Welche Gründe gibt es dafür, dass jemand einen plötzlich nach 9 Monaten einspeichert (WhatsApp)?

Ich weiß echt nicht, wie ich die Frage formulieren soll, und einige werden sich nun fragen "wieso interessiert es sie überhaupt? Kann ihr doch egal sein"... Ich wünschte, es wäre so einfach, aber die Situation ist noch etwas verzwickter 😅

Also ich versuche mich kurzzufassen:

Mein Schwarm, der mir vor eineinhalb Monaten nen Korb einen Korb gegeben hat, hatte am Samstag Geburtstag, weshalb ich ihm gratuliert hatte. Letzten Endes lief ja nie etwas zwischen uns und er ist auch ein echt netter Mensch, weswegen es eigentlich keinen Grund gibt, aus dem ich ihn nicht gratulieren sollte.

Die letzte Zeit war nur etwas anstrengend mit ihm, weil wir beide nicht so recht wussten, wie wir uns nun verhalten sollten (er weiß nicht zu 100%, dass ich in ihn verliebt bin, er hatte es nur vermutet, als er mich gekorbt hat, und ich wollte es ihm auch nicht sagen, weil es keinen Sinn gemacht hätte und die Situation nur noch unangenehmer auch für ihn gemacht hätte), wodurch es dazu kam, dass wir uns mal aus dem Weg gingen und uns ignorierten oder aber auch selten vorsichtig miteinander sprachen.

Wie man nun der Tatsache, dass ich überhaupt so viel über ihn schreibe, entnehmen kann, hat er mich im Laufe seines Geburtstags eingespeichert... Obwohl er es die ganze Zeit davor auch nicht für nötig gehalten hatte (wir arbeiten zusammen und haben da auch Arbeitsgruppen auf WhatsApp).

Allerdings bin ich jetzt sehr verwirrt, weshalb er mich überhaupt eingespeichert hat, da er gemeint hatte, dass er nicht mit mir befreundet sein will und dementsprechend auch eigentlich keinen Kontakt will oder verstehe ich da irgendwas falsch?

Der Zeitpunkt macht das Ganze halt auch nicht besser, weil es für mich grad bisschen den Eindruck macht, als ob er mich tatsächlich nur eingespeichert hat, weil ich ihm zum Geburtstag gratuliert hab. Mir würde zumindest kein anderer Grund einfallen, weswegen er mich sonst eingespeichert haben sollte (hatten davor auch schon so 3-4 mal geschrieben)

Also welchen Grund könnte das haben?

(Falls jemand denkt, dass ich mir Hoffnungen machen, dass er sich umentschieden hätte: Nein, mache ich nicht. Wenn das der Fall wäre, würde ich ihn mittlerweile tatsächlich selbst abblitzen lassen, weil er ja nicht dachte, dass ich es wert wäre. Darauf braucht ihr mich also nicht hinweisen 😅🙃)

Männer, Mädchen, Liebeskummer, Gefühle, Frauen, Jungs, Nummer, WhatsApp, Crush
Mag ihn noch, obwohl er mich nicht will?

Ich habe vor 10 Monaten einen sehr tollen jungen Mann kennengelernt, den ich dann ab September fast täglich gesehen hatte und wir hatten auch fast jeden Tag miteinander gesprochen. Nach zwei Monaten ist unser Kontakt immer weniger geworden (wir hatten uns nie getroffen oder so, aber es ist nicht einmal mehr zu Gesprächen gekommen), ich hatte zu dem Zeitpunkt aber schon etwas für ihn geschwärmt und eben durch die fehlenden Interaktionen mit ihm, ist mir klargeworden, wie sehr ich ihn eigentlich mochte und wie gut er mir tat.

Da ich allerdings sehr schüchtern bin, hatte ich mich nie getraut, ihn von mir aus anzusprechen, weshalb es bis Ende Februar/Anfang März gedauert hat, bis ich mich doch dazu überwunden hatte, den ersten Schritt zu machen und ihn nach einem Treffen zu fragen. Er hatte am Anfang zugesagt, obwohl er eigentlich schon einen sehr vollen Alltag hat. Weil ich aber schon befürchtete, dass er nur zugesagt hatte, weil er mich nicht enttäuschen wollte, hatte ich ihn noch zwei Möglichkeiten gegeben, das Treffen abzulehnen, was er aber beide Male nicht getan hat.

In der Woche, in der wir uns eigentlich treffen wollten, sind wir uns gegenseitig aus dem Weg gegangen, weil auch ich mit der Situation überfordert war, und jetzt am Montag sind wir mal wieder ins Gespräch gekommen, wo er mir dann gesagt hat, dass er das Gefühl hat, dass ich etwas von ihm möchte, er das aber nicht erwidert.

Ich hatte allerdings schon vorher geahnt, dass er keine Freundin möchte, weshalb mich die Information nicht so geschockt hat. Ich war nur nicht darauf vorbereitet gewesen, dass er erstens gecheckt hat, dass ich was von ihm will, und zweitens den Mut dazu gefasst hatte, so offen zu mir zu sein.

Deshalb hatte ich die nächsten paar Tage eigentlich nur ein schlechtes Gewissen ihn gegenüber gehabt, weil ich ihn in so eine unangenehme Situation gebracht hatte und ich niemals den ersten Schritt gemacht hätte, wenn ich gewusst hätte, dass es so enden würde. Schließlich hatte ich mit dem Treffen hauptsächlich bezwecken wollen, dass wir wieder mehr Zeit miteinander verbringen und uns wieder so gut verstehen wie davor, was offensichtlich komplett nach hinten losgegangen ist.

Am Mittwoch war dann mein schlechtes Gewissen so groß, dass ich ihn per WhatsApp gefragt hatte, ob wir uns noch aussprechen könnten, da meine Reaktion am Montag nicht besonders aufschlussreich gewesen ist und wir trotzdem noch nichts so wirklich geklärt hatten.

Am Donnerstag haben wir uns dann eben ausgesprochen und auf die Frage hin, wie wir denn jetzt miteinander umgehen sollen, weil es etwas unreif ist, sich absichtlich aus dem Weg zu gehen, hat er geantwortet, dass wir uns zwar nicht aus dem Weg gehen müssen, aber auch nicht unbedingt miteinander befreundet sein müssen, weil er eben schon seinen Freundeskreis hat und mich bewusst vor paar Monaten aussortiert hat, als ich auch gemerkt hatte, dass der Kontakt langsam abbricht.

Problem ist nun, dass ich ihn immer noch genauso gerne mag wie vorher, auch wenn er mir so wehgetan hat, aber er hat ja nichts falsches getan. Nein, stattdessen hat er sogar dem Gespräch zugestimmt, damit ich mir mein schlechtes Gewissen von der Seele reden kann 😭

Jeder sagt mir, dass er ein Arsch ist und ich was besseres verdient hätte, aber das stimmt eben so nicht. Stattdessen bin ich sogar stolz auf ihn, dass er es geschafft hat, das zu tun, was für ihn richtig ist und ihn glücklicher macht, obwohl er Probleme hat, so direkt zu sein und Leute abzuweisen.

Ich weiß jetzt eben nicht, wie ich über ihn hinweg kommen soll, wenn er hält nicht mal was falsch gemacht hat und es deshalb keinen Grund gibt, weshalb ich ihn automatisch weniger mögen könnte.

Ps: Es ist das erste Mal, dass ich verliebt bin, was es nochmal etwas schwieriger für mich macht

Männer, Mädchen, Liebeskummer, Gefühle, Frauen, Trennung, Gedanken, Jungs, Partnerschaft, verliebt, Crush
Wie Eifersucht loswerden?

Ich bin leider insgesamt ein ziemlich eifersüchtiger Mensch, auch wenn man mir es absolut gar nicht anmerkt, da ich es nach außen automatisch nicht wirklich zeige, sondern es für mich behalte und sich das Gefühl in mich hineinfrisst.

Dabei weiß ich, dass die Gründe, wegen denen ich eifersüchtig bin, eigentlich lächerlich sind.

Ich habe es damals schon in der Grundschule gemerkt, als ich die ersten Freundschaften geknüpft habe (war nicht im Kindergarten). Ich war eben schon immer ein bff-Mensch, was bei den meisten anderen nicht so ist, wodurch ich eben nie wirklich die erste Wahl war, weshalb ich eifersüchtig war, wenn meine Freunde was mit jemand anderem gemacht haben. Das ist auch noch heute so bei Freundschaften, wobei ich gestehen muss, dass ich genau aus dem Grund mittlerweile Probleme habe, Freundschaften überhaupt zu schließen.

Und auch aktuell bin ich zum ersten Mal verliebt (mit bald 21 Jahren 🥲) und er weiß es nicht und ich bin einfach jedes Mal so unfassbar eifersüchtig auf die Leute, mit denen er spricht und lacht, weil er das mit mir kaum noch macht. Obwohl wir ja nicht mal zusammen sind und es nur normale Gespräche sind, also nichts, weshalb man eben eifersüchtig sein müsste.

Wie schaffe ich es also, nicht mehr so eifersüchtig zu sein? Wie gesagt, es beeinflusst nicht großartig, wie mich andere Menschen wahrnehmen oder wie ich mich verhalte, aber ich stelle dadurch auch schon sehr aus Rücksicht auf die Beteiligten meine eigenen Bedürfnisse zurück und kann halt auch mit den Personen nicht darüber reden, weil es nichts ist, was sich ändern ließe.

Freundschaft, Gefühle, Beziehung, Eifersucht, Neid, negative Gedanken
Frage an Männer/Jungs?

Was würdet ihr denken, wenn euch ein Mädchen/eine Frau (je nachdem, was bei euch vom Alter her eher zutrifft) nach einem Treffen fragt, obwohl ihr davor kaum was mit ihr zu tun hattet?

Bitte erstmal diese Frage beantworten, dann weiterlesen

.

.

.

.

.

.

.

Und zwar habe ich das eben bei meinem Crush gemacht, wir haben uns vor einem halben Jahr super verstanden und dann ist der Kontakt irgendwie abgebrochen, obwohl wir uns fast jeden Tag sehen. Am Anfang hat er mich eben relativ oft angesprochen, ich bin leider sehr schüchtern und habe bis vor einem Monat mich nicht getraut, ihn anzusprechen und da habe ich eben ihn nach einem Treffen gefragt. Ich dachte, dass es ziemlich offensichtlich wäre, was ich von ihm will, da er eigentlich weiß, dass ich voll schüchtern bin und mich halt gar nichts traue und es dementsprechend echt krass war, dass ich ihn angesprochen hab, aber ich glaube, er checkt gerade absolut gar nichts 😭

Wir treffen uns auch diese oder nächste Woche wahrscheinlich (er hat grad ziemlichen Stress bei der Arbeit), aber wir machen da auch nichts "Date-typisches", sondern spielen zusammen Klavier (hat er vorgeschlagen, da wir eben beide schon etwas länger Klavier spielen).

Ich dachte, er würde halt eigentlich absagen, weil er so viel zu tun hat und wir uns kaum kennen, aber er hat eben zugesagt, spricht jetzt aber irgendwie noch weniger mit mir und ich habe keine Ahnung, ob er mich jetzt einfach komisch findet oder sich nicht traut, mit mir zu sprechen, aber eigentlich ist er ein Mensch, der mit jedem gut klarkommt und auch viel mit jedem spricht außer halt aktuell mit mir 😭

Aber wenn ich ihn anspreche, ist er so normal und lächelt mich auch an... Ich check auch gar nichts 😭 Es kann halt aber auch alles bedeuten, weil er ja zu jedem so nett ist 🥲

Und jetzt dachte ich, weil er vor zwei Wochen gemeint hat, dass wir ja diese Woche zusammen spielen können, dass er von sich aus auf mich zukommt und einen Termin vorschlägt, aber das hat er eben die letzten drei Tage nicht gemacht und die Woche ist jetzt eben auch nicht mehr so lang, vor allem, da wir ja noch andere Sachen zu erledigen haben.

Also was zum Teufel geht in seinem Kopf ab und wie interpretiert er das?!

Männer, Mädchen, Gefühle, Frauen, Jungs, Partnerschaft, Kennenlernphase, Crush
Mit Schmerzen in den Händen weiter Klavier üben?

Spiele jetzt seit 9,5 Jahren Klavier und hatte schon häufiger Schmerzen in den Handgelenken (was ja auch durchaus vorkommen kann, Sehnenscheidenentzündung hatte ich zum Glück noch keine), aber aktuell gehen die Schmerzen nicht so wirklich weg.

Lerne gerade auch ein Stück, bei der die linke Hand schon einen ziemlich großen Ambitus hat, aber bisher hatte ich es eigentlich nicht so schlimm eingestuft, dass ich die Schmerzen immer noch haben würde. Die Schmerzen sind meistens auch nicht so stark, aber dafür halt viel länger bemerkbar. Normal gingen solche Schmerzen spätestens nach einer Woche bei mir weg, aber jetzt musste ich schon nach 20 min aufhören, das Stück zu üben, weil es nach 15 min doch schon sehr wehgetan hat.

Frage ist jetzt, ob ich trotzdem noch andere Stücke beidhändig üben kann?

Wollte ja auch eigentlich mal nur die rechte Hand üben, allerdings ist sie auch nicht ohne und gestern hat mein einer Finger eben genau wegen dem Part, den ich üben müsste, wehgetan.

Ich sollte nämlich eigentlich schon mindestens 2 h am Tag üben (was ja verhältnisgemäß echt wenig ist), aber wenn es wehtut, ist es natürlich nicht so toll :(

Und die Schmerzen sind eben auch nicht wirklich von gestern auf heute weggegangen, sprich da bringt es auch nichts, wenn ich viermal ne halbe Stunde übe, weil es eben trotzdem relativ schnell wieder anfängt, wehzutun.

Mir hat es gestern nach dem Klavierspielen ungelogen auch wehgetan, nur mein Handy festzuhalten.

