Endometriose im Magen?

Hallo!

Ich habe seit einem knappen Jahr Magen-Darm-Beschwerden (immer wiederkehrender Durchfall, Blähungen, Bauchkrämpfe). Ich war auch schom beim Gastroentereologen und habe das komplette Laborpacket durch (alles unauffällig) sowie eine Magen-Darmspiegelung, bei der außer einer leichten Rötung der Magenschleimhaut nichts auffällig war (auch bei den Biopsien war alles o.b.)

Seit knapp 3 Monaten habe ich jetzt einige Tage vor und während meiner Periode unglaubliche Schmerzen Unterleibsschmerzen. So stark, dass ich Nachts davon wach werde oder ich einfach nichts machen kann, außer in meinem Bett zu liegen und mich zu krümmen. Selbst Ibuprofen 600 dämpft das nur für kurze Zeit. Das letzte mal bevor ich meine Tage bekommen hatte, hatte ich Schmerzen im Bauch, die ich so vorher noch nie hatte. Das war irgendwie so ein unterschwelliges brennen. Gut einen Tag später hatte ich dieses Brennen immernoch und ganz schwarzen Stuhl (was ja für Blutungen im Verdauungstrackt spricht). Was besonders eisenhaltiges hab ich die Tage nicht gegessen, alles wie immer. Außerdem waren meine Tage knapp eine Woche überfällig, obwohl sie die letzten vier Jahre von Anfang an extrem pünktlich waren.

Diesen Teerstuhl hatte ich davor schon einige Male, hab es aber nie mit meinem Zyklus in Verbindung bringen können, da ich dies als unwichtig erachtet hatte.

Mein Arzt behandelt mich nun mit Salofalk Granustix (Medikament gegen CED), aber konnte noch keine feste Diagnose stellen. Ich habe ihm noch nie von dem Teerstuhl erzählt, da es so selten war. Das werde ich beim nächsten Termin aber definitiv tun.

Auf dem Arztbrief den ich bekommen habe steht, dass einer der nächsten Schritte ein MRT zum ausschließen einer Endometriose ist.

Nun die Frage: Können die Symptome, und vorallem der Teerstuhl, wirklich von einer Endometriose kommen? Hätte man das nicht in einer Gastroskopie gesehen? Und wie zuverlässig sind MRTs zum erkennen von Endometriose Herden?

Dankeschön!

Medizin, Gesundheit, Krankheit, Endometriose, Gesundheit und Medizin, Magen-Darm, MRT, Periode
6 Antworten