Was findet man an klassischer Musik so toll?

Hallo,

erstmal wollte ich sagen, dass ich nichts gegen klassischer Musik habe und auch keinen der diese hört in irgendeiner Form als falsch darstellen möchte.

Ich kann nämlich nur nicht verstehen, was so viele Leute an klassischer Musik so großartig finden. Klar ist mir bewusst, dass damalige Musiker/Komponisten wie Mozart und Beethoven große Genies waren und auch großes vollbracht haben.

Ich finde es nur komisch, dass es heute noch so viele hören. Ich finde diese Musik nämlich ziemlich eintönig, unspektakulär, schrill und langweilig.

Mir geht es nämlich so, dass ich Musik höre, um emotional unterhalten zu werden und nicht um irgendwelche Töne zu analysieren oder so...

Viele moderne Genres sind z.B. überhaupt nicht mein Ding. Trotzdem kann ich bei denen irgendwie verstehen, warum es so viele mögen. Nur bei Musik z.B. aus dem 18. Jahrhundert verstehe ich nicht, was einen da heute noch unterhält, wenn man doch ganz andere Möglichkeiten durch die Technik hat.

Die einzigen klassischen Lieder die ich mag, sind ein paar Film-Scores, hauptsächlich von Hans Zimmer aus Inception und Interstellar:

https://youtu.be/RxabLA7UQ9k

https://youtu.be/UDVtMYqUAyw

(Bei diesen Stücken bekomme ich immer Gänsehaut und werde emotional sehr gerührt. Außerdem zeigen ja schon alleine die Zahl der Aufrufe, wie Populär diese Stücke sind.)

Wie kann man jetzt aber diese anderen typischen Lieder von z.B. Mozart usw. mögen? Und was hört man da noch so?

Musik, Song, Lied, Allgemeinwissen, Geschichte, 18. Jahrhundert, Hans Zimmer, Klassik, Klassische Musik, Mozart, Beethoven, Stück, Abstimmung, Umfrage
Partituranalyse Presto Satz 4 von Beethoven?

Kann mir jemand mit der Analyse hiermit helfen- Wie findet ihr den Text unten, beschreibt er die Partitur oben korrekt?

http://www.aeiou.at/b9-satz4.htm - Hörbeispiel+ Text von dort (Takte 1-7+ 8-16)

(eventuell) Könnt ihr mir diesen Text auf eine verständlichere Weise formulieren?

Brauch dies unbedingt für Morgen für meinen Musikvortrag, hab hiermit zwar keinen Plan! Ist dies gut? Was kann man noch ändern? Soll ich vielleicht nur einen Teil nehmen, und 8-16 weglassen?

Mein Musiklehrer hat uns nicht viel vorgegeben btw- nur wie wir Schüssel bestimmen, Tempo, und Instrumenten

Danke im Voraus!

Mit einem Dissonanzschlag des gesamten Orchesters, ohne Mitwirkung von jeglichem Streichinstrument, wird der 4. Satz dieser Symphonie eröffnet. Es ist so, als ob um eine Entscheidung gerungen wird und diese herbeigeführt werden muß. Dieser Dissonanzschlag wird zur Fanfare für die Worte "O Freunde, nicht diese Töne". Damit wird vor dem ersten Erklingen der menschlichen Stimme der Weg zum Hauptthema des Satzes, dem Freude-Thema, vorbereitet. Das Instrumental-Rezitativ wird von den Kontrabässen und Violincelli vorgetragen. Es nimmt schon die später mit Text versehene Melodie "O Freunde, nicht diese Töne" vorweg. Beethoven selbst hat in den Skizzen zum 4. Satz das Instrumental-Rezitativ mit der Bemerkung versehen: "Nein, dieses würde uns erinnern an unseren verzweifel(ungs)voll(en) Zu(stand)".

Partituranalyse Presto Satz 4 von Beethoven?
Musik, Schule, Musiktheorie, Musikstudium, Noten lesen, Beethoven, Musikanalyse, Sinfonie, Werkanalyse, Wiener Klassik

Meistgelesene Fragen zum Thema Beethoven