Top Nutzer

Thema Druck
Ich möchte weg von meiner Familie aber wie suizidgedanken?

Hello

Wie ihr bereits an meiner Frage festgestellt habt geht es um meine Familie und um mich. Ich erzähl zuerst mal etwas über mich damit ihr meine Gedanken nachvollziehen könnt. Ich bin 17 und weiblich mache mein Abitur auf der Gesamtschule und naja bin so durchschnittlich in der Schule in manchen Fächern bin ich halt sehr gut und in manchen eine richtige Niete(Mathe) . Ich bin ein sehr verletzlicher Mensch, aber auch kalt zugleich sagt meine Familie. Sie sagen ich sei emotionslos und sowas was mich halt sehr verletzt. Meine Eltern haben sich vor ca 2 Jahren sehr heftig gestritten und es kommt mir so vor als wäre es gestern passiert. Mein Vater ist sehr aggressiv und laut er kann seine Wut nicht unter Kontrolle halten. Damals war es sehr schlimm er hat meine Mutter und mich geschlagen. Es war so schlimm... Ich habe auch Geschwister, jedoch gehen alle damit anders um. Ich habe mich eine Zeit lang sehr sehr distanziert von meiner Familie und das bewusst. Zu diesem Zeitpunit war ich noch 15/16 damals litt ich auch an Anorexie und hatte ständig suizidgedanken. Nun ist es schlimmer meine Noten werden schlechter ich komm mit dem ganzen Druck nicht klar den ich mir auch selbst verschaffe. Ich habe mich vor kurzem versucht wieder umzubringen. Ich brauche Hilfe aber die Hilfe meiner Freunde bringt nichts und mit meiner Familie kann ich sowieso nicht reden. Ich möchte in Behandlung gehen da ich mich auch selbst verletze mein bester freund hat mir gesagt ich sei nicht mehr die alte und meine beste freundin sagte auch dass sie mit mir zum Psychologen gehen würde. Ich möchte nur nicht das meine Eltern davon wissen und würde dann bestimmte Kosten anfallen oder müsste ich in eine Klinik wenn meine Verletzungen so schlimm sind.

Liebe nfeelings00

Depression, Druck, Magersucht, Psychologische Hilfe, Ritzen, Selbstmord, Suizidgedanken, Ausziehen mit 17, Verletzlichkeit, Familienprobleme Streitigkeiten
9 Antworten
Zu grosser Druck im Alltag, wie kann ich mir helfen?

Hallo. Ich bin 17jahre alt und habe im August eine Lehre begonnen.

Ich mache Leistungssport. Nun habe ich im August eben eine nicht sportbegleitende Lehre begonnen. Dort bin ich ziemlich gut eingestiegen. Aber es war zu viel mit den vielen traning und dem 100prozentigen arbeiten. Darum fragte mein trainer für eine Sport Lehre und ich wurde angenommen. Doch es wurde nur noch schlimmer. Ich bekam eine Talentcard und bin im Nationalkader, in dem es regelmässige tranings gibt.

In der neuen Schule gefällts mir nicht wirklich gut, wie in der alten. Mein Lehrnverhalten nahm ab, da mein Trainer mir mehr Traning einschrieb und sehr streng mit mir umgeht. Daher sind meine Noten ungenügend, ständig habe ich gespräche die mich kritisieren in der Schule.

In der Arbeit ebenfalls, meine Probezeit wurde verlängert, somit sank meine motivation sehr tief. Ich habe bisher noch kein einziges Lob erhalten, obwohl ich mir sehr mühe gebe. Im Nationalkader ist mir ein Termin vergessengegangen, womit ich sehr am Rande stehe die Talentcard wieder zu verlieren. Ich habe auch Angst davor und wüsste nicht was nachher passieren könnte.

