Naturschutz bei Bauvorhaben?

Hallo,

ich wollte mich einmal erkundigen, was man gegen ein Bauvorhaben unternehmen kann, wenn dadurch streng geschützte Arten gefährdet werden.

Gegenüber von unserem Haus soll in einem verwilderten Garten ein Neubau entstehen. Wir leben aber in einem Landschaftsschutzgebiet (das Baugrundstück befindet sich auch dort) mit einem großen, alten und geschützten Baumbestand und auch vielen besonderen Arten (Grünspecht, Blaukehlchen etc.)

Ich lebe in Hamburg und wollte fragen, wie und ob ich die Umweltbehörde darüber unterrichten muss, dass sich dort streng geschützte Arten befinden, oder ob diese von selbst aktiv wird und das entsprechend sachgutachterlich überprüfen lässt bzw. ob dies die Bauherren machen müssen.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Baubehörde gar nichts von den besonderen Arten weiß (woher auch) und die Baugenehmigung dann einfach erlassen wird, obwohl dies den bundes- und landesnaturschutzrechtlichen Regelungen ggf. entgegensteht.

Oder wird vom Bauherren vor Erteilung der Genehmigung verlangt, vorher einen Beweis zu erbringen (in Form eines Gutachtens), dass sich dort keine rechtlich geschützten Arten befinden?

Kann ich sonst irgendwas gegen dieses Bauvorhaben unternehmen, sollte eine Baugenehmigung erlassen werden (dagegen klagen etc.)? Und kann man irgendwie sicherstellen, dass überhaupt überprüft wird, ob sich dort geschützte Arten befinden?Schließlich erteilt ja kein Gericht die Genehmigung, sondern eine Behörde, die, vor allem als Baubehörde, wahrscheinlich eher ein einseitiges Interesse vertritt.

Ich würde mich über eine hilfreiche Antwort sehr freuen! Danke im Voraus.

Hausbau, Recht, Baugenehmigung, Baurecht, Naturschutz, Naturschutzgebiet
4 Antworten
Welche umweltschädlichen Produkte habt Ihr aus eurem Speiseplan endgültig verbannt, aufgrund der Klimabilanz und Umweltfreundlichkeit?

1.Bananen 2.Äpfel 3.Melonen 4.Paprika 5.Gurken 6.Tomaten 7.Avocado 8.Clementinen 9.Orangen 10.Eis 11.Veganen Nutella 12.Mango 13.Ananas 14.Nektarinen usw.

Welche wären es bei euch? Ich kann es nicht mehr übers Herz zu bringen mir verpackte Weintrauben, Birnen oder Tomaten im Supermarkt oder Bioladen zu kaufen, weil mir die grausamen Bilder von Australien und Amazonas (Koalas und Kängurus) nicht mehr aus dem Kopf kriegen gehen, weil es mir unbeschreiblich leid tut, wenn die Tiere am lebendigen Leib wegen uns verbrennen müssen. Irgendwann reicht es auch und die zwei grausamen Zeichen sollte genug sein.

Welche Obst- und Gemüse Produkte kann ich mir mit reinem Gewissen wirklich kaufen, was mich gleichzeitig auch glücklich macht. Ich erkenne mich heute kaum mehr wieder, möchte aus Eigeninitiative viel für die Umwelt und Klima momentan tun, weil ich irgendwie sehr empfindlich geworden bin und die Zusammenhänge immer mehr verstehe, dass alles (Unser Konsum, Verhalten) miteinander auf der Welt verknüpft ist.

Sich also nur vegan ernähren und gleichzeitig um die Welt zu fliegen bringt nicht viel, das habe ich hoffentlich gelernt.

Kann die Produkte auch manchmal verpackt sein oder ist es genau so schlimm?

Bitte um ausführliche Antworten, weil es mir echt wichtig ist🙏Dankee

Umweltschutz, Ernährung, Erderwärmung, ökologisch, Fakten, Umwelt, vegetarisch, Fleisch, Lebensmittel, Regenwald, Tierschutz, Klimawandel, Amazonas, vegan, Gesellschaft, Gesundheit und Medizin, Klima, Klimaerwärmung, Koala, Massentierhaltung, Menschheit, Natur und Umwelt, Naturschutz, Naturwissenschaft, Ökologie, Produkte, Tierliebe, Veganismus, Vegetarismus, Fleischkonsum, Konsumverhalten, ökologischer Fussabdruck, ernährung und gesundheit, Welthunger
35 Antworten
Goldfische später in Gartenteich aussetzen?

Hallo ich habe etwa 10 goldfische und eine rotfeder. In einem aqarium mit dem Fassungsvermögen einer Badewanne. Bei der rotfeder wusste ich das sie riesig wird aber die wird später wieder in ihren heimatteich ausgesetzt da ich sie dort beim angeln gefangen und großgezogen habe. Die goldfische habe ich in einem "seriösen " aqaristik Geschäft gekauft. Die werden aber irgendwann bis zu 30 cm groß dann ist mein großes aqarium auch zu klein die Inhaberin meinte die gehen locker in ein aqarium . Ich liebe meine Fische aber ich will nicht das die wie Sardinen irgendwann leben. Noch haben sie sehr viel Platz und sie sehen sehr gut aus habe sie besser behandelt wie die im Geschäft. Bis jetzt leben alle und sind gesund aber einer hatte schon beim kauf abgenagte flossen :( ein anderer hatte keine Scheu und war krank ist kurz nach dem kauf gestorben war eine qualzucht habe noch einem von dieser Sorte die sind kaum überlebensfähig denen ihr Körperbau macht ihnen Probleme bei der Nahrungsaufnahme und sie sehen aus wie Frösche. Deswegen habe ich den der überlebt hat froschkrötenfikkfisch genannt 🤣die rotfeder marvin und die goldorfe fake marvin da sie aussieht wie die rotfeder.die wurden mir alle als goldfische verkauft anfangs hat man kaum einen unterschied gemerkt. Wenn meine fische alt sind möchte ich das die den Rest ihres Lebens in Freiheit verbringen. Ich will sie irgendwann wenn sich die Gelegenheit ergibt bei meinem Eltern im Gartenteich aussetzen. Dort hat schon mal ein Goldfisch 3 Jahre überlebt der Teich hat so 500 Liter außerdem ist er ein Biotop ich habe ihn als Kind selber angelegt das Gelände ist umzäunt und dort leben seltene Tierarten. Dort sind 4 Arten molche, frösche , Vögel. Ich hab mit dem Teich zum Erhalt von Arten beigetragen ohne es als Kind zu wissen nur weil ich alles gefangen habe um sie zu beobachten da hat sich alles drin vermehrt ich habe da glaube ich mit mehr zugetragen als Umweltaktivisten. Seit 15 Jahren steht der Teich und direkt daneben ist ein Bach dem sein Wasser bis in die Nordsee fließt somit auch die ganzen Amphibien 🤣🤣 würden meine fische in dem Teich überleben ?

Tiere, angeln, Fische, Aquaristik, Goldfische, Natur und Umwelt, Naturschutz
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Naturschutz