Top Nutzer

Thema Heimat
  1. 10 P.
Was soll ich machen, wie soll das weiter gehen? Fühl mich verarscht.?

Eine Freundin und ich kennen uns so um die 4 Monate, wir haben uns im Mc Donalds kennengelernt (sie arbeitet dort) Anfangs haben wir uns immer angelächelt, haben uns auf der Straße gesehen und uns angelächelt. Ich habe sie dann nach ihrer Nummer gefragt. Wir haben uns des öfteren auch getroffen. In letzter Zeit, ist sie so komisch zu mir, wenn sie mich sieht umarmt mich, spricht mich zwar an, lächelt mich an, sagt das wir mal wieder was zusammen ausmachen müssen weil sie in jetzt 2 Wochen zurück in ihr Heimatland zurückzieht ( Sie war für ein Jahr da) Das ganze hat sie mir 2 mal gesagt, aber eine Nachricht kam nie von ihr wann und wo wir uns treffen, dann schrieb ich sie eben an, und fragte wie es jz weiter geht. Da hat sie gemeint, dass sie ihren Fahrrad reparieren muss, und beim 2. mal hat sie auch was zutun gehabt. Ich habe ihr ein kleines Andenken gekauft ( Armband) das sie mich auch bei ihr zuhause in Erinnerungen hat. Irgendwann wurde mir das eben zu viel und schrieb ihr " Wollte dir was geben, aber naja wird wohl nix mehr" Dann hat sie sich Entschuldigt, und gefragt wann ich Zeit habe, obwohl ich Zeit hätte, habe ich mit " keine Ahnung geantwortet"... Jetzt schreibt sie mir "dchreib mir wenn du Zeit hast"

Wie gesagt ich fühl mich verarscht.

Was soll ich machen? Soll ich mich mit ihr in zwei Tagen treffen, in dem ich ihr schreibe? Oder soll ich es sein lassen? Und abwarten bis sie wieder schreibt?
Schliesslich weiss sie jz das ich ihr was geben will.

Weil ich mich in dem moment nicht erniedrigen wollte, hab ich ihr das so geschildert, mit dem " Ich wollte dor was geben,....)

Ps:Beide Weiblich

essen, Freundschaft, Geschenk, Armband, Freundin, Heimat, Kontakt, Liebe und Beziehung, Mc Donalds
1 Antwort
Ist Bayern ein Teil von Deutschland oder eine eigene Nation also könnte es eine Nation sein?

Manche sagen Bayern ist fester Teil von Deutschland andere sagen es könnte auch eine unabhängige Nation sein. Wenn Bayern als Königreich noch heute unabhängig wäre. Weil es hat alles was eine Nation braucht die weiß blaue Nationalflagge, ein Wappen, München als Hauptstadt weltbekannt als Wahrzeichen den Frauendom, Tourismus, Nationalgerichte wie Weißwurst, Brezen, Kässpätzle, Bratwurst, Nationalgetränk Bier und Wein, ein Königsschloss Nymphenburg, ein Parlament das Maximilianeum usw viele Bayern sehen nur ihr Land und sehen es als eigener Staat

zb hat es auch eine Staatsregierung, keine Landesregierung und glaub hat das Grundgesetz der BRD nie ratifiziert. Die CSU ist Bayerns eigene Partei, zwar ein ableger der CDU aber die CSU ist gegen eine Unabhängigkeit weil sie sagen Bayern

ist besser als Teil der BRD und der EU weil es da Schutz und Geld bekommt muss zwar von Berlin regiert werden aber viele CSU Politiker wie Strauß, Seehofer, Söder

mischen ja auch in der Bundespolitik mit und beeinflussen so auch Deutschland.

Es gibt aber die kleine Bayernpartei die das Ziel einer unabhängigen Nation hat und auf den Wahlplakaten zb München, bayerisches Essen, weiß blaue Fahnen als Symbole zeigt weil die Münchner Frauenkirche ist Bayerns Symbol genau so wie zb der Eiffelturm für Frankreich oder der Stephansdom für Österreich aber die Bayernpartei bekommt nicht genug Stimmen und sind mehr so Träumer und heimatliche Hinterwäldler

Bayern ist sehr ländlich bäuerlich geprägt und katholisch und zb ist Altötting das religiöse Heiligtum Bayerns

es ist ein schönes und interessantes Land und viele sind stolz drauf also ist Bayern

einfach nur ein Teil Deutschlands oder kann man es durchaus auch als eigene Nation sehen wenn man es so will? Ich bin selbst aus Bayern und finde den Gedanken sehr aufregend und es macht sehr stolz auf sein Land

München, Deutschland, Politik, Bayern, Heimat, csu, Bayernpartei
13 Antworten
Was run gegen Heimweh /Krankheit?

