Welcher dieser Neozoen ist ökologisch am schlechtesten?

Also im Hinblick auf die Artenvielfalt, nicht Wirtschaft, Infrastruktur, Agrar und Forstwirtschaft, die sind bei dieser der Betrachtung irrelevant, rein von der Ökologie, der Artenzusammensetzung usw.

Gerne jeden Bereich durchleuchtend, also Pflanzenwelt, Tierwelt (Vögel, Säugetiere, Reptilien, Amphibien, Wirbellose, Fische) und Pilzwelt.

Sagt gerne auch, wenn ihr einen der Neozoen eventuell sogar als Bereicherung empfindet, weil er z.B. Dämme von Flüssen bricht und so für artenreichere Lebensräume für bedrohte Arten sorgt (analog Biber) oder eine unausgefüllte Nische besetzt.

Waschbär (Procyon lotor) + Marderhund, Nyctereutes procyonoides 57%
Nutria (Myocastor coypus) + Bisam, Ondatra zibethicus 14%
Halsbandsittich (Psittacula krameri) + Großer Alexandersittich 14%
Pazifische Auster (Magallana gigas)+ Chinesische Wollhandkrabbe 14%
Wildkaninchen, Oryctolagus cuniculus+ Damhirsch, Dama dama 0%
Regenbogenforelle, Oncorhynchus mykiss+ Graskarpfen 0%
Nilgans, Alopochen aegyptiacus+ Kanadagans, Branta canadensis 0%
Leben, Bewegung, Natur, Tiere, Pflanzen, Umwelt, Geschichte, Menschen, Politik, lebensraum, Biologie, Evolution, fremd, Gesellschaft, Natur und Umwelt, Naturschutz, Naturwissenschaft, Ökologie, Pflanzenwelt, Pilze, Schaden, Tierwelt, schädlich, Artenvielfalt, invasion, verdrängung, Abstimmung, Umfrage
Vaginaler Infekt/Entzündung/Pilz nach Frauenarztbesuch?

Hallo!

Ich war am Dienstag beim Frauenarzt. Der hat eine vaginale Ultraschalluntersuchung gemacht. Als ich reinkam, war das Kondom über dem Gerät, ein wenig Gleitgel drauf und dann ging es also los. Nachdem er fertig war, hat er das Kondom runtergetan und hat den Kopf kurz abgewischt mit einem Tuch.

Ich kann mich leider nicht genau dran erinnern, inwiefern er wirklich auf die Hygiene geachtet hat.

Nun ist es so, dass meine Scheide wirklich wehtut. Sie ist gereizt, innen rissig und ich habe einen ganz komischen säuerlichen Ausluss, den ich sonst nicht habe. Meine äußeren Genitalien sehen auch komisch aus. Ich hatte nach dem Frauenarzt keinerlei Veränderung vorgenommen. Ich hatte danach bis heute auch keinen Geschlechtsverkehr oder sonstiges. Habe mich ganz normal gewaschen und nichts anderes betrieben wie sonst. Ich dachte zuerst die Risse (so fühlt es sich zumindest an) stammen davon, da die Untersuchung in einer unangenehmen Position durchgeführt worden sind. Der Stab konnte so nicht reingleiten und hat gegen meine obere Scheidenwand gedrückt. Zudem bin ich seit dem Besuch auch komplett trocken, habe keine natürliche Flora mehr und habe Juckreiz.

Ich hatte bisher nie Probleme mit meiner Vagina. Erst recht keine infektiösen oder enzündlichen oder sonstigem. Auch einen Pilz hatte ich noch nie.

Was mache ich nun am besten? Es kam alles wirklich erst nach der Untersuchung auf..

Gesundheit, Intimbereich, Gesundheit und Medizin, Gynäkologie, Pilze, Vagina

Meistgelesene Fragen zum Thema Pilze