Zwei verschiedene Chili-Pflanzen sind zusammengewachsen?

Hallo!

Ich habe eben entdeckt, dass mehrere junge Chilipflanzen, die bei mir in Minigewächshäusern recht nahe beieinander stehen, an den Blättern miteinander verwachsen sind. D.h. es teilen sich teilweise zwei Pflanzen ein Blatt und die Blattader führt von der einen in die andere Pflanze. Noch dazu gehören die verwachsenen Pflanen unterschiedlichen Varietäten an, das eine sind Cayenne Chili, das andere Ecuador Purple, somit gehören aber beide der Art Caspium Annum an. Die verwachsenen Blätter sehen außerdem nicht gesund aus...

Ist das normal oder eher ungewöhnlich? Wie ist das biologisch möglich?

Danke für eure Antworten,

Grüße,

LeChatNoir

kochen, essen, Ernährung, Natur, Topf, Kräuter, Pflanzen, Samen, Südamerika, Garten, Obst, Gemüse, Tomaten, Küche, Früchte, Bio, Gewächshaus, Wald, scharf, Baum, Paprika, Zellen, Blaetter, Giessen, Wissenschaft, Blumen, Biologie, Pflanzenpflege, Anbau, anzucht, biologe, Biologiestudium, Bionik, Biotechnologie, Blumenerde, Botanik, Chili, Dünger, Gärtner, Gärtnerei, gartenbau, Gemüseanbau, Gene, Genetik, Gewürze, Keimlinge, Mexiko, Mittelamerika, Mutanten, Naturwissenschaft, Pfeffer, pflanzenkrankheiten, pflanzenkunde, Pflanzenzucht, Phänomen, Schädlinge, schärfe, scharfes essen, Selbstversorger, Selbstversorgung, Topfpflanzen, Wachstum, würzen, Zellbiologie, Zierpflanzen, Zucht, anbauen, einpflanzen, Keime, Keimung, Setzlinge, Zellteilung, Gen, Mutation, Torf, Trieb, Tropisch, zellkern, Bäume und Sträucher, wachsen
Sind die Förster am Waldsterben schuld?

Durch das gehäufte Anpflanzen von Nadelbäumen, kommt es zu immer geringerer Bodenversickerung, und damit zu einer Absenkung des Grundwasers.

Nadelwälder sind im Sommer 1,8 grad wärmer, als Laubwälder. Sie können sich also nicht runter kühlen, wodurch auf Dauer auch mehr Feuchtigkeit aus dem Boden verdunstet.

Die Holzernte wird oft mit schwerem Gerät durchgeführt. Durch die dadurch entstehende Bodenverdichtung, verliert der Boden 95% seiner Wasserspeicherfähigkeit. Die Bäume können danach auch nur noch flach wurzeln, was im Sommer zu noch mehr Komplikationen führt.

Zudem pflanzt man dann nichtheimische Arten, wie die Waldkiefer, Fichte oder Douglasie an. Die Douglasie braucht mehr Wasser als z.B. die Eiche oder Buche. Der Fichte ist es in unseren Breiten mit den warmen trockenen Sommern einfach zu warm...Aber die Bäume wachsen ja so schön gerade...

Man holt zu viel Holz pro Jahr aus dem Wald, sodass sich kein gesundes Ökosystem entwickeln kann. In vielen Wälder gibt es keinen einzigen Baum, der älter als 120 Jahre wäre...Das ist doch mittlerweile nur noch Wirtschaft.

Ja es gibt einen Klimawandel. Aber die Frage, die sich mir stellt, ist, ob nicht die Förster hauptsächlich am Waldsterben schuld sind? Förster zerstören doch die Natur mehr, als dass sie ihr nutzen. Vielleicht kommt der Klimawandel ja auch gerade recht, damit man das, was man selbst durch zerstörerische Eingriffe zu verantworten hat, einfach auf den Klimawandel schieben kann...

Wie seht ihr das?