Hallo, Ich versuche euch mal meine Situation zu erklären... Ich bin seit 5 Tagen bei einem 2 Wöchigen Austausch in Frankreich. Meine Freunde sind nicht in der Nähe und ich habe noch nie so einen langen Aufenthalt ohne meine Eltern verbracht. Jetzt ist es so dass ich jeden Morgen wach werde und mir schlecht ist und ich Bauchweh habe. Ich konnte nachvollziehen warum. Ich habe jeden Abend geweint und bei allem was ich sehe muss ich an zuhause denken. Meine Gastfamilie ist unglaublich nett und es ist nichts anderes schlimmes passiert. Ich weine einfach dauernd und ich hab ihnen auch schon erklärt. Ich habe schon nachgeschaut es ist warscheinlich eine psychosomatische Krankheit (vorübergehend) ist es tatsächlich so dass ich krank vor Heimweh bin? Gestern Abend habe ich mich zusammengerissen und nicht geweint und bin mit einem Lächeln eingeschlafen. Ich dachte dann geht es mir besser. Aber so ist es nicht und jetzt muss ich zuhause bleiben weil ich einfach nicht in die schule kann. Vorallem wenn diese bis 5 Uhr dauert. Gestern war ich trotz Übelkeit da und hab mit den Tränen gekämpft. Meine Mama macht sich natürlich auch Gedanken und ich will nichts lieber als nach Hause. Aber ich will den Austausch auch nicht abbrechen. Es würde mir alles sehr erleichtern wenn es mir nicht so schlecht ginge. Ich habe gestern nichts gegessen und ich habe auch keinen Appetit /kein Hungergefühl. Ich denke wenn ich etwas esse wird es nur noch schlimmer. Ich bin so dankbar dass mir dieser Aufenthalt ermöglicht wird und ich bereite nichts als Kummer. Sind das alles Symptome vom Heimweh? Wie kann ich es besser machen? Wie kann ich aufhören zu weinen und einfach die Zeit hier genießen? Bitte helft mir ich bin verzweifelt. Heimweh ist das schlimmste aller Gefühle.

Bitte nur ernste Antworten ich brauche wirklich Hilfe!

Schule, Freundschaft, Krankheit, Psychologie, Arzt, Depression, Gesundheit und Medizin, Heimat, Heimweh, Kummer, Liebe und Beziehung, Mama, Tränen, weinen
11 Antworten
Vermisse mein Heimatland. Wie damit besser klarkommen?

Hallo,

Ich brauche unbedingt euren Rat.

Ich vermisse mein Heimatland so richtig. Ich lebe eigentlich schon mein ganzes Leben lang in Österreich, doch bevor ich in die Schule kam, lebte ich teilweise auch bei meinen Großeltern in meinem Heimatland und verbrachte eben sehr viel Zeit dort.

Eigentlich leben alle Verwandten dort, bis auf eben wir und noch ein paar andere wenige.

Wir fahren oft in den Ferien dorthin zu unserer Familie doch wie oft hat man denn schon Ferien?

Bald sind ja Herbstferien und ich dachte, wir würden wie immer hinfahren, doch meine große Schwester will unbedingt mit ihren Freunden feiern oder so und hier bleiben, weshalb wir nicht fahren.

Ich denke auch, ich bin die Einzige unserer Familie, die unser Heimatland so sehr vermisst.

Klar, meine Schwester und meine Eltern sind auch gern dort bei unserer Verwandschaft doch ich denke, es macht sie nicht so fertig wie mich.

Ich weiß selbst nicht, weshalb mich all das so fertig macht, dass ich mich nichtmal mehr in der Schule konzentrieren kann und eben oft Ärger von den Lehrern bekomme.

Und ja, ich habe hier in Österreich Freunde, mir gehts gut hier, aber irgendwie...

Ich will einfach zurück...

Kommt mir jetzt bitte nicht mit Antworten wie, mach was mit Freunden, rede mit ihnen oder mit deinen Eltern. Das will ich nämlich nicht und es würde sich auch nicht viel bringen.

