Deckenlampe: Was macht man mit dem Erdungskabel, wenn die Lampe keine Erdung "will"?

10 Antworten

Wenn die Lampe aus Metall ist brauchst du die Erdung, bei Kunststofflampen nicht.

Der Wille der Lampe ist unergründlich. Wenn ein Metallgehäuse berührbar ist, sollte das vorsorglich mit dem Schutzleiter verbunden werden. Soweit der Hersteller dort keine Erdungsklemme vorbereitet hat, lässt sich die nachrüsten.

Der PE (Erde) ist dafür da um einen Strom von einem leitenden Körper (Gehäuse) in die Erde abzuleiten, dringt keine Metallisch-leitende Verbindung nach außen, sodass man dieses auch nicht berühren kann, ist eine Erdung der Lampe nicht nötig denn sie unterliegt (wie genannt) der Schutzklasse II und ist Schutzisoliert. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst kannst du eine Klemme auf den PE machen, so gehst du sicher das der PE nicht mit einem aktiven Leiter in Verbindung kommt, folge wäre ein Erdschluss (RCD (FI) löst aus), normalerweise reicht es aber auch wenn du ihn wie du geschrieben hast in einer ecke liegen lässt ;-)

Wenn ich du wäre würde ich am PE eine sogennate WAGO-Klemme anbringen, damit Kontakt- und Berührungsschutz stets gewährleistet wird.

Viele Grüße, carl623m

Beides richtig,; wenn ein Beleuchtungskörper keine metallischen Teile aufweist, die berührt werden könnten, ist keine Erdund nötig.

Was möchtest Du wissen?