Mädchen zwängt Freundschaft auf wie am besten reagieren?

Hallo allerseits!
Ich, Mädchen, habe vor einigen Monaten ein anderes Mädchen kennengelernt das sicherlich ganz nett und anständig ist, aber ich bin ehrlich gesagt nicht interessiert genug an ihr um eine Freundschaft zu entwickeln.. es ist nicht dass mich konkret etwas an ihr stört, aber für mich sind Freunde Menschen mit denen ich gerne Zeit verbringe, die etwas haben was mich irgendwo auch inspiriert etc. Und sie ist wie gesagt ein nettes Mädchen aber ich persönlich bin jetzt einfach nicht wirklich interessiert sie als enge Freundin zu haben.. das Problem ist dass sie offenbar alles ganz anders sieht, mir dauernd schreibt und sich mit mir verabredet, und ich habe die letzten Monate oft (aber aus Gleichgültigkeit und mangelndem Alternativprogramm, teilweise auch aus Mitleid) zugesagt.. sie sagt dann immer was wir noch alles gemeinsam erleben wollen, dabei ist sie die einzige die das alles vorschlägt! Und jetzt schreibt sie wieder wie es mir geht und ob wir uns treffen wollen, aber natürlich nur „wenn ich will“... ich spüre oder meine eine gewisse Unterwürfigkeit zu spüren, was mir sehr unangenehm ist..auch ihre Art ist sicher lieb gemeint aber ich verstehe nicht, wie kann sie nicht verstehen dass das alles nur einseitig ist? Oder will sie es sich nicht eingestehen?
Ich jedenfalls bin unsicher wie ich mit der Situation umgehen soll.. ich will ihr ja nichts Böses und ich will sie auch nicht verletzen, aber wenn ich dauernd absage tut sie mir leid.. und um sie direkt anzusprechen und zu sagen ich hätte kein Interesse mit ihr abzuhängen wäre aus meiner Sicht zu spät weil ich zu oft was mit ihr gemacht habe (eben die letzten paar Monate), und ich kenne sie auch doch nicht gut genug um so ehrlich zu sein (denn es ist immer alles nur oberflächlich, die Gespräche etc sind langweilig, alltäglich, ich habe das Gefühl es gibt einfach nichts kennenzulernen bei ihr)
Ich habe nicht die Intention arrogant zu sein aber versteht mich denn bitte wer?? Oder bin ich gemein?
Ich finde ja eigentlich es steht jedem zu sich selber seine Freunde auszusuchen..
also bitte ich um euren Rat! Wie kann ich am besten mit der Situation umgehen sodass ich niemanden verletzt aber auch mir selber nichts zumute worauf ich keine Lust habe?
Ich Danke schon einmal im Voraus!!
Liebe Grüße
Anna

Liebe, Freundschaft, Menschen, Freunde, Psychologie, Drama, Liebe und Beziehung, Ratschlag, Umgang, anhaenglich, Rat
10 Antworten
Borderline-Persönlichkeitsstörung details?

Also, ich werde mich kurz fassen (hoffentlich).

Eine Freundin von mir hat eine borderline Persönlichkeitsstörung. Dementsprechend wechseln sich zufällig ihre Gedanken und Emotionen manchmal und laut eigener Aussage dauert es ein paar tage manchmal bis eine woche bis sie wieder "normal" wird. Dies habe ich vor einiger zeit das erste mal mitbekommen als sie mich aus dem nichts herraus blockte und nicht mehr mit mir sprach. Als ich ihr die Freundschaft kündigen wollte, entschuldigte sie sich ein paar dutzend mal und erklärte mir ihre kondition. Nun ist etwas ähnliches passiert. Vor ein paar tagen waren wir am chatten, total glücklich, sie geht offline, eine stunde später kommt sie wieder und ist wie ausgewechselt. Sie verhält sich sehr distanziert. Nun ich habe keinen beweis dafür dass es an ihrer BPS liegt, aber das ist momentan meine Vermutung. Ich sprach sie darauf an und sie konnte mir nicht sagen woran es liegt dass sie sich so anders fühlt, sie selber war sehr verwirrt von ihren Emotionen und sie selber, wie sie mir bereits beschrieben hat, brauch immer um zu bemerken ob es daran liegt.

