Was kann ich dagegen tun (reinsteigern)?

Hallo liebe Community,

ich habe seit langer Zeit ein psychisches Problem: ich steigere mich zu sehr rein und kann mit ernsten/stressigen Situationen kaum umgehen.

Heute z.b. geht es meinem Kater sehr sehr schlecht. Leider haben wir das Pech, dass am Wochenende nie ein Tierarzt Bereitschaft hat, der in einer erreichbaren Nähe ist, sodass wir bis Montag warten müssen. Er hat sich schon mehrmals übergeben und auch Durchfall. Zudem kommt, dass meine Mom große Schmerzen in der Hand hat, weshalb sie auch öfters aufzischt und ihre Hand nicht bewegen kann. Das belastet mich so sehr, weil ich es einfach psychisch nicht ertrage, dass mir selbst immer wieder schlecht wird und ich sogar selbst Durchfall bekomme.

So geht es mir in vielen Situationen. Egal, ob ich mich mit jemanden streite, mich über ein Thema aufrege oder Klausuren bevorstehen. In solchen Zeiten nehme ich immer eine enorme Menge an Tabletten gegen Übelkeit, Durchfällen etc aber das ist keine dauerhafte Lösung.

Ich habe auch schon eine einjährige Psychotherapie hinter mir und es ging mir sogar viele Monate danach sehr gut, aber seit einigen Monaten hat sich das wieder verschlechtert, weshalb ich wieder eine Therapie machen möchte, aber bis ich einen Termin wieder bekomme können auch wieder Wochen oder Monate vergehen, weshalb ich eine Übergangslösung brauche, weil ich das langsam echt nicht mehr aushalte.

Hatte oder hat von euch vielleicht jemand ähnliche Probleme und kann mir Tipps geben, wie ich dem etwas vorbeugen kann, sodass es bis zu einem neuen Termin für eine Therapie erträglich ist?

Danke im Voraus LG

Gesundheit, Stress, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Problemlösung, Psyche, Übelkeit, Umgang, Überbrückung, reinsteigern
6 Antworten
Arbeitskollegin schreibt zu Unzeiten und am Wochenende geschäftliche WhatsApp Nachrichten - was kann ich dagegen tun?

Guten Morgen,

meine Arbeitskollegin ist ein “Workaholic”. Sie schreibt mir wochentags, am Wochenende und in ihrem Urlaub zwischen 08:00 bis teilweise 02:30 (!) nachts geschäftliche E-Mails (sie arbeitet regelmäßig aus dem Home Office, ich sehe sie höchstens einmal im Monat). Ich selbst arbeite in der Regel nur von 08:00 bis 17:00 Uhr im Büro, mache selten Überstunden und stehe normalerweise nur in dieser Zeit zur Verfügung.

Am Freitag Abend war ein Notfall im Unternehmen, bei dem ich ihr ausnahmsweise und einmalig spät Abends (bis 21:00 Uhr) ausgeholfen habe.

Am Samstag habe ich um 10:00 Uhr morgens eine private WhatsApp Nachricht erhalten, in der sie mir mitteilte, dass sie nun online ist. Die zweite Nachricht kam 15 Minuten später mit der Frage, ob ich auch online sei und noch an Aufgabe XY arbeiten könnte. Zwei Stunden später kam eine erneute WhatsApp Nachricht mit der Frage ob ich jetzt online kommen könnte. Am Sonntag vormittag hat sie mich erneut angeschrieben und gefragt ob ich die E-Mails gesehen habe, die sie mir an meine geschäftliche E-Mail am Vorabend gesandt hat und ob ich bereits die Möglichkeit hatte, daran zu arbeiten. Ich habe auf keine der Nachrichten reagiert.

Habt ihr eine Idee wie ich ihr professionell und dennoch kollegial mitteilen kann, dass ich am Wochenende a) für die Arbeit nicht zur Verfügung stehe und b) nicht mit geschäftlichen Nachrichten via WhatsApp angeschrieben werden möchte?

Unser Betriebsklima ist sehr schlecht, weshalb blockieren o. ä. für mich zurzeit (noch) nicht infrage kommt. Ich möchte das Klima erstmal nicht weiter verschlimmern. Sie ist langjährige Mitarbeiterin im Unternehmen (ich selbst erst seit gut einem Jahr) und mein Chef ist von ihrer Performance und Arbeitsleistung begeistert. Daher kann ich von ihm keine Unterstützung erwarten.

Arbeit, Psychologie, Umgang, Arbeitskollegen, WhatsApp
11 Antworten
Jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und hat tipps?

Ich denke wir trennen uns jetzt.

Ich bin noch am überlegen woran es liegen könnte, dass mir diese tatsache so egal ist. 

Nach der Geburt meiner Tochter ging das Interesse zu meinem freund seinem sohn und meinem Hund weg.. 

