Glaskeramikplatte Einbau momentan nicht möglich, Zwischenlösungen?

Hallo ihr lieben,

ich benötige Eure sachliche und handwerkliche Denkhilfe mit der folgenden Realität:

  1. eine alte, kaputte, autarke Einbaukochplatte, die ich momentan wegen meiner Mietsituation nicht ausbauen (lassen) kann
  2. eine Keramikglaskochplatte, die zum Einbauen vorgesehen ist, deren Bedienungsanleitung beim Einbauen verständlicherweise Wert auf a) Hitzebeständigkeit des Umfelds und b) Schutz des Innenlebens vor Flüssigkeiten.
  3. Hunger und kein Geld, um jeden Tag ein lokales Restaurant zu unterstützen

Kennt Ihr zufällig eine Lösung, die keinen Aus- und Einbau in die bestehende Arbeitsplatte benötigt? Ich habe es soweit mithilfe einer großen Backform (nur Rahmen) geschafft, dass die Kochplatte stabil und mit gut 5cm Abstand vom ursprünglichen Herd zur Belüftung hat (was dem Lüftungsabstand aus der BDA entspricht). Nur den ultimativen Schutz gegen herumfliegende Spritzer von Flüssigkeit kann ich mit dieser Notlösung nicht 100%-ig garantieren.

Wie ist Eure Beurteilung, wie gefährlich die Lage ist und was wäre ggf. eine machbare Alternative, die für pleite Menschen, die in der heutigen Lage finanziell etwas knapp dran sind?

Mir ist klar, dass für den Einbau ein Fachmann benötigt wird, auch wenn die Kochplatte autark ist. Dies steht auch in der BDA. Ich könnte zur Not auch einen Freund zur Hilfe holen, um das ganze ordnungsgemäß zu machen. Nur wie gesagt ist ein richtiges Einbauen in die jetzige Küche nicht möglich und ich brauche etwas, was keine Arbeit an der "eigentlichen" Küche benötigt.

Vielen ganz herzlichen Dank für Eure sachlichen Antworten im Voraus und Euch allen eine schöne Woche und viel Gesundheit :)

Liebe Grüße

Küche, Strom, Küchengeräte, Handwerk, Elektrik, Elektriker, Herd, Cerankochfeld
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Elektriker