Hund frisst Hasenköttel. Was tun?

11 Antworten

Hallo! Das machen fast alle Hunde und mein Tierarzt sagt es sei ungefährlich - mich stört es auch.

Natürlich sollte man in den vorgesehenen Abständen Wurmkuren machen, alles Gute.

Hallo,

meines Wissens nach gehört es NICHT zur natürlichen Ernährung eines Hundes oder eines Wolfes.

Es gibt wohl mehrere Gründe für dieses Verhalten:

- es können Nährstoffe fehlen - oder der Hund hatte früher Zeiten, in denen Nährstoffe (und Futter) gefehlt haben (z.B. die ganzen Straßenhunde, die nach D kommen). Dann lernen Hunde auch, Kaninchenköttel etc. zu fressen und einmal gelernt, hören sie damit auch nicht auf.

- es kann auch ein Aufmerksamkeits-Suchen sein. Überprüf mal dein Verhalten, wenn der Hund die Köttel frisst: Aus, Pfui, lass das - viele Hundebesitzer reagieren mit großem Getue darauf - der Hund erreicht, was er sucht

- sehr aktive Hunde versuchen, über diese Köttel Engeriedefizite auszugleichen

- es schmeckt ...

Natürlich besteht ein geringes Risiko, dass Hunde sich dabei mit Würmern anstecken, aber nicht beim Kotfressen artfremder Tiere. In Pferdeäpfeln könnten Restspuren von Medikamenten enthalten sein - aber in ihnen soll auch ein Teil an natürlichem Antibiotika enthalten sein (in den Pferdeäpfeln, nicht in den Medikamentenresten). Angeblich soll auch die Gefahr bestehen, dass Hunde sich durch Kaninchenköttel mit Kokzidien infizieren - damit habe ich mich aber noch nicht beschäftigt, ob es stimmt oder nicht, entzieht sich also meiner Kenntnis.

Grundsätzlich ist das Köttelfressen also nicht wirklich schlimm - ABER eigentlich sollte man gerade heutzutage unbedingt darauf achten, den Hund so zu erziehen, dass er nichts, aber auch gar nichts, außerhalb der eigenen Wohnung frisst oder aufnimmt. Viel zu groß ist die Vergiftungsgefahr.

Bei meinen eigenen, selbst aufgezogenen Hunden ist mir das auch erfolgreich gelungen, bei den aufgenommenen Straßenhunden kämpfe ich (noch) vergeblich, viel zu groß war bei diesen Hunden scheinbar die Gefahr zu verhungern - da muss alles, aber auch alles was sich finden lässt, gefressen werden.

Gutes Gelingen

Daniela

Coccdien sind sehr wirtsspezifisch.
Kaninchencoccidien sind nicht auf Hunde übertragbar und umgekehrt.

2

Das ist nichts Ungewoehnliches, das machen viele Hunde; die Hasen, Kaninchen selbst fressen ihren eigenen Kot, was man ihnen auch nicht verbieten sollte.Es ist nichts Schaedliches, im Gegenteil, es enthaelt bestimmte Naehrstoffe, die sie benoetigen bzw.ihnen vielleicht auch gerade fehlen.

Abgewoehnen ist schwierig, es sei denn, du kannst deinen Hund so erziehen, dass er es nicht mehr anruehrt...In deiner Abwesenheit wird er es wohl dennoch wiederholen.



Das machen Viele Hunde!:)
Nur sollte man darauf achten das sie dann Dementsprechend Wurmkuren gemacht bekommt?

Was kann ich tun damit sie die Köttel nicht mehr frisst?

Dein Hund hat möglicherweise eine Mangelernährung, so dass er sich die fehlenden Mineralien über die Köttel verschafft. Das ist nicht weiter schlimm, aber du könntest durch Wechseln des Futters mal beobachten, ob das dann aufhört.

Würde das aufhören, wäre es wider die Natur. Kaninchenköttel sind Hundepralinen - das hat mit Mangelernährung rein gar nichts zu tun.

0

Was möchtest Du wissen?