Wie findet ihr meine Pläne (Veganismus)🌱🥩🌈☀️😖?

Ich weiß nicht ob ich gehirngewaschen bin oder so, ich hab meine Meinung bezüglich der veganen Ernährung immer und immer wieder geändert.

Einerseits haben die Fleischesser und anti Veganer mir eingeredet, dass ich gerade als junge Frau Fleisch und tierische Fette essen muss für meine Menstruation, mein Collagen, dass ich nicht so schnell faltig werde, und für meine Hormone usw.

Auf der anderen Seite ist es so, dass dieses gesamte Thema (und ihr werdet das vielleicht nicht unbedingt nachvollziehen können),

aber das gesamte Thema rund um Veganismus, dass es so gut und natürlich sei, und glücklich macht, und man die Erde rettet und die Tiere, und schlank wird und spiritueller, und weiser, zufriedener, mehr wie ein Hippie, eins mit dem Universum und und und...das zieht mich irgendwie an...

Also für mich sind es nicht nur die Tiere an sich sondern dieser ganze Vibe der da mit einher geht für mich. Dieser ganze Hippie Vibe von liebe dich selbst, also ernähr dich natürlich und gesund (vegan), heile Mutter Erde und dich selbst, rette die Tiere, reinige dich und deinen Körper, werde eins mit der Liebe und glücklich ...

Vermutlich denkt KEINER so über Veganismus, nur ich. Bzw ich bin die einzige, die diese perfekte Welt und Selbstentwicklung mit Veganismus assoziiert.

Mein Plan ist es jetzt, erstmal meine 20er Jahre noch ganz viele Tierprodukte zu essen, und erst mit Anfang 30 anzufangen vegan zu leben, und meine Erfüllung zu finden und die Illusion der perfekten Welt auszuleben, weil ich mich das aus gesundheitlichen Gründen noch nicht traue umzusetzen. Ich hab Angst vor den gesundheitlichen Folgen, die gerade in jungen Jahren erheblich werden könnten, also warte ich noch mit vegan. Ist das verständlich ?

essen, Leben, Ernährung, krank, Angst, Rohkost, Krankheit, Klimawandel, klimaschutz, Psychologie, vegan, Essen und Trinken, Gesundheit und Medizin, Heilung, Psyche, Veganer, Veganismus
Ist das Gesundheitlich betrachtet okay?

Folgende Ausgangssituation:

Eine Person Mitte 30 hatte eine Weissheitszahn OP, bei der 4 Weisheitszähne gleichzeitig gezogen worden.Danach hat diese Person mehrere körperliche, psychische alsauch allgemein Gesundheitliche Probleme und Erkrankungen festgestellt.

Eine Odyssee von Arztbesuchen begann, bis diese Person dann starkes Untergewicht (trotz guten Essens) hatte ,um 3 Uhr morgens den notarzt rufen musste,weil deren Bauch extrem aufgebläht war und diese Person ,aufgrund starker Schmerzen, sich nicht setzen, nicht stehen, nicht liegen und auch nicht bewegen konnte.

Im Krankenhaus wurde dieser Person der Magen ausgepumpt (unter gewalteinwirkung der Ärzte, da diese Person sich dagegen wehrte !).Am Ende konnten die Ärzte dieser Person nicht helfen, stellten nur einen verkleinerte Magen fest und schickten diese Person am nächsten Tag wieder nach Hause.

Vorerkrankungen sind vorhanden:Gallensteine,eine Blockade im Genickbereich,Rücken,Hüft und Genick Probleme, eine verlangsamen und verzögerte ,Rechte Herzkammer mit einem Rechtsschenkelblock, Kreislauf Probleme, psychische Erkrankungen...

Diese Person hat nun ihre Ernährung umgestellt,aufgrund von diversen Lebensmittelunverträglichkeiten welche diese Person selbst herausgefunden hat, ,und zwar Folgendermaßen:

Einen karottensaft bio, 1 tafelschokolade , Schokoriegel, Rohkostsalate(vom handel),Zwieback,Fenchel oder Fenchel Anis Kümmeltee,babyjogurt,babybrei(1-3jahre) frischkäse, Butter(ab und zu )Leitungs oder babywasser .

Meine Frage wäre nun,ob dass Gesundheitlich gesehen so in Ordnung wäre?

Ernährung, Rohkost, Wissenschaft, Babynahrung, Ernährungsumstellung, Gesundheit und Medizin, Psyche, Weisheitszahn
Ist es heutzutage möglich sich 100%ig gesund zu ernähren?

Hallo

wie kann ich mich gesund ernähren das es auch schmackhaft und gleichzeitig gesund ist?

Man soll ja auf Milchprodukte/tierisches Eiweiß verzichten zb wie Käse Joghurt oder Milch. Aber Milch ist allgegenwärtig in unserer Nahrung. :-(

Widerrum sollte man dann auf pflanzliches Eiweiß zurückgreifen und weniger Kohlenhydrate bis gar keine zu sich nehmen ausser Gemüse. Wie sieht es dann mit Reis oder Kartoffeln aus? Die haben ja nur Kohlenhydrate.

Getreide insbesondere Weizen und Weizenprodukte (Weizenbrot, Müsli aus Weizen) sollen auch gar nicht gut für den Menschen sein so wie Nudeln, Weizen ist ebenso allgegenwärtig. Fleisch, Fisch und tierische Lebensmittel wie Eier sei auch nicht gesund (Vegan, Vegetarische Ernährung) und gekochte Lebensmittel, besser Rohkost essen.

Am besten keine Lebensmittel aus dem Supermarkt mehr kaufen die enthalten viel zu viel Chemie oder Zucker. Industriezucker ist ja eine Droge und macht süchtig. Wie sieht es mit Honig aus? Was aber auch widerrum nicht Vegan ist.

Gibs es denn eine Möglichkeit in der modernen Welt sich gesund zu ernähren? Wie kann ich das am besten machen und welche Lebensmitteln stehen zur Verfügung.

Meine Freundin empfiehlt Wildkräuter wie Löwenzahnblätter und grüne Smoothies zu trinken. Nur ich kenn mich da überhaupt nicht aus was schmeckt was man gut zusammenmischen kann.

kochen, essen, Gesundheit, Ernährung, vegetarisch, Rohkost, Lebensmittel, Nahrungsmittel, Nahrung, Menschen, Körper, vegan

Meistgelesene Fragen zum Thema Rohkost