Rhythmus: Arpeggio und Melodie rhythmisch harmonisieren?

Hey,

angenommen ich habe eine komplexe & Abwechslungsreiche Melodie im 4/4-Takt und bringe dann jede Note auf z.B den Ton C. Dann wird mir dadurch ja quasi der Rhythmus deutlich.

Gut Melodie ist nun fertig und wird nur auf dem Ton C gespielt.

Jetzt möchte ich aber die Melodie mit Arpeggien begleiten, die rhythmisch dazu passen!

Ich spiele also zu dem bestehenden Rhythmus drauf los. Aber wieder nur auf einem Ton! Klingt auch alles super. Toller Rhythmus. Bin begeistert. Jetzt habe ich zwei Stimmen, die zeitgleich, nur auf zwei verschiedenen Tönen spielen und super miteinander harmonieren.

Aufjedenfall dachte ich das.

Wenn ich die Noten der Melodie nun wieder auf die richtigen Töne lege und anfange Arpeggien zu bilden, die klanglich dazu passen, klingt es zwar gut, aber rhythmisch nicht wie es soll.

Gut, ich probiere dann so lange herum bis es passt & teste anschließend den neuen Rhythmus nochmal auf nur zwei Tönen.

Komisch, klingt rhythmisch irgendwie viel blöder als vorher. Passt für mich nicht so gut zusammen. Irgendwie arbeiten beide Stimmen gegeneinander. Warum klingt es im Endprodukt trotzdem besser?

Irgendwie sind meine Endergebnisse, die ich für Rhythmisch korrekt halte, nicht so gut wie die, die rhythmisch wenig Sinn machen.

Woran liegt das? Irgendwas scheine ich doch nicht zu verstehen?!

Wie sollten sich zwei Stimmen, z.B eine auf C und eine auf A zueinander verhalten?

Ich verstehe einfach nicht, warum sich Arpeggien und Melodie ryhthmisch in die Quere kommen, obwohl der Rhythmus auf nur zwei Noten viel besser klingt!?

Meine eigentliche Frage:

Wie harmonisiert man Melodie und Arpeggio rhythmisch & "fehlerfrei"?

Musik, Musiktheorie, Rhythmus, Tonsatz

Meistgelesene Fragen zum Thema Musiktheorie