Warum zeigt er Interesse, fragt aber nicht nach einem Treffen?

Seit nun einigen Monaten habe ich regelmässig ‘Kontakt’ mit einem Mann. der Kontakt beschränkt sich noch auf einen beruflichen Rahmen. Er arbeitet in einem Selbstbedienungs-Cafe neben meiner Arbeit und ich bin dort seit Jahren Stammkundin. Nachdem ich die letzten Jahre Beziehungstechnisch etwas Pech hatte, ist mir schon länger aufgefallen dass er immer wieder versucht Gespräche mit mir anzuknüpfen. Das zieht sich seit etwa April/Mai durch bis heute. Die Gespräche werden auch immer privater, persönlicher und scheinen ihm auch zu bleiben, was ich halt dadurch erkenne dass er auch tage und wochen danach wieder nachhackt und nachfragt. Egal wie viel Stress gerade ist, Die Zeit nimmt er sich immer... Ebenfalls aufgefallen ist mir, dass wenn ich mich hineinsetze und am Laptop arbeite, dass seine Blicke auch ohne Gespräche immer wieder zu mir wandern und die Tage ist er als er Feierabend hatte und eigentlich schon fast draussen war nochmal zu mir gekommen ‘nur’ um mir tschüss zu sagen... Aufgefallen dass er den kontakt sucht ists mir ziemlich schnell. Nur ist es für mich einfach irritierend, dass er zwar so das Interesse zeigt und die Fragen auch echt immer persönlicher werden, er aber nie nach einem privaten Treffen fragt... Denn es sind ja nun doch schon 9 Monate Gesprächsaustausch... Ich muss jedoch auch dazu sagen, dass ich durch eine negative Erfahrung die vor 4 Jahren genau gleich ablief ziemlich negativ geprägt bin. Es fällt mir so wie die situation ist auch schwierig mich auf diese Gespräche einzulassen. es ist nicht so dass ich uninteressiert bin. eigentlich gar nicht. Aber solange ich nicht weiss wiener wirklich dazu steht oder ob es reine flirterei ist kann ich mich nicht soweit öffnen dass auch gefühle entstehen können. Und klar habe ich mir auch schon überlegt dass diese zurückhaltung vielleicht bei ihm als desinteresse rüberkommt. Deute ich sein Interesse wirklich falsch?? Welche Gründe könnte es sonst noch haben??? Schüchtern wirkt er jetzt eigentlich nicht wirklich... Und er unterhält sich ja auch nicht mit jeder zweiten Kundin so intensiv... Klar bin ich nicht die ganze Zeit dort, aber hie und da trifft es sich schon...

Männer, Freundschaft, Psychologie, Gespräch, kennenlernen, Liebe und Beziehung, Treffen
3 Antworten
Wie lerne ich endlich aus mir heruaszukommen und mein Spießerdasein abzulegen?

Meine "Kommunikativen Fähigkeiten" und meine "Soziale Kompetenz" soll vieler Menschen nach nicht gerade von schlechten Eltern sein. Besonders beruflich (arbeite in der Pflege) bin ich schon des öfteren dafür gelobt worden.

Dennoch komme ich gerade an einen Punkt der mir momentan ein wenig Sorgen bereitet.

Tagtäglich bin ich in Kontakt mit Menschen, sei es in der Pflegeschule, im Altenheim, bei der Familie, unter Freunden oder auch nur im Internet auf Dating Seiten oder ähnlichem.

An sich hat sich viel getan und meine Schüchternheit und meine Zurückhaltung ist ein wenig in den Hintergrund getreten.

Viel zu oft kann man aber immer noch durch meine Kleidung und meine Schüchternheit/Zurückhaltung auf die Idee kommen, dass ich ein kleines graues Mauerblümchen bin. Hat mir gerade noch ein Freund per Whats App so mitgeteilt (Keine Sorge der Freund hat es gut gemeint!).

Eine Kollegin jst mir sogar einmal mitgeteilt, dass mir ein gesundes Ego fehlen würde und sie hat vollkommen recht. Naja wenigstens habe ich das erkannt...