Bitte sagt mir, wie ich mich ablenken kann und wie ich es schaffe, meine Eltern zu überreden so oft wie möglich hinzufahren und nicht, wegen nur einer Person (in diesem Fall eben meine ältere Schwester) daheim zu bleiben.

Schule, Familie, Freundschaft, Trauer, Heimat, Liebe und Beziehung, vermissen, Heimatland
1 Antwort
Ich habe nicht das Recht zu sagen, dass Ostdeutschland meine Heimat ist, oder?

Ich beschwer mich mal wieder nur, tut mir leid. Also, das kann ich ja eigentlich nicht sagen. Weil das war ja alles schon vorbei als ich geboren wurde. Das ist ja eigentlich auch gut so. Es hat sich aber eben nichts verändert, bis jetzt, also, die Wohnblöcke an denen ich jeden Tag vorbei fahre haben den gleichen grauen Putz wie seit 50 Jahren und der Kartoffelsalat den wir an Weihnachten essen hat das gleiche Rezept und die Wäschestangen im Garten den gleichen Anstrich und das alles ist meine Heimat und das alles ist anders als drüben. Und ich wollte immer schon hier wegziehen, nach Kanada oder Australien oder so, aber jetzt habe ich Angst, dass das alles hier nicht mehr so ist, wenn ich wieder komme, und dass die Leute Kleber sagen statt Leim und Ziegel nur noch Dachziegel sind und ich dann nie wieder den rauen grauen Putz sehe und keiner mehr weiß, dass der Badesee nicht von der Natur gemacht wurde. Weil dann alle schon tot sind, die das hier so geprägt haben.
Deswegen muss ich ja eigentlich sagen, der Osten ist meine Heimat, aber das darf ich nicht, weil ich nur ein überdramatisches kleines Kind bin, das keine Ahnung von Schrecken und Problemen der Vergangenheit hat und das sowieso alles nicht mehr mitgekriegt hat. Das ist kein Sarkasmus, ich sehe ja selber ein, dass ich das bin. Tut mir leid.
Also, würdet ihr mich hassen, wenn ich das so sagen würde?

Geschichte, Deutschland, DDR, Heimat, Osten, Vergangenheit, westen
13 Antworten
Gibt es in Bayern einen Unterschied zwischen Landesteilen und Bezirken?

Eine Frage zu Bayern. Wenn man sich in der Geschichte Bayerns auskennt fällt etwas auf. Nämlich der Name Bayern kommt doch von den Bajuwaren das war ein Volksstamm der im frühen Mittelalter das Gebiet des heutigen Oberbayern, Niederbayern und Oberpfalz von Osten her besiedelte und daher entwickelte sich dann der Name Baiern zuerst mit i und dann mit y geschrieben.Im Mittelalter gab es das Heilige römische Reich deutscher Nation und da war Baiern ein kleines Herzogtum unter den Wittelsbachern und gab den Kurfürst. Doch dann 1806 wurde Baiern zum Königreich erhoben von Napoleon und der Fürst zum König und 1825 änderte man den Namen von Baiern in Bayern.

Und das Land wurde vergrößert in seine heutige Form. Anfangs gehörte zb auch mal Tirol dazu aber das Land in den Bergen ging wieder weg und stattdessen kamen dann Franken, Schwaben sowie die Pfalz dazu. Und die Franken und auch die Schwaben und Pfälzer sehen sich ja nicht als Bayern weil es eben keine Bajuwaren sondern andere Stämme waren zb Schwaben sind ja Alemannen und Franken sind eben Franken. Daher sagt man auch Altbayern zu dem alten Gebiet. Bairisch, schwäbisch, fränkisch, pffälzisch sind ja verschieden Dialekte und Regionen mit eigener Küche usw

Das heutige Bayern ist eben ein Kunststaat bei dem verschiedene Regionen unter dem eigentlich falschen Namen Bayern zusammengefasst wurden also sie wurden von Bayern einverleibt.

Bayern hatte mal 8 heute noch 7 Bezirke mit eigenem Wappen aber im bayerischen Staatswappen sind nur 5 Felder die für die Regionen stehen also der goldene Löwe steht für die Pfalz (heute Rheinland-Pfalz) die rot weißen Zacken der Rechen stehen für Franken (Unter, Ober, Mittel), der blaue Panther steht für Altbayern (Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz) und die drei schwarzen Löwen stehen für Schwaben (auch Baden-Württemberg) und der weiß blaue Rautenschild in der Mitte steht für Bayern als Ganzes.