Das Interesse zu meinem Hund kam schnell zurück, das am seinem Sohn auch aber zu ihm nicht und zu seinem Sohn schwand es auch wieder weil oh denke ich sehe keine Zukunft mehr mit ihm.

Er kifft so viel gibt soviel Geld dafür aus, so viel dass er davon im Jahr 2x in den urlaub fliegen könnte... Er arbeiter nicht, hat er nicht und als ich ihm die Pistole uf die Brust setzte wollte er. Hatte probearbeiten aber meldete sich danach nicht mehr dort. Zwiscenzeitlich kam unsere Tochter. Wenn wir streiten wird er zu schnell beleidigend (liegt allerdings an seinem ADHS deshalb kifft er auch so viel er wird nicht high es ist wie ritalin).

Die letzten Monate hat er sich so kacke gezeigt er war sogar zu faul zum eikaufen also ging ich es bis 3 Tage vor der Geburt noch.

Im Kreißsaal war er wieder der tolle empathische Typ von früher...leider hat er schon zu viel kaputt gemacht und somit bin ich vor 2 tagen nach 5 Monaten bei ihm "leben" zurück in meine Wohnung mit meiner Tochter und meinem Hund.. 

Er hat jetzt sein ganzes geld wieder für Mist ausgegeben und schiebt es auf ich, es wäre meine schuld. 

Es nervte mich auch o sehr dass ich immer seinen jungen mitnehmen sollte wenn ich Spazieren ging, er hat auch ADHS und ist Sau anstrengend und gerade jetzt so kurz nach der Geburt wollte ich oft raus und ruhe. 

Er sagt es wäre meine Aufgabe, er selbst sitzt nur rum und macht nix und redet sich ein er macht viel. 

Die ganzen zukunftspläne von mir sind mit der fruchtblase irgendwie geplatzt. Ich will später mit meiner Tochter Urlaub machen, reisen. Ich will ihr schöne Dinge kaufen und nicht immer denken ok das geht nicht weil Papa alles verkifft hat. 

Jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? 

Wie schon erwähnt komme ich gut klar ich bin nicht traurig. Wundert mich schon weil ich bis vor kurzem dachte er wäre die Liebe meines Lebens.

Wie läuft das im falle einer trennung eigentlich mit dem Umgang ab? Er hat noch nicht die Vaterschaft anerkannt er kam zum erszen Termin nicht, beim zweiten hatte er keinen Personalausweis bei und beim dritten war jugendamt dicht dank Corona.

Familie, Trennung, Umgang
2 Antworten
Wie soll ich mit der Person nun verfahren, Thema Beziehung?

Hallo zusammen,

Habe da vor einiger Zeit jemanden kennengelernt, leider besteht nur noch Kontakt über den Whatsapp Messenger - wegen der Pandemie.

Vorweg wir Wohnen in der gleichen Ortschaft, und vor der bekannt Gabe der Aktuellen Situation habe ich hier meine Liebe gestanden, nun ist es halt so das wir hin und wieder über Whatsapp schreiben und das wesentliche dabei vergessen, denn Sie reagiert nicht immer und scheint in Ihrer Arbeit zu sehr vertieft zu sein, oder möchte einfach nicht gefeuert werden. Sie sagte Ende Februar das wir uns mal Treffen müssen wegen der Sache und dann mal drüber reden, aber leider wurde daraus nichts bisher und Sie ständig damit konfrontieren möchte ich auch nicht, es ist ja bekannt das Frauen in der Regel etwas länger benötigen um solch eine Situation zu bearbeiten.

Ich weiß jedoch das die Beziehung gut verlaufen würde, wenn Sie mehr Aktivitäten zeigen würde, aber ich möchte Sie nicht verjagen oder ähnliches, schließlich Liebe ich Sie.

Ab und zu Treffe ich Sie auch bei uns in der Einkaufszentrum und halten Smalltalkes, aber das war es schon - leider.

Habe auch erfahren wo Sie genau wohnt und wollte eine Überraschungs Geschenk in ihr Briefkasten legen - oder soll ich das nicht tun? - Dann ist sie hinterher noch Unsicherer

Ich weiß von ihr das Sie nicht verletzt werden möchte und das habe ich auch nicht vor und versuche das nicht zu tun, denn ihr damaliger Freund das getan hat und Sie von da an niemanden mehr an sich herangelassen hat, Sie wohnt alleine und hat immer zutun.

Was würdet ihr tun in solch einer Situation?

Ich möchte Sie echt gerne als Frau haben, nicht als Statussymbol sondern einfach damit ich endlich mal wieder nicht alleine bin. Ggf könnte sich ja was daraus entwickeln müssen uns beide erst richtig Kennenlernen aber ich bin da sehr zuversichtlich.

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Bindung, Liebe und Beziehung, Umgang
3 Antworten
Streit mit der Schwester in der Klinik gehabt was sagt ihr dazu?

