Essanfall zulassen bei Magersucht?

Ich leide seit längerem unter einer Esstörung und zur Zeit erlebe ich einen Rückfall. Jetzt habe ich heute zum Mittagessen ein Dinkelvollkorn-Teil gegessen (is ca so groß wie ein großer Handteller) und ca. 2 Schöpfer Tiefkühlgemüse dazu. Das Dinkelvollkorn-Teil hat nach meiner Rechnung ca. 120 kcal (kommt mir ziemlich wenig vor, oder? Das war aus so einer Backmischung, die man mit Wasser verrührt in dann im Ofen bäckt...) und das Gemüse vielleicht auch so was. Damit wären das so ca. 300 kcal. Den restlichen Tag habe ich schon ca. 550 kcal zu mir genommen. Also war ich nach dem Essen bei ca. 850 kcal. So. Seit mehreren Monaten nehme ich jetzt schon wieder ab und bin sehr im Untergwicht.

Heute nach dem Essen war ich noch alleine in der Küche und da stand noch etwas Katoffelsalat und noch mehr von diesen Dinkelvollkorn-Teilen. Da hab ich aufeinmal total Hunger bekommen und bin vorsichtig zu den Sachen hin, hab mir was in den Mund gestopft und mich dann wieder hingesetzt. So ging das na ganze Weile. Ich hab insgesamt noch ein dreivierteltes Dinkelvollkorn-teil und 5 volle Löffel Kartoffelsalat gegessen. Ich hatte total das Verlangen danach mir irgendwas in den Mund zu stopfen und es zu kauen. Ist das normal? War das jetzt ein Fressanfall? Und war es gut, den so ein bisschen zugelassen, weil ich ja so eh zunehmen muss und auch will? Wie soll ich reagieren, wenn ich das nächste Mal so was hab? Ich bin jetzt total verunsichert und schäme mich, weil ich keine Disziplin hatte und noch was gegessen hab...

essen, Ernährung, zunehmen, Gesundheit und Medizin, Magersucht, Psychische Krankheiten, Sport und Fitness, fressanfall, Verlangen

Meistgelesene Fragen zum Thema Fressanfall