Hund wirft Futter aus dem Napf, warum?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Weil sie vermutlich schon seit vielen Jahren ihre natürliche Fresshaltung (Kopf gesenkt) einnimmt und eine Erhöhung schlicht und einfach im Nacken weh tut.

Wenn Dein Hund kein Riesenhund ist, braucht er außer aus orthopädischen Gründen keine Napferhöhung. Der TA wird trotzdem diese Empfehlung nicht umsonst gegeben haben. Stelle den Napf etwas tiefer und beobachte.

Vllt. ist das Futter auch nicht so optimal für sie. Probiers mal mit lecker Frischkost.

Was meine weniger mögen, landet auch erstmal daneben und wird zum Schluss gefressen.

Entschuldige meine unkonventionelle liebevolle emotionslose Art, aber was hat das bitte mit der Beschreibung deines Hundes auf sich, aber eines finde ich toll, einen in der Höhe vom Tierarzt verschriebener Futternapf. Hast du schon mal erlebt, dass sich ein Kaninchen auf einen Baumstamm legt, damit es der Wolf leichter hat und es besser fressen kann. Wieder einer der auf den Leim gegangen ist.

Mit welchem Unternehmen hat dein Ta. einen Vertrag, wer zahlt ihm die Provision. Ich könnte mich echt totlachen.

Für sehr große Hunde ist eine Napferhöhung sinnvoll. Diese großen Hunde wurden gezüchtet und kamen in der Natur so nie vor. Mit der Napferhöhung soll schlingen und erhöhte Luftaufnahme gemindert werden. Die Portionen sind größer, plus mehr Luft ist die Gefahr der Magendrehung entsprechend. Natürlich ist auch das Futter selbst ein Faktor für diese schlimme Sache. Alles was im Hundemagen quillt sollte tabu sein.

Meine Doggen bekommen nur aus dem Futterständer. Außerdem ist es praktisch. Die Näpfe bleiben wo sie sind.

1
@douschka

bevor mein großer Goldi den Kopf in seiner Schüssel hat ist diese schon leer. Also vergiss was du über Nackenprobleme gehört hast

0

Weil vom Boden fressen natürlich ist.

Napferhöhung für Tiere - wie absurd ist das denn...

Selbst Giraffen schlürfen ihr Wasser aus dem Fluss.

Was möchtest Du wissen?