Stimmt es also das es in Bayern 4 Regionen und 7 (früher 8) Bezirke gibt und das Landeswappen vereinfacht nur die kulturellen Regionen zeigt und dass Bayern von den Bajuwaren kommt und die Franken und Schwaben andere Stämme und Neubayern sind? Der Name Bayern bezog sich ursprünglich nur auf das kleine Gebiet und wurde dann im 19. Jht. bei Gründung des Königreichs auf alle von den Wittelsbachern beherrschten Gebiete ausgeweitet auch wenn die nix mit den Bajuwaren zu tun hatten.

Franken ist eine Region und besteht aus drei Bezirken, dagegen ist Schwaben eine

Region und ein Bezirk zugleich und Altbayern ist die Region im Südosten oder?

Stimmt das alles etwa so und ist historisch korrekt weil so interpretiere ich es und

haben es so in der Schule auch durchgenommen erklärte unser Lehrer immer so :)

Was sagen die Experten zu Bayern dazu? Vielen Dank :)

Schule, Sprache, Deutschland, Politik, pfalz, Bayern, Franken, Heimat, schwaben
2 Antworten
Umgezogen und unglücklich?

Hallo,

also ich bin jetzt 16 (Mädchen) und meine Eltern und ich sind vor 2 Jahren umgezogen (360km). Von der Stadt mitten aufs Land. Es war und es ist immer noch nicht leicht für mich dort. Ich fühle mich seit 2 Jahren nicht wohl dort. Ich möchte es meinen Eltern nicht sagen, ich möchte sie nicht verletzen oder enttäuschen. Ich habe extra einen Hund vor 2 Jahren bekommen, damit ich einen „Tröster“ habe (natürlich wollten wir ihn nicht nur dafür). Vor einem Jahr habe ich ein kleinen Bruder bekommen. Ich fange jetzt mit meinem Fachabitur an und hoffe es wird dann besser. Trotdem möchte ich wieder zurück. Ich habe mir überlegt in 2 Jahren wieder zurück zu ziehen, dann bin ich 18. ich vermisse meine Freunde, meine Familie und einfach meine Heimat. Ich habe meine Erfahrungen gemacht. Ich werde in 2 Jahren ein Startkapital von mind. 2300 € haben. Ich möchte dann eine Ausbildung anfangen. Ich habe auch mit meiner Oma gesprochen und sie möchte mir auch helfen. Ich weiß nur nicht wie ich es meinen Eltern erklären soll. Mein Vater macht renoviert für mich jetzt mein Zimmer. Ich habe sie sehr lieb und ich wollte eigentlich nie so früh ausziehen, aber ich bin dort nicht glücklich, ich weine sehr oft, das kriegt auch keiner mit.

Ich musste das irgendwie loswerden. Hat vielleicht jemand Tipps für mich? Oder wie ich es meinen Eltwrn sagen soll. Ich müsste nächsten Jahr mir die Ausbildung in meiner Heimat suchen und dann muss ich Ihnen das sagen... ich habe wirklich Angst sie zu verletzten

Liebe, Familie, Hund, Freundschaft, Umzug, Freunde, Trauer, glücklich, Heimat, Liebe und Beziehung, unglücklich
10 Antworten
Wie komme ich an ältere Fotos ran?

Hallo.

Ich brauche einmal eine Information von euch, was Ihr in meinem Fall machen würdet.

Also ich bin einer, der sich sehr mit der Geschichte seiner Heimat auseinandersetzt. Ich habe früher mal 15 Jahre lang in einem Dorf gewohnt. Von diesem Dorf gibt es definitiv 2 Luftbilder, die vom Flugzeug aus von oben gemacht wurden. Ich weis das es die Bilder gibt, da ich sie damals gesehen habe.

Ich weis sogar bei welcher Familie diese Fotos in deren Haus an der Wand hängen.

Mein Problem ist nun, dass ich schon alles mögliche gemacht habe, um irgendwie an diese Fotos zu gelangen. Ich habe mit dem Bürgermeister des Dorfes gesprochen; alle Archive durch; alle Fotografen ab telefoniert und auch das Ministerium des Landes kontaktiert. Mir kann keiner helfen. Die beiden Luftbilder entstanden gleich Anfang der 90‘er Jahre.

