Rosenkohl roh essen?

16 Antworten

klar kannst du rosenkohl auch roh essen - damit er nicht bitter schmeckt:

den rosenkohl erst "putzen" - also alle hässlichen blättchen abzupfen - unten den strunk glatt- und kreuzförmig einschneiden - dann 15-20 minuten in kaltes salzwasser legen - da wird dann der bitterstoff aus dem kohl gezogen.... solltest du auch machen, wenn du den kohl hinterher kochen willst - er schmeckt dann mild und mit einer sahne-kochschinken-sauce brauchst du nur noch kartoffeln (gekocht) dazu und hast ein tolles essen... lg

Danke für den Tipp mit dem Einlegen, schütte ich das kalte Salzwasser dann weg? Nehme mal an ja.

0
@Annemaus85

ja - salzwasser wegschütten und rosenkohl gut mit klarem wasser abspülen, wenn du ihn roh essen möchtest...

willst du den rosenkohl kochen, dann auch klar abspülen und mit etwas leichtem salzwaser aufsetzen / kochen... denn in dem "alten" salzwaser sind ja die bitrterstoffe, die du nicht schmecken möchtest... lg

0

So viel ich weiß, kann man alle Kohlarten roh essen: Rosenkohl, Blaukraut, Weißkraut, Kohlrabi, Chinakohl, Grünkohl, Blumenkohl auf jeden Fall, und falls es noch andere Kohlarten gibt, denke ich, dass die auch roh genießbar sind. Generell soll Rohkost sogar gesünder sein als Gekochtes.

Bei meinen Salaten, in denen oft viele bittere Wildkräuter (wie Löwenzahn und Schafgarbe) enthalten sind, gebe ich eine Prise Zucker oder einen Löffel Marmelade zu, damit das Bittere abgemildert wird. Vielleicht hilft eine Prise Zucker auch, wenn du Rosenkohl zu bitter findest, falls du ihn doch mal gekocht essen möchtest.

^^ Ich hab mal Löwenzahnsalat gemacht, mit einem fetten "SaureSahne-Knoblauch-Zitronensaft-Majonäse-Salz-Pfeffer-Dressing". Der war sehr lecker und die Bitterstoffe aus dem Löwenzahn haben meinem Magen ein wohliges Gefühl gemacht. xD

0
@RubberDuck1972

@mamichgi und rubberDuck1972: Ich verwende in Speisen auch gern Wildpflanzen mit Bitterstoffen wie beispielsweise Löwenzahn.

Als Gegenmittel zu bitteren Kräutern und auch zu Essig verwende ich etwas Quittenmus (selbst gemacht!) anstatt Zucker, beispielsweise in Dressings.

0

Jetzt ist zwar bei weitem noch nicht die Zeit für Rosenkohl, aber ok, wenn du unkritisch bist...was ich sagen will: Er braucht, genau wie z. B. Grünkohl den Frost um seinen Zucker auszubilden. Um jedoch (egal, welcher Reifegrad) zu verhindern, dass er bitter schmeckt, gibt es verschiedene Mögichkeiten. Ich moppel da immer alles doppelt.......Ich schneide den Kohl vor dem Kochen kreuzförmig in den Strunk (1), füge dem Blanchier-/Kochwasser etwas Zucker hinzu (2), schütte das erste Kochwasser weg (3 - habe ich mir abgewöhnt, weil es überflüssig ist). Ich liebe Rosenkohl....wenn er Frost hatte!

Also, ich habe es noch nicht probiert, kann mir aber sehr gut vorstellen, dass er, wenn er Frost hatte, auch roh sehr genießbar ist (Strunk und "Stiele" würde ich dann aber nicht verwerten!). Blanchiert (kurz in kochendes Wasser geworfen und in Eiswasser abgeschreckt) war er zu einem "Rote Bete Carpaccio" jedoch der Brüller.

Roh hab ich Rosenkohl noch nie probiert, aber ich hab ein Rezept für dich, bei dem der Rosenkohl garnicht bitter schmeckt:

  • 750g Rosenkohl, halbiert (also jedes Köhlchen einmal durchgeschnitten)
  • 2EL Öl
  • 1 cup (Tasse) Apfelsaft, also ca. 200ml
  • 2EL Margarine
  • 1TL (Dijon-)Senf
  • 1/2TL Salz
  • 1EL Mehl

Das Öl in einer Pfanne heiß werden lassen und die Rosenkohlhälften mit der flachen Seite nach unten in die Pfanne legen und ca. 2 Minuten braten lassen, bis sie etwas gebräunt sind. Die Hitze runterdrehen und den Apfelsaft dazugeben, dann 5 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Dann den Rosenkohl aus der Pfanne holen, den Apfelsaft aber drinlassen. Margarine, Salz und Senf in die Pfanne geben. Wenn die Margarine geschmolzen ist, das Mehl drüberstreuen und gut verrühren, bis eine cremige Sauce entsteht. Etwas andicken lassen und über den Rosenkohl geben und geniessen. (Aus Vegan Yum Yum)

Als Snack esse ich gerne ein Rosenköhlchen roh, ist sehr gesund und kalorienarm. Du solltest einfach die dunkelgrünen Blättchen entfernen, dann schmeckt der Rosenkohl roh oder gekocht nie bitter.

Was möchtest Du wissen?