Meine Partnerin will mit mir nicht über die Probleme reden was tun?

Guten Tag,

Kurz erklärt:

Bin 20 und meine Partnerin 23. Wir kennen uns seit 4 Jahren und sind seit 3 Jahren zusammen und haben ein Kind das 1 Jahr alt ist und wir wohnen seit 2 Jahren zusammen! Im Lauf der Zeit hat meine Partnerin sich verändert, also sie ist jetzt nicht mehr diejenigen, die ich am Anfang kannte! Früher wenn wir Streit hatten, haben wir uns immer nach der Streit unterhalten und geklärt was gut ist und was nicht gut ist! Jetzt hatten wir Streit gehabt und so schlimm war es nicht, nur reden und reden halt. Sie ist dann ausgerastet und hat mich geschlagen. Das macht sie in letzter Zeit oft beim Streit!!! Ich habe sie NIE geschlagen oder sowas, Gewalt macht man nicht und übrigens war das vor dem Kind.

Da hat sie mir gesagt, dass wir nicht mehr zusammen leben. Sie wollte von mir, dass ich die Wohnung verlasse, obwohl sie ja Schuld war und sie ja mich angegriffen hat. Soll ich auf sie sauer sein!! Ich habe die Wohnung verlassen und bin zum mein Eltern gefahren. Das war am Wochenende, ich habe versucht mit ihr zu reden übers Handy. Sie will aber nicht. Am Montag habe ich sie gefragt, ob ich zurück nach Hause kommen kann wegen der Arbeit, da hat sie gesagt ja komm. Ich bin angekommen und ihre Verhalten mir gegenüber war ganz anders. Ich hab sie für zwei Tage gelassen, da habe ich gedacht, dass sie sich beruhigt, um dann über die Problem zu sprechen. Gestern habe ich gesagt können wir reden ich will wissen wie es weiter geht mit uns. Da hat sie gesagt, dass sie nicht sprechen will und dass sie alles gesagt hat was sie zusagen hat. Ich bin ein Mensch der nur dann glücklich sein kann, wenn ich über die Probleme die Es gibt spreche. Wenn man nicht darüber spricht, wird es wieder vorkommen.

Und nochwas meine Partnerin hat ihre Mutter nie mit in den Streit mit mir reingezogen aber dieses mal schon, sie hat ihr erzählt aber was? Weiß ich nicht ich habe die Mutter gestern getroffen ich sagt Hallo sie antwortet einfach nicht zurück, ich bin mir sicher das die Mutter meine Partnerin was sagt z.B. lass ihn, er ist nicht gut, trennt euch. Meine Partnerin hört aber nicht auf sie. Ich mache alles nur damit der kleine nicht verletzt wird oder ohne mich leben muss. Ich hätte sie längst verlassen wenn wir kein Kind hätten.

-Was sagt ihr dazu?

-Was könnte ihr mir empfehlen?

-Habt ihr ein Idee wie ich mit meiner Partnerin reden kann oder wie ich sie zu einem Gespräch bringen kann?

Familie, Freundschaft, reden, Lösung, Frauen, Liebe und Beziehung
Kann nicht zu zweit mit Leuten umgehen, sondern nur in Gruppen?

Wenn ich zu zweit mit jemandem bin, stoße ich in der Interaktion immer auf Sackgassen (das heißt, ich weiß auch einfach ganz oft gar nicht, wie ich mich in so einer Situation zu zweit verhalten soll, was ich wann sagen oder tun soll, damit es flüssig/harmonisch/sympathisch/angenehm/wie im Flow ist (bis jetzt hatte ich das nur mit ganz wenigen Personen, dass wir uns in zumindest einigen Teilen des Gesprächs flüssig und sehr gut verstanden haben) oder manchmal mache ich auch Fehler und bin mir dann nicht sicher, wie ich das korrigieren soll und im Endeffekt sind wir beide voneinander überfordert und wissen nicht weiter), sodass die meisten Leute vor mir zu zweit, sobald sie das merken, auch relativ schnell, auch für kommende Situationen, reißaus nehmen, sodass ich diese Situation auch eigentlich nie wirklich üben konnte, weshalb es in einer Gruppe immer jemanden geben muss, der uns da raus hilft und diese Lücke, zum Beispiel mit Umlenken auf ein neues Gesprächsthema mithilfe eines witzigen Kommentars, füllt und die Harmonie/Balance/Kompatibilität/(dass man den Eindruck hat, sich gut zu verstehen) der gesamten Unterhaltung/Interaktion (zumindest zwischen den beiden und ich steige nur in geeignete Lücken/Weichen ein und gebe da einen Kommentar ab, über den die beiden dann allein diskutieren) wiederherstellt.

Ich habe es bis jetzt auch nie wirklich geschafft, anständige Partnerarbeit mit jemandem zu führen, sondern das ist immer nur in arbeitsteilige Einzelarbeit ausgeartet, gegebenenfalls mit einer formal strukturierten (Gott sei Dank) Kontrolle. (geschweige denn, anständig mit Leuten gemeinsam gelernt)

Woher kommt das/woran liegt das und wie kann ich das ändern?

Verhalten, Freundschaft, HARMONIE, Fehler, reden, Menschen, Freunde, Kommunikation, Psychologie, allein, Empathie, Flow, Freundin, Gesellschaft, Gespräch, Gruppe, gruppenarbeit, Interaktion, Kommentare, Leute, Liebe und Beziehung, Partner, Partnerin, Partnerschaft, Soziales, Soziologie, Team, Teamarbeit, Überforderung, Kompatibilität, missverständnis, Schwäche, zu zweit, partnerarbeit
Sozial inkompetent (Gesprächsthemen, treffen mit bekannten)?

Hallo erstmal. Folgendes beschäftigt mich schon seit einer Weile. Ich struggle oft in sozialen Situationen (unwohl fühlen, nicht wissen wie man sich verhalten soll, ich denke ich bin weird bzw. dass andere menschen es denken etc.) was ich in letzter zeit besser im griff habe, da ich ständig in solche Situationen komme. Dadurch bekomme ich viel mehr Selbstvertrauen und man gewöhnt sich einfach daran.

Kurz zu meinem Background, ich bin Studentin und hatte bisher 3 semester fast nur online. mir ist es dadurch auch extrem schwer gefallen irgentwie kontakte zu knüpfen. Seit diesem Semester ist alles in präsenz. nun soweit so gut. es gibt ein paar leute die ich durch seminare oder so kennengelernt habe bzw. auch ein Mädchen, mit welcher ich mich schon öfter getroffen habe. Wir gehen meistens spazieren, trinken zusammen, waren in Cafes oder treffen und vor der vorlesung.

Meine eigentlich frage ist jetzt, was kann man zu zweit sonst noch machen (was am besten wenig / kaum geld kostet) ? ich habe oft angst, keine gesprächsthemen mehr zu finden oder dass es komisch wird wenn wir uns treffen. Ich stress mich manchmal etwas, wobei ich es in letzter zeit immer auf mich zukommen lasse. Aber ich merke, dass ich deshalb vermeide mich mit ihr zu treffen, obwohl ich sie echt nett finde. Das ist doch bescheuert oder? ich wollte einfach nach tipps fragen oder ob es jemanden vielleicht ähnlich geht. mir ist einfach aufgefallen, dass ich voll keine Ahnung habe, was man mit Freunden macht, wie man Zeit zusammen verbringt (vor allem wenn es mehrere Stunden sind)? Ist auch daran geschuldet, dass ich vor 2 jahren nach dem Abi weggezogen bin, meine besten Freunde nurnoch selten sehe und in meinem uniort niemanden gut kenne. ich glaube es liegt auch daran weil man noch nicht so vertraut ist und ich nicht so entspannt bin wie wenn ich mich mit langjährigen freunden treffe. ich weiß einfach nicht wie man freundschaften knüpft sozusagen. ich merke dass ich hier keine wirklichen Freunde habe und ich nicht weiß wie ich da hin kommen soll... es deprimiert mich manchmal sehr. liegt mein stuggle vielleicht auch in der dynamik von 2 personen? mir ist nämlich auch aufgefallen, dass der druck für mich stark rausgenommen wird wenn man z.b. zu 3 ist uns nicht das gefühl hat, ständig reden zu müssen und neue themen finden zu müssen. Also meine Frage: wie schafft man es dass ein treffen mit andern menschen angenehm wird, nicht komisch, was sind gute gesprächsthemen? über hilfe jeglicher art würde ich mich freuen :D und ich hoffe ich habe den text nicht zu verwirrend geschrieben ich finde es nur so schwierig alle gedanken in worte zu fassen....

Freundschaft, reden, Psychologie, Gesprächsthemen, Liebe und Beziehung
Ich kann nicht mehr mit meinen Freunden reden?

Hey

Erstmal etwas zu mir. Ich bin 14 Jahre alt und gehe in die achte Klasse. In der Schule habe 5 Freunde. Mit meiner Clique bin ich seit ungefähr zwei Jahren zusammen. Mit einer Freundin war ich ich in der 5. Klasse sehr gut befreundet. Danach haben wir uns zwar noch gut verstanden aber waren keine Freunde mehr. Vor einem Jahr wurde ich mit ihr und vier anderen eine Clique. Außerhalb der Schule habe ich noch zwei andere Freundinnen.

Das alles hat vor etwa einem Jahr angefangen. Ich konnte plötzlich immer weniger mit meinen Freunden reden. Vorher konnte ich stundenlang mit jemandem reden und wir haben oft nach der Schule telefoniert. Aber weil ich keine Gesprächsthemen hatte wurde das nur noch unangenehm. Besonders schlimm war es wenn ich mit jemandem alleine telefoniert hatte. Wir haben uns nur angeschwiegen. Jetzt telefoniere ich gar nicht mehr mit ihnen. Mit meiner Freundin außerhalb der Schule kann ich genauso wenig reden. Ein Gespräch bei uns läuft meistens so ab: Eine fragt etwas. Die andere antwortet. Und Stille. Dann wieder eine Frage. Ich weiß einfach nicht wie ich gut reden kann. Wenn mich jemand was fragt dann antworte und dann ist Schluss aber ich will nach meiner Antwort weiter reden können aber ich weiß einfach nicht wie ich das schaffen soll. Ich weiß keine Gesprächsthemen. Ich glaube dadurch verliere ich auch so langsam meine ganzen Freunde. Kennt das jemand von euch?

Schule, Freundschaft, reden, Liebe und Beziehung
Bin ich ihm egal?

Ich kann mit meinem Freund nicht über meine/unsere (Beziehungs-)Probleme sprechen.

Es gibt einiges, das in unserer Beziehung nicht ganz stimmt. Und diese Rückmeldung bekomme ich auch von meinem Umfeld. Sprich, das ist nichts was ich mir einbilde.

Ganz zu Anfang war das alles nicht so.

Allgemein möchte er oft viel reden, aber mit mir nur über alltägliches. Politik, Gaming usw.

Aktuell gibt's bei mir eine Sache, die mich sehr belastet. Seit Monaten schon und deswegen kann ich nachts oft erst ganz spät überhaupt einschlafen. Ich habe oft versucht es bei ihm anzusprechen, einfach in der Hoffnung wenigstens bißchen Trost zu bekommen. Aber entweder kam von ihm gar nichts oder pure Wut. Kürzlich habe ich es eigentlich endgültig aufgegeben mit ihm darüber reden zu wollen, denn da sagte er dazu "Ich merke wie schlimm das für dich ist, aber führ dich nicht auf wie n Kleinkind und hör auf." Die Sache wird mich nicht umbringen, aber ich kann es aktuell nicht verändern und ich trage es schon seit Monaten mit mir herum. Und dann meinte er noch "Ich will mit dir definitiv nicht darüber reden, es ist deine Sache." Ich finds krass denn grundlegend ist es wirklich meine Sache aber es geht ihn genauso was an und wie es damit weitergeht müsste eigentlich ebenso in seinem Interesse sein. Ich finde es einfach heftig dass er mich weder tröstet noch dass er genauer nachfragt bezüglich dieser Sache. Also er versucht weder mir n gutes Gefühl zu geben und für mich da zu sein noch zeigt er Interesse. Und dieses fehlende Interesse ist es was mich so richtig stutzig macht. (Ich bin übrigens NICHT schwanger, klingt eventuell so.)

Mangelndes Interesse ist allgemein so, in allen Bereichen. Aber gerade bei diesem Problem finde ich es sehr komisch. Heute versuchte ich es nochmal mit ihm darüber zu sprechen. Wir lagen im Bett, ich sprach es ganz ruhig und normal an und er sprang auf, rannte aus dem Zimmer und schrie "Leck mich". Ich lag heulend da, er schaute nebenan TV.

Mal ein anderes Beispiel, das ist ganz unabhängig von meinem Problem: Ich hatte Prüfungen und er fragte mich weder wie die Prüfungen liefen noch (später) wie meine Noten sind.

Ich war mal beim Arzt und er hat tatsächlich nicht gefragt was der Arzt gesagt hat.

Er will mit mir keinen Urlaub machen, den macht er lieber mit Freunden. Deshalb habe ich mich im August selber auf den Weg gemacht. Erst mit dem Taxi zum Flughafen und von da aus mit dem Flixbus weiter. Insgesamt 600 Kilometer in ein anderes Land. Er hat mich nichtmal gefragt, ob ich gut angekommen bin.

Er ist ein Mensch, der dauernd am Handy hängt. Aber wenn ich ihm etwas schreibe antwortet er entweder gar nicht, weil er sagt er möchte sich nicht so viel Text durchlesen oder bei ner einfachen Frage (1 Satz) antwortet er erst Stunden später extrem kurz angebunden.

Wie ist es in eurer Beziehung? Findet ihr es auch bedenklich?

Leben, Männer, Freundschaft, reden, Gefühle, Frauen, Kommunikation, Psychologie, Liebe und Beziehung, Partnerschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Reden