Mein Vater setzt mich unter Druck mit dem Traning, wenn ich nicht gehe. Meine Freundin hat mich verlassen da ich keine Zeit mehr habe. Und mit meinen Freunden will ich auch noch was unternehmen, womit bei mir manchmal das Samstagmorgentraning ausfällt und ich mit einem grossen Streit rechnen muss. Alle erwarten etwas von mir! Ich kann so nicht mehr lange. Bereits hatte ich etwa 3 Blackouts. Habe es aber niemanden erzälhlt ausser meinem Kolleg. Meine eltern wohnen getrent und zuhause bekomme ich auch keine Unterstützung.

WIE BEKOMME ICH DAS NOCH IN DEN GRIFF???!! Danke fürs helfen

Leben, Gesundheit, Arbeit, Schule, Job, Alltag, Psychologie, Depression, Druck, Lehre, Leistungssport, Sport und Fitness, Überforderung, Ausbildung und Studium
5 Antworten
Einjähriges mit meinem Freund! Problem...?

Hey,
ich hab da ein Problem..
Mein Freund und Ich feiern bald unser 1jähriges an Silvester. Zuerst war unser eigenes Programm geplant, jedoch gab es da Schwierigkeiten bei der Umsetzung und jetzt verbringen wir Silvester (und auch die Tage davor, wo ich bei ihm bin) zusammen mit seiner Familie.

So an sich ja nicht sooo das Problem.. seine Familie mag mich auch, hat uns auch schon überallhin zusammen eingeladen.
Jedoch war ich schonmal ein paar Tage bei seiner Familie, als alle bei ihm in der Wohnung waren zu Besuch.
Ich weiß nicht woran es liegt (evtl. weil ich Einzelkind bin), aber mir war es da ein bisschen unwohl, so viele auf einmal (und da hatte ich 75% der Familie davor noch gar nicht gesehen —> noch mal mehr Eindrücke/Druck auf einmal) und ich brauchte immer mal wieder eine kurze Pause und hab mich ein bisschen zurückgezogen.
Mein Freund ist halt total in der Familie drin, das ist ja klar, aber neben ihm so dabei fühl ich mich irgendwie verloren wenn er grade mit anderen redet oder mit seiner Cousine Quatsch macht.

Und jetzt den ganzen Silvestertag, die Tage davor (da haben wir zwar auch eignes Programm, aber eben nicht nur) UND unseren Jahrestag mit seiner Familie zu verbringen.. Ich weiß nicht so recht..

Kann‘s sein, dass ich da einfach nur ein wenig verklemmt bin und mich vllt nicht so anstellen sollte?

Liebe, Familie, Freundschaft, Freunde, Beziehung, Silvester, allein, Druck, Jahrestag, Liebe und Beziehung, unwohl
3 Antworten
trotz Studium unzufrieden bzw. Zukunftsängste?

Hallo Leute,

ich 24(m) studiere derzeit Business Administration, muss leider noch nebenher arbeiten da ich kein Bafög erhalte da meine Eltern zuviel verdienen. Habe einen recht straffen Vorlesungsplan Montag bis Mittwoch bis knapp 18 Uhr immer in der Uni und Donnerstag & Freitag gehe ich noch bei der deutschen Post arbeiten. Andere gehen in meinem Studiengang gehen immer feiern etc. und ich bin eher der ehrgeizige Typ, trinke kein Alkohol oder sonstiges, gehe 6x die Woche ins Gym, ernähre mich sauber und bin eher der ruhigere Kerl geworden (früher mit 18/19/20 war das anders). Mir ist mein Aussehen extrem wichtig auch wenn dies nicht alles ist, aber dennnoch gönne ich mir nicht wirklich Spaß mal wieder feiern zu gehen bzw. auszugehen, da ich diesen innerlichen Druck spüre immer was für die Uni zu tun und Angst habe durch die Semesterprüfungen zu rasseln wenn ich mich zu sehr gehen lassen würde. Das nebenher arbeiten nervt halt schon extrem, denn in der Zeit könnte ich produktiver sein, meine Eltern unterstützen mich schon, dass sie die Miete für mein WG Zimmer bezahlen und ich nicht ewig auf den Taschen meiner Eltern liegen möchte.

Außerdem habe ich bereits eine abgeschlossene Ausbildung als Industriekaufmann absolviert und war schon einige Male am überlegen ich nicht nebenher mich einmal bei ein paar seriösen und bekannten Unternehmen für freie Stellen bewerben sollte da ich denke das der Lohnunterschied zwischen Bachelor und der Ausbildung die ich bereits habe nicht groß sein, da ich das Gefühl habe das das Studium evtl. Lebensverschwendung sein könnte bzw. wenn ich mal eine Prüfung verhaue das sich nach hinten herauszögert und ich mir ewig nicht "leisten" bzw. gönnen kann da ich kein monatliches gutes Einkommen habe, z.b. 1800-2000€ netto...

Vielleicht mache ich mir selbst auch zu viel Druck bzw. bin zu streng mit mir, ist schwer zu sagen aber ich habe eher die Sorge das das Studium umsonst ist und ich Zeit verschwende obwohl ich in der Zeit schon gutes Geld verdient haben könnte.

Vielleicht habrt ihr ja ein paar Tipps bzw. Anstöße für mich!

LG Chris

Studium, Schule, Nebenjob, Aussehen, Druck, Industriekaufmann, nervös, Sport und Fitness, Student, Uni, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
6 Antworten
Freundin drängt zum zusammenziehen?

Hallo Leute, nein Problem besteht darin, dass meine Freundin mit mir zusammenziehen will und ich eben nicht. Es ist mittlerweile soweit, dass sie mir ein Ultimatum (indirekt) stellte. Es müsse in einem Jahr bzw. So früh wie möglich sein. Ich bin Mitte 20 und sie 4 Jahre jünger. Ich arbeite und mach nebenbei eine Weiterbildung, welche ich Anfang nächsten Jahres beende. Ich habe leider noch keine Ahnung in welche Richtung es mich zieht. Evtl. Müsste ich für ein duales Studium etwas weiter wegziehen.

Wir sehen uns momentan am Mittwoch und am Wochenende. Ihr ist das zu wenig, für mich absolut ok. Ich habe ihr sogar vorgeschlagen wöchentlich bei ihr und bei mir zu sein, doch leider klappt das nicht da ich sportlich aktiv bin und eig. Verpflichtungen habe. Zu dem kann meine Mutter leider mit ihr nicht so gut.

Ich fühle mich ihr zwar verpflichtet aber das zerrt seid knapp 2 Jahren jetzt an meine Nerven.

Sie ist sehr "emotionsgeladen", meist such "betrübt". Ich weiß leider nicht was ich machen soll. Mittlerweile werde ich auch strenger und meine Kompromisse bringen es auch nicht.

Ich plane zwar auszuziehen aber wann genau weiß ich nicht und wenn dann eher in eine eigene Bude.

Leider habe ich immer wieder das Gefühl das ich etwas wenig Luft habe, auch wenn wir viele schöne Momente haben, trübt meist diese Frage nach dem zusammenziehen alles.

Ich habe sogar ab und zu das Gefühl das ich narzisstisch veranlagt bin, weil ich meinen Weg gehen will auch wenn ich wirklich viele Kompromisse mache. Was Unternehmungen, Essen, Zeitauftdilung und auch oftmals Was Meine Freunde betrifft.

Tja ich habe schon viel gelesen darüber aber wirklich ne Lösung könnte ich nicht erkennen.

Vielleicht hättet ihr ein paar Ideen und Anregungen

Freundschaft, Beziehung, Trennung, Druck, Freundin, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, zusammenziehen, Ultimatum
14 Antworten
Keine Instagram Fotos & Profil Bild in diesem Zeitalter?

