Ventilation bzw Belüftung im PC Gehäuse ( Warmluftabfuhr ), kann das so dauerhaft gut funktionieren?

Guten Tag liebe Community,

Ich habe mir vor Kurzem einen Gaming PC zusammengestellt und ihn dann fröhlich ausgepackt. Er läuft super bisher und ist flüsterleise.

Nun zu meiner Frage, ich habe beim Näheren betrachten etwas gesehen was ich beim zusammenstellen des PC`s nicht bedacht bzw. gesehen habe. Der Große CPU Kühler hat 2 "Propeller" (rechtsdrehend) wobei die Gehäuselüfter linksdrehend sind. Nun ist der Abstand von Gehäuselüfter zu CPU Lüfter sehr gring ..schätzungsweise 1,5 cm - 2cm (Lücke).

Kann es durch die unterschiedliche Verwirbelung der Abluft auf dieser geringen Distanz zu Hitzestau kommen bzw. kann so ein Konflikt beim Abführen der Warmluft entstehen ??

BIn leider mit Thermodynamik nicht so gut aufgestellt .

Ein Foto ist beigefügt um meine Frage zu verdeutlichen.

Vielen Dank für hilfreiche und ernstgemeinte Antworten

der PC:

Operating System 1 x Windows 10 Home

Case 1 x Cooler Master MasterBox MB600L

CPU 1 x Intel Core i7-11700KF, 8x 3.60GHz

Cooler 1 x Scythe Mugen 5 ARGB Plus

Mainboard 1 x ASUS Prime B560M-K, S. 1200

GPU 1 x NVIDIA GeForce RTX 3080 | Palit GameRock 10G

RAM 1 x 32GB DDR4-3200 | Corsair Vengeance, black

SSD 1 x 250GB | Samsung 870 EVO

Harddisk 1 x 1 TB | Toshiba SATA III

Power Supply 1 x 1000 Watt 80 PLUS GOLD | Corsair RMx Series

Soundcard 1 x HD-Audio Onboard

Fan 4 x Enermax T.B.Silence, 120mm

Ventilation bzw Belüftung im PC Gehäuse ( Warmluftabfuhr ), kann das so dauerhaft gut funktionieren?
PC, Computer, Technik, Hardware, computergehaeuse, Technologie, Thermodynamik, Spiele und Gaming
Thermodynamik - Carnotprozess - Kältetechnik?

Hallo.

Ich komme einfach selber nicht mehr weiter und ich hoffe es kann mir hier jemand Helfen.

Ich weiß das der Carnotprozess nur ein theoretischer Prozess ist, der nur für Vergleiche dient. Aber ich versteh es einfach nicht (komplett).

1-2 Isentrope Verdichtung -> Temperatur vom Kältemittel steigt.

2-3 Isotherme Verdichtung -> Temperatur steigt NICHT da Wärme an die Umgebung abgegeben wird.

Hier z.B. verstehe ich nicht, wie kann plötzlich von einer Isentropen Verdichtung eine isotherme Verdichtung werden? Wie macht das der Verdichter ?

Die selbe Frage stelle ich mir bei den Punkten 3-4 und 4-1 mit der isentropen und isothermen Expansion.

Ich versteh irgendwie den ganzen Prozess nicht ganz. Hab mir unzählige Videos angesehen und viel gelesen.

Könnte mir vielleicht wer in seinen eigenen Worten den Carnotprozess erklären, da ich z.B. von Erklärungen von Wikipedia einfach nicht schlau werde.

Hier nocht ein paar Fragen damit ihr besser versteht was ich nicht verstehe.

  1. Wieso wäre es, wenn die Kältemaschine nach dem Carnotprozess arbeiten würde. ein "Perpetuum Mobile".? Warum könnte diese dann ewig weiter arbeiten?
  2. Wie wird plötzlich aus isentroper eine isotheme Kompression/Expansion.
  3. Wohin wird die Wärme bei isothermer Kompression abgegeben
  4. Woher wird die Wärme bei isothermer Expansion hergenommen?

Ich hoffe auf ein paar gute Antworten :D

MfG

Technik, Kältetechnik, Physik, Technologie, Thermodynamik
Hilfe bei Thermodynamik-Aufgabe?

Hey.

Ich bin Maschinenbau-Ersti und habe einige Fragen zu einer Thermodynamik-Aufgabe in Physik. Es geht um den Carnot-Kreisprozess.

a) Wie viel Arbeit wird verrichtet, wenn sie (Carnot-Maschine) pro Zyklus eine Wärmemenge von 100J aus dem wärmeren Reservoir aufnimmt?

b) Wie viel Wärme gibt sie in jedem Zyklus an das kältere Reservoir ab?

c) Wie hoch ist ihre Leistungszahl, wenn sie zwischen denselben Reservoirs in umgekehrter Richtung als Kältemaschine arbeitet?

Hinweis: Der Carnot-Kreisprozess arbeitet mit zwei isothermen und zwei adiabatischen Zustandsänderungen.

d) Erklären Sie anhand der Carnot-Maschine, warum man nie T= 0k erreichen kann.

e) Ein ideales Gas zeigt keinen Phasenübergang und keine Latente Wärme. Warum?

Warum ich das nicht selber hinbekomme? Seit Beginn des Semesters haben wir in Physik Aufgaben bekommen (Mechanik), die ich innerhalb weniger Stunden lösen konnte. Also habe ich die einen Tag vor Abgabe gemacht. Blöderweise habe ich mir diese Woche (wie bisher) die Aufgaben nicht vorher angeguckt (wir haben immer eine Woche Zeit), sodass ich nicht gewusst habe, dass es plötzlich um Thermodynamik geht - einem Thema, mit dem ich überhaupt nicht vertraut bin. Nun bin ich am Verzweifeln, weil ich keinen Plan habe. Die Vorlesungen sind leider asynchron und nicht wirklich hilfreich. Ich habe meine Lektion gelernt - immer gleich nach Veröffentlichung der Aufgaben nachgucken, worum es geht. Könntet ihr mir dieses Mal helfen?

Viele Grüße.

Ingenieur, Maschinenbau, Physik, Thermodynamik, Universität

Meistgelesene Fragen zum Thema Thermodynamik