Das alled würde ich gerne ändern. In den einen Momenten würde ich mich nämlich am liebsten in eine Ecke verkrichen und gar nicht mehr herauskommen, in anderen leg ich dann eine Höflichkeit an den Tag um meine Schüchternheit zu verstecken. Folglich halten mich dann besonders gleichaltrige (bin männlich, 23) für einen Spießer und wenden sich kopfschüttelnd von mir ab...

Es ist nicht mein Ziel, als ein überaus lockerer, lässiger Typ rüber zu kommen oder mich gar zu verstellen, aber eine offenere Haltung und ein gechillteres auftreten gegenüber besonders gleichaltrigen könnte wirklich mal nicht schaden. Besonders meine verbissene Gradlinigkeit nervt dabei sehr, ich steh mir damit viel zu sehr selbst im Wege. Auch meine Kleidung könnte mal etwas bunter werden um nicht gleich auf den 1. Blick so spießig rüber zu kommen, aber das trau ich mich leider irgendwie nicht...

Folglich sitze ich zu Hause und denke viel darüber nach, weil ich ziemlich erfolglos an diesem Problem arbeite...!

Ich würde mich freuen wenn ihr antwortet, ich bin für jeden Tipp dankbar :)

Freundschaft, Kommunikation, Psychologie, Gesellschaft, Gespräch, Liebe und Beziehung, schüchtern, Schüchternheit, sozialverhalten, umgang mit menschen, zurückhaltend, Gradlinigkeit
5 Antworten
Ausleben dann Beziehung - "Eissorten"-Gespräch?

Hallo

ich (m,21) organisiere aktuell mich und mein ganzes Leben. Ich denke nach, was ich machen möchte und wie ich mir mein Leben in der Zukunft vorstelle.

Nun kam ich in ein Gespäch, wo es generell um Liebe, Betiehungen, Sex,...

Zu eurer Information solltet ihr wissen, dass ich bisher keinen Sex, keine Freundin und auch keinen Kuss hatte. Das liegt daran, dass ich erstmal mich organisieren wollte. Wer bin ich? Welchen Weg möchte ich gehen? Ich möchte ein Mann sein, der was bieten kann. Zum anderen gab es bei mir zuhause (Kleinstadt) bisher keine, die mich wirklich geflasht hat.

Nun zu dem angesprochenen Gespräch: wir sprachen generell so und ich sagte dann, dass es ja sein könnte, dass die erste Frau auch die richtige sein könnte. Da sagten mir einige, dasss ich mich nicht an die erste binden sollte. Viele Männer "nehmen" gleich die erste und "langweilen"sich dann nach spätestens 10 Jahren, weil sie sich nicht ausgelebt haben. Ich soll deswegen erst keine Beziehung eingehen, sondern "jede Eissorte" ausprobieren, sehen, was man wirklich will. Vielleicht könnte die erste die perfekte gewesen sein, aber dann hat man halt Pech! Erst "ausleben", dann erst Beziehung. Vor allem als Mann!

Was sagt ihr dazu? Ich verstehe all die Punkte, die sie sagen! Aber ich weiß nicht so recht!

Liebe, Freizeit, Leben, Arbeit, Männer, Zukunft, Freundschaft, Frauen, Beziehung, Sex, Kuss, Bindung, Bund, Gespräch, Liebe und Beziehung, Mann und Frau, austoben, Erfahrungen
8 Antworten
Gespräch über ritzen... kein besseres Gefühl mehr, ist es immer so?

Hay ich bin weiblich 16 und vor gut einem Jahr hatte ich mich mal geritzt... bevor jetzt doofe Kommentare kommen, ich habe vor über 7 Monaten wieder aufgehört... aber jetzt zu meiner eigelichen Frage :

Und zwar, als ich das erste mal darüber geredet habe mit einer Vertrauens Person ging es mir hinter her unglaublich gut und ich War seit damals langer zeit mal wieder "glücklich"... aber ich bin jetzt auch auf einen neuen Schule gekommen und habe es noch einmal einer Person erzählt (SchulSozialarbeiter/Vertrauenslehrer an meiner Schule) und dann auch noch einmal einer Person die auf so etwas spezialisiert ist.

Und mittlerweile ist mein Gefühl nur noch so: ja gut... Du hast jetzt darüber geredet, aber mehr auch nicht!

Und eine Stimme in meinem Kopf sagt andauernd, dass es dich eh nichts bringt... ( es hört sich Vllt doof an, aber ich höre diese Stimme ständig und irgendwann... Wie soll ich sagen, macht sie einen nur noch fertig)

Frage 1: ist es normal, das mein Gefühl sich nach solchen Gesprächen irgendwie nur noch verschlechtert?

Frage 2: Da ich meinem Vertrauenslehrer noch nichts von dieser Stimmen erzählt habe... sollte ich es tun (habe es immer nicht getan, weil ich Angst habe, dass er denkt ich hätte sie nicht mehr alle)

Danke im Vorraus!

Schule, Freundschaft, Psychologie, Depression, Gespräch, Liebe und Beziehung, Ritzen, SvV, schulsozialarbeiter, stimmen im kopf
4 Antworten
Zu schüchtern um lange mit ihm zu reden?

Es ist nun soweit dass ich mich öfters mit meinem Schwarm treffe. Nicht alleine sondern in einer kleinen Gruppe. Ich bin generell nicht eine Person die viel erzählt, lieber höre ich einfach nur zu. Immer wenn mein Schwarm dabei ist kann ich einfach nicht anfangen zu reden, weil ich innerlich mega aufgeregt bin und nie weiss was er dann von mir denken könnte.
Er schaut mich öfters an wenn er was erzählt und ich lache nur oder gebe richtig kurze Beiträge dazu ab. Manchmal fragt er mich auch mal was und dann kann ich einfach nicht ins Gespräch kommen und gebe richtig kurze Antworten. Ich glaube nicht dass er mich äusserlich nicht attraktiv findet, dennoch kann sich doch kein Junge ohne Gespräche in ein Mädchen verlieben, auch wenn er einiges über mich und mein Leben weiss oder?
Ich bin wie öfters am verzweifeln weil ich nicht so sein kann wie ich sein möchte, weil er schlussendlich öfters versucht mit mir zu reden aber ich es jedesmal versaue.
Ich bin immer die schüchterne die vor Aufregung keinen gescheiten Satz bilden kann.
Kennt ihr vielleicht auch jemanden bei der es so war und wie habt ihr sie wahrgenommen, wurde sie dadurch uninteressanter oder kam sie sogar arrogant rüber?

Schule, Freundschaft, Schwarm, Freunde, Beziehung, Thema, Psychologie, Freundeskreis, Freundin, Gespräch, Interesse, Liebe und Beziehung, schüchtern, verliebt, Ähnlichkeit, Arroganz, attraktiv
1 Antwort
Abteilungsgespräch über schlechte Büroatmosphäre.?

Wir hatten vor kurzem das erste Mal jeder ein Feedbackgespräch und einige haben sich bei Ihm ihr Herz ausgeschüttet. Unser Chef hat daraufhin uns Allen mitgeteilt, dass er erschrocken ist über die Respektlosigkeit und den Umgang miteinander. Er macht sich Sorgen weil der Krankenstand immer höher wird. Es gibt Depressionen und Magengeschwüre die durch das alles entstanden sind.

Es ist ziemlich laut bei uns. Es fallen hier Worte wie: bist du behindert, dieses Opfer, oder andere Beleidigungen. Ganz viel wird gelästert. Sobald jemand aus dem Büro geht, wird gern über die Person geredet.

Die eine Hälfte von uns ist seit längerer Zeit arbeitsmäßig überlastet und die andere Hälfte macht ganz entspannt, surft ab und zu im Internet oder spielen mit dem Handy oder erledigen andere private Dinge. Sobald unser Chef reinkommt, wird schnell alles vertuscht.

Hier gilt, alles was hier passiert, bleibt hier drin…sonst bist du dran.

Keiner will dem anderen was abnehmen oder Hilfe anbieten, weil man ja selbst auch keine Hilfe bekommt.

Wir haben heute nochmal zusammen ein Gespräch mit unserem Chef in dem wir über das Reden sollen was uns bedrückt. Jeder sagt hier, ich werde eh nichts sagen. Was will er denn hören? usw.

Ich finde es etwas Schade, denn so wird es ja nicht besser.

Gerne würde ich dem Gespräch einen Anstoß geben, weiß aber nicht wie?

Ich bitte um Rat.

Danke

Arbeit, Psychologie, Gespräch, Kollegen
5 Antworten
Ich bin mir oft unsicher beim Lächeln?

Hallo,

ich habe folgendes Problem:
Irgendein Kollege erzählt mir etwas, was er echt lustig findet und lacht/lächelt dabei. Ich höre dabei zu und schaue ihn dabei natürlich an und finde es evtl ganz witzig aber nicht so, dass ich mitlachen würde. Daraufhin kommt von mir meistens ein erzwungenes Lächeln von meiner Seite und ich versuche möglichst wegzuschauen und die Blicke des anderen zu umgehen. Wenn ich den anderen nicht anschauen muss ist das eigentlich kein Problem und auch so kann ich anderen eigentlich auch länger in die Augen sehen, nur wenn er/sie über etwas anderes lacht, lache ich irgendwie richtig unsicher mit.

Jetzt könnte ich entweder ihn nicht anschauen, wenn er/sie das erzählt, aber dann komme ich mir unhöflich und uninteressiert vor.
Oder ich bleibe einfach ganz ernst (was mir eigentlich eh nicht gelingt), aber dann komme ich mir auch unlustig vor und abweisend vor.

Am schlimmsten ist das Problem bei Mädels, da (denke ich) ich da am unsichersten bin.

Wahrscheinlich hört sich da in euren Augen jetzt ziemlich dumm oder komisch an, aber ich komme damit leider echt nicht klar.

Danke schon einmal für eure Antworten :)
PS: Auch allgemein bin ich sehr unsicher (nicht schüchtern) vor allem bei/vor einem oder mehreren Mädels und Gruppen generell, wenn ich eigentlich nicht zu der Gruppe gehöre, was mich echt sehr stört

Edit: kennt ihr das vielleicht sogar?

Liebe, Freundschaft, Mädchen, lachen, Gespräch, Lächeln, Liebe und Beziehung, Soziales, Unsicherheit, unsicher
3 Antworten
Bewerbungsgespräch ganz anders?

Guten Tag zusammen

Ich hatte heute ein Bewerbungsgespräch.
Dieses verlief ganz anders als ich es mir von den bereit gehabten gewohnt war.

Die beiden Chefs waren sehr höflich und professionell. Das Gespräch fand in einer Bibliothek statt, normalerweise ist das ja in einem Büro oder Seminarraum.

Zuerst wurde mir die Firma genau vorgestellt. Danach drufte ich mich vorstellen. Anschliessend wurden mir mehr Details zu der ausgeschriebenen Stelle erklärt. Soweit alles „normal“.

Danach wurde ich allerdings nichts mehr gefragt. Weder nach meinen Beweggründen zur Bewerbung, noch nach Stärken oder Schwächen, was mir im Job wichtig ist, wie ich mit Teamkollegen umgehe, was ich gerne für Arbeiten mache und was weniger gerne, wie ein typischer Tag bei mir abläuft, wo ich mich sonst noch beworben habe oder so, wurde gefragt.
Sie haben mir noch die Möglichkeit gegeben, Fragen zu stellen. Ich habe 3 allgemeine Fragen gestellt, danach hatte ich auch keine offenen mehr.

Zum Schluss hat man noch einen Rundgang durch die Räumlichkeiten gemacht und mir meinen potentiell zukünftigen Arbeitsort gezeigt. Dann hat man gesagt ich soll mir überlegen, wie ich zu der stelle stehe und mich dann in den nächsten 2 Tagen per Mail beim HR melden, wenn ich weitere Fragen haben sollte, dürfte ich natürlich anrufen.

Das Gespräch dauerte lediglich 25 Minuten. Normalerweise bin ich immer zwischen 45-60 Minuten an einem Bewerbungsgespräch gewesen und normalerweise hat man mich auch viel mehr gefragt.

Die Stelle würde mir extrem gut gefallen, und ich möchte sie unbedingt haben, aber ich habe gerade wirklich keine Ahnung, was ich vom Gespräch halten soll. Eher postiv? Eher negativ?
Was meint ihr? Was sind das für Anzeichen?

Vielen Dank und liebe Grüsse

Arbeit, Technik, Bewerbung, Job, Gefühle, Deutschland, Schweiz, Beziehung, Recht, Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Berufswelt, Bewerbungsgespraech, Chef, Gespräch, Stellensuche, Ausbildung und Studium
9 Antworten
Wie spreche ich das Mädchen, auf das ich schon lange stehe, im Bus an?

Hallo Community,

es geht um das Mädchen, auf das ich schon sehr lange stehe. Wie schon in der letzten Frage, wir beide sind 17. Ich habe mich nun entschlossen, sie mal im Bus anzusprechen, da sie in der Schule immer bei ihren Freundinnen ist und die Situation einfach zu hektisch ist. Ich habe ein bisschen das Gefühl, dass ich bei ihr vielleicht schon so in der Kategorie "Creepy"/ "Lappen, der nur schaut, aber nicht den Mut zum ansprechen hat" gelandet bin. Ehrlich gesagt habe ich mich noch nicht getraut, da ich in ihren Instagram-Stories gesehen habe, dass sie öfters was mit 20 jährigen Checker-Typen unternimmt, wie z.B. Shisha rauchen. Und der Typ bin ich einfach nicht, ich rauche nicht und hasse Oberflächlichkeit.___Naja, gut, ich weiß halt nicht, auf welche Art ich sie ansprechen soll. Ich wollte mich letzte Woche schon neben sie setzen, aber da hatte sie Kopfhörer in den Ohren und hat verlegen aus dem Fenster geschaut, da ist es ja sehr schwer und wirkt so erzwungen... Und was ist als erstes Gesprächtsthema geeignet? Anbieten würde sich ja die Schule und Klausuren, da uns das gerade beide betrifft. Oder kann das negative Gefühle auslösen und ich soll lieber über Wochenende/ Freizeitgestaltung sprechen? Ich empfinde sowas als mega merkwürdig, wenn einfach ein fremder Typ ankommt und fragt, was man am WE gemacht hat. Oder was ich eigentlich gut fände, sie versuchen schon auf dem Weg von der Schule zum Bus einzuholen und dann einfach zu fragen, wie viel Uhr wir haben (mein Handy-Akku ist leer), mein Bus würde um 16 Uhr fahren. Und dann stellst sich im Laufe des Gesprächs raus, dass sie ja auch den Bus nimmt und ich kann mit ihr zum Bus gehen. Also nennt mir bitte ein paar gute Ideen, wie ich sie gut ansprechen kann ohne mir es bei ihr zu versauen.

Vielen Dank und ein schönes Wochenende.

flirten, Liebe, deutsch, Freundschaft, Mädchen, Sprache, reden, Girl, Frauen, Beziehung, Psychologie, Gespräch, Liebe und Beziehung, Mädels, Psyche, smalltalk
5 Antworten
Soll ich meiner lehrerin Probleme anvertrauen?

Hey, ich hoffe es hat jemand Erfahrungen damit gemacht oder kann mir einen Tip geben...

Die Vorgeschichte... Ich habe seit kurzer Zeit diagnostizierte depressionen und auch andere psychische Erkrankungen bin auch in Therapie... an meiner Schule weiss das keiner...

Ich habe diese Woche eine Arbeit geschrieben war aber so fertig das ich keine einzigste Aufgabe lösen konnte und nach der Hälfte der Zeit weinend mit einer Panikattake den Raum verlass3n habe, normal habe ich nur gute Noten in diesem Fach... einen Tag später kam meine lehrerin auf mich zu und meinte das sie mit meinem Direktor spricht ob ich die Arbeit nachholen kann... sie bräuchte aber einen Grund, bzw möchte sie eine Erklärung haben warum ich so bin wie ich mich verhalten habe und nicht in der Lage war diese Schulaufgabe zu schreiben... Ich würde ihr schon vertrauen aber eig war ich immer der Überzeugung meine Probleme herauszuhalten da ich eh eine sehr ruhige Person bin die kaum redet und so wenig Aufmerksamkeit wie möglich haben will...und in der Klasse keinen guten stand hat... ich habe echt Angst mich Leuten anzuvertrauen

Solle ich ihr meine "Geschichte" anvertrauten oder mir etwas überlegen? Das ich einen schlechten Tag hatte glaubt sie mir nicht...Ich überleg was ich sagen soll und was nicht aber ich finde keinen Anfang...