Ich muss sagen Instagram hat sich bei fast 9/10 Leuten etabliert. Fast jeder hat ein Instagram Konto , um sich selber schön Präsentieren zu können , mit coolen Fotos von sich , ihrer Leidenschaft oder ihrem Leben. Leider bin ich gegen sowas , weil ich erstens , eine 7 von 10 bin ( schätze mich selber so ein ) , also nicht so fotogen , zweitens mich das irgendwie Stört wenn Leute nur auf die Bilder schauen und darauf zurückgreifen wenn man kein Kontakt hat oder jemanden stalken/ghosten will oder sogar wenn man auf jemanden steht. Nicht das ich gegen Fotos wäre , ich liebe den Gedanken sogar , selber mit meinem Handy ein Foto zu schießen oder sie mir persönlich eines schickt. Aber nicht Konstant eine Datenbank voller Fotos um ein eindruck zu kriegen und die diejenige Person Abzustempeln nach Schönheits-grad

Über die Zeit habe ich viele Negative Äußerungen zu dieser Einstellung von mir bekommen , da ich eher zu den Menschen gehöre , die doch etwas "online teilen" aber nicht so doll heftig. Meine Ausrede war einfach nur das ich die Fotos von meinen lieben freunden sehe und sie meine , überhaupt für die die viele Kilometer weit weg von mir sind , also freunde in anderen Ländern.

Facebook benutze ich garnicht mehr . Auf Insta habe ich noch ein Konto NUR um überhaupt nicht mehr dumm darzustehen und jemanden hinzuzufügen anstatt einer Telefonnummer ( und auch um lustige Videos/Memes anzuschauen ) , weil ich wie gesagt immer Negative Meinungen oder gar schlechte Ansichten von den Frauen nur wegen diesem Zeugs abbekomme.

Das einzige was ich noch Aktiv benutze ist wirklich Snapchat , da poste ich in 2 wochen zyklen in meine story etwas , sonst liebe ich es da privat zu chatten und momentfotos die dann auch verschwinden , zu verschicken

Dating, Frauen, social-media, Druck
2 Antworten
Was tun gegen (den eigenen) Stress/Druck?

Erst mal kurze vor infomation: also ich bin Noten technisch von klein auf eine Schülerin gewesen die ziemlich gut war zwar sind meine Noten leicht gesunken als ich das Abitur angefangen hab aber die EF hab ich als Seiten Einsteiger mit 2,8 Beendet was wohl zufrieden Stellend war. (Für mich zwar nicht aber das ein anderes Thema)

Ich hab jetzt vor kurzem meine Beiden LK Klausuren zurück bekommen welche 4+ und 5 waren und auch wenn das nicht tragisch ist da ich beide Noten ausgleichen kann und es ja sowieso erst die ersten Klausuren waren und die nächsten sicherlich besser werden mach ich mir jetzt schon unnötigen Stress und Druck von wegen was ist wenn das so weiter geht? Ich das Abitur nichr schaff usw.

Mir ist zwar Bewusst das ich exstremst damit übertreibe zumal die Qulifikationsphase bei mir erst Anfängt dennoch hab ich sowas immer wieder uns ich vermute mal ich bin da nicht allein.

So hier nun endlich zu meiner Frage: Was kann ich dagegen tun bzw was könnt mir effektiv helfen das ich mir selber nicht so einen Druck Aufbau und mich Stresse?

Vorneweg: Sachen wie Ruhig bleiben, dich nicht stressen oder entspann dich braucht ihr mir zu sagen. Leider funktioniert das nämlich nicht wirklich und wenn doch dann vielleicht für 1-2 Stunden.

Es wäre super wenn mir irgendwer helfen könnte! LG Kat

Schule, Entspannung, Stress, Noten, Schüler, Abitur, Druck, Oberstufe, Panik, Antistress, Übertreibung
3 Antworten
Freundin fühlt sich durch Beziehung unter Druck gesetzt, Sex zu haben und hat deswegen keine Lust auf Sex. Was tun?

