Was machen?

Heyy,

wenn ihr mein Profil schonmal gesehen habt, wisst ihr,, dass ich Fußball liebe. Ich bin 12 und werde bald 13. Bei Arminia gibt es eine U13 eine U14 und eine U16 (D-C und B Jugend) Ich bin in der U13 aber dort langweilt es mich sehr. Gerade eben habe ich noch in der U14 ausgeholfen und es war mega nice! In der U13 ist das Spielverständnis einfach nicht so hoch also z.B. in Räumen anbieten und Spielfeld breit machen sind fremdwörter. Da ich das aber verstehe und auch umsetzten kann (Westfahlenauswahl) bin ich auf dem Niveau von 1-2 Jahre älteren. Meine trainer wissen das auch und deswegen ist einer letztens auf die Idee gekommen mich in die U16 hochzuziehen. Meine Eltern und ich fanden die Idee sehr gut weil ich wegen der Westfahlenauswahl eh besonders gefördert werden müsse (Zweitspielrecht bei Jungs) Ich liebe halt Arminia Bielefeld und will deshalb lieber da bleiben. Heute meinte aber mein Trainer, dass er doch lieber mich in der U14 haben will. ich spiel dann halt immernoch mit Leuten aus meinem Jahrgang und das möchte ich ja nicht. Soll ich mit meiner Familie den Trainern druck machen also sagen entweder wechsel ich oder ich geh in die U16 oder soll ich nach nem zweitspielrecht gucken?? Das ding ist wenn ich druck mache und dann mein Trainer nein zur U16 sagt müsste ich ja wechseln und das will ich ja eigentlich nicht so gern...

sry wenn die Frage kompliziert ist xD

Fußball, Schule, Trainer, Druck, Entscheidung, u14, U16
Ich halte den Druck durch meine Eltern nicht mehr aus. Was soll ich noch tun?

Ich möchte unbedingt zu meinem Freund ziehen, welcher 4-5h weit weg wohnt. Ich bin mir sicher. Ich brauche Abstand von meiner Familie.

Ich kann einfach nicht mehr. Jeden Tag schreien sich alle an, jeder beschimpft sich gegenseitig. Es reicht.

Ich und meine Schwester hatten noch nie ein gutes Verhältnis zueinander. Wir hassen uns regelrecht und wollen so gut es geht nichts miteinander zu tun haben. (Ich 21/ sie 15)

Gerade aßen meine Eltern und ich ohne meine Schwester da kam die frage auf, was wäre wenn etwas passieren würde. Würde ich sie zu mir nehmen? Ich sagte das aber nichts ist. Trotzdem bestanden sie auf eine Antwort. Ich sagte dass ich sie nicht nehmen würde und wir genug verwandte hätten. Ich würde keine weiteren Jahre mit ihr aushalten. Daraufhin gab es dann eine standpauke weil es ja trz meine Schwester wäre. Ich müsste mir vieles anhören inklusive dass ich dumm wäre weil ich überlege weg zu ziehen.

Ich erklärte ihnen dass sie mich nur weiter weg drücken mit solchen Aussagen. Aber verstehen tun sie es absolut nicht. Sie haben sich darüber lustig gemacht und mir unter die Nase gerieben was sie mir alles geboten haben. Und dass ich eine freche Rotzgöre wäre die sie nicht wert schätzt.

Ich kann einfach nicht mehr.. ich kann ihnen quasi nicht sagen wie ich mich fühle, weil sie es sowieso nicht verstehen und wenn ich darüber rede, dann wird sich darüber lustig gemacht oder ich werde beleidigt/angeschriehen.

Selbst wenn ich sie bitte mit mir normal zu reden geht das nicht.

Ich wünsche mir dass es besser wird doch wie? Was kann ich noch tun? Ich bleibe sicherlich nicht für immer bei meinen Eltern.. denn jetzt will ich erst recht weg.

Schule, Familie, Freundschaft, Beziehung, Eltern, Psychologie, Druck, Liebe und Beziehung
Warum bin ich nie zufrieden mit meiner Zukunftsperspektive?

Hallo,

ich bin 22 Jahre alt und wollte seit ich 8 bin, schon immer Tierärztin werden. Es ist alles andere als einfach einen Studienplatz zu bekommen aber ich war hartnäckig und bin mittlerweile im 4. Semester. Ich habe hart dafür gearbeitet und viel Rückschläge und Enttäuschungen in Kauf genommen. Ich liebe mein Studium und will in diesem Job später arbeiten.

Seit einiger Zeit hege ich jedoch Zweifel, beziehungsweise erscheint mir nichts gut genug. Ich hab viel darüber nachgedacht, wie ungerecht der Job bezahlt wird (z.B. im Vergleich mit der Humanmedizin). Zudem macht es mich traurig und wütend, dass der Beruf oft sehr wenig geschätzt wird und man oft hingestellt wird, als ob es für Humanmedizin halt nicht gereicht hätte.

Deshalb habe ich in den letzten Wochen auch öfter mit dem Gedanken gespielt in die Human zu wechseln, und das nachdem ich so hart für meinen Studienplatz gekämpft habe. Es geht mir aber glaube ich dabei weniger um den Job an sich, als um die Anerkennung.

Generell habe ich immer das Gefühl, das nichts was ich erreiche mich zufriedenstellen wird. Ich habe Angst, dass ich immer nach mehr streben werde (in krankhafter Weise) und nie glücklich mit meinen Erfolgen werden kann.

Es sollte mir egal sein, aber ich habe den Drang in meinem Leben etwas fundamentales zu schaffen und zu bewegen. Was natürlich sehr unrealistisch ist. Allein schon im medizinischen Sektor ist es eher unwahrscheinlich, dass man z.B. in der Forschung den ultimativen Jackpot knackt und etwas entdeckt, das revolutionär ist.

Ich weiß einfach im Moment nicht, wie ich mit diesen Gefühlen umgehen soll. Ich stehe unter Druck, den mir keiner ausser ich selber mache. Es fühlt sich an als würde mir etwas die Luft abdrücken.

Kennt jemand dieses Gefühl und kann das Ganze einordnen?

Leben, Medizin, Tiermedizin, Karriere, Psychologie, Erfolg, Druck, Gesundheit und Medizin, Humanmedizin, Ziele, Zufriedenheit, Leistungsdruck
Für oder Gegen Besten Freund?

Ich weiß einfach nicht weiter & wollte mal fragen, was ihr, davon haltet.

Mein bester Freund, der seit 3 Monaten in mich verliebt ist, sagt immer das Gleiche über meinen Ex und jetzigen Boyfriend. Er sagt immer: 'Er will dich bestimmt nur für Sex ausnutzen. Er liebt dich gar nicht. Er ist gar nicht an dir als Person interessiert.'

Ich weiß, dass mein bester Freund in mich verliebt ist, weil er es mir selbst gesagt hat mal ohne Druck von mir und so... Ich habe ihm gesagt, dass ich keine Interesse an ihm habe und nur als besten Freund sehe & sich gar keine Hoffnungen machen soll. Ich habe es ihm bestimmt, aber auch mit Energie ins Gesicht gesagt.

Er schickt mir, aber immer wieder rote Herzen (mein Freund weiß davon) & sagt, dass er mich liebt. Ich habe ihn schon oft bei Insta und WhatsApp blockiert und mit ihm habe ich mich schon seit 1 ½ Monaten gar nicht mehr getroffen. Null!

Er hat gesagt, dass er keinen Urlaubsflirt macht, weil er mich zu sehr liebt und es, darum nicht machen will.

Ich weiß nicht weiter. Was soll ich nur tun? Ich habe ihn schon oft blockiert, habe es meinem Freund gesagt, aber er macht so noch immer weiter. Was denkt ihr? Kann mir jmd bitte ne Idee geben?

Er ist ja eigentlich mein bester Freund, aber seine Aussagen nerven nur noch wie es nur geht. Habe es meinem Besten Freund gesagt, dass sowas gar nicht geht und er damit aufhören soll. Macht er nicht!

Soll ich lieber mit ihm Kontakt einfach so abbrechen? Ich schwanke zwischen den beiden Möglichkeiten: Seine Aussagen so ignorieren oder einfach Kontakt für ein paar Tage etc. abbrechen und vllt überall, wo ich ihn habe blockieren.

Mein bester Freund kannte meinen Ex bei der Arbeit und meinen jetzigen Boyfriend kennt mein bester Freund persönlich nicht

Helft mir bitte! Ich weiß einfach nicht und gibt mir bitte Ideen! Vielen Dank, dass ihr bis hier gelesen habt & mir vllt, dazu jetzt ne Antwort schreibt.

Hab euch alle ganz doll lieb und wünsche, denen, die jetzt schlafen gehen. Noch eine gute Nacht & träumt was schönes.

Liebe, Arbeit, Hoffnung, Freundschaft, Energie, Informationen, Tage, Story, Freunde, Sex, Gesicht, Personen, Herz, Anfrage, Aussage, bester Freund, blockierung, Boyfriend, Druck, Ex, Ideen, ignorieren, Interesse, Jahre, Liebe und Beziehung, Möglichkeiten, Monat, null, persönlich, rot, Tat, verliebt, 3 Monate, aufhebung, Ausnutzung, Bestimmung, Kontaktabbruch, Schwankungen, Urlaubsflirt, WhatsApp, Instagram, ohne, gegen, Rat, holen, Antwort
Gesellschaftlicher Druck (m/17)?

Hallo, bitte genau und aufmerksam durchlesen. Falls du keine Zeit hast es wirklich aufmerksam zu lesen, bedanke ich mich bei dir aber bitte dich weg zuschalten.

Ich bin 17 Jahre alt. Ich besuche die Oberstufe einer Gesamtschule, mache mein Abitur.

Bei mir geht gerade alles Schlag auf schlag. Ich weiß nichtmal wo ich anfangen soll. Fangen wir mal irgendwo an. Ich habe wirklich soviele Probleme. Ich habe so eine gesellschaftlichen Druck. Es wird soviel von mir erwartet neben all meinen Problemen. Ich meine, meine Eltern zum Beispiel haben so große Probleme, sie sind so in Schwierigkeiten.. obwohl sie so gute, wirklich herzensgute Menschen sind. Deren wurde in den letzten 1 Jahr viel unrecht getan, dass sie gerade am Boden zerstört sind. Dazu kommt noch dass mein Onkel den Kontakt zu meinen Eltern wegen den Problemen abgebrochen hat, meine Eltern sehr viele Freunde verloren haben, und und und... Sie sind gerade am Boden zerstört. Das ist ein Problem. Noch ein Problem ist meine Schwester. Sie ist ein Problemkind weshalb ich viele Familienprobleme erleiden muss, neben all dem Problemen die meine Eltern schon haben. Jeden Tag Familienprobleme, es geht hart auf hart ( die die Familienprobleme haben können mich nachvollziehen). Das ist auch ein Problem, und dieses Familienproblem geht auch noch weiter, wahrscheinlich morgen früh 😔

Dazu kommt daß ich Versuche mir ein online Business aufzubauen und von überall aus ausgelacht und gehänselt werde, auch von meinen eigenen Eltern, sie verbieten es mir ich mach es aber heimlich weiter. Leute hänseln mich deswegen auch. So ein Druck habe ich. Dazu kommt noch der schulische Druck (ich habe dazu eine Frage hochgeladen das ist die letzte Frage die auf meinem Profil ist, bitte anschauen). Und dazu kommt noch das ich gerade erfahren hab das es meinem Vater nicht gut geht, er wahrscheinlich von uns gehen wird (Gesundheitlich)... Versteht ihr meine Probleme jetzt ein wenig? Es hört ja nicht auf weil die Sache mit meine Schwester morgen früh weitergehen wird (warum will ich nd sagen) ich bekomme auch keine liebe von irgendwenn

Psychologische Hilfe will ich nicht weil es meine Eltern nicht erfahren sollen das es mir schlecht geht (sonst geht es denen noch schlechter)

Mir tut einfach alles weh. Sorry ich musste mich irgendwo auskotzen ich habe kein zum reden.

Einen wunderschönen Abend noch

Leben, Schule, Familie, Freundschaft, Psychologie, Druck, familienprobleme, Gesellschaft, Jugend, Liebe und Beziehung
Person ausweichen (Party, Stress, Altersunterschied)?

Person A: 14 Jahre alt, m, normal, groß

Person B: 19 Jahre alt, w, "kräftig", normal

Die Personen sind fiktiv ausgedacht. Sorry meinte 19 Jahre!"!!!

Person B & A haben Samstag Abend geredet, ganz normal wie es betrunken auf Partys halt ist. Beide Personen stehen irgendwann mal auf...Person A fuchtelt mit der Hand rum, dabei nimmt Person B die Hand von Person A und zieht die an die Brüste von sich, mehre "Male". Person A spricht Person B darauf an, und fragt, ob alles gut mit Person B ist (Altersunterschied). Person A hat sich eventuell etwas lustig gemacht, was Person B zu Person A gesagt hat. (Hobby, Job etc...)

Person A ist später zu Person B gekommen, um sich zu "entschuldigen", die Person B hat darauf sehr abweisend reagiert.

Einige Zeit später:

3 Weitere Personen kommen ins Spiel, diese sind auch erst später hinzugekommen

Diese 3 Personen drängen Person A zum gehen.

Nun meine eigentliche Frage sollte Person A, nächste Woche wieder zu dem Ort gehen, und etwas früher gehen/normal dableiben/Mit Person B reden/Person B ignorieren.

Die Chance, dass Person B da ist beträgt ca. 50%. Die Chance, dass die 3 Weitere Personen kommen, kann ich nicht einschätzen.

Oder falls ihr das für keine gute Idee haltet, wann würdet ihr wieder kommen, wo ihr denken würdet, da ist etwas "Gras" über die Sache gewachsen. (Und sollte man da Person B ignorieren oder konfrontieren?)

Die Merkmale von den Personen sind nicht real, nur fiktiv. Alkohol ist gefährlich und sollte nicht unter 16 Jahren konsumiert werden.

Vielen Dank

Liebe, Freundschaft, Stress, Party, Beziehung, Altersunterschied, Druck, eskalation, Liebe und Beziehung
Weniger Druck beim Reiten?

Hey! Ich habe beim Reiten leider ein großes Problem. Ich habe ein Pony das gut Ausgebildet ist, inzwischen auch durch Beritt wieder aufgefrischt. Pony läuft so toll, wenn man weiß wie man es korrekt erreitet, was sie auch einfordert. Jetzt nehme ich seit kurzen Unterricht bei einem Top Reitlehrer, darüber bin ich sehr froh und habe das Gefühl weiter zu kommen.

Mein Problem ist jetzt, ich mache mir viel Druck, habe hohe ansprüche an mich. Ich ärgere mich wenn ich etwas nicht direkt umsetzen kann und habe viel höhere Ansprüche an mich als beim Kauf meines Ponys.

Damals hat es mir gereicht in den GGA ordentlich auf dem Pferd zu sitzen, mal ein Cavaletti zu hüpfen und Ausreiten zu gehen. Jetzt will ich Pony Gesunderhaltend Reiten, will erste Turniere gehen da Pony da erfahren ist und toll für den Einstieg, Dressur sowie Springen. Ich erwarte von mir einfach die Tipps meines Reitlehrers direkt gut umzusetzen und es zu schaffen, vorallem mit dem Wissen das mein Pony es kann, aber das klappt nicht. Es ist zwar dämlich aber das frustriert mich und nimmt mir langsam den Spaß. Ich reite unheimlich gern im Unterricht aber alleine gar nicht mehr weils nicht klappt wie gewollt.

Hat jemand Tipps dagegen? Ich möchte gern wieder Spaß am alleine Reiten haben und mit weniger Druck an mich selbst da dran gehen, dann klappts vielleicht auch besser...

Sport, Pferde, springen, Reiten, Dressur, Druck, Reiter, Reitunterricht, Turnier

Meistgelesene Fragen zum Thema Druck