Nun wohne ich schon 18 Jahre lang nicht mehr in dem Dorf und frage mich, ob ich direkt bei denen klingeln soll, wo ich ganz sicherlich weis, dass die diese Fotos haben? Vielleicht hätten sie nichts dagegen, wenn man z. B. einen Fotoabzug macht?

Aber wie soll ich das anstellen? Ich kann doch nach 18 Jahren nicht mit mal einfach da klingeln und die fragen, ob ich deren Bild mal ab fotografieren kann oder scannen kann? Das kann ich doch nicht machen?

Ich bin jetzt 32 und war damals als ich dort weg zog 14 Jahre alt. Die kennen mich auch alle bis zum Alter als ich 14 war. Die eine die solch ein Foto hat, war in meiner Grundschule dort sogar eine Lehrerin.

Ich wohne nur etwa 20 Kilometer Luftlinie von dem Dorf weg, bin aber ab und an mal im Ort unterwegs. Auch in unserer Regionalzeitung war ich schon öfters drin.

Wie würdet Ihr das mit den Fotos machen? Ich habe einfach die Vorstellung und auch etwas Angst so mit mal einfach bei denen am Haus zu stehen und zu fragen. Das kann ich doch nicht machen?

Vielleicht habt Ihr einen Tipp, was ich hier machen könnte?

Die Fotos wären mir verdammt wichtig. Und nur dort sind sie so zu sagen zum greifen nah.

Danke schön im Voraus für eure Antworten.

Natur, Schule, Fotografie, Geschichte, Politik, Heimat
7 Antworten
Heimweh zum Reiterhof?

Hey, gleich im Vorraus: ich weiß das ist eine etwas ungewöhliche Frage und vielleicht nix für gutefrage.net, aber ich wollte mich erstmal hier erkundigen:

Also, ich bin seit ca. 8 Jahre in den Ferien immer auf ein und dem selben Reiterhof ungefähr eine Stunde entfernt. In letzter Zeit fühle ich mich dort allerdings viel mehr zu hause als in meiner eigentlichen Heimat und habe immer solange Heimweh nach dort bis ich wieder dorthin fahre. Die Winterpause ist für mich fast unerträglich und ich habe oft das Bedürfnis abzuhauen oder für immer dort zu bleiben. Jetzt sieht es so aus, dass mein Lieblingspferd dort bald nicht mehr sein wird und ich will halt immer auf Bereitschaft sein, sofort dort hinzukommen und weine fast jeden Tag. Ich weiß nicht ganz genau wann das Pferd eingeschläfert wird, aber würde alles dafür tun, es dabei ein wenig zu begleiten, also dabei zu sein! Ich Sorge mich nicht vor dem Tod an sich, da ich weiß dass es für sie das Beste ist, aber ich möchte halt mich von ihr verabschieden, bevor sie geht. Das Problem ist, dass ich im Winter für ein halbes Jahr nach Neuseeland gehen darf und mich jetzt entscheiden muss, ob ich das tue. Natürlich würde ich das gerne machen, aber ich habe Angst es zu verpassen, wenn sie geht... Meine Eltern sagen, wenn ich weiterhin so ein Drama um den Reiterhof mache, darf ich dort gar nicht mehr hin, was für mich aber das Leben komplett sinnfrei machen würde, da ich nur dort glücklich bin...
Was würdet ihr machen?

Pferde, Freundschaft, Trauer, Tod, Neuseeland, Auslandsjahr, Ferien, Heimat, Liebe und Beziehung, Reiterhof
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Heimat

Was ist für euch Heimat?

11 Antworten

Wieso sind deutsche so kalt?

36 Antworten

Jodel Standort "Heimat"?

2 Antworten

Leben und Arbeiten in der Türkei! "Wer hat Erfahrung"?

3 Antworten

Wo leben die freundlichsten und hilfsbereitesten Menschen in Deutschland?

22 Antworten

Was genau bedeutet "Zuhause"?

6 Antworten

Was verbindet ihr mit dem Gefühl Heimat? Was ist Heimat für Euch?

6 Antworten

Wo liegt der Unterschied zwschen Heimat und "zu Hause" sein?

13 Antworten

Was ist mit Heimatort gemeint?

9 Antworten

Heimat - Neue und gute Antworten