Danke für alle Antworten :)

Schule, Psychologie, Gespräch, depressionenen, hilferuf, Schulaufgabe, Gespräch mit Lehrerin
4 Antworten
Hört man nur in alten Häusern Geräusche von verstorbenen oder ist das in allen Gebäuden möglich?

https://www.allmystery.de/themen/mt70907-13

^ Wenn z.B. in einem alten Fachwerkhaus jemand verstorben ist und derjenige hat z.B. 5 Jahre lang zu bestimmten Zeiten z.B. Klopfzeichen gemacht, würden die Klopfzeichen auch 5 Jahre lang nach dem Tod genau zu entsprechenden Zeiten weitergehen? Wenn ja, woran liegt das? Liegt das am Gebäude? Wie ist es zu erklären?

Wenn die nächsten Bewohner nach dem Tod dort eingezogen sind und mussten zu bestimmten Uhrzeiten das Klopfen ertragen und würden eines Tages in das betreffende Zimmer gehen, wo der Vorgänger drin verstorben ist und würden dann schimpfen und irgendwas sagen, woran könnte es liegen das z.B. das Klopfen hinterher plötzlich aufhört? Wenn es am Gebäude liegt, kann man es auch nicht bestimmten wann es aufhören soll.

Wenn z.B. 1975 eine WfbM ein Gebäude bezogen hat und 2010 würde die WfbM in ein Neubau umziehen und 01.01.2011 dort offiziell die Arbeit aufnehmen, während das alte Gebäude leersteht.

Mal angenommen jemand würde sich in dem alten Gebäude der WfbM wohnlich einrichten und drin wohnen oder dort einfach drin schlafen, wäre es für demjenigen auch umheimlich? Würde derjenige Geräusche hören die von 1975 - 2010 stattgefunden haben wie z.B. Hubwagen, Paletten, Stimmen, Maschinen, Gespräche usw. 2011 würde man dort vieles hören was 1975 in dem Altbau war, 2012 wäre dann 1976 usw.

Wenn man in einen Fachwerkhaus wohnt und man würde am einen Tag insgesamt 5x die Treppen runterlaufen und 5 mal die Treppen hoch laufen und in der nächsten Nacht legt man sich ins Bett und schläft, würde man genau diese Schritte hören, die man am vorigen Tag gemacht hat, also insgesamt 5x die Treppen runter und 5x die Treppen hoch? Wenn ja, wieso denken viele Leute am Spuk, Geister, Verstorbene usw:

Stimmen, Geister, Altbau, Gebäude, Geräusche, Gespräch, Mystery, Spuk, Parawissenschaft, unheimlich, verstorben, Leerstehendes Gebäude
6 Antworten
Ernstes Gespräch mit den Eltern meines Freundes?

Hallo, ich bräuchte mal euren Rat.

Ich bin im September zu meinem Partner gezogen, der noch zuhause wohnt. Ich habe mehrmals Geld angeboten, es wurde aber immer wieder abgelehnt. Ich sollte stattdessen mich am Einkauf beteiligen und im Haushalt. Okay, alles gar kein Problem. Herzlich gerne.

Dazu muss man sagen, dass ich zur Zeit auf Ausbildungsplatzsuche und/oder Jobsuche bin. (Ich bin sehr bemüht etwas zu finden, zumal ich am Ende des Monats meine Suche belegen muss, sonst wird mir das KG gestrichen.)

Jetzt allerdings, so von heute auf morgen, darf ich nur noch am Wochenende bei meinem Partner übernachten. Der Grund wäre finanzielle Gründe. Derzeit, also gerade, übernachte ich bei meinen Eltern, auf einer Luftmatratze.