Folgende Situation: Meine Freundin sagt von sich aus, dass sie Sex total gerne mag. Auch in vorherigen Beziehungen hat sie sich schon immer unter Druck gesetzt gefühlt, weil die Männer immer mehr Lust auf Sex hatten als sie. Sie findet, dass sie Sex nicht ewig verweigern kann und deswegen denkt sie nach 2-3 Tagen ohne Sex viel über diese Situation nach. Nur wenn sie eben darüber nachdenkt und sich unter Druck gesetzt fühlt, hat sie keine Lust mehr auf Sex. Wenn sie dann darauf eingeht weiß sie manchmal selbst nicht ob sie das nur tut, um mir zu "helfen" oder weil sie Lust drauf hatte.

Weder sie noch ich können wirklich nachvollziehen, wieso sie keine Lust hat, wenn sie Sex doch eigentlich auch sehr mag. Wobei sie von sich aus auch sagt, dass sie niemals damit anfangen würde. Sie weiß nicht weiter, ich weiß nicht weiter... Vorherige Beziehungen sind deswegen schon kaputt gegangen.

Ich habe ihr vorgeschlagen, dass sie komplett flexibel den Zeitpunkt für Sex bestimmen darf und es auch nichts macht, wenn mal einen Monat lang nichts passiert (ich weiß mir ja zwischenzeitlich auch anders zu helfen). Langfristig hätte ich natürlich aber gerne öfters Sex. Und sie meinte, sowas hätte sie noch nie probiert. Sie meinte aber auch, dass sie sich kennt und dann vermutlich den Zeitpunkt immer weiter hinauszögern würde, wobei sie nicht genau weiß weshalb (schließlich mag sie Sex auch sehr und das glaube ich ihr auch).

Vorher hatte sie mal eine Freundschaftplus Beziehung, da hat das gut funktioniert, weil sie sich eben nicht unter Druck gesetzt gefühlt hat, weil sie demjenigen sozusagen nichts "schuldig" war (so sieht sie das).

Sie meinte auch, dass es vermutlich sinnvoll wäre für sie, mal mit einem Psychologen zu reden. Aber das macht sie nicht, weil sie Psychologen nicht ausstehen kann.

Also was tun? Weiß jemand Rat? Herzlichen Dank.

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Sex, Sexualität, Psychologie, Druck, Liebe und Beziehung
7 Antworten
Gespräch mit Mutter - Erwartungshaltung, Angst, Druck?

Hallo

ENTSCHULDIGE DEN LANGEN TEXT, aber ich brauche wirklich Hilfe!

Wie es scheint haben wir einen Käufer für ein Haus, das uns gehört, gefunden. Im Grunde könnte es nicht besser laufen. Mit dem Geld könnte man meiner Großmutter helfen und sie organisieren. Man könnte sich einfach gut organisieren. Nun hat mir meine Mutter erzählt, dass sie mir auch eine private Uni bezahlen würde, damit ich Medizin studieren kann. Sie würde es bezahlen und es würde sie glücklich machen. Sie sagt, sie hätte dann einen eigenen Arzt, der sich um sie kümmert, wenn sie 80 ist. Das alles sagte sie mit einem Lächeln

Nun ist es so, dass ich eigentlich immer Arzt werden wollte. Aber seitdem ich nach meinem Abi mir eine Auszeit genommen habe und einfach andere Sachen gemacht habe. Aktuell bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich wirklich Mesizin studieren möchte. Mich reizt aktuell viel mehr das Regiestudium. Aber ich bin mir da auch nicht sicher, vielleicht ist es auch einfach die Angst. Ich fühle mich ein wenig unter Druck gesetzt bzw. spüre eine gewisse Erwartungshaltung, die mich sehr verunsichert.

Nun muss meine Mutter bald ins Ausland, um einige Sachen wegen dem Haus und der Familie zu klären. Außerdem besucht sie nach langer Zeit wieder ihre Mutter. Es passieren also viele Sachen aktuell.