Natur, Wald, Klimawandel, Natur und Umwelt, Naturschutz, Umweltzerstörung, Förster
Wollt ihr dass Europa ein Wald mit voll mit baumrießen wird außer die Städte und Straßen?

Also mit baumrießen als Nutzpflanze deren Blätter die im Herbst runterfallen als Tierfutter benutzt werden oder der Früchte die runterfallen für den Menschen sind und auch neue und alte Urwälder ?Bäume die hoch sind haben mehr Blätter und haben mehr Ertrag an Blättern weil sie mehr Photosynthese betreiben und mehr Ertrag an Biomasse.

Die Photosyntheseleistung ist von vielen Faktoren abhängig.

Beeinflussung der Fotosyntheseleistung in Biologie | Schülerlexikon | Lernhelfer

Man nimmt an, dass unter günstigen Bedingungen ein Quadratmeter grüner Blattfläche zwischen 0,5 und 1,5 g Glucose pro Stunden herstellen kann. Dabei wird so viel Kohlendioxid verbraucht, wie in 3 m³ Luft enthalten ist.

Ein belaubter großer Baum hat natürlich eine sehr viel größere Blattfläche als ein belaubter kleiner Baum. Ein Hektar Wald speichert pro Jahre ca. 10 - 13 Tonnen CO2.

Krautige Pflanzen wie Raps haben meiner Einschätzung nach eine viel geringere Blattfläche pro Hektar als ein dichter Laubwald. Über die jährliche Photosyntheseleistung ist nur schwer eine Auskunft zu finden. Der Ertrag an Rapssaat beträgt aber ca. 3,5 Tonnen/Hektar.

Natürlich braucht das Zeit bis sie groß sind aber wie wäre es wenn Spanien bis die Bäume groß sind moringa anbaut und danach auch und uns mit moringa und bischen essen versorgt , moringa wächst sehr schnell braucht nicht viel Wasser wächst nicht wo es minus im Winter hat und Spanien ist so Halbwüste .

Europa, Umwelt, Wald
Wald Bepflanzung Tipps?

Hallo ihr Lieben,

Ich habe ein Stück Wald übergeben bekommen ca 2 Hektar. Die vollständig wieder aufgeforstet werden müssen nach einem starken Käferbefall in der ganzen Region.

Der Wald ist in zwei unterschiedliche Böden Arten zu unterteilen. Ca ein Hektar ist sehr feucht, da ein Bach Lauf durchläuft. Hier bilden sich immer wieder Pfützen oberirdisch. Zudem ist der Boden sehr Humus haltig.

Die andere Hälfte ist nicht sehr trocken da eben der Bach in der Nähe ist. Der Boden ist nur wenig Sand haltig.

Ich bin bereits tätig geworden und habe mich im örtlichen Forstamt informiert. Aktuell liegt noch kein Bepflanzung Plan vor, welcher eingehalten werden müssen. Die Bäume müssen nur die Regionnummer haben. Die bitten auch fertige Paket an mit Bepflanzungsplan die entsprechen mir aber nicht da überwiegen Lärche, Buche, wenig Eiche drin vorkommt

Er hat mir einen Katalog mitgeschickt, dort ist so gut wie jede Baumart mit meiner Regionsnumer verfügbar. Region Nähe Tschechiener Grenze.

Ich bin wirklich ein absoluter Laie auf den Gebiet und habe null Ahnung merkt man oder😂

Ich würde den Wald gern mit hichpreisigern Holz bepflanzen, wie z.B Elsbeere, Eiche, Ahorn usw.

Aber welche Art davon sit geeignet und mit welche Pflanzen kombinieren usw. Welcher Abstand. Bin um jeden Tipp dankbar.

Bitte keine Kommentare wie Schwachsinn was du da machst und co. Ich bin ein Laie und es wird auch nur ein Laienprojekt. Fachkompetentenz kann nicht erwartet werden

Wald, bäume fällen, Forst, Forstwirtschaft, Eiche, Bäume und Sträucher

Meistgelesene Fragen zum Thema Wald