Einem Mann eine Runterholen, ihn aber nicht zum Orgasmus kommen lassen und ihn so Abhängig machen. Ist das eine gute Idee?

Hi liebe Userinnen und liebe User,

Ich habe mich in einen Mann verliebt und will ihn unbedingt haben. Ich bin aber nicht die einzigste die auf ihn steht, deshalb habe ich eine Idee wie ich ihn erobern kann.

Meine Fragen sind aber :

Drehen Männer durch, wenn man ihnen einen Runterholt aber man damit aufhört bevor sie überhaupt einen Orgasmus kriegen ?

Weil er dann immer noch extrem geil gemacht wurde und dann unbefriedigt bleibt, wird er alles dafür tun um weiter befriedigt zu werden. Stimmt das so ?

Könnte man dann theoretisch zu ihm sagen, ich hole dir Morgen weiter einen Runter und man lässt ihn dann unbefriedigt wieder gehen und damit er weiter befriedigt wird, muss er meinen Anweisungen folgen.

Ich habe in Pornos gesehen, dass Frauen dadurch viel Macht über Männer haben, auch wenn das nur fiktive Filme sind, steckt da auch eine gewisse Wahrheit mit drin.

Fändet ihr sowas wäre zu brutal einen Mann so geil zu machen aber ihn nicht zu ende zu befriedigen und damit er um mehr betteln muss ?

Kann ich mir so den Traummann erobern und ihn vollkommen abhängig von mir machen, damit er nur meins ist ?

Ich habe Angst, dass er beim Runterholen zu schnell kommt, bevor ich überhaupt aufhöre. Soll ich mich an seinem stöhnen orientieren ?

Wie lange soll ich das machen ?

Soll ich ihn erst beim 5ten Mal abspritzen lassen ? Oder was sagt ihr ?

Urlaub, Selbstbefriedigung, Frauen, Sex, Penis, Abhängigkeit, Erektion, Frauenprobleme, Kontrolle, Liebe und Beziehung, macht, Orgasmus, verknallt, verliebt, Abhängig, Keuschheitsgürtel, Machtmissbrauch, Ständer, Traummann, Unterwerfung, Peniskäfig, Porno , Runterholen
33 Antworten
Hat mein Leben überhaupt noch einen Sinn, wenn ich aus dieser jetzigen, modernen Gesellschaft entfliehe? Warum fühle ich mich in dieser Welt so fremd?

Hallo an jeden Leser!

Schon seid geraumer Zeit fühle ich mich in dieser modernen Welt völlig fremd. Ich habe tagtäglich das Gefühl, dass ich anderen etwas beweisen müsse, dass ich in einen Sog gezogen werde der mir suggeriert, dass ich nur etwas Wert sei, wenn ich in dieser Gesellschaft etwas erreicht habe.

Ich habe ständig so ein "inneres Unbehagen" vor der Zukunft. Wenn ich in mich hineinhorche dann merke ich, dass ich diese Entwicklung, die jetzt gerade statt findet, überhaupt nicht ertragen kann, egal wie ich es überspiele und mir einrede, dass alles gut sei und das dies nun mal der Wandel der Zeit sei.

Wir sind doch mittlerweile sowas von abgängig von der ganzen Technik, die uns als Fortschritt verkauft wurde, dass wir ohne schon gar nicht mehr Leben können! Dieser Optimierungs und grenzenlose Fortschrittswahn wird meines Erachtens unser Todesgrab sein.

Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben.

Sind wir nicht schon so weit?

Ich möchte ehrlich gesagt nicht in einer Welt leben, wo alles nur noch digital läuft, wo der Planet weiter ausgeraubt wird und Tiere ihrem Lebensraum beraubt werden, wo sich Macht und Kapital zentralisieren, wo Großkonzerne und Milliardäre über mein Leben bestimmen.

Ich habe ständige Bedenken abgehängt zu werden, ich habe das Gefühl ich sei gegen jegliche Entwicklung ohnmächtig und mir liefe die Zeit des Lebens davon.