Wie kläre ich das am besten mit meiner Mutter? Ich habe ein sehr enges Verhältnis zu meiner Mutter, sie ist wie eine beste Freundin. Aber ich habe Angst, sie zu enttäuschen. Sie macht aktuell viel durch und ich will sie nicht noch mehr belasten.

Wie kläre ich das? Wann sollte ich es am besten machen? Vor oder nach der Reise? Vor oder nach dem Hausverkauf?

Könnt ihr mir helfen?

Arbeit, Ratgeber, Studium, Mutter, Familie, Zukunft, Angst, Beziehung, Eltern, Psychologie, Druck, Entscheidung, Gespräch, Kummer, Panik, Ratschlag, Sorgen, Zeit, Erwartungshaltung, Mutter-Sohn Beziehung
5 Antworten
Leben - Tod - Zukunft - Angst Hilfe bei Leben+Entscheidung?

Hallo

ich bin aktuell sehr verwirrt, habe ein wenig Angst und fühle mich auch ein wenig "seltsam"! Es geht vor allem ums Leben!

Ich habe gestern vom Tod meiner Nachbarin erfahren. Wir wussten, dass es bald passieeen würden. Ihr ging es schon lange nicht mehr gut. Früher war sie recht rundlich, am Ende war sie eigentlich nur Haut und Knochen. Sie war am Ende auch blind und ziemlich verwirrt. Letztlich starb sie scheinbar am Samstag und wurde ziemlich schnell auch eingeäschert. Es gab keine Zeremonie, keine Messe, einfach nichts. Ihre Tochter hat alles schnell abgehakt und nichtmal den Nachbarn, die sich regelmößig um sie gekümmert haben, Bescheid gegeben. Wir erfuhren alles durch Zufall durch eine Todesanzeige.

Und nun belastet mich einfach das. Ich habe Angst, so etwas auch zu erleben. Muss das Leben so enden? Alleine, krank ,...?!

Ich weiß nicht, ob ihr mich versteht mit diesem unangenehmen Gefühl! Ich stehe zudem in einer Art Scheideweg und muss mich entscheiden, was ich beruflich in Zukunft machen möchte, was für ein Leben ich möchte? Wie garantiere ich meiner Familie und mir ein gutes Leben, das man auch genießen kann? Gleichzeitig geht es meiner Großmutter, die im Ausland lebt, nicht so gut und fühlt sich sehr einsam und hat Angst vor dem neuen Leben. In eine Wohnung mit betreutem Wohen will sie nicht, weil sie Angst hat dann auf der Straße zu landen, was Blödsinn ist! Neben dem spüre ich auch eine Art Erwartungshaltung meiner Eltern, dass ich was großes erreiche und Arzt werde. Ich weiß nur nicht, ob ich das noch machen will. Zudem wollen wir ein Haus im Ausland verkaufen, um die finanziellen Mittel zu haben, um dies zu erreichen. Aber das ist auch schwer. Meine ganze Familie muss organisiert werden und ich weiß nicht mehr weiter.

Ich bin eigentlich der optimistischste Mensch, den man sich nur vorstellen kann. Und vor anderen Menschen bin ich es immer noch, aber momentan habe ich große Angst und spüre das vor allem, wenn ich alleine bin. Was ist richtig und was ist falsch? Wie soll ich das Leben genießen und mich für etwas entscheiden, wenn ich aktuell Angst vor der Zukunft habe?

Helft mir bitte! Habt Ihr Ratschläge und könnt mir von euren Erfahrungen berichten?

Leben, Mutter, Familie, Angst, Tod, Beziehung, Psychologie, tot, Druck, Entscheidung, Glaube, großmutter, Liebe und Beziehung, nachbarin, Optimismus, Panik, Ratschlag, überfordert, Überforderung, Unsicherheit, unangenehm, Erwartungshaltung, Vergänglichkeit, Erfahrungen, seltsam
3 Antworten
Respektlose Lehrer, ist das auf jeder Schule so?