Aber ich kann ja nicht nichts machen?! Muss morgen auch noch was kurzes vorspielen. Und ich habe mich gestern schon mental eine Stunde mit dem Stück, das ich aktuell eben lernen muss (und auch möchte, so ist es nicht), auseinandergesetzt und bezweifle, dass das jetzt schon wieder was bringen würde

Musik, Schmerzen, Klavier, musizieren, Instrument lernen
Habe ich zu hohe Erwartungen (Beziehung/Partner)?

Ich (w/20) habe das Gefühl, sowohl zu hohe als aber auch teilweise niedrige Erwartungen an einen Partner zu haben. Und ich hatte noch keine Beziehung, weswegen ich mich frage, ob ich eben das Problem dabei bin.

Vorab: es hat mich noch nie jemand um ein Date gebeten, daher habe ich auch nie jemanden abblitzen lassen. Ich habe aber auch bis vor drei Monaten noch nie für jemanden geschwärmt, weshalb es davor gar nicht infrage kam, selbst den ersten Schritt zu machen.

Mir sind solche Dinge wie Aussehen und Geld ziemlich egal. Das kann zwar ein schöner Bonus sein, mehr aber auch nicht.

Für mich ist es eher wichtig, wie ich mich in der Nähe der jeweiligen Person fühle. Ich kann nur schwer Vertrauen zu anderen Menschen aufbauen, weshalb ich auch noch heute starke Probleme damit habe, überhaupt auch nur Freundschaften zu schließen. Allerdings finde ich (wie auch viele andere) Vertrauen in einer Beziehung sehr wichtig. Ohne das geht es eigentlich gar nicht. Ich bin jetzt nicht extrem misstrauisch anderen gegenüber oder unterstelle jemandem, was getan zu haben, sondern ich brauche einfach eine Person, bei der ich das Gefühl habe, ihr 100% vertrauen zu können.

Zudem ist es mir wichtig, wie die Person andere behandelt. Ist sie hilfsbereit, höflich, nett, lässt sich aber auch nicht alles gefallen?

Wie spricht die Person über andere? Vor allem über Leute, mit denen sie ein gutes Verhältnis hat, wie zum Beispiel ihre Freunde und Familie. Das kann nämlich schon sehr viel über die Treue und Ehrlichkeit der Person aussagen, wenn man die Personen auch selbst kennt. Wenn ich merke, dass du hinter dem Rücken deiner Freunde über sie lästerst, will ich dich nicht in meinem Leben haben.

Die Person sollte ähnliche Ziele wie ich haben. Einfach, damit diese sich auch umsetzen lassen, ohne dass jemand dafür ein Ziel aufgeben muss. Paradebeispiel dafür ist natürlich das Thema Kinder. Oder auch zum Teil Religion. Wenn die Person eine kirchliche Hochzeit im Sinn hat, ich aber Atheist bin und dementsprechend nicht kirchlich heiraten werde. Da würde sich auch nicht wirklich ein Kompromiss finden lassen (vorausgesetzt, dass es der Person eben wirklich wichtig ist und sie nicht darauf verzichten möchte).

Ich finde es besonders toll, wenn ich einfach merke, dass es Dinge gibt, für die die andere Person einfach brennt und sich richtig ins Zeug legt.

Die Interessen des jeweils anderen müssten natürlich respektiert werden.

Es ist mir auch wichtig, dass man sich Zeit für die andere Person nimmt. Ich nehme mir immer Zeit für meine liebsten Menschen und ich erwarte zwar nicht, dass die andere Person ebenfalls alles für mich stehen und liegen lässt, sondern einfach nur, dass ich nicht das Gefühl habe, dass es dem anderen eigentlich komplett egal ist.

Ich möchte nicht auf mein Äußeres reduziert werden, sondern als die Person gesehen werden, die ich wirklich bin.

Obwohl ich keine Beziehung hatte, hatte ich doch schon einige nicht so tolle Erfahrungen mit Männern, weshalb ich wahrscheinlich viel Zeit brauchen würde.

Leider wirken viele Leute heutzutage so oberflächlich... Und ich weiß, dass es auch viele Leute gibt, die nicht so sind, aber die negativen Eindrücke überblenden das Ganze.

Aber wäre ich überhaupt jemand, der so eine Person, wie ich sie gerne als Partner hätte, glücklich machen könnte? Ich befürchte, ich würde nicht in das Leben einer solchen Person passen. Bzw dass ich es definitiv schlimmer machen würde.

Es ist natürlich schwer einzuschätzen, wie ich wäre, wenn ich in einer Beziehung wäre und einfach ich selbst sein könnte, weil ich eben noch nicht in dieser Situation war, aber ein bisschen plagt mich ja schon der Gedanke.

Vielleicht bin ich aber auch nur verunsichert, weil noch nie jemand Interesse an mir hatte.

Liebe, Männer, Mädchen, Single, Frauen, Jungs, Liebesbeziehung, Partner, Partnerschaft