Hallo,

ich war gestern in der Klinik da mein Hausarzt geschlossen war. Ich hatte vorgestern und gestern Schwindelattacken daher konnte ich nicht zum Arzt gehen vorgestern. So jetzt die Geschichte: Als ich die Klinik betreten habe bin ich zum Notfallstation gegangen, vor mir war eine Patientin, da ich es eilig hatte, bat ich sie mich vorzulassen wenn geht geht, das war kein problem für sie auch. Dann kommt die Schwester die vorne arbeitet und meinte die nächste Patientin bitte also auf die Frau bezogen, ich meinte daraufhin Entschuldigung, die hat mir vorgelassen sie hat kein problem mit, die Schwester hatte jedoch ein Problem damit und meinte Nein so geht das nicht alle konkret nach der Reihe nach. Ich habe dann gesagt ja ist doch kein Ursache dann kann die auch vorgehen aber finde ich schade da ich ihre vollständige Erlaubnis hatte ich brauche nur eine Krankenbescheinigung, von Gestern und Heute, aufeinmal sagt sie für den Vortag kann ich keine ausstellen nur für Heute den Tag, Ich war natürlich dann sauer weil ich war mal dort in der Klinik und ein Arzt hatte mir mal auch eine Krankenbescheinigung gegeben für den Vortag. Das habe ich ihr auch gesagt und die meinte dann aufeinmal der Computer lässt es aber jetzt nicht zu sowas ist nun gesperrt, ich meinte direkt daraufhin ich glaube es Ihnen nicht sorry, echt traurig das sie das nicht machen möchten das ich will Der Arzt hatte mal nichts dagegen sie ruinieren alles. Die Schwester war so unfreundlich das sie aus dem nichts sagt, sie müssen dann früher aufstehen dann haben sie kein Stress wie jetzt, ich habe dann zur ihr gesagt, ich lüge nicht entschuldigung, die sagt dann einfach JAJA. Ich war so innerlich dann gekocht wegen denn JAJA auch. Ich war etwas lauter dann und meinte ICH LÜGE SIE NICHT AN NOCHMAL! dann hat sie die Scheibe zugeklappt ganz stark. sodas sie mich nicht hören musste aus ihrer Sicht. Konnte sie aber weil die Tür offen war von der Raum wo sie gesessen hat. Im Nachhinein kam die Ärztin die die menschen behandelt zu ihr hin und die Schwester von Vorne mit der ich Streit ja hatte hat sie alles erzählt über unsere Diskussion somit hatte sie automatisch was gegen mich gehabt weil die ja lieber auf der Seite ihre Mitarbeiter ist als auf meine. Ich hatte nichts bekommen und war so sauer das ich zu der Ärztin von vorne gesagt habe alles wegen Ihnen ich weiss nicht was sie die Ärztin erzählt haben aber ich finde ich hab ein grund sauer zu sein da es kein Problem ist 1. wenn ich vorgehen darf wie ich erlaubnis hatte und sie was dagegen haben mir eine Bescheinigung zu geben für gestern und heute. Ich war so sauer das ich auch mein becher mit wasser auf sie geschüttelt habe (ich weis es war nicht gut nur war bei so eine arrogante zicke sehr gereizt. ich habe es alle alle wartenden Patienten es getan. sie wollte auch die Polizei rufen aber tat sie nicht weil ich gereizt nach raus gegangen bin. Ich bin aber dann wieder zurück gegangen um für alles sorry zu sagen. security lies es nicht!

Streit, Umgang
5 Antworten
Umgang und Sorgerecht? Haben eigl nicht mit einander zutun aber was ist wenn Vater Umgang verweigert?

Hallo, also wie schon oben steht.

Vor über 1 Jahr habe ich mich von meinen Ehemann getrennt. Seit dem funktioniert der Umgang einfach nicht. Es liegt nicht an mir Sondern am ihm. Er schiebt immer Arbeit oder Krankheit vor.

Zu Jugendamt Termine erscheint er nicht. Zu Gerichtstermine erscheint er. Macht auf gut daddy und will das es funktioniert und 3 Std später nach Gericht sagt er dann am Wochenende klappt es nicht.

Mittlerweile sind wir bei Sonntag alle 14 tage von 9 bis 17.30 Uhr angelangt. Er sagte sogar zum Richter das er 9 Uhr zu früh findet und er da nur ausschlafen kann... Er arbeitet von Mo bis Samstag. Holt sie unter der Woche aber auch nicht.ferien sowieso nicht. Nimmt sich aber Urlaub für Reisen.

Und es ist zu wenig für das Kind. Jetz aktuell hat mein Kind den Vater 3 Monate lang nicht gesehen. Man merkt das es dem Kind damit nicht gut geht. Man merkt dass das Kind mehr den Vater haben will. Aber er will nicht.

