Ist mein Leserbrief in Ordnung?

Hallo liebe Community, ich muss einen Leserbrief schreiben und bin mir jedoch ziemlich unsicher wie es geworden ist. Deshalb wäre es sehr nett wenn ihr mir bitte eine Meinung abgeben könntet.

Danke im voraus!

Name Datum

Betreff: Leserbrief zum Zeitungsartikel: ,,Die CDU will, dass junge Menschen Deutschland dienen aus der Augsburger Allgemeine vom 6.6.2018. Der Artikel ,,Die CDU will, dass junge Menschen Deutschland dienen in der Augsburger Allgemeine, befasst sich über einen Vorschlag für einen verpflichtenden Gesellschaftsjahr für junge Menschen, die für ein ganzes Jahr tätig sein sollen. Als eine pflichtbewusste Bürgerin,

unterstütze ich die Argumentation der Kritiker.

Den Vorschlag der Junge Union, welche Schulabgängern bzw. den jungen Menschen einen verpflichtenden Gesellschaftsjahr fordern, kann ich ganz und gar nicht teilen. Denn jeder soll das Recht haben für sich selber entscheiden zu können, schließlich leben wir in einem demokratischen Staat wo die Meinung aller Altersgruppen eine Rolle spielt. Auch die Aussage darüber, dass es Schulabgängern auch noch mit der Orientierung weiterhelfen wird, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Versetzen Sie sich in die Lage eines Schulabgängers oder jungen Menschen der nicht mehr weiß wohin mit dem Wege und dieses verpflichtende Jahr führt, anstatt sich die Zeit zu nehmen um über die Zukunft eigenständig nachzudenken. Wäre es dann überhaupt sinnvoll?

Natürlich nicht, dies wäre nur Ausnützung junger, verzweifelter Menschen, die noch über die Zukunft grübeln.

Somit ist es eine klare Aussage: das Ausnutzen ist eine Respektlosigkeit und niemand soll zu etwas gezwungen werden.

Sie stimmen mir doch zu, nicht wahr?

Unterschrift

deutsch, Schule, Politik, Leserbrief
1 Antwort
Warum regen sich viele Leute über Scheinanglizismen so auf?

Es gibt im Deutschen eine Fülle von Pseudo-Anglizismen. Das sind Wörter der deutschen Sprache, die englisch aussehen und englisch klingen, die es aber im Englischen nicht gibt, zumindest in der deutschen Bedeutung nicht, manchmal auch überhaupt nicht. Zum Beispiel: Handy, Oldtimer, Public Viewing, Beamer, Happy End und so weiter. Anscheinend ist das etwas völlig normales. Wenn sehr viele Sprecher einer Muttersprache (Sprache 1) eine Fremdsprache (Sprache 2) ein bisschen können, ist es anscheinend aus linguistischer Sicht völlig normal, dass diese in Sprache 2 neue Wörter erfinden und diese in Sprache 1 importieren.

Das war immer so. Als sehr viele Deutsche Latein konnten, haben sie auch lateinische Fremdwörter erfunden, die es im Lateinischen so nicht gibt (Aggressivität; Egalität u.v.a.m) Auch die Franzosen haben Scheinanglizismen (z.B. footing) und die Schweden haben den anscheinend sehr lustigen Scheinanglizismus babysitter, womit sie nicht jemanden meinen, der auf Kinder aufpasst, sondern einen Kindersitz.

Die Liste deutscher Scheinanglizismen ist schier endlos. Und da wir Deutschen eine sehr große Sprechergruppe der englischen Sprache sind: wer weiß, vielleicht werden irgendwann ein paar von unseren Scheinanglizismen sogar in die englische Sprache übernommen und bereichern diese.

