NTC Widerstand - kennlinie ablesen?

Aufgabe - (Physik, Elektronik, Elektrik)

3 Antworten

Bisschen spät, aber ich schiebe mal die Lösung nach.

  •  -20°C        100 kΩ
  •     0°C     31,62 kΩ
  •   20°C     12,17 kΩ
  •   40°C       5,37 kΩ
  •   60°C       2,55 kΩ
  •   80°C       1,32 kΩ
  • 100°C        702 Ω
  • 120°C        395 Ω

Ich hänge meine Anleitung zum Ablesen logarithmischer Werte als Bild an. Im Original ist dies eine maßstabsgetreue PDF zum Üben.

Den Lösungsweg hänge ich ebenfalls als Bild an, da sich hochgestellte Zeichen hier nicht darstellen lassen.

Anm.: Ich habe Dein Bild heruntergeladen und bei der Berechnung das Verhältnis der Pixel zueinander zugrunde gelegt. Die Dekaden haben jeweils ca. 175 Pixel, womit sich die Exponentialzahl erklärt.

Logarithmus ablesen (Quelle: GF/electrician) - (Physik, Elektronik, Elektrik) NTC 10 kΩ Kennlinie ablesen (Quelle: GF/electrician) - (Physik, Elektronik, Elektrik)

Kleiner Tip: 10^4 = 10.000 und 10^5 = 100.000. Somit sind die waagrechten Linien dazwischen 20.000, 30.000 usw. Bei 0° schneidet die Kennlinie die zweite Linie oberhalb von 10^4, entspricht also 30kOhm. Alles klar?

Au wei, war doch so einfach, danke :) den anderen natürlich auch!

0
@Fabianx

Siehst du, weil es so einfach ist glaubt man immer gleich es sei falsch.

0

10^6 sind 10MOhm (10 000000), bei 25°C hat der 100kOhm

nein, 1.000.000 also 1MOhm

0

NTC 10k Widerstand gleichzeitig an ein 12v DC und ein 220v AC Thermostat anschließen. Würde das funktionieren?

...zur Frage

Schaltzeichen einer Photodiode

ein Beispiel ein NTC Widerstand hat 2 Pfeile am Widerstand

1 Pfeil zeigt nach oben, 1 Pfeil zeigt nach unten = geht die Temperatur rauf, wird der Widerstand geringer

jetzt meine Frage zur Photodiode hier zeigen ja beide Pfeile nach unten, was bedeuten die dann?

es heisst im Buch steigt die Lichteinfallstärke steigt der Sperrstrom, aber das passt ja nicht zu den Pfeilen gibt es eine andere Gleichung die man sich dann leicht merken kann in verbindung mit diesen Pfeilen?

...zur Frage

Wie rechnet man die Kennlinie aus?

Hallo! Ich bin in der 8.Klasse und ich schreibe morgen eine Physikarbeit. Ich wiederhole gerade alles und ich verstehe nicht, wie man einen Graphen zeichnen soll, der die Kennlinie darstellen soll. Der Arbeitsauftrag lautet :"Gegeben sei ein Konstantandraht mit 3 Ohm Widerstand. Zeichne für ihn die Kennlinie und das R von I Diagramm/Graphen". Das R von ! Diagramm war (glaub ich) kein Problem, da man einfach eine waagrechte (konstante?) Linie zeichnen musste, welche immer den y-Wert 3 hatte. Und bei der Kennlinie ging mein Graph durch den Ursprung (0/0) und dann (3/1), (6/2) und so weiter. Es klingt ja ganz logisch. Aber wie genau kommt man auf dieses Ergebnis? Danke jetzt schon für hilfreiche Antworten! Trishuuu

...zur Frage

Ökologie, ich brauche Hilfe?

Also wir hatten letzte Woche eine Hausaufgabe bei der uns unser Lehrer nicht helfen wollte. Obwohl das sein Job ist -.-. Die Frage war: Plane einen Versuch, mit dem man die physiologische Potenz der Großen Brennnessel in Abhängigkeit vom abiotischen Ökofaktor "Temperatur" bestimmen kann. Ich verstehe das überhaupt nicht. Kann mir hier bitte einer helfen?

...zur Frage

Bestimmen Sie die Umkehrfunktion von f für die gegebene Definitionsmenge f(x)=x²+0,5,Df=R0+?

Ich habe heute eine Hausaufgabe in Mathe bekommen zum Thema Umkehrfunktion und ich verstehe nicht was ich da machen soll. Könnt ihr es mir bitte Schritt für Schritt erklären ?

...zur Frage

Wechselstromkreise in Physik: Widerstand mit Spule/ Kondensator in Reihe/parallel geschaltet - welches Bildchen zu welcher Definition?

Hallo liebe Physiker,

es geht um das folgende Arbeitsblatt:

Ich bin mir bei der Zuweisung sehr unsicher bzw. bewege mich nur im Bereich des Ratens...

Definition 1 würde ich nur Bild 1 und 2 zuordnen, denn bei Bild 4 gibt es keinen Stromfluss mehr, wenn der Kondensator voll geladen ist. Bei Bild 3 gäbe es einen Kurzschluss, da die Spule einen verschwindenden ohmschen Widerstand hat (ideale Spule). Bei Bild 2 bin ich mir aber irgendwie so unsicher... Bild 1 trifft zu, da der Strom über den Widerstand fließen muss, da beim Weg über den Kondensator ein unendlich großer Widerstand herrscht. Also ist der ohmsche Widerstand 50 Ω groß.

Bei Bild 2 bin ich komplett überfragt! Ich würde sagen, dass es sich bei Aufgabe 2 nicht (!) um Bild 2 und 4 handeln kann. Denn zum ohmsche Widerstand (50 Ω nach Aufgabe 1) kommt noch der kapazitäre/ induktive Widerstand des Kondensators/ der Spule dazu, sodass der Gesamtwiderstand in den Reihenschaltungen > 50 Ω sein müsste?! Übrig würden deshalb Bildchen 2 und 3, wobei ich hier auch keine logische Erklärung dafür habe, dass dies in Frage kommt... ich hätte mir es jetzt so erklärt, dass der Strom nicht mehr über den 50 Ω großen ohmschen Widerstand nehmen muss, sondern über den kapazitären/ induktiven Widerstand fließt, welche halt geringer sind!

Über eine gut verständliche Erklärung würde ich mich riesig freuen :-D

Insofern, ein schönes, physikalisches Wochenende!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?