Denkt ihr ich kann das Sorgerecht trotzdem beantragen? Meine Anwältin sagt nein. Da es miteinander nichts zutun hat. Aber ich findet es hat miteinder schon viel zutun. Er möchte kein Umgang, möchte sein Kind nicht mit groß ziehen. Wieso sollte er dann mit entscheiden welche Kita, Schule usw. Ich hab sie nicht mal zu nen Kurs angemeldet weil ich weiß das ich zu ihm rennen muss.er würde denke ich unterschreiben aber ich möchte keinen Kontakt außer Umgang. Würde der Umgang funktionieren würde ich sie auch überall anmelden wo ich oder sie will. Wenn ich ihn frag ob er was zu ihr Hobby dazu steuert nein. (zahlt kein Unterhalt angeblich ab April). Also für was braucht er das Sorgerecht. Seine Anwältin meinte sogar vor Gericht, aber sagen sie dann nicht in 5 Jahren das sie ihr Kind nicht kennen. Sie motiviert ihn aber es interessiert ihn nicht sobald seine Anwältin aus dem Raum ist alles beim alten. Sie zieht ihn glaube gerade groß.

(ach ja witziger weise hat er letztes jahr Umgang eingeklagt. Ich wollte es auch. Ich werde es jetz noch mal tun.)

Und ja in dem Fall ist die Scheidung noch nicht gewesen. Aber das Trennungsjahr ist definitiv rum. Allerdings ist ja jetz corona da.

Familie, Kinder und Erziehung, Umgang
2 Antworten
Pferd beißt beim aus der Box holen/Box betreten?

Hey!

Also ein paar Tage vor meiner Stute kam eine weitere Stute neu in den Stall. An sich ein liebes pferd, etwas zickig, stute halt, aber sonst echt toll und lieb im Umgang.

Als das Mädchen ihre Stute holen wollte, hat die sich geweigert mitzukommen und blieb in der Box, ist nicht mal aufs Paddock raus gegangen und hatte die Ohren angelegt. Hat sicher 10 Minuten gedauert bis sie das Pferd zum laufen bekommen hat. Davor hat die Stute sie die ganze zeit angegiftet und ein mal sogar gebissen. Ich war mit meiner auf dem Paddock (sind Boxen mit Paddock) nebenan so das sie mich dann um hilfe gebeten hat. Bei mir ging es dann alles ganz gut, gegiftet hat sie aber trotzdem.

Jetzt hat sie mich um Rat gefragt, aber ich weiß nicht was ich ihr sagen soll außer selbstsicher auftreten 😅 hat vielleicht wer bessere tipps? Eigentlich kann sie sonst gut mit ihr, aber sie meinte das sie sorge hat, wenn sie zurück 'droht', ihre Stute steigt, erst recht beißt oder vielleicht sogar nach ihr tritt. (Wobei ich das nicht so einschätzen würde, die Stute ist meiner Meinung nach einfach noch verunsichert durch den Stallwechsel und die noch relativ Fremde person da sie zB am putzplatz unruhig wird so bald sie alleine da steht). Was habt ihr für Tipps? Trainer wäre im moment nur einer Frei der leider mit gewalt arbeitet, was ich absolut als unangemessen empfinde.

Tiere, Pferde, Reiten, beißen, Umgang
6 Antworten
Musstet ihr Erfahrungen mit Diskriminierung sammeln?

Servus Community!

Meine Frage mag für den einen oder anderen etwas albern klingen, da im Endeffekt jeder Mensch (zumindest einmal im Leben) abgewertet oder ausgegrenzt wurde, jedoch geht es mir um etwas anderes.

Wurdet ihr bzw. werdet ihr wegen etwas diskriminiert? Egal aus welchen Gründen.

Ich persönlich hatte schon seit meiner Schulzeit mit Diskriminierung zu kämpfen. Obwohl ich vorbildlich auftrete und tagtäglich meinen Pflichten nachkomme, werde ich in Österreich nicht akzeptiert. Ich lebe leider in einer sehr schlechten Umgebung, mit vielen giftigen Menschen. Dazu herrscht hier ein extremes Schubladendenken, sodass mir mein südländisches Aussehen logischerweise keine Pluspunkte erbringt.

Ich durfte viele Leute, insbesondere junge Knaben kennenlernen, denen es ähnlich erging. Dabei spreche ich nicht von Flüchtlingen aus dem Nahen Osten oder Menschen aus ganz anderen Kulturen, sondern um Personen aus westeuropäischen (hauptsächlich romanischen) Kulturgruppen, die hier aufgewachsen sind. Klingt albern, aber es ist tatsächlich so, das hier z. B.: schwarzfarbige Haare oft mit Kriminalität, Gewalt und Terrorismus in Verbindung gebracht werden. Ich bin quasi auch gezwungen ein großes Kreuz zu tragen, damit die Menschen auf der Straße sehen, das ich ein Christ bin und daher "von mir aus keine Gefahr ausgeht".

