Mit ihm reden?

Hello, ich wohne in einer 4er WG. Mit einem meiner Mitbewohner verstehe ich mich sehr gut und ich habe auch schon lange das Gefühl das da mehr als nur Freundschaft zwischen uns s ein könnte. Wir schauen uns viel an, lachen zusammen und sind uns einfach in vielen Sachen ähnlich. Vor ein paar Wochen waren wir zusammen mit unserer Mitbewohnerin und ihrem Freund im Urlaub. In diesem gab es eine Situation, das wir uns abends im Bett sehr lange tief in die Augen gesehen haben... mehr ist nicht passiert. Wir waren dann alle über Ostern bei unseren Familien. Im April haben wir uns dann wiedergesehen. Dann war ein Abend an dem er und ich alleine in der WG waren. Ich hatte mir vorgenommen ihn auf die Situation im Urlaub anzusprechen, aber es kam anders. Wir haben gekocht, gegessen und wollten anschließend aufräumen. Er hat sich dann mehrmals so spielