Ohm, Spannung, Stromstärke und Leistung?

Also, ich muss verschiedenste Sachen ausrechnen. Die meisten hab ich fertig nur bei 3 Punkten komme ich nicht weiter. (Ich habe wie gesagt eine Klasse übersprungen und bin noch nicht auf dem neusten Stand in allen Fächern, weshalb ich, gerade während Corona, ein bisschen Unterstützung brauche.)

1. Durch ein elektrisches Gerät mit dem Widerstand 60 Ohm fließt ein Strom der Stromstärke 200 mA. Berechne die Spannung in Volt, die einem Gerät anliegt!

U = P / I und I ist 200 mA, aber P ist die Leistung, von der ich den Wert nicht kenne (und um ihn zu berechnen brauche ich wiederum U), also weiß ich auch nicht wie ich U ausrechnen soll.

2. An einem elektrischen Gerät mit dem Widerstand 80 Ohm liegt eine Spannung von 12 V an. Berechne die Stromstärke in mA.

(Ähnliches Problem wie bei 1.) Um die Stromstärke I zu berechnen kann ich ja I=P/U rechnen. Jetzt stellt sich wieder die Frage was P ist, da der Wert nicht gegeben ist und ich für die Berechnung von P wieder I brauche.

3. An einem elektrischen Gerät liegt eine Spannung von 40V an und es wird dabei eine Stromstärke von 2,5 A gemessen. Berechne den Widerstand des Geräts in Ohm.

Wenn U=R•I ist, dann ist R (also der Widerstand in Ohm) R=U/I, was bedeutet 40V/2,5A=16 Ohm? Also wäre die Antwort hier 16 Ohm oder wie?

Ich freue mich über Antworten (wenn's nicht zu aufwendig ist auch mit Erklärungen).

Schule, Technik, Leistung, Hilfestellung, Spannung, Gymnasium, Homeschooling, Physik, Technologie, klasse überspringen, ohmsches gesetz, Stromstärke
9 Antworten
Induktion, Strom, Ladungstrennung offener Stromkreis?

Hallo Zusammen

Ich habe ein bisschen eine spezielle Frage, da mir etwas einfach nicht klar wird.

Generator induziert Spannung durch Ladungstrennung im Leiter. (Induktion, Magnetisches Feld, bewegter Leiter und so) alles klar. Somit kann man sagen an einem Aussenleiter ist an einem Ende Elektronenüberschuss und an einem anderen Ende Elektronenmangel, dies rotiert 50 Mal in der Sekunde hin und her respektive 100 Mal da zwei Wellen pro Sinuskurve, zwischen Ende Aussenleiter und Erde da, da die Aussenleiter ja im Generator geerdet sind korrekt?

So nun zur eigentlichen Frage:

Man sagt ja Strom (Elektronen) fliessen nur im geschlossenen Stromkreis.. Aber wie verhalten sich die Elektronen im offenen Stromkreis? Im Aussenleiter müssten dirse ja auch wenn der Stromkreis offen ist, immer vom einten Ende zum anderen rotieren wegen Induktion und 50Hz oder etwa nicht? Sonst hat man ja keine Ladungstrennung.. Oder muss ich mir das so vorstellen, dass die Elektronen am Ende des Aussenleiter also kurz vor dem Verbraucher / Wiederstand einfach warten und ruhen? Dann ist ja aber keine Spannung vorhanden denn die Ladungen sind ja dann nicht getrennt also Protonen und Elektronen sind alle gleich vorhanden.

Irgendwie bringt mich das total durcheinander, evtl. kann mir das jemand sehr sauber und genau erklären.

Wie verhalten sich die Elektronen in einem offenen Stromkreis, obwohl Spannung vorhanden ist im Aussenleiter und ja durch die 50Hz Rotation die Elektronen hin und her schwingen müssten also auch strom vorhanden ist..

Danke für die Erhellung

Schule, Technik, Strom, Spannung, Induktion, Physik, Technologie, Generator
1 Antwort
Buch schreiben welches Thema wählen?

Moin Moin,

ich schreibe hin und wieder Geschichten und ich bin auf der Suche nach einem neuen Thema:

1.

Eine Virus mutiert und alle Erwachsene sterben, weil sich die Blutgefäße ausdehnen, bis die Venen von innen heraus Platzen und die Menschen elendig sterben.

Nur Teenagern tut der Virus nichts an, weil deren Körper noch einen Stoff bilden, der U. A. Dafür sorgt, dass der Virus keine Wirkung Zeigt.

Sobald sie erwachsen werden und der Stoff immer weniger Produziert wird, sterben siesie jedoch.

Die Teenager müssen überleben, wobei es aber immer wieder zu Diebstählen und randalismus vereinzelter jugendclans gibt.

2.

Es wird eine Droge entwickelt, womit die Menschen in eine Art trance verfallen und mit einem riesigen Computer Netzwerk verbunden werden. Hier können Sie weiterleben als wären sie bei vollem Bewusstsein.

Sie finden sich in einer Welt wieder (eine Simulation mit den in trance gefallenen Menschen) , wo manche Personen Fähigkeiten haben. Wie z. B Feuer oder Wasser ,, lenken"Sie bauen sich ein System auf, welches die Nahrung der Menschen sichert. Allerdings gibt es hin und wieder sog. Wellen. Bei der einen Welle geht bspw eine Krankheit umher, welche die Personen die Lunge aushusten lässt.

Sie erfahren erst später, dass sie in einer Simulation Leben und versuchen aus dieser auszubrechen. Aber wie bricht man aus etwas aus, was rein in den Köpfen geschieht?

3. Eure Vorschläge:

2.Droge 53%
1.Virus 40%
3.Eure Vorschläge 7%
Buch, Deutsch, Schreiben, Thema, Spannung, Autor, Geschichtenschreiben, Geschichten
4 Antworten
Starthilfe/ Überbrücken einer Batterie: Welcher Ladestrom fließt?

Hallo liebe Community,

folgende Aufgabe zum Überbrücken einer Batterie:

Ein anderes Fahrzeug bittet Sie um Starthilfe, weil dessen Spannung auf U_L = 11,0 V eingebrochen ist. Die Batterie ihres Fahrzeugs ist mit U_V = 12,0 V voll geladen. Berechnen Sie den Ladestrom unter der Annahme, dass die Innenwiderstände beider Akkus bei jeweils R_innen = 0,02 Ohm und der des Starthilfekabels bei R_Kabel = 0,01 Ohm liegt.

Ganz sicher bin ich mir, dass beide Batterien parallel geschaltet werden müssen, sprich Minus an Minus und Plus an Plus.

Meine erste Idee:

  • Ich nehme modellhaft an, dass an beiden Pluspolen (=Elektronenmangel) ein Potential von 0 V herrscht im Vergleich zum jeweiligen Minus-Pol. Der Minus-Pol der leeren Batterie hat nun im Vergleich zum Plus-Pol ein Potential von 11,0 V, der Minus-Pol der vollen Batterie hat im Vergleich zum Plus-Pol ein Potential von 12,0 V.
  • Im Kabel zwischen Plus-Pol und Plus-Pol fließt kein Strom, da beiden Punkten dasselbe Potential zugeordnet werden kann (=> keine Potentialdifferenz).
  • Nur im Kabel zwischen Minus-Pol und Minus-Pol fließt ein Strom, da hier eine Potentialdifferenz von 1,0 V herrscht. Die Elektronen müssen nur den Widerstand eines Kabels überwinden.
  • Also: I=U/R=1,0 V/0,01 Ohm = 100 A
  • Problem: Das hieße, die leere Batterie würde auch geladen, wenn man mit einem Kabel beide Minus-Pole verbindet. Aus der Realität weiß ich, dass das nicht funktioniert!

Zweite Idee:

  • Ich betrachte alles als einen "Kreislauf", so ergibt sich: U = 1,0 V und R=20,02 Ohm + 20,01 Ohm = 0,06 Ohm. Daher würde sich ein Ladestrom von 16,67 A ergeben.
  • Falls das richtig sein sollte, bräuchte ich aber eine genaue Erklärung, warum das so ist! Ich bin diesen Weg nur gegangen, da er mir aus dem Bauchgefühl heraus logisch erschien - mir fehlt jedoch noch der Aha-Effekt, warum er wiklich richtig/ falsch ist.

Vielen Dank im Voraus!

Grüße carbonpilot01

Auto, Technik, Strom, Chemie, Batterie, Elektrik, Spannung, Autobatterie, Physik, Technologie, Potential, Auto und Motorrad
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Spannung