Mir geht es aber nicht um ein Problemlösungsgeschick für mein Problem. Es interessiert mich einfach ob ihr ähnliche Erfahrungen sammeln musstet? Egal weswegen.

Freue mich aufzahlreiche, begründete Antworten! c:

Ich wurde einst diskriminiert, ... 38%
Ich wurde noch nie diskriminiert, ... 38%
Ich werde diskriminiert, ... 25%
Mobbing, Menschen, Alltag, denken, Psychologie, Diskriminierung, Gesellschaft, Hass, Herkunft, hilflosigkeit, Rassismus, Umgang, Vorurteile, Erfahrungen, Philosophie und Gesellschaft, Abstimmung, Umfrage
15 Antworten
Dient dies dem Kindeswohl?

Hey ihr lieben ..

Ich weiß garnicht wo ich anfangen soll ..das Gericht hat im November 2019 festgelegt das dass Sorgerecht bei mir bleibt und der Kindesvater begleiteten Umgang von seiner Mutter mit der kleinen hat (4Monate). Es läuft einfach garnichts er greift mir jedesmal ins Sorgerecht ich würde die kleine nicht vernünftig anziehen, ich mache kein vernünftiges Bäuerchen mit ihr .. das ist lange noch nicht alles .. den einen Tag kam er mit einer Trage und setzte die kleine dort andersherum rein (die war dafür garnicht geeignet) die Beine waren so sehr gespreitzt da drin :( er ging einfach so mit ihr los ..als sie nachhause kam hat sie nur geweint war nicht sie selbst hat dann erstmal 5 std geschlafen :/ .. ich teilte der Mutter beim nächsten Umgang mit das dass zu viel für die kleine gewesen ist wo sie aber garnicht drauf reagierte. Jetzt gestern kamen sie die kleine abholen er fragte mich was ich ihr angezogen habe.. ich sagte dem Kinderwagen entsprechend.. dann gingen sie los..ich stand auf dem Balkon und habe meine Tochter aus leibenskräften ganz unten an der Straße noch schreien hören und sie hörte garnicht mehr auf .. ich lief daraufhin hinterher (mir wurde damals beim Gericht gesagt wenn mir unwohl ist darf ich hinterher gehen) ich dachte ich schiele meine Tochter wurde draußen bei der Kälte umgezogen und saß wiederholt mit gespreizten Beinen in der Trage und mit dem Blick nach vorne gerichtet .. sie hat geschrien wie am spieß anstatt die kleine zu beruhigen hat er sich gefreut und meine das Jugendamt habe ihm es erlaubt. Meine Tochter wollte zu mir als ich sie nehmen wollte hob er mir gegenüber die Hand ( was auch schon des öfteren in der schwangerschaft passiert ist das ich geschubst und geschlagen worden bin.) Ich habe meine Tochter dann an mich genommen und sie wieder mit nachhause genommen. Ich konnte niemanden mehr erreichen beim Jugendamt war keiner mehr da. Einen Anwalt hab ich auch nicht mehr der hat mir garnicht geholfen. Beim anderen Anwalt hab ich erst am Dienstag einen Termin ... und am Donnerstag bei Biss (Frauenschutzhaus) ich muss meine Tochter am Mittwoch wieder abgeben und hab nur noch angst:( dient dies alles noch dem Kindeswohl? Er versucht alles im mir meine Tochter wegzunehmen er behauptet ich sei psychisch krank nach dem Tod meines Vaters und nicht mehr in der Lage zurück ins Leben zu finden .. ich traue mich nicht mehr in meine Wohnung mit meiner Tochter da er in der Schwangerschaft bei mir versucht hat einzubrechen und mich auch jetzt noch stalkt:( kann eine Anwältin den Umgang einstellen? Ich hoffe mich kann jemand verstehen

Familie, Baby, Jugendamt, Kinder und Erziehung, Umgang
6 Antworten
Wofür Erziehungsstelle?

Hey Leute, ich weiß garnicht wo ich anfangen soll.. ich hatte im November letzten Jahres ein Gerichtstermin da mein Ex Freund das alleinige Sorgerecht & das Umgangsrecht eingeklagt hat (meine Tochter war zu dem Zeitpunkt 2 Monate.) Das Sorgerecht hat er nicht zugesprochen bekommen nur einen begleiteten Umgang (begleitet von seiner Mutter) 3x die Woche für 2 Stunden. Ich halte mich aktuell bei meiner Mutter nachts mit meiner Tochter auf da er schon versucht hat bei mir in der Wohnung einzubrechen und ich einfach Angst habe da er mich regelrecht stalkt. Jetzt hat er einer Freundin von mir geschrieben meine Mutter & ich wären Psychisch krank nach dem Tod meines Vater (2.1.19) er hat schon alles mit seinem Anwalt abgesprochen das man mir das Sorgerecht entzieht, da ich nicht mehr zurück ins Leben finden würde. Ich würde von morgens bis abends bei meiner Mutter hängen die psychisch instabil sei & das hätte auch die Verfahrenespflegerin der kleinen gesagt. Er schreibt immer keine Mitarbeit kein Sorgerecht. Ich habe wegen seiner lügerei schon 2 Jahre unschuldig auf Bewährung:( darf nichts mehr sagen bei seinem Anwalt hat er auch gelogen das ich eine Unterlassungsklage gekommen habe. Bei den Umgängen gibt es nur Probleme die kleine wird bei -graden draußen rumgetragen kommt unterkühlt, schreind weinend & kommt total verstört zurück. Sie hatte auch schon 2x eine Verletzung die Polizei sagte ich soll von allem fotos machen was ich auch tue. Egal was ich auch der Mutter sage sie zieht natürlich mit und hält zu ihrem Sohn. Mein Anwalt macht noch nichts jetzt soll ich erstmal den Termin am Freitag bei der Erziehungsstelle wahrnehmen .. ist so eine Stelle nicht dafür da jemanden wieder zusammen zu bringen. Ich kann wirklich kein Wort mehr sagen er dreht es um und rennt wegen jeder Kleinigkeit zum Anwalt.. :( kann man ihm bei so einem Verhalten den Umgang streichen kann sich so eine stelle dafür einsetzen ? Dieser Mensch versucht mich psychisch kaputt zu machen und sagte es gibt erst ein Ende wenn sie bei ihm wohnt.. ich weiß nicht mehr weiter und habe nur noch Angst um mein kind:( ich hoffe ihr könnt verstehen was ich mein

Familie, Recht, Kinder und Erziehung, Umgang
3 Antworten
...Und wie steht ihr so zu dem „zwischenmenschlichen Umgang“ sowie dem Gesamtbild der Kommunikation hier?

Hallo erstmal,

Also, irgendwie verstehe ich den „zwischenmenschlichen Umgang“ hier überhaupt nicht.

So fällt es mir mit der Zeit nicht gerade weniger oder seltener auf, wie EXTREM „unfreundlich“ und/oder wenig sachlich tausende von Personen, welche Antworten auf Fragen überhaupt hier geben, insgesamt hier sind. Ganz davon abgesehen bekommen entweder solche Menschen hier von, grob gesehen, jedem einzelnen die positivsten Bewertungen/„Likes“ (oder wie man sowas hier auch sonst immer nennt) oder Menschen, welche aus meiner Sicht äußerst kurze und somit auch lange noch nicht für jeden verständliche Antworten geben wie eben z.B. :“Wo bin ich denn hier?!“ oder gar die Antwort „Geh zum Therapeuten.“, „Lass dich behandeln, untersuchen“ usw., ohne sich vielleicht den Text eines FS/Nu**ers MAL wirklich vollständig durchgelesen zu haben.

Trotz allerdings der Tatsache, dass wir Menschen sehr unterschiedlich bzw. nicht perfekt sind und somit auch jeder von uns irgendwo seine Schwächen bzw. „Lücken“ (wie z.B. Rechtschreib- und/oder Grammatikschwächen) hat, kommt es eig. so gut wie überall hier zu verschiedensten frechen und zugleich unverschämten Kommentaren sowie den Antworten „Lass Dir von deiner Mutti mal nen Duden zu Weihnachten schenken“, „Besuch doch mal nen guten Deutschkurs“ o.Ä., welche meist zusätzlich zu dem ganzen mit der eigentlichen Frage eines „Opfers davon“ hier nicht einmal etwas zutun haben. Trotz der viel zu vielen Likes, bleiben die zuletzt genannten Varianten von Antworten in meinen Augen mehr als lächerlich. Ein FS mit ner möglicherweise auffällig schlechten Rechtschreibung, Grammatik oder der noch nicht vorhandenen Fähigkeit, Absätze in seinen/ihren Texten zu machen ist aus meiner Sicht im Gegensatz zu solchen Antwortgebern null lächerlich.

Bevor ich, um mal ganz ehrlich zu sein, eine Antwort hier generell schreibe, mache ich mir vorher nicht wirklich selten Gedanken über diese bzw. alle möglichen und zugleich (zu den Fragen des FS) passende Inhalte... Jedoch scheint dies hier nicht wirklich viel zu bringen. So würde ich z.B. nicht sagen, dass 2 bis 4 Likes oder positive Bewertungen der anderen Nuzer pro Antwort bei mir hier eine Selbstverständlichkeit sind, sondern ganz im Gegenteil. Mit anderen Worten: Trotz all den genannten Bemühungen von mir bekomme für so gut wie JEDE einzelne Antwort von mir nicht mehr als 0 oder auch eine einzige positive Rückmeldung... Wow!