Was glaubt ihr: Weshalb regen sich so viele Leute über Scheinanglizismen auf? Kommt einem manchmal etwas besserwisserisch vor, aber was für Emotionen sind da im Spiel, was denkt ihr?

englisch, deutsch, Schule, Sprache, Aufregung, deutsche Sprache, Gesellschaft, Linguistik
16 Antworten
E-Mail Anschreiben Okay rechtschreibung?

Hallo, ich möchte mich intern auf eine andere Stelle bewerben und bekam von dem zuständigen Personaler bereits die Kontaktdaten von dem Chef der Abteilung. Er meinte ich solle mich doch vorab bei ihm mal melden um zu klären ob mein Profil auf die Stelle passt. Daher dieses informelle schreiben, im Anhang sind dann meine Bewerbungsunterlagen natürlich.

ich wrüde ihm daher diese Mail erstmal vorab schicken.

Wie würdet ihr das grammtaiklisch verbessern bzw. rhetorisch besser formulieren?

"Hallo Herr Mustermann,

netterweise bekam ich Ihre Kontaktdaten von Frau Musterfrau aus der zuständigen HR Abteilung. 

Ich konnte in den internen Stellenangeboten entdecken, dass in Ihrem Bereich eine offene Stelle (siehe Link) ausgeschrieben ist, die zu meinem Profil passt. Hierzu schicke ich Ihnen meinen Lebenslauf im Anhang mit.

Ich bin seit zwei Jahren permanent als externer Berater für die Firma XY in verschiedenen Projekten eingesetzt worden und bin derzeit als IT Projektleiter im Bereich Z am Standort Musterstadt eingesetzt. Ich stehe somit kurzfristig gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Gerne kann ich Ihnen in einem persönlichen Gespräch meinen Werdegang als auch meine Kundenprojekte bei der Firma XY erläutern, auch um zu klären, ob mein Profil auf die ausgeschriebene Stelle passt.

Mit freundlichen Grüßen"

deutsch, Formulierung, Grammatik, Rhetorik, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten
Meine Lehrer unterrichtet schlecht, was tun?

Hallo zsm,

Meine Lehrerin versucht die Themen zu erklären, aber sie redet nur noch! Sie kann 2 Stunden lang was erzählen. Wir sitzen nur da und hören zu. Natürlich macht Sie auch manchmal Gruppenarbeiten, auch bespricht Sie mit uns die Hausaufgaben. Doch vor der Klausur wusste ich nicht was ich lernen muss! Ich habe Sie gefragt was alles dran kommt. Sie sagte: alles was wir bis jetzt gelernt haben und hat die Themen allgemein genannt, doch nicht genau darauf eingegangen. Auch haben wir vor der Klausur keine Beispielklausur bekommen, damit man weiß wonach man sich orientieren kann. Auch konnte man ihr nicht schriftliche Arbeit abgeben, damit man weiß was man falsch macht.

Ich habe das bei anderen Lehrer komplett anders erlebt. Andere Lehrer sprechen auch mit den Schülern, und in jeder Stunde sprechen die Schüler genau so viel wie die Lehrer, also alles im Gleichgewicht. Auch üben wir mindestens 2 Probeklausuren und eine davon geben wir ab. Auch kriegen wir ne Checkliste was man alles können muss für die Klausur. Und ich habe immer mindestens eine 4 geschrieben.

Bei der Lehrerin oben habe ich eine 5- bekommen, auch hat sie streng bewertet. Ich kann doch von ihr auch verlangen dass sie uns besser trainiert oder? Soll ich mit ihr sprechen oder mache ich mich damit nur unbeliebt? Meine Erfahrung ist, dass Menschen Kritik kaum vertragen auch wenn sie es nicht zugeben, deshalb möchte ich da vorsichtig sein.

Und andere wichtige Frage. Was müssen Lehrer tun und was nicht? Ich meine Lehrer müssen nicht Probeklausuren einsammeln und kontrollieren, oder?

englisch, deutsch, Schule, Mathe, Unterricht, Abitur, Gymnasium, Lehrer, Ausbildung und Studium
10 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Deutsch