Morgen wollen mein Partner und ich das Gespräch mit seinen Eltern suchen und ich schiebe jetzt schon voll die Panik. Ich habe noch nie mit den Eltern meines Partner ein ernstes Gespräch geführt. Ich möchte ihnen morgen Geld anbieten, es muss ja irgendwie eine Lösung gefunden werden. Mein Partner und ich haben uns sehr an die innige Zeit zusammen gewöhnt (zusammen ins Bett gehen, zusammen aufstehen usw.) und plötzlich werden wir so auseinander „gerissen“ was ziemlich schade und traurig ist. Wir beide können uns derzeit keine eigene Wohnung leisten, da er ein Kredit abbezahlt, noch bis mindestens April 2019.

Habt ihr Tipps, wie man so ein Gespräch am besten führt?

Liebe, Familie, Geld, Beziehung, Eltern, Gespräch, Liebe und Beziehung
6 Antworten
Wieso wird man von anderen oft blöd angeguckt, wenn man "älteren" Frauen ein Kompliment macht?

Mir ist deren Meinung an sich in diesen Situationen egal, aber mir ist es recht häufig aufgefallen und ich verstehe das nicht.

Wenn mich eine Frau im Einkaufsladen anrempelt und sich dann lächelnd dafür entschuldigt, was ich sehr vorbildlich finde und ich dann zum Beispiel mit nem kleinen Grinsen erwidere "wenn mich jeden Tag eine Frau so anlächeln würde / wenn mir jeden Tag eine hübsche Frau in die Arme laufen würde, dann hätte ich niemals wieder schlechte Laune.

Das mache ich natürlich nur, wenn keine Kinder dabei sind und wenn dadurch etwas runter gefallen ist, ob ich Schuld habe oder nicht, ich hebe es auf. Ich verstehe aber nicht, dass ich von anderen dann immer so verachtend angeguckt werde. Ich laufe in der Öffentlichkeit immer gepflegt und sehr ordentlich rum und sonst werde ich auch nicht blöd angeguckt, höchstens mal von Frauen, aber dann nicht blöd ;)

Ich meine ich bin männlich und ich bin 19 Jahre alt (wirke älter) und es wird ja nicht anzüglich usw. und gegen ein Kompliment oder eines zwischen den Zeilen gibt es doch nichts so Schlimmes einzuwenden oder?

Und die Frauen selbst haben noch nicht einmal blöd reagiert, im Gegenteil es Immer sehr positiv aufgenommen...

Dazu muss ich sagen, dass die meisten Außenstehenden in diesen Situationen normal reagieren, aber fast jedes mal ist jemand dabei, der so guckt. Da denke ich mir immer "Was ist denn mit Ihnen, was haben Sie denn..."

Naja mich würde das auf jeden Fall mal interessieren UND

vor allem auch wie Sie als Frauen das aufnehmen und darauf reagieren würden. Dazu ist zu sagen das ich das Kompliment an sich immer ernst meine, es auch zutrifft und ich es dahin gehend anlege der jeweiligen Frau aus der Überraschung heraus, im leicht flirtendem Stil ohne damit etwas erreichen zu wollen, eine wenn überhaupt nur kleine, aber dafür lieb gemeinte Freude zu machen.

Vielen Dank an dieser Stelle!

Kann man nicht ändern, die Personen sind so 100%
Mein Fehler 0%
Freundschaft, einkaufen, Mädchen, Frauen, Unterhaltung, Psychologie, ansprechen, Gesellschaft, Gespräch, Komplimente, Liebe und Beziehung, Reaktion, Überraschung, schmeicheln
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gespräch

Was sag ich am telefon um einen Termin zu vereinbaren?

7 Antworten

Gesprächsthemen mit mädchen//tipps und tricks

10 Antworten

Was kann ich einem Jungen schreiben,damit das gespräch nicht langweilig wird?

16 Antworten

Was erwidert man auf merci?!

10 Antworten

Kennt jemand interessante Gesprächsthemen für den Chat?

4 Antworten

Meine Freundins Schwester erwischt?

12 Antworten

Was sind so coole antworten auf " was machst du so " um Interessant rüber zukommen?

4 Antworten

Worüber kann man mit Mädchen reden?

13 Antworten

Was kann man einen Jungen fragen / worüber kann man mit ihm schreiben?

4 Antworten

Gespräch - Neue und gute Antworten