PC, Computer, gutefrage.net, online, Deutsch, Forum, Schule, Freundschaft, Community, Sprache, Netzwerk, Menschen, Jugendliche, Kommunikation, Psychologie, Beziehungsprobleme, Formulierung, frechheit, Grammatik, Jugend, Rechtschreibung, Soziales, Umgang, verstehen, Zeichensetzung, Zwischenmenschliches, Plattform, asozial, Fragesteller
11 Antworten
1 Jahr nach der Trennung mit ex geschlafen... wie ist das zu deuten?

Hallo Community..
Die Vorgeschichte:
Ich bin M26 und meine ex 20...
Ich bin seit gut 1 Jahr von meiner ex getrennt( sie hat schluss gemacht)
die Trennung war recht brachial mit harten beleidigungen usw.
seitdem eigentlich kein kontakt mehr... vor 2 wochen hatte ich ihre lediglich eine nachricht geschrieben da ich ein rezept ihrer mutter haben wollte...
so nun am 1. weinachtstag schrieb sie mir ob ich zu dorf disco bei mir im dorf gehe(sie wohnt 30minuten weiter weg) und mit wem... als ich meinte das ich wohl will aber alle schon verplant sind meinte sie ich könne ja mit ihr und 2 ihrer freundinnen gehen.
Das nahm ich dann verwundert an... weil sie eigentlich nur abwertend über mich geredet hat bzw. sich selbst als was besseres sah, ihrer aussagen nach...
naja auf jedenfall erfuhr ich dann, dass sie mit 2 autos fahren würde und sie allleine fährt da die anderen beiden eine ganz andere richtung zum abend mussten... und meinte so zu ihr sie könne ja bei mir aufm sofa schlafen, damit sie trinken kann und ich wollte einen tollen abend haben und keine nüchterne ex die nacher keine lust hat auf feiern...
alles in allem schon ziemlich eigenartig kam es nach einem guten abend in der disco so das wir irgendwann unsere hand gehalten haben auf dem heimweg und ihr, nachdem wir beide einzeln geduscht haben, sie auch mit ins bett kommen könne...
da haben wir gekuschelt uns geküsst und auch mit einander geschlafen... als wir mittag hoch sind, da ihr vater erfahren hat dass sie bei mir ist und angerufen hat... war sie mega komisch.. fast genau wie bei der trennung. extrem desinteressiert fast pausenlos auf lovoo whatsapp usw geschrieben obwohl der abend und die nacht richtig toll war... fast so wie als wäre man noch zusammen...
mich verwirrt das total.. weil ich lange gebraucht habe und auch eigentlich keine gefühle mehr für sie habe...
JETZT ZUR HAUPTFRAGE:
was soll ich davon halten oder denken.. wieso war der abend recht "verbunden" obwohl sie ja so viel negatives von mir denkt und hält. und ist ihr verhalten danach nur eine art "mir zeigen dass ich ihr egal bin oder mir zeigen will wie toll sie ist weil sie so viel schreibt" ich checks echt nicht... mich wurmt das warum auch total... abens wollte sie dann noch wissen ob ich wirklich mit keiner anderen in der zeit ab der trennung geschlafen habe( was ja stimmt)
alleine die neugier daran ist doch irgendwo wieder interesse oder nehme ich das alles viel zu ernst....
sorry für den langen text... es sind mega viele gedanken und fragen die ich mir deswegen machen

Freundschaft, Gefühle, Beziehung, Sex, Trennung, Ex, Liebe und Beziehung, Umgang
4 Antworten
Schwester liegt im Sterben und andere Schwester verweigert Besuch. Wie wäre eure Meinung dazu?

Meine beiden Schwestern (55 und 57 Jahre alt) hatten sich vor gut 12 Jahren zerstrittenen und dadurch hat die ältere keinen Kontakt mehr zur anderen. Ich habe diese Entscheidung für nicht gut empfunden, diese aber akzeptiert (Was gerade Einladung von mir zu Feiern jeglicher Art sehr schwierig gestaltete da beide nicht mehr zusammen zu bekommen waren).

Die jüngere Schwester wurde nun schwer krank und lag in einem Hospiz zum Sterben, diesen Umstand habe ich meiner anderen Schwester mitgeteilt, ebenso die Tatsache das meine Schwester in ihrer letzten Phase (Stunden oder wenige Tage vor ihrem Tod) immer wieder den Namen ihrer Schwester sagt und ruft. Ihre Antwort lautete "Wenn ich dahin gehe hätte ich ohnehin immer das Gefühl das sie schauspielert" hat mich in ihrer Aussage doch sehr getroffen!

Als meine Schwester starb (Mutter von einem 11 jährigen Mädchen und 25 jährigen Sohn) übermittelte ich auch dieses und fragt (warum auch immer. die Antwort konnte ich mir denken) ob sie denn zur Beerdigung erscheinen würde, Antwort: "Da habe ich keine Zeit, ich muss im Garten was machen." Meine Schwester war noch nicht beerdigt, nahm meine nun nur noch einzige lebende Schwester via WhatsApp kurzen Kontakt zu den beiden Kindern auf und schrieb, das ihr der Tod ihrer Mutter nicht Leid tun würde, ausschließlich der Verlust der für die Beiden entstanden sei wäre bedauerlich.

