Widerstände im Stromkreis und deren Effekt?

Hallo,

Gerade beschäftige ich mich mit der Elektrotechnik und Stromkreisen, ein Thema, dass bei uns leider nie so wirklich gut besprochen wurde im Unterricht. Meine Frage bezieht sich zunächst vor allem auf Widerstände im Stromkreis bzw. auch die Kirchhoff‘schen Regeln.

Das erste Gesetz macht für mich noch relativ viel Sinn.

Das Problem liegt hier aber eher bei der zweiten Regel bzw. dem Effekt des Widerstands auf die vorherrschende Spannung und den Stromfluss. Betrachten wir zunächst mal einen einfachen Stromkreis mit einem Widerstand. Sollte dieser Widerstand dann nicht die Stromstärke im Nachhinein im Vergleich zu zuvor verringern und die Spannung aber trotzdem durchgehend gleich bleiben (so würde es für mich erstmals am logischsten klingen)? Laut der Kirchhoff‘schen Regel verändert sich aber doch die Spannung (umgangssprachlich sagen ja viele Elektrotechniker die Spannung fällt ab) in derartigen Stromkreisen und ist während dem Fluss im Widerstand anders, der Stromfluss bleibt aber gleich. Aber aufgrund des Erhaltungssatzes muss die dann im Endeffekt doch auf einmal wieder gleich groß sein.

—>Ich hab da glaub ich grundsätzlich was falsch verstanden und habe vor allem beim Vorstellen ein paar Schwierigkeiten (z.B. Wie sieht der Strom oder ebenfalls die Spannung kurz vor und dann nach dem Widerstand aus?)

Wäre nett wenn ihr mir da weiterhelfen könntet!

LG

Schule, Strom, Elektrotechnik, Spannung, Physik, Widerstand, Stromkreis
Elektrotechnik Taschenlampe bauen?

Hallo

ich der Berufs Schule machen wir grade ein kleines Projekt bei dem Wir eine kleine Schlüsselanhänger Taschenlampe bauen sollen. Grade bin ich bei der Materialliste, ich frage mich nur noch wieviele und welche Widerstände ich brauche. Oder ob ich noch was wichtiges vergessen hätte. Oder ob sachen nicht zueinander passen.

Folgende Punkte sind bereits festgelegt:

- Leiterplatte maximal 22x28x16 (mit LED 3/5/8mm)

- Energieeffizient (lange Akkulaufzeit)

- Aufladbar oder tauschbare Batterie (z.B. Knopfzelle)

- Verwendung eines AtTiny13A (SOIC/SOIJ/DIP)

- 10nF zwischen VCC und GND beim AtTiny13A

Meine Materialliste

  • Mikrocontroller: https://www.reichelt.de/de/de/8-bit-attiny-avr-risc-mikrocontroller-1-kb-20-mhz-soic-8-attiny-13a-ssu-p119686.html?trstct=pos_1&nbc=1&&r=1
  • Taster: https://www.reichelt.de/kurzhubtaster-6x6mm-hoehe-9-5mm-12v-vertikal-taster-3301b-p27893.html?&trstct=pos_0&nbc=1
  • Batterie: https://www.conrad.de/de/p/energizer-cr2032-knopfzelle-cr-2032-lithium-240-mah-3-v-4-st-1007415.html
  • Kondensator: https://www.conrad.de/de/p/weltron-keramik-kondensator-radial-bedrahtet-10-nf-50-v-10-b-x-h-3-81-mm-x-3-81-mm-1-st-453064.html
  • LED: https://www.conrad.de/de/p/thomsen-led-5-10000w-led-bedrahtet-weiss-rund-5-mm-10000-mcd-20-20-ma-3-2-v-176724.html
  • Dann noch der Batterieclip, da habe ich aber grade keinen Link, den hat uns aber der Lehrer vorgeschlagen.

Jetzt fehlen nur noch die Widerstände, doch wo brauche ich überall einen, ich weiß nur das ich einen Vorwiderstand bei der LED brauche, aber was für einen brauche ich?

Wäre echt nett wenn mir jemand dabei helfen könnte, vielen dank jetzt schon mal.

Technik, Elektronik, Elektrotechnik, taschenlampe, LED, Widerstand

Meistgelesene Fragen zum Thema Widerstand