Hi, mich würde mal interessieren wie das an eueren Schulen so aussieht mit den Lehrern? Mir fällt in letzter Zeit immer stärker auf, dass Lehrer Respekt von Schülern verlangen. Sie wollen, dass wir still sind, ihnen zuhören, nicht Kaugummi kauen, nicht trinken, sie grüßen und siezen und am besten alles was sie uns je gelehrt haben auf Knopfdruck parat haben. Verstehe ich ja alles und das läuft auch ganz gut (zumindest bei mir). Ich gehe stets respektvoll mit Lehrern um und bin freundlich wo es geht! Wir haben viele Lehrer die wirklich guten Unterricht machen, der interessant und informativ ist, allerdings kommt es auch sehr oft vor, dass uns Lehrer ewige Vorträge halten, uns eintrichtern wie wenig wir könnten und dass wir unser Abitur nicht schaffen würden. Die Jugend würde immer dümmer werden usw. Oft werden Schüler regelrecht beleidigt oder bloßgestellt! Ist das bei anderen Schulen auch so? Mir persönlich wird schon bei der Vorstellung an die nächste Mathestunde schlecht und das kann meiner Meinung nach eigentlich kein zustand sein. Beleidigt wurde ich persönlich auch schon, so wie viele Freunde. Als ich meinem Cousin (selbe schule) letztens fragte ob ihm so etwas schonmal passiert sei, antwortete er innerhalb von einer Millisekunde „Ja na klar!“. Das finde ich ziemlich erschreckend. Deshalb die Frage: Ist das bei euch auch so, dass Lehrer respektlos mit den Schülern umgehen?

Schule, Freundschaft, Angst, Psychologie, Beleidigung, Druck, Gymnasium, Lehrer, Respekt
7 Antworten
Ist er nicht der Richtige, wenn ich mich so verhalte?

Schreibe Mal einfach drauf los. Es gibt da einen Mann und er ging mir wochenlang nicht aus dem Kopf. Dann trafen wir uns alleine, was wir zuvor noch nicht getan hatten. Dennoch wussten wir voneinander, dass der eine auf den anderen steht (nachdem wir das voneinander wussten war das Treffen alleine das erste.) bei einigen treffen in der Gruppe kam es dazu, dass wir anfingen aufeinander zu stehen. Nun als wir uns dann alleine trafen begann ich irgendwie ihn viel kritischer zu betrachten. Vorher fand ich ihn unglaublich attraktiv und plötzlich war ich mir gar nicht mehr sicher, ob ich ihn wirklich so attraktiv finde, fand ihn teilweise etwas unattraktiv. Bei unserem Treffen verlief alles super wir haben gelacht etc.. Frage mich nur wieso ich plötzlich so kritisch daran gehe? Meint ihr das ist, weil ich evtl spannend fand, nicht genau zu wissen ob er auf mich steht und jetzt ist es in gewisser Weise "langweilig" weil es so gewiss ist?

Was genau ich mit "aufeinander stehen" meine... Weiß ich nicht. Bei mir war es definitiv das Gefühl von Verliebt sein, weshalb mich mein Verhalten so wundert.

Zwischendurch beim Treffen fühlte ich mich auch sehr angezogen von ihm, jedoch hatte ich wiederum Angst seine Erwartungen zu enttäuschen. Alles was ich mache, mache ich mit dem Wissen er steht auf mich, womit ich eine große Verantwortung trage. Der Druck ist ziemlich hoch. Bin mir momentan einfach unsicher, was ich denken soll.

Ist er einfach nicht der richtige oder sollte ich warten, wie sich alles entwickelt?

Liebe, Verhalten, Druck
3 Antworten
Was denkt ihr, braucht es um im Leben trotz vieler Probleme sich von nichts und niemandem unterkriegen zu lassen?