Heutzutage wo das ganze Fortschrittsdenken die Gesellschaft durchdrungen hat, Status denken und Konsum am wichtigsten geworden sind und man sozusagen keine andere Wahl hat als mitzumachen, haben da "Aussteiger" überhaupt noch einen Wert?

Kinder die man nach Wunsch und Intelligenz designen kann, den natürlichen Vorgang zu stürzen und sich wie der König der Welt breit zu machen, mit Gier und Konsumdenken, ist das nicht der Todesstoß für Menschen, die da nicht mitmachen wollen?

Ich stehe im Zwiespalt meiner selbst, dann kommen noch täglich die Nachrichten, die mich natürlich nachdenklich machen. Ich denke mir dann immer, dass ich nur eine Chance habe, wenn ich da mitmache, auch wenn es unmenschlich, nicht fair, oder skrupellos ist.

Wird dieses Leistungs und Machtsystem der Untergang der Liebe, der Menschlichkeit, ja gar der Vernunft sein?

Bin ich als Individuum, das nicht optimiert ist mit irgendwelchen technologischen und leistungssteigernden Dingen, überhaupt was wert gegenüber jemanden, der sowas hat?

Ich bin mit meiner Ansicht, was mein Umfeld anbelangt, schlicht alleine. Die meisten laufen doch blind den künstlich erzeugten Hypes hinterher, sind abhängig vom Internet und befinden sich doch auch unbewusst in diesem Sog.

Ich bewundere zu tiefst Menschen, die sich dessen entzogen haben, meistens sind das geistliche und vernunftbegabte Wesen. Ich frage mich da immer, wie können diese Leben? Wie können diese sich auf ihre Sache auf ihren Sinn konzentrieren?

Versteht ihr mich?

Liebe, Leben, Umweltschutz, Natur, Religion, Humanismus, Angst, Krieg, Freunde, Deutschland, Politik, Klimawandel, Wissenschaft, Psychologie, Depression, Digitalisierung, Evolution, fortschritt, Gott, kapitalismus, macht, Reichtum, Sinn des Lebens, Technologie, Überwachung, Zukunftsangst, Philosophie und Gesellschaft
22 Antworten
Nahtoderfahrungen, Sterbebettvisionen von Kübler-Ross, die Bibel, Reinkarnation,... Sind das alles Werkzeuge der Obrigkeit um das gemeine Volk ruhig zu halten?

Meine Frage ist so zu verstehen, dass beispielsweise irgend einer auf den Gedanken gekommen ist, dass die Gesellschaft etwas Hoffnung über das normale irdische Leben hinaus benötigt - Gesetze reichen ggf. nicht, um es quasi "bei Laune zu halten": eben mit dem Trost auf ein (vielleicht wie in der Bibel) paradiesisches Leben, so nach dem Motto "Ertrag nur all die Ungerechtigkeiten im Leben von deinen Mitmenschen (...), es gibt ja eine Belohnung am Ende für dich". Will diese, für mich, der das noch nie erlebt hat (sind so nur Geschichten eben), als Mittel zur Kontrolle anfügen - vielleicht auch gerade von den Herrschenden der jeweiligen Gesellschaftsstruktur.

Ich möchte allerdings mit dieser Frage nicht zu sehr in das Themengebiet der Verschwörungstheorie vordringen... Lediglich anmerken, dass man gewahr sein muss, dass irgend einer auf so eine Idee, irgend wann einmal gekommen ist.

Dann gibt es vermutlich bei Nahtoderfahrungen auch die Leute, die sich wichtig machen wollen/ Trittbrettfahrer usw., die zum Beispiel behaupten, dass sie persönlich von Jesus mit einem Auftrag zurückgeschickt worden seien. Es gibt ja auch YouTube diverse Channels, die dich mit dem NTE-Phänomen beschäftigen; hier treten Leute auf, denen selbst ich fast null Glaubwürdigkeit attestieren möchte.

Religion, Psychologie, Bibel, Kontrolle, macht, Philosophie und Gesellschaft
9 Antworten
Wie könnt ihr es ertragen, dass die Eliten das Zepter in der Hand haben und der Menschheit sagen, wo lang es geht? Wie kommt ihr mit dieser Ohnmacht klar?

Wie kommt ihr damit klar, dass es Personen oder Gruppen gibt, die über eine riesen Entscheidungsmacht verfügen.

Es wird nicht nach der Allgemeinheit gefragt, sondern meist wird künstlich ein Hype erschaffen, wo mit sich Geld verdienen lässt.

Der eigentliche Nutzen ist meist nicht gegeben. Denn wäre es so, dann würde man nur Dinge in die Welt setzen, die uns dienlich sind und uns nicht ausbeuten, geschweige denn schaden!

Wozu braucht man sprechende Kühlschränke, Staubroboter, autonome Autos, totale Überwachung, eine Mars/Mondkolonie?

Das ist doch alles völliger Müll...

Es wird einem zwar immer suggeriert, dass diese Dinge Überlebenswichtig seien (und viele fallen darauf noch rein), aber in Wahrheit benötigt man ganz andere, wenige Dinge zum Leben.

Man braucht Essen, Trinken und ein Dach über dem Kopf.

Aber jetzt mal wieder zur Frage und weg von der Abscheifung:

Wie kann es eigentlich sein, dass die einflussreichen Menschen auf dieser Erde teils mehr Entscheidungsmacht hat als die Politik, geschweige denn das Volk?

Wie kann es sein, dass darüber gesprochen wird, den Planeten für Profit weiter auszurauben AUF KOSTEN ANDERER MENSCHEN DIE NICHTS HABEN!!!!?

Muss man wirklich erst selber zu "denen da oben" gehören, um etwas zu beeinflussen und um Gegenzulenken von diesem unendlichen streben nach Macht, Größenwahn und Profit?

Was meint ihr?

Leben, Umweltschutz, Geld, Menschen, Afrika, Psychologie, Achtsamkeit, Ausbeutung, Elite, Gier, kapitalismus, Lobbyismus, macht, Soziales, Leistungsgesellschaft, Profit, Arm und Reich, Moral und Ethik, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen
28 Antworten
Beitritt Chinas der GUS(Gemeinschaft Unabhäniger Staaten)?

Vorerst möchte ich anmerken, dass es sich lediglich um ein Gedankenspiel handelt und ich das hier geschriebene nicht für gut oder schlecht halten muss. Es handelt sich lediglich um eine Theorie.

Hey,

Ich bin gerade mit einer Hausaufgabe anlässlich der schulfreien Zeit aufgrund des Coronaviruses zum Thema Russland vs NATO beschäftigt.

Dabei bin ich auf die GUS(Gemeinschaft Unabhäniger Staaten) gestoßen und habe mit dem Gedanken gespielt, was passieren würde, wenn China der GUS beitreten würde (oder einer umfunktionierten GUS oder anderem Bündnis, welches alle GUS Mitglieder enthält).

Was denkt ihr, wie warscheinlich wäre ein Militärbündnis zwischen Russland(+ GUS Staaten) und China (unabhängig der Coronakrise)?

Und was würde es für Folgen haben für die Beziehungen zwischen der NATO und Russland(GUS+China)?

Und was wäre, wenn Nordkorea sich dem ganzen anschließen würde?

-> siehe: https://www.nzz.ch/international/nordkorea-fuenf-gruende-warum-sich-kim-fuer-russland-interessiert-ld.1477422

+ https://www.tagesschau.de/ausland/kim-putin-treffen-105.html

Unabhänig eurer politischen Einstellung und Gesinnung bezüglich Russlands und der NATO würde mich interessieren für wie wahrscheinlich ihr das ganze haltet und was ihr davon denkt (vorallem bezogen auf die Stellung Russlands und der NATO)?

Unwahrscheinlich 88%
Wahrscheinlich 13%
China, Europa, Politik, Gesellschaft, macht, Militär, NATO, Russland, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Macht