Ich möchte für sie da sein, wollte ihr aber nicht Löcher in den Bauch fragen da es ihr so schon recht unangenehm erschien deshalb wollte ich diese nach hier wenden.

Also zualler erst, glaubt ihr dass könnte ihre BPS sein? Ich weiss das ist ohne weitere informationen schwer einzuschätzen aber sie schien halt wie ausgetauscht.

2. Haben solche "Phasen" permanente veränderungen? Also ist es wirklich eine phase oder wird selbst wenn sie bemerkt dass sie schon wieder einen "anfall" hatte sich an ihren Emotionen nichts großartig ändern? Also wird sie quasi auf 0 zurückgesetzt oder wird sie ausser zu bemerken dass es passiert ist unverändert und weiterhin distanziert sein?

3. Wie beeinflussbar ist sie in diesem Zustand? Ich habe das gefühl ich habe bereits ein wenig permanenten schaden gemacht da wir uns ein wenig gestritten haben.

4. Wie oft soll ich mit sowas rechnen und was sind Frühwarnsysteme (falls es überhaupt welche gibt geschah wie gesagt ausm nichts)

5. Habt ihr sonst generelle tipps wie ich für sie da sein kann?

Freundschaft, Gefühle, Freunde, Gedanken, Psychologie, Borderline Persönlichkeitsstörung, Emotionen, Liebe und Beziehung, Persönlichkeitsstörung, Umgang, Unterstützung
3 Antworten
Umgang mit Schichtführer?

Hallo.

Ich bin 22 Jahre als und seit 2 Monaten in einem Chemiekonzern übernommen worden nach einer 6 Monatigen Probezeit.

Ich komme mit allen Kollegen super zurecht aber mein Schichtführer scheint mich dauerhaft auf dem Kicker zu haben.

Er setzt mich bei allen arbeiten unter druck und macht mich regelmäßig lächerlich und fertig auch vor anderen.

Ich kann Ihn einfach nicht zufrieden stellen weil er immer etwas anderes sucht. Und wenn ich etwas wirklich gut hinbekomme (z.B. Heute meine 1. Gabelstapler fahrt) sagt er auch höchstens nur „War ganz ok“ oder bei Analysen sagt er ich könnte 2Minuten schneller sein.

Dann noch ein Beispiel: Da sagt er heute um 11:10Uhr, dass ich um 11:30Uhr eine Reaktorprobe ziehen soll und ich bleibe extra stehen und setze mich nicht weil diese Proben sehr wichtig sind und stehe um 11:29:30Uhr bei ihm bereit für den Analysenzettel und ich frage Ihn ob er mir die Werte Eintragen möchte damit ich die Probe ziehen gehen kann. Seine Antwort: „Ich habe gesagt um 11:30Uhr. Du nervst heute richtig, habe ich dir das heute schon gesagt ?“ und Ich habe nur gesagt nein das hast du noch nicht gesagt und dann habe ich mich für die 2 Werte bedankt und bin die Probe machen gegangen.

Es gibt noch mehr solche Geschichten.

Ein normales Gespräch ist absolut nicht möglich da es direkt als ein Angriff und eine Diskussion gewertet wird und dann noch viel aggressiver und total abwertend mit mir gesprochen wird obwohl ich wirklich immer sehr ruhig und höflich bleibe.

Es wird nur von ihm akribisch nach möglichen Fehlern gesucht die ich machen könnte bis hin zu regelrechten „Fallen“ gestellt in die ich dann leider auch mal reinlaufe und dann wieder gemeine und abwertende Sprüche von ihm kommen.

Alle Kollegen und sogar der Betriebsrat hat mir bereits gesagt das ein normales Gespräch unmöglich mit dieser Person ist da er absolut nicht mit der Meinung anderer umgehen kann und zusätzlich dann aber auch total durch die Decke geht.

Komischerweise komme ich mit allen Klar und arbeite gut und zuverlässig und es gibt nur Probleme wenn er da ist.