Ich habe mich jahrelang so von aussen beeinflussen lassen, da waren meine Familie, meine Schulkameraden, die Lehrer, der gesellschaftlichen Vorschriften und der Zwang funktionieren zu müssen.
Ich hab so lange nicht gemerkt, dass das alles Richtlinien sind, manche besser manche die überflüssiger waren. Aber im Grossen und Ganzen lässt man sich doch davon fast schon einsperren. Es entsteht Leistungsdruck und der Gruppendruck den Idealen zu versprechen, bis man daran kaputt geht.

Ich hab so langsam mehr und mehr verstanden, dass alle diese Richtlinien nicht immer gesund für die Psyche und den Körper auf Dauer sind, manche haben genauso ihre Berechtigung, andere könnte man genauso gut aus seinem Leben streichen.

Manche brauchen ewig bis sie das merken, andere registrieren es früher und manche sehen es nie.

An euch, was war bei euch der Grund warum ihr festgestellt habt, was ihr tun müsst um zufrieden zu sein, wann ihr es festgestellt habt und was ihr den Menschen mitgeben würdet als Rat, von denen die es noch nicht erkannt haben.

Auch die Leute, welche die Erkenntnis noch nicht gehabt haben, woran liegt das, sagt eure Vermutung dazu.

Ich frag mich das nun wirklich, weil ich gerade alles hinterfrage und feststelle, dass ich mich zu lange nicht genug mit mir und meiner Person als Mensch so richtig auseinander gesetzt hab, wodurch ich geworden bin, was ich heute bin.

Danke für eure guten und persönlichen Antworten schon mal.

Lg Youareme

Gesundheit, Glück, Psychologie, Depression, Druck, Gesellschaft, Zufriedenheit, Erfahrungen
9 Antworten
Was kann ich machen um mich nicht mehr so unter Druck zu setzen?

Hallo,

die Schule hat jetzt seit vier Wochen wieder angefangen (wir hatten davor drei Wochen Praktikum) und ich gehe jetzt in die 9. Klasse. Ich bin einfach total überfordert und setze mich selbst so unter Druck, dass ich Mündlich mehr machen und das ich gute Noten schreiben muss. Am Montag also gestern haben wir die erste Spanisch Arbeit bei unserer neuen Lehrerin geschrieben. Es war ein totales Chaos. Aber ich konnte vorher wirklich alles. Während der Arbeit war es dann einfach zu schwer. Wir waren auch immer ganz andere Arbeiten gewöhnt. Jedenfalls war es bei allen aus der Klasse ein ziemliches Chaos. In den anderen Fächern verstehe ich alles vom Stoff her aber ich krieg es einfach nicht hin Mündlich etwas zu sagen. Bei meiner Mathelehrerin ist es kein Problem, weil sie mich immer drannimmt und es in der Benotung auch irgendwie berücksichtigt. Ich versuche wirklich Mündlich mehr zu machen aber ich krieg es nicht hin. Ich bin immer so damit beschäftigt mir zu überlegen was ich sagen soll wenn der Lehrer mich dran nimmt. Meistens fangen meine Hände auch an zu schwitzen. Ich kann mich gar nicht richtig konzentrieren. Ich weiß aber auch nicht wem ich davon erzählen soll und wer mir eventuell helfen kann. Ich habe immer Angst egal wo ich hingehe. Ich weiß nicht mehr weiter. Was kann ich machen?

VG

Schule, Psychologie, Druck
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Druck

Woher kommt dieses extreme Druckgefühl auf/ in der Nase?

14 Antworten

Mit wieviel bar kommt Leitungswasser aus dem Hahn?

5 Antworten

gefühl hals schwillt zu - durchatmen geht aber!

6 Antworten

Druck a.d.Ohr nach Nase putzen...

5 Antworten

Druck in Gasflaschen in bar: Propangasflasche

5 Antworten

Warum vereist eine Gasflasche?

6 Antworten

Viele kleine Bläschen am Fuss?

2 Antworten

Wo kommt die Farbe her für Etickettendrucker Dymo LetraTag

2 Antworten

Gastherme hat zuviel Druck

6 Antworten

Druck - Neue und gute Antworten