Was tun wenn der Hund zu sehr an eine Person gebunden ist die nicht gut für ihn ist?

Hallo. Ich erkläre erstmal meine Situation. Ich wohne mit meinen Eltern und unserem Hund Zuhause. Der Hund hat aber einen zu großen Bezug zu meinen Vater der nicht gut für ihn ist. Er lässt ihm alles durchgehen und bestraft ihn eigentlich nie.(Nicht das wir uns falsch verstehen kein schlagen oder sowas um Gottes willen sondern Nein sagen und ihn wegschicken) Da müsste schon etwas Schwerwiegendes passieren damit mein Vater überhaupt mal was macht. Und wenn er ihn bestraft( kann man eigentlich nicht Bestrafung nennen) sagt er in kindlichem Ton dass der Hund brav sein oder weggehen soll. Der Hund ist total verzogen. Er bellt jedes mal wenn ihn mein Papa rauslässt(auch in der Nacht. Bin schon öfters wegen dem Gebell aufgewacht) die Nachbarschaft voll und das nicht zu leise. Ich hab schon öfter gedacht hoffentlich bekommen wir keine Anzeige wegen Lärmbelästigung oder schlimmer dass jemand aus Hass auf meinen Hund Giftköder oder sowas auslegt. Manchmal hab ich sogar gedacht dass er gleich erstickt vor lauter Bellen oder dass ihn jemand bedroht. Normalerweise macht er das nur bei meinem Vater weil er genau weiß dass ich ihm das nicht durchgehen lasse. Ich schäme mich schon richtig dafür. Erst letztens hat mich unser Hund gebissen weil ich ihn streicheln wollte und er vermutlich nicht von meinem Vater weggehen wollte und mein Vater hat wieder nur ganz sanft gesagt dass er weggehen soll was er aber nicht getan hat. Wenn ich den Hund schimpfen wil sagt mein Vater dass ich den Hund in Ruhe lassen soll.Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Ich hoffe mir kann hier jemand helfen.

mfg

Mondverehrer

Hund, Erziehung