Rauschen am PC dass einfach nicht weggeht?

Hallo Leute,

ich brauche echt Hilfe, das ist das komischte Phänomen das ich je hatte.

Ich habe vor ein paar Wochen einen neuen PC gekauft, hatte zuvor einen Laptop.

Dieser PC hatte dann ein ständiges Rauschen in den Kopfhörern, wie das Geräusch wenn ein Fernseher auf keinen Kanal gestellt ist, so ein "White Noise" artiges Geräusch.

Nach mehreren Tagen 24/7 Recherche und Beratung und Anrufen und allem habe ich den PC letztendlich zurückgegeben, da ich das Problem einfach nicht lösen konnte.

Ich habe dann einen neuen PC gekauft, und der hat das Problem auch!!!!

Ich weiß nicht mehr weiter, ich bin komplett am Ende, es liegt anscheinend an meinem Haus.

JEDOCH! Ich habe einen Steckdosentester gekauft, und meine Steckdosen sind geerdet! Alles scheint normal zu sein. Ich habe bereits versucht den PC in anderen Räumen zu benutzen, da ist auch ein Störgeräusch!

Woran kann es liegen? Es ist weder ein Soft- noch Hardwareproblem, es liegt NICHT am PC! Es liegt irgendwie an etwas externem, aber ich weiß einfach nicht was!!!!!

Es liegt nicht an anderen Geräten da ich es in 2 weiteren Räumen und 4 verschiedenen Steckdosen probiert habe. Ich habe bereits kuriose Sachen wie Glühbirnen ausschrauebn versucht, einfach NICHTS klappt! So ein schrecken!

Was kann ich nur tun? Kann mir denn nur bitte jemand helfen?

PC, Beratung, Computer, Musik, Technik, Hardware, Elektronik, Strom, HiFi, hören, Gaming, Akustik, Geräusche, Kopfhörer, Personal Computer, Sound, Steckdose, Technologie, stoeren, rauschen, Störgeräusche
Acrylglas mit Laser gravieren?

Hi zusammen,

Ich habe mit vor kurzem einen 3D-Drucker mit Laser-Engraver Add-on gekauft. Der Laser ist kein professionelles Gerät, aber für kleine Basteleien reicht es super aus. Ich habe damit schon Holz problemlos gravieren können.

Jetzt möchte ich aber auch Acrylglas / Plexiglas gravieren. Bei meinem ersten Versuch damit ist überhaupt nichts passiert. Der Laser ist einfach durch das Acryl durchgegangen ohne es zu gravieren. Nach ein wenig Recherge habe ich dann herausgefunden, dass

1. ich billiges Acryl gekauft habe (XT), welches sich zwar auch, aber schlechter zum Gravieren eignet, als GS und

2. der Laser vielleicht einfach eine Wellenlänge hat, die sich nicht zum Gravieren von Acryl eignet, weil diese Wellenlänge nicht von Acryl absorbiert wird.

Ich habe dann aber einen kleinen "Hack" im Internet gefunden. Demnach soll man vorher das Acrylglas mit Kreidestiften bemalen. Für diejenigen, die nicht wissen, was Kreidestifte sind: In etwa so wie Eddings, nur ist der Inhalt wie herkömmliche Tafelkreide in flüssiger Form. Heißt, man kann damit ideal glatte Oberflächen bemalen und es aber problemlos mit Wasser wieder abwaschen.

Rein zufällig habe ich solche zu Hause, deswegen habe ich das ausprobiert und siehe da - es funktioniert! Durch die "Beschichtung" wird der Laser absorbiert, das Acryl graviert und danach kann man den Rest einfach mit Wasser abwaschen.

Dennoch hat diese Methode ein paar Nachteile:
-Die Gravur ist ungleichmäßig. Je nach dem an welchen Stellen die Kreideschicht etwas dicker und dünner ist, wird unterschiedlich stark graviert. Bei genauerem Hinsehen fällt das leider auf.
-Trotz dass man die Kreide sehr einfach abwaschen kann, bleiben doch ein paar Reste in den gravierten Stellen, ganz besonders bei filigranen Stellen.

Daher meine Frage: Kennt jemand noch andere solcher "Hacks", mit was man das Acrylglas z.B. beschichten könnte, damit der Laser absorbiert wird? Vielleicht sogar Sachen, die man zu Hause hat und nicht extra im Baumarkt besorgen oder online bestellen muss. Ich bin gespannt auf eure Vorschläge. Vielleicht hat ja jemand schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht.

Vielen Dank!

basteln, Technik, Laser, Elektronik, Acrylglas, Gravur, Plexiglas
Prüfadapter?

Eine Ortsveränderliche Anlage mit einem FI soll auf Funktion geprüft werden es wird für eine einfache Funktionsprüfung ein FI Tester verwendet (es ist also keine VDE Messung).

Beim Testen kann jedoch nicht sicher gestellt werden, ob der FI der Ortsfesten Anlage über die die Einspeisung erfolgt oder der FI der Ortsveränderlichen Anlagen (Es besteht also natürlich keine Selektivität).

Nun wurde für die reine Prüfung ein Adapterkabel gebaut (Also alleine für Prüfungszweck, dieses Kabel ist nicht für den Betrieb gedacht und geht als solches selbstverständlich nicht raus, eine entsprechende Beschriftung ist ebenfalls vorhanden.)

Bei diesem Kabel handelt es sich um ein manipuliertes Kabel mit einem Schutzkontaktstecker und einer Schutzkontaktkupplung. Dabei befindet sich auf der Seite zur Einspeisung der Schutzleiter zusammen mit dem Neutralleiter auf dem Neutralleiter (also sozusagen als PEN missbraucht) das soll das Auslösen des FIs der Ortsfesten Anlage verhindern.

Bisher hat es auch ganz gut geklappt, doch nun geht die Diskussion los, dass es nicht zulässig ist und zwar auch nicht aus Prüfungszwecken.

Vorweg: Auf diese Weise werden keine VDE Messungen gemacht, es geht einzig und alleine nur um den Test durch den Tester. Es wird also nirgends Protokolliert.

Meine Frage ist, ob da nun wirklich so ein Wind darum gemacht werden muss, da es sich um eine reine Testsituation handelt und zwar auch unter Aufsicht eines Fachmanns oder gibt es hier bestimmte Aspekte die vielleicht nicht bedacht wurden, die eine solche Aktion unzumutbar macht.

Elektronik, Elektrotechnik
Kann ich zwei Batterien an einer Stelle In Reihe schalten und an einer anderen Parallel?

Teile:

  • 2x 24 Akkus
  • Verstärker welcher auf 48V ind reihe Funktioniert
  • Endstufe welche 12V braucht
  • 24v zu 12v abwärtskoverter

Moin,

Ich bin 16 und habe mir eine Bluetooth-Box gebaut

wobei der Haupt Verstärker eine Reihenschaltung benötigt

um mit den Akkus zu funktionieren, weshalb dies unvermeidlich ist. Jedoch hat er eine schlechte Qualität, wenn es lauter wird, weshalb ich mir eine Endstufe besorgt habe. Diese Läuft aber auf 12Volt also muss ich den Abwärtskonverter einsetzen, um die 24V Spannung von den Akkus auf 12 zu regeln. Da ich aber auch nur 1 Konverter besitze, würden beide dort angeschlossen werden und es würde eine Parrallelschaltung entstehen. Irgendwie gefällt mir das nicht ganz und bin mir auch ziemlich unsicher ob sowas überhaupt möglich ist und ob ich dabei nicht eher etwas kaputt mache. Ich möchte jedoch das beide Akkus als 1 zusammengeschaltet sind damit ich den Ladezustand relativ gleich halten kann. ich habe auch noch ein Ladestandmessgerät an den jeweiligen Akkus als Sicherheit verbaut. Kann ich an einer Stelle eine Reihen- und an einer anderen eine Parallelschaltung haben? Wenn nicht was wäre dein Vorschlag wie man dieses Problem lösen könnte, ohne dabei einen neuen Akku zu kaufen?

Mit Freundlichen grüßen

Kann ich zwei Batterien an einer Stelle In Reihe schalten und an einer anderen Parallel?
Akku, Technik, Elektronik, Strom, Batterie, Elektrik, Schaltplan, Technologie, reihenschaltung

Meistgelesene Fragen zum Thema Elektronik