Was ist los mit mir (19) (Veränderung)?

Ich erkenne mich in letzter Zeit kaum wieder und vermisse mein altes Ich.

Ich war immer so offen und herzlich zu jedem und habe mich bemüht mich mit jedem zu verstehen, auch wenn diese Personen mich nicht gerade nett behandelten.

Jetzt bin ich einfach nur noch verbittert und verschlossen, hege Grolle gegen andere, lasse niemanden mehr an mich ran, auch zu meinen eigenen "Freundinnen" gegenüber bin ich total falsch, ich lache sie an, obwohl ich nur schlechtes von ihnen denke und verbringe kaum Zeit mit ihnen und bin lieber alleine. Die anderen in meiner Klasse haben das auch schon bemerkt, deshalb schrecken auch die meisten von mir ab und andere können mich nicht leiden (vorallem die Zicken). Ich bemühe mich noch nett zu denen zu sein, die immer nett zu mir waren und bin meistens zu den Zicken in meiner Klasse, zu denen ich eine tiefe Abneigung empfinde, gemein und auch passiv aggressiv zu ein paar Freundinnen, die halt auch mir gegenüber "falsch" waren.

Aber ganz ehrlich, es gefällt mir jetzt, wie es ist (mit den Freundschaften), weil ich emotional einfach so durch bin und nur noch in Ruhe gelassen werden möchte bzw. keine neuen Freundschaften schließen möchte. Ich weiß, dass das nicht geht und ich, auch wenn ich später auf die Uni gehe oder mit dem Arbeiten anfangen werde, so oder so andere Menschen treffen werde, aber ich habe einfach keine Kraft mehr Freundschaften zu pflegen und habe auch keine Lust mehr wieder nur die zweite Wahl und wieder im Stich gelassen zu werden für was besseres. Auch in der Liebe ist es derselbe Fall. Ich möchte einfach nur noch alleine sein und mein Ding durchziehen, für immer.

Einerseits gefällt mir dieser Zustand nicht, aber dann doch, ich bin total hergerissen und weiß nicht, was mit mir los ist oder warum ich heute so bin. Ich will nicht so sein, aber ich weiß nicht wie ich aus diesem Zustand rauskommen soll, weil es einfach nichts gibt, wofür ich mich freuen kann.

Was denkt ihr?

Schule, Freundschaft, Mädchen, Veränderung, Psychologie, Charakter, Gesellschaft, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung