Hat sie ein Interesse an mir und wird sie sich melden?

Hallo.

Ich war aus beruflichen Gründen ein paar Tage in einem Hotel untergebracht. Eine Frau dort ebenso. Wir sind etwa im selben Alter und haben uns ein wenig kennengelernt.

Manchmal hatte ich den Eindruck sie flirtet ein wenig und dass sie Interesse haben könnte. Ich habe gemerkt, dass ich sie sehr mag, sie mir am Herzen liegt und sie mich wirklich anspricht.

Bei einem Gespräch gestern Früh war sie sehr freundlich, hat Blickkontakt gehalten und gelächelt und ist dann etwas verlegen geworden, so mein Eindruck.

Ich habe mich vor meiner Abreise dann kurzfristig überwinden können bei ihr zu klopfen. Wir konnten uns ein wenig unterhalten, es war noch sehr früh am Morgen und sie in Schlafsachen. Ich habe ihr zunächst gesagt mich höflich verabschieden zu wollen und mich für das Gespräch am Vortag entschuldigen zu wollen, sollte ihr dieses unangenehm gewesen sein.

Sie war wieder sehr nett. Ich habe ihr dann eine Karte mit meinem vollständigen Namen, einer Email-Adresse und einer Handynummer gegeben.

Ich habe gesagt, dass sie sich gerne heute melden kann, in einem halben Jahr oder die Karte entsorgen kann. Ganz wie sie mag. Sie sagte, nein (sie entsorgt sie nicht). Ich habe ihr dann gesagt, dass ich ihr nicht auf die Füße treten wollte und dass sie, wenn sie das nicht möchte die Karte ja einfach wieder entsorgen könne. Sie sagte dann nein, aber ich soll diese Woche nicht damit rechnen, dass sie sich meldet, weil ihr Handy kaputt sei und sie mich dann erst danach wieder kontaktieren könne.

Ich habe ihr gesagt, dass ich ihre Gesprächskultur angenehm und positiv finde, sie für ihre beruflichen Leistungen sehr respektiere und sie sehr nett und sympathisch finde.

Mir haben zum Teil sogar die Beine gezittert.

Was meint ihr?

Interesse 77%
Nicht einzuschätzen 23%
Kein Interesse 0%
flirten, Liebe, Sport, Handy, Freizeit, Urlaub, Beruf, telefonieren, Date, Mädchen, Liebeskummer, Freunde, Frauen, Beziehung, Alltag, Anziehung, Psychologie, Beziehungsprobleme, Bindung, Gesellschaft, Gespräch, Jungs, Kollegen, Kontakt, Liebesleben, Nummer, Treffen, WhatsApp, Treffen mit Mädchen
Wie reagiert ihr auf unfreundliche Mitarbeiter (Amt, Krankenkasse, Internetanbieter usw.)?

Hallo,

Wie reagiert ihr auf unfreundliche Mitarbeiter (z.B. Amt, Krankenkasse, Internetanbieter usw.)?

Egal, ob persönlich oder am Telefon. Ich hab das vorwiegend am Telefon erlebt.

Einmal z.B. eine ältere Frau wegen Wohnberechtigungsschein. Die hat mich telefonisch erst nicht erreicht. Dann war besetzt. Ich hab ihr per Mail geschrieben. Kurz darauf hat sie mich zeitgleich mit 1&1 angerufen. Ich lege auf, um mit ihr zu reden. Die schnauzt mich voll an, warum ich Mails schreibe und nicht ans Telefon gehe. Das sei ja sehr freundlich von mir, ans Telefon zu gehen und was dieses Hin und Her mit den Formularen soll.

Dann kam raus, dass sie den Schein an die alte Adresse gesendet hat, obwohl ich deutlich geschrieben hab, dass es bitte an die neue Adresse in einer anderen Stadt soll. Ich hab ihr das höflich nochmal gesagt und die hat gemeckert, ich soll nicht neunmalklug reden, klugscheißern etc. Mein Ex hat mit dem Kopf geschüttelt und gesagt, dass ich auflegen soll.

Bei 1&1 hatte ich auch mal unfreundliche Mitarbeiter am Telefon. Bei Bafög vorhin auch. Der hat schnell und unverständlich geredet und war voll schlecht drauf.

Klar haben die oft Stress, aber was soll das, wenn man höflich und nett ist und wichtige Unterlagen braucht, um sie woanders hinzuschicken und Fristen hat? Als würde mir das Spaß machen. Der Druck kam nie von mir. Mir haben viele gesagt, dass ich mir zu viel gefallen lasse und zu freundlich und lieb sei und wie ich bei solchen Leuten ruhig bleiben kann.

LG!

Arbeit, Verhalten, Telefon, Menschen, Laune, 1und1, Amt, Arbeitsagentur, BAföG, Behörden, Gesellschaft, Gespräch, Internetanbieter, Jobcenter, Krankenkasse, meckern, Reaktion, Telekom, Respektlosigkeit, unfreundlich, Ämter und Behörden
Wie cringe findet ihr die folgende fiktive Unterhaltung zwischen 3 Freunden?

**Alex:** Hey, hast du das neue Video von dem Lostgamer gesehen? Er hat wieder so eine grottlig verlassene Fabrik erforscht!

**Ben:** Oh, ja, same! Der Typ ist einfach nicht zu stoppen. Aber manchmal denk ich mir, ist das nicht ein bisschen too much? YOLO und so, klar, aber manchmal wirkt er echt lost.

**Charlie:** Digga, du nimmst das viel zu ernst. Der hat einfach nur Spaß. Außerdem, wer würde nicht gerne solche Abenteuer erleben?

**Alex:** Ehrlich gesagt, ich finde das auch mega. Ist mal was anderes als der übliche Content. Slayt er damit nicht total?

**Ben:** Stimmt schon. Manchmal denke ich mir, darf er so? Aber am Ende des Tages ist er ein echter Sigmachad in dem, was er macht.

**Charlie:** Ihr habt vielleicht recht. Aber wenn wir schon bei verrückten Dingen sind, habt ihr von diesem neuen Snack gehört? Der Lavasnack?

**Alex:** Haha, klingt wie aus einem Sci-Fi-Film. Aber ich bin neugierig. Gulp, was kommt als Nächstes? Eiscreme, die bingchilling heißt?

**Ben:** Side Eye, Alex. Seit wann bist du so skeptisch gegenüber neuen Snacks? Kerl*in, das ist genau dein Ding!

**Charlie:** NPC hier möchte einfach sicherstellen, dass er nicht der Erste ist, der's probiert und dann auf die Nase fällt.

**Ben:** Ach, Digga, komm schon. Leben am Rand bedeutet auch mal was Neues auszuprobieren. Wie wär's, wenn wir das am Wochenende angehen?

**Charlie:** Ich bin dabei! Wie sagt man so schön? YOLO!

**Alex:** Same! Aber wenn es schiefgeht, sage ich euch jetzt schon: Ihr seid so lost!

Liebe, Deutsch, Film, Schule, Sprache, Name, Freunde, Jugendliche, Unterhaltung, deutsche Sprache, Freundeskreis, Gespräch, Jugend, Jungs, Literatur, Outing, unangenehm, Jugendwort, Peinliche Stille, Peinliche momente, Jugendwörter, seltsam, Cringe
Schüchtern vor Freunde meiner Eltern?

Hi!

Ich war schon immer schüchtern vor den Freunden meiner Eltern. Als Kleinkind war ich generell sehr introvertiert, was sich jetzt aber bessert.

Meine Mama war als Kind genauso wie ich und ist jetzt die extrovertierteste Frau die ich kenne. Sie schließt Freundschaften mit den verschiedensten Leuten, als wäre das ihr Alltag.

Meine Mutter ist total überzeugt davon, dass ich meine Schüchternheit komplett, so wie sie, überwinden werde. Ich glaube auch daran!

Wenn ich neue Leute kennenlerne fällt es mir so leicht zu kommunizieren und mich zu öffnen. Warum schaffe ich es dann nicht vor den Freunden meiner Eltern, welche super nett sind und einen überhaupt nicht einschüchtern?

Ich habe das Gefühl vor ihnen einfach nicht anders existieren zu können, es gibt da nur das schüchterne-Ich. Meiner Schwester geht es da genauso, den Kindern der Freunde meiner Eltern auch.

Heute sind einige Freunde hier und ich schaffe es einfach nicht mich zusammenzureissen und ein entspanntes Gespräch zu führen ohne dass sich meine Mundwinkeln verkrampfen und mir Röte ins Gesicht schießt.

Ich hasse das so sehr! Rede ich mit Leuten in meinem Alter ist das jedoch überhaupt nicht so.

Woher könnte das kommen? Das kann doch keine Schüchternheit sein, wenn es mir nur bei den Freunden meiner Eltern geht.

Könnt ihr mein Problem etwas nachvollziehen bzw. ging es euch damals oder jetzt auch so?

Lasst auf jeden fall eure Meinungen da!

LG

Freunde, Eltern, Freundeskreis, Gespräch, Nervosität, schüchtern, Unsicherheit
Darf / sollte ich sie wieder ansprechen?

Hallo.

Ich finde eine Frau wirklich toll. Neulich bin ich zufällig mit ihr ins Gespräch gekommen und heute hat mich ein anderer Mann bewusst und ohne "Vorwarnung" mit ihr ins Gespräch gebracht.

Ich habe mich meiner Ansicht nach nicht aufgedrängt.

Wir haben uns über ganz unterschiedliche Sachen unterhalten. Unseren Urlaub (wir sind beide alleine hier), unseren Beruf (wir haben fast die gleiche Arbeit), über unsere Vergangenheit, wo wir herkommen, was man hier so machen kann...

Sie war mir zugewandt, hat ein paar Fragen/Nachfragen gestellt, mir von sich aus etwas vorgeschlagen, was ich mal unternehmen könnte. Sie hat bei dem Gespräch verhältnismäßig auch viel gelächelt. Wir haben uns an sich echt gut und schön unterhalten.

Ich habe dann einen Vorschlag gemacht und gesagt sie kann mich dazu einfach mal ansprechen, wenn sie möchte. Da meinte sie, sie habe hier ja auch ihre Leute.

Zuvor war mir aufgefallen, dass sie mich öfter mal angesehen und beim Grüßen auch mal gelächelt hat.

Soll ich sie nochmal ansprechen oder soll ich sie nicht mehr ansprechen und wie soll ich das ganze hinsichtlich eines Interesses ihrerseits deuten?

*Über Begründungen freue ich mich sehr

ansprechen 100%
nicht ansprechen 0%
Alternative (welche?) 0%
flirten, Urlaub, Arbeit, Männer, Humor, Freundschaft, Mädchen, Freunde, Frauen, Alltag, Kommunikation, Psychologie, Anstand, Bekanntschaft, Charakter, Erwachsene, Freundin, Gespräch, Gesprächsthemen, Jungs, kennenlernen, Kollegen, Kontakt, Zwischenmenschliches, Blicke, Kennenlernphase, Crush, Mimik und Gestik, Crush ansprechen , Interessen
Das Gefühl haben nur noch Mist zu antworten?

Ich weiß nicht ob ich eine falsche oder verdrehte Wahrnehmung habe, aber mir kommt es schon länger so vor dass ich beim Schreiben mit Bekannten größtenteils nur noch irgendeinen Stuss von mir gebe, der das Gegenüber langweilt, und mich nervt das selber.

So und zwar äußert sich das in der Form dass mir auffällt dass ich ständig die gleichen Satzstrukturen verwende, ewig mit den selben Worten antworte oder mir teilweise auch einfach nichts sinnvolles einfällt was ich schreiben kann. So wiederholen sich Sätze und Antworten Tag für Tag wieder und wieder, so oder anders. Das kann so nicht bleiben und es muss was dagegen getan werden. Das kann auf Dauer nicht gut gehen.

Es macht mich schon in dem Moment innerlich kirre wo ich die Sachen schreibe, aber Alternativen fallen mir da oft nicht ein.

Ich bin mir verdammt sicher dass ich früher lockerer, enstpannter und auch abwechslungsreicher geschrieben habe, ebenso habe ich das Gefühl früher lustiger gewesen zu sein als jetzt.

Woran es liegt dass sich mein Wortschatz, mein Schreibstil und ich selbst mich so derart verschlechtert haben kann ich mir beim besten Willen nicht erklären.

Können das Anzeichen von mentaler bzw. geistiger Erschöpfung oder Burnout sein ?

Ich weiß das klingt jetzt wahrscheinlich lächerlich aber irgendworan muss es letztenendes liegen.

Was kann ich dagegen tun ?

Ich will nicht dass sich das in dieser Abwärtsspirale fortsetzt und ich möchte interessante und gute Gespräche führen wo man sich wohl fühlt und das Gegenüber nicht gelangweilt wird oder am Ende vielleicht sogar noch einen Eindruck von Desinteresse gewinnt, weil es falsch rüberkommt. Das wäre das Schlimmste was passieren könnte.

Leben, Unterhaltung, Gespräch, Gesprächsthemen, Wortschatz
Reicht es, bei unerwartetem Trauerfall eines engen Freundes dem Trauernden Hilfe und ein offenes Ohr anzubieten oder sollte man auch auf Trauer-Posts reagieren?

Einer der engsten Freunde eines sehr engen Freundes ist kürzlich nach längerem Vermisstwerden tot aufgefunden worden.

Ich selber kannte den Verstorben nicht, hatte aber meinen guten Freund in der ungewissen Wartezeit unterstützt und Hilfe sowie ein offenes Ohr angeboten. Zudem hatte ich die Suche nach dem Vermissten in Social Media ziemlich stark verbreitet und um Hinweise gebeten.

Das Ganze geschah in einem anderen Bundesland.

Nun hatte mich mein guter Freund letzte Woche darüber informiert, dass sein guter Freund nach einem Monat Suche tot aufgefunden wurde.

Ich hatte ihn getröstet und versucht, Mut zu machen, da er bereits 2 Freunde zuvor durch Todesfälle verloren hatte.

Da er unterwegs war und mit der Familie und Freunden des Toten mehrere Treffen hatte und diese gemeinsam am Ort des Vorfalls Blumen und Kerzen niedergelegt haben, konnten wir uns nur schriftlich über WhatsApp austauschen.

Ich bot dabei an, dass er sich jederzeit, auch spät abends noch melden kann, wenn er reden möchte oder es nicht mehr aushält und sagte ihm, dass es gut wäre, die Trauer nicht zu unterdrücken, nachdem er sagte, es fühle sich so schlimm an, da ihm das bereits zuvor ähnlich passiert war. Damals hatte er es unterdrückt und in sich hinein gefressen, war nie auf dem Friedhof und hatte erst Jahre später einen Zusammenbruch.

Er schleppt es seitdem mit sich und es tut ihm immer noch sehr weh. Ich habe auch angeboten, persönlich über was immer er möchte zu reden.

Er bedankte sich und war danach auf den Abschiedstreffen. Seitdem habe ich vorerst nichts von ihm gehört, er postete aber in WhatsApp Bilder von der Niederlegung der Kerzen und Blumen.

Darauf hatte ich nicht noch zusätzlich reagiert, da ich ihm seit der ersten Vermisstenmeldung mehrfach Unterstützung angeboten hatte.

Ich warte jetzt erstmal ab, bis er sich meldet, da ich mich nicht aufdrängen will.. er weiss, dass er jederzeit Hilfe von mir bekommt.

Ist es okay, dass ich auf seine Status-Fotos nicht noch zusätzlich reagiert habe?

Ich finde, dass das ehrlich angebotene Gespräch erstmal ausreicht und dass es an ihm liegt, das anzunehmen oder nicht.

Und dass ich bereits angemessen auf die Situation reagiert habe. Ich hatte ihm auch angeboten, später gemeinsam mal auf den Friedhof zu gehen, auch zu seinem anderen Freund, wo er nie war.

Oder sollte ich auch mein Mitgefühl für den Besuch vor Ort ausdrücken?

Verhalten, Freundschaft, traurig, Gefühle, sterben, Freunde, Trauer, Tod, Social Media, Psychologie, Emotionen, Freundin, Gespräch, trauerbewältigung, Unglück, Unterstützung, Trauerfall, posts, Statusmeldung, WhatsApp, Vermisstenfall, Whatsapp status
Soll ich mit ihr reden oder nicht?

Habe die Frage gestern schon gestellt, aber noch keine Antwort darauf bekommen. Vielleicht liest es heute jemand der mit Tips geben und ggf helfen kann.

Triggerwarnung: Bei manchen Menschen können diese Themen negative Reaktionen auslösen. Bitte sei achtsam, wenn das bei dir der Fall ist.

---

Hallo,

Ich weiß nicht an wen ich mich wenden soll deshalb stelle ich hier diese Frage.

Es geht um meine beste Freundin und mich.

Ich habe ihr vor ein paar Monaten von meinem sexuellen Missbrauch in der Kindheit erzählt. Es ging viele Jahre, es war ein Nachbar.

In diesem Gespräch als ich ihr es erzählt habe, habe ich ihr gesagt sie soll auf ihre Kinder aufpassen, damit sowas nicht passiert und sie nicht unbeobachtet bei den Nachbarn lassen.

Damals bevor wir befreundet waren war ich eine Nachbarin von ihr. Mittlerweile ist sie umgezogen.

Ich habe damals eine Stunde auf die Kinder aufgepasst, mit ihnen Uno gespielt und zu Abend gegessen mein Freund war auch da.

Nun ist das so als ich meiner Freundin meine Geschichte erzählt habe und sie darauf hingewiesen habe dass sie ihre Kinder nicht bei den Nachbarn lassen soll, hat sie gemeint ich war die einzige bei denen sie ihre Kinder gelassen hat.

Und dann kam der Satz : "Du was die einzige bei der ich meine Kinder gelassen habe. Hast du ihnen sowas angetan?"

Sie ist nicht weiter auf meine Geschichte eingegangen, was mich sehr traurig gemacht hat, weil ich ihr das Vertrauen geschenkt habe, ihr etwas erzählt habe was man nicht jedem erzählt und dann dieser Satz der das Vertrauen dass ich in sie hatte komplett zerstört hat.

Wir haben darüber geredet und sie hat sich entschuldigt, ich habe die Entschuldigung auch angenommen, aber weiter haben wir aber nicht darüber geredet.

Es ist jetzt leider nur so dass ich mich gar nicht mehr traue mit ihr zu sprechen wenn etwas ist, egal was und wenn es nur um Kleinigkeiten geht.

Ich habe ihr gesagt ich möchte das Gespräch mit ihr suchen. Durch ihre Kinder hat sie wenig Zeit für solche Gespräche deswegen haben wir uns für Dienstag verabredet.

Sie weiß noch nicht um was es geht, sie hat mich nur gefragt warum ich nicht mehr so viel rede mit ihr. Dann habe ich gesagt es gibt etwas dass ich auch schon länger mit ihr besprechen wollte aber ich mich nicht getraut habe. Und dann haben wir uns eben für Dienstag verabredet für das Gespräch.

Jetzt weiß ich aber nicht ob das richtig war? Sie hat sich ja entschuldigt was sie zu mir gesagt hat.

Nur wie sehr mich das verletzt hat und wie sehr das Vertrauen gegangen ist weiß sie nicht. Das wollte ich ihr am Dienstag sagen.

Jetzt bin ich mir aber nicht mehr sicher ob ich mit ihr sprechen soll oder nicht.

Sie hat mich verletzt, mir mein Vertrauen in sie genommen, aber sie hat sich ja dafür entschuldigt...

Ist es falsch wenn ich das Thema jetzt öffne und ihr erzähle dass ich ihr nicht mehr vertraue wie vorher?

Ich bin mir nicht sicher bringt so ein Gespräch etwas oder nicht?

Ich merke nur, dass es mich komplett fertig macht dass das Vertrauen weg ist und mich immer noch traurig macht was sie von mir gedacht hat.

Ich liebe ihre Kinder ich habe sie so in mein Herz geschlossen ich könnte ihn nie etwas antun. Das tut richtig weh als sie so etwas von mir gedacht hat.

Ich liebe meine beste Freundin und will sie nicht verlieren aber das fehlende Vertrauen wenn ich mit ihr zusammen bin tut mir im Inneren weh...

Bitte helft mir

Frauen, beste Freundin, Freundin, Gespräch, sexueller Missbrauch, Streit, Vertrauen
Ich hab das Gefühl ich brauch mehr Ruhe als manche anderen Leute 💁‍♂️ und die verstehen das manchmal nicht und zeigen kein Verständnis dafür?

Hi 🙋‍♀️ ich brauch schon immer viel Ruhe und Zeit für mich. Lange Unterhaltungen sind zum Beispiel überhaupt gar nichts für mich. Ich sitze auch nicht gern nur still da, wenn ich mich unterhalte. Ich unterhalte mich eher so nebenbei. Ich hab dann noch eine cd an oder YouTube oder Fernsehen. Ich male und spiele auch gern was mit der Person während wir uns unterhalten. Ich meine jetzt so Gesellschaftsspiele. Ich kann mich nicht gut und lange auf Gespräche konzentrieren. Und ganz ehrlich gesagt möchte ich das auch überhaupt nicht machen. Wenn eine Freundin zum Beispiel zu Besuch war dann geh ich danach am liebsten erstmal in mein Zimmer. Dann höre ich CDs oder mach mir YouTube an. Dann male oder schreibe ich um runterzukommen. Manchmal sitz ich dann aber auch nur auf meinem Bett. Dann denk ich mir so : puh Xyz war jetzt 3 Stunden hier. Ich brauch jetzt erstmal mindestens 1-2 Stunden meine Ruhe ganz allein für mich. Ich muss dann diese ganzen Gespräche erstmal sacken lassen. Besonders wenn es auch um negative Sachen ging. Ich will nicht unhöflich wirken und so. Ich freu mich ja auch, wenn ich wen zum quatschen habe. Trotzdem brauch ich danach erstmal Ruhe.

könnt ihr das verstehen und seid ihr da vielleicht sogar genauso wie ich ?

Mädchen, alleine, Frauen, Ruhe, Alleinsein, Freundin, Gespräch, unterhalten, anstrengend, stressig

Meistgelesene Fragen zum Thema Gespräch