Ein Zitat noch eines Kollegen ‚Wenn dem jemand wirklich mal die Wahrheit sagt springt er von ner Brücke‘ und das war ernst gemeint.

Habt Ihr eine Idee/Tipps wie ich damit umgehen soll ?

Die Schicht wechseln würde ich nur ungern weil die anderen Kollegen einfach super sind.

Ich entschuldige mich für die Rechtschreibfehler und bedanke mich wenn du das bis hier hin gelesen hast.

Beste Grüße

Schule, Arbeitsklima, Umgang, Vorgesetzter
3 Antworten
Kindesmutter beleidigt mich vor unserer kleinen Tochter im Puppentheater?

Ich habe der Kindesmutter mitgeteilt das ich zum Puppentheater bei uns im Dorf auch dazu komme , weil ich es unserer Tochter schon seit 1 Woche versprochen habe. Die Kindesmutter wollte dies nicht...Sie meinte es ist nicht mein WE. Aber wir sehen uns auch bei allen Festen die vom Kindergarten gemacht werden...Das ist auch nicht meine Umgangszeit...sind aber beide Eltern eingeladen...Also wie auch hier gab es Einladung an die Eltern der KITA. Als ich kamm...wurde ich massive von der Kindesmutter beschimpft sogar im beisein anderer Eltern aus unserem privaten Kindergarten...Es war mir so sehr peinlich...Ich aber habe mir nichts anmerken lasse ...Leider hat aber unsere kleine von der Mama Angst bekommen und wollte nur noch zu mir auf den Schoß, da blieb sie auch bis zum Ende der Vorstellung. Die Kindesmutter meinte ich hätte da nichts zu suchen gehabt...Es wäre nicht mein WE....Ich sei dumm...Idiot ich soll meine fresse halten....etc. sowas ist schon nicht zum ersten mal passiert...Auch wurde sie oft handgreiflich mir gegenüber vor unserer kleinen......Da ich seit über 2 Jahren jedesmalihre Briefe mit meiner Anwältin immer wieder abwähre...Habe ich den Entschluss gefasst meine Mandantschaft bei meiner Anwältin zu kündigen...Mir tut unsere kleine sehr leid....Ich habe immer angeboten sich selbst zu einigen. Oft erzählt mir die kleine das mama mit ihr schimpfen tut...Das sie Angst hat. Ich wäre euch sehr dankbar über jede Vernünftige Antwort.

Familie, Freundschaft, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Umgang
2 Antworten
Was könnte ich dagegen am sinnvolsten unternehmen?

Hallo, kurz und knapp...

Geschieden und Tochter lebt bei der Kindesmutter 2 Jahre und 10 monate alt.

Regelmäßige 14tg übernachtungsumgänge bei mir (Vater) Seit 1Jahr.

Vor 2 Monaten hatten wir uns geeinigt, das ich meine Tochter übers neujahr 7tage 5 nächte zu mir holen kann und anschließend diese Zeit eine Familienreise nach Österreich machen kann. Alles besprochen wie zeit,tage, wo bei wem. Papa oma opa fahren zur familie in A. Umfeld für Tochter bereits bekannt aber durch skype facetime.

Plötzlich die Kindesmutter: Tochter wäre noch zu klein fürs Ausland, die Autofahrt zu anstrengend (wärend der ehe türkeireise mit 6 monaten), es könnte was passieren und ausland wäre nicht denkbar. Die kleine ist versichert sowie eine extra versicherung über mich bei einem versicherer. Sie sei zu klein und sollte das land nicht verlassen sondern warten bis sie drei wird und besser. Wildfremde menschen seien dort etc

Zum Anwalt oder?

Kindesmutter ist im frühjahr auch in die türkei gereist da hatte ich unsere tochter bei mir. Sie hätte gerne mitgenommen aber sie sei zu klein. Anstatt ehrlich zu sagen das sie nicht frei shoppen und spazieren frei bewegen könne🤦🏻‍♂️

Ich solle auch bitte um das wohl der kleinen denken als ob ich das nicht machen würde!!!

Reise, Kinder, Umgangsrecht, Familie, Sorgerecht, Recht, Scheidung, Familiengericht, Kinder und Erziehung, Umgang, umgangskontakt
4 Antworten
Was tun wenn man etwas weiss, dass man eigentlich nicht wissen wollte?

Ich hatte aufgrund eines tragischen familiären Ereignisses einen Nervenzusammenbruch erlitten, wobei ich keineswegs stationär hätte untergebracht werden müssen.

Da ich mich noch an ein ganz altes Angebot von einer Psychiaterin, welche ich im Verlauf meiner ausgeprägtesten Zeiten von psychischen Problemen kennengelernt hab, erinnern konnte, hab ich mich dem angenommen.
Akut und immer möglich zu bekommen, das sie in einem der grössten Krankenhäusern mit den meisten Fachrichtungen arbeitete, auch weil sie sagte, ich soll doch reden kommen, bevor ich wieder mich selbst verletze.

Gesagt gleich getan, aber dann war sie nicht im Krankenhaus anzutreffen sondern ein sehr junger Kollege, 100% noch keine 2 Jahre Ausbildung abgeschlossen.

Ich hab mich also unterhalten und fühlte mich nach dem Gespräch befreit und der innere Druck so weit abgebaut, dass ich mich von jeglichen Dummheiten distanzieren konnte.
Aber irgendwie haben diese ganzen Details den jungen Psychiater so verunsichert, weil auch zu den psychischen Aspekten körperliche Beschwerden und eben alles dazu gehörte.
Dann hat der mir tatsächlich einen Internisten drauf gedrückt, die mich weich geredet bis ich aufgrund meiner länger bestehenden Kraftlosigkeit keine Lust auf lange Diskussionen hatte.
Die Ergebnisse auf körperlicher Basis waren nicht gerade prickelnd sogar eher verstörend. Dann hab ich genug gehabt und gesagt ich will es nicht wissen, vergesse es eh zu schnell wieder weil ich viel vergesse wenn ich nichts schriftliches hab.

Nun Geistern diese halben Informationen so im Kopf herum, ich will das aber nicht.
Ich kriege doch eh Klarheit wenn mein Hausarzt in 1 Woche zurück kommt, das macht mich krank, wie vergesse ich das schnellstmöglich um noch in Ruhe schlafen zu können.

Ich meine schön und gut, jetzt weiss ich mehr, aber da ich nur so zu 10% aufnahmefähig war, ist alles so verschwommen im Kopf.

Wie vergesse ich das bis dahin am besten wieder?

Gesundheit, Stress, Psychologie, Umgang, Verwirrung
1 Antwort
Auswanderung Österreich - Fakten bzw Erfahrungen?

Hallo zusammen .

Ich möchte gerne ein paar Infos von Euch einholen. Gegoogelt wie blöde habe ich schon aber nicht DIE direkte Antwort gefunden .

Falls möglich, wünsche ich keine Verurteilungen usw.

Folgendes:

In meinem Bekanntenkreis ist eine Dame ausgewandert. Keine Ausbildung, null Berufserfahrung, 1 Kind welches jetzt bei der Oma lebt (wegen KwG) , hier und da mal nicht offiziell gearbeitet, weiteres Kind vor 6 Wochen bekommen , usw

Die Dame ist Mitte Mai diesen Jahres dahin gezogen . Hat sich nicht umgemeldet, lebt aber bei ihren neuen Liebhaber. Dieser ist hoffentlich auch Vater des neuen Kindes . Sie bekam das Kind in Österreich, gab es aber als Deutsches Kind an bzw mit dem Wohnort ihrer Mutter in Deutschland (welchen sie ja nicht mehr hat ) . Sie kam her und beantragte alles was man für das Kind so holen kann. Behielt ihr deutsches Konto usw und reiste wieder ab. Nun wird sie munter bezahlt .

Was mich echt schön wütend macht.

Sie lebt über 3 Monate dort , laut Google müsste sie nun eine 10 Jahre Aufenthaltskarte haben oder beantragen . Sie ist ja nicht umgemeldet, also nicht möglich. (Einwohnermeldeamt hat es bestätigt, dass sie noch unter der alten Adresse gemeldet ist , ebenso ist bewiesen dass diese bereits weiter vermietet wurde bzw ein neuer Name im Register auftaucht) Ebenso ist sie für den Arbeitsmarkt dort nicht "brauchbar" sondern gilt als so genannter Sozialflüchtling. (Hartz 4 Bezug)

Nun ist es so , dass das Kind (12) zum Umgang dahin soll. Oma stellt sich quer weil sie Angst hat , das jeder Zeit die Polizei da vor der Tür stehen kann und fürchtet das dies einen endgültigen Bruch zwischen Mutter und Tochter bedeutet . Ebenso möchte das Kind nicht und sie unterstützt dieses kriminelle Verhalten ihrer Tochter nicht.

Stimmt das denn? Kann sie alle Leistungen beantragen und bekommt sie auch noch? Diese 3 Monatsregel- gibt es die wirklich?Ist wirklich strafrechtlich im Raum ?

Über Antworten wäre ich sehr dankbar .

LG

Anwalt, auswandern, Auswanderung, Elterngeld, Kindergeld, Österreich, Umgang, hilfe benötigt, strafrechtlich
1 Antwort
Darf Kindesmutter bestimmen wie Kindesvater das Kind erzieht?

Hallo erstmal..

Ich bin seit mehreren Jahren von meiner Ex frau und Mutter meines ersten Kindes getrennt. Ich habe mittlerweile eine neue Familie und gerichtlich wurde vereinbart dass ich mein Kind aus erster Ehe jedes 2te Wochenende und die hälfte der Ferien habe, wir haben gemeinsames Sorgerecht. Mein Kind aus erster Ehe ist X Jahre alt, wird bald X. Er schlief immer in unserem Ehebett mit, da er das bei der Kindesmutter darf. Langsam wird es zu eng und meine Frau schläft dann auf der Couch, was auch keine Lösung auf dauer ist. Wir haben ihm jetzt ein Bett gekauft und es steht im Zimmer seines halbbruders, also ist er nicht alleine. (Kind aus jetziger Ehe, schläft seit anfang an in seinem Bett, jetzt auch im eigenen Zimmer, XJ.) und die Türen stehen offen, er hat ein nachtlicht. Wir wollen ihn dran gewöhnen in seinem Bett bei uns zu schlafen, begeistert ist er nicht (Er kennt das nicht). Nun sagt die Kindesmutter sie möchte das nicht und er soll weiterhin im Bett schlafen bei uns, da er angst hat, ansonsten bekomme ich mein Kind nichtmehr. Darf sie das einfach so bestimmen? Ist es wirklich schlimm dass ich mein Kind an sein eigenes Bett gewöhnen möchte? Sie hat oft probleme mit meiner Erziehung (er darf bei ihr alles was er möchte, bleibt täglich bis 0 uhr wach, trotz Schule, sitzt stunden vorm Fernseher und bei uns gibt es regeln). Darf sie mir überhaupt vorschreiben wie ich mein Kind erziehe, wenn er bei mir ist? Wir werden weder handgreiflich noch laut. Nur konsequent in manchen Dingen, trotzdem ist mein Sohn sehr gerne hier.

- pers. Daten vom Support entfernt -

Familie, Sorgerecht, Kinder und Erziehung, Umgang, Erziehungsberechtigte, kindesmutter
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Umgang

Passendes Wort für "guter Umgang mit Menschen"?

11 Antworten

"Vielen lieben Dank" vs "Vielen herzlichen Dank"

3 Antworten

Alles und jeder nervt mich

8 Antworten

Redefloskeln. Kellner/Bedienung.

5 Antworten

Soll man alte Lohnsteuerkarten aufheben?

16 Antworten

wenn ich alkohol trinke, dann trinke ich immer mehr und kann nicht aufhören...

15 Antworten

was geht ab? was genau bedeutet das?

7 Antworten

Was macht einen guten Charakter aus?

7 Antworten

Ist mir das "Du" angeboten worden, wenn jemand eine Mail mit dem Vornamen unterschreibt?

7 Antworten

Umgang - Neue und gute Antworten