Seitdem (2 Jahre) bekomme ich das ganze nicht mehr aus meinem Kopf, wie kann man nur so etwas einem Menschen der gerade einen geliebte Person verloren hat (und gerade Kind und Mutter) schreiben (und auch ausgerechnet in dieser Phase). Ich verstehe bis heute nicht wieso sie nicht (selbst wenn sie es im inneren ihres Herzens nicht so empfunden hätte) am Sterbebett meiner Schwester ihr den Seelenfrieden mit auf dem Weg geben konnte (keine Empathiefähigkeit?)?

Ich komme damit nicht klar! Seitdem ist der Kontakt meinerseits fast auf 0, liege ich denn so falsch mit meiner Meinung dazu? Sie haben sich zerstritten, ja, aber es ging nicht um Mord, Vergewaltigung oder ähnliches. Bereits vor nunmehr 20 Jahren lag unserem Mutter im sterben, eine wirklich sehr sehr schwierige Zeit für mich und da gab es schon mal einen solchen Aussetzer ihrerseits.

Ich war noch recht jung, Ende 20 und auf der Heimfahrt im Auto (nachdem uns der Arzt im Krankenhaus erstmals mitteilte das unsere Mutter dieses nicht mehr lebend verlassen würde (mein Kopf war völlig hinüber), sagte sie mit einmal "wir müssen aber gucken wie wir die Beerdigungskosten aufteilen!" bumm...einfach so reingeknallt, ohne Vorwarnung...ich war unfähig was zu sagen, seinerzeit nicht und auch bis heute nicht. ...das hat mir alles so weh getan!

Ich bitte um Eure ehrliche Meinung dazu!!! Danke

Kinder, Familie, Freundschaft, Tod, Psychologie, Geschwister, Liebe und Beziehung, Streit, Umgang, Verhaltensweisen
17 Antworten
Gedehmütigt,Bloßgestellt und gekränkt. Wie damit umgehen?

Hallo,

Vorgestern gab es einen miesen Vorfall in meinem Umfeld. Ich (22) bin seit 3 Monaten mit meinem Freund (25) zusammen. Mein freund lebt mit seinem Vater in einem haus, seine Schwester (23) ist bereits ausgezogen. Seit der Partnerschaft hat mein Freund einen festen Job und wir suchen gemeinsam eine Wohnung, was der Schwester und dem Vater nicht passt. (Vater Harz4 Empfänger, keine Lust zu arbeiten usw). Wir kaufen unsere eigenen Lebensmittel, Klopapier usw und sind auch immer in der Oberen Wohnung meines Freundes.

Er hatte einen besten Kumpel seit 12 Jahren mit dem er nun die Freundschaft beendet hat, da der meinte er hätte auch Gefühle für mich, einen riesen Terror veranstaltet hat und letztendlich mit einem Messer in unserem Schlafzimmer stand und auf meinen Freund losgegangen ist. Am Sonntag kam ein Anruf bei meinem Freund rein, die Mutter seines ehemaligen besten Kumpels war dran, beleidigte mich als "dreckige Schxamxe" und gab mir die Schuld daran dass mein Freund die Freundschaft beendet hatte. Sie zählte sehr private Sachen von uns auf die sie eigentlich gar nicht wissen konnte. Letztendlich kam heraus dass der Vater meines Freundes im Obergeschoss war, unseren Müll und die Sachen durchsucht hatte, bei der Schwester "gepetzt" hatte und die Schwester letztendlich zu dem ehemaligen besten Freundes meines Freundes gegangen ist und ihm sowie auch 2 weiteren Menschen davon erzählte. Sie hat sehr private Sachen von uns rumerzählt, was besonders mich sehr verletzt und gekränkt hat. Es gibt einfach Sachen die muss nicht jeder wissen, zumal sie dazu noch Lügen erfunden hat um meinem Freund eins auszuwischen. Allerdings hat sie damit mir am meisten wehgetan, da ich von ihr und der Mutter des ehemaligen besten freundes aufs übelste beleidigt und beschimpft wurde. Ich fühle mich total angegriffen, beschämt, verletzt, gedemütigt und bloßgestellt. Dieses Gefühl hält auch seitdem an und ich würde mich am liebsten verkriechen und unsichtbar machen und nicht mehr aus dem Bett steigen. Wenn euch sowas schonmal passiert ist, wie seit ihr damit umgegangen? Was hab ihr gemacht um euch einfach nicht mehr so zu fühlen?

Liebe Grüße

Kitty

Familie, Freundschaft, Seele, Psychologie, Liebe und Beziehung, Psyche, Umgang, verletzt, Bloßstellung, Demütigung, kränkung
9 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Umgang