Erst Mischkost ohne Obst- jetzt Rohkost...zu extrem?

Ich hab jetzt jahrelang so gut wie gar kein Obst gegessen, weil ich Fructosunverträglichkeit hatte. Jetzt hab ich eine Ernährungsform gefunden, mit der ich Obst auf einmal wieder gut vertrage. Das ist für mich ein Wunder.

Es hat aber dazu geführt, dass ich jetzt ins genaue Gegenteil gefallen bin: Vorher hatte ich (glutenfreie) Mischkost gegessen, aber keine Rohkost und kein Obst. Jetzt (seit ca. 2 Wochen) esse ich fast nur noch Salat/Spinat und Rohkost/Obst.

Ich will dadurch entgiften. Ich habe jetzt kaum noch Blähungen und fühle mich leichter und von einigen Körpersymptomen befreit (z.B. hatte ich vorher Gelenkschmerzen und Völlegefühl sowie Verstopfung und Benommenheit).Ich fühle mich aber jetzt schwach und bekomme immer schlechtere Laune. Auch habe ich zu nichts mehr Lust.

War der Wechsel zu radikal? Was würdet ihr jetzt an meiner Stelle tun?

Einerseits hab ich den festen Willen meine Ernährung möglichst auf Rohkost umzustellen, aber ich hab schon mal eine Entgiftungsaktion abbrechen müssen, weil es sich viel zu extrem angefühlt hat und ich immer dünner geworden bin und mich extrem unwohl gefühlt hab. Ich werde von Rohkost auch irgendwie ängstlich/unruhig und fühle mich "zu wach"...

Hat vielleicht jemand Erfahrung mit Anthony William und seinen Ernährungs-Tipps?

Oder hat jemand selbst schon mal eine Rohkost-Entschlackungskur oder sowas wie Saftfasten o.ä. gemacht?

zu mir: (bin w, Anfang 50), wiege 62kg.

essen, Gesundheit, Ernährung, Rohkost, Entschlackung, Ernährungsumstellung
Ist es heutzutage möglich sich 100%ig gesund zu ernähren?

Hallo

wie kann ich mich gesund ernähren das es auch schmackhaft und gleichzeitig gesund ist?

Man soll ja auf Milchprodukte/tierisches Eiweiß verzichten zb wie Käse Joghurt oder Milch. Aber Milch ist allgegenwärtig in unserer Nahrung. :-(

Widerrum sollte man dann auf pflanzliches Eiweiß zurückgreifen und weniger Kohlenhydrate bis gar keine zu sich nehmen ausser Gemüse. Wie sieht es dann mit Reis oder Kartoffeln aus? Die haben ja nur Kohlenhydrate.

Getreide insbesondere Weizen und Weizenprodukte (Weizenbrot, Müsli aus Weizen) sollen auch gar nicht gut für den Menschen sein so wie Nudeln, Weizen ist ebenso allgegenwärtig. Fleisch, Fisch und tierische Lebensmittel wie Eier sei auch nicht gesund (Vegan, Vegetarische Ernährung) und gekochte Lebensmittel, besser Rohkost essen.

Am besten keine Lebensmittel aus dem Supermarkt mehr kaufen die enthalten viel zu viel Chemie oder Zucker. Industriezucker ist ja eine Droge und macht süchtig. Wie sieht es mit Honig aus? Was aber auch widerrum nicht Vegan ist.

Gibs es denn eine Möglichkeit in der modernen Welt sich gesund zu ernähren? Wie kann ich das am besten machen und welche Lebensmitteln stehen zur Verfügung.

Meine Freundin empfiehlt Wildkräuter wie Löwenzahnblätter und grüne Smoothies zu trinken. Nur ich kenn mich da überhaupt nicht aus was schmeckt was man gut zusammenmischen kann.

kochen, essen, Gesundheit, Ernährung, vegetarisch, Rohkost, Lebensmittel, Nahrungsmittel, Nahrung, Menschen, Körper, vegan

Meistgelesene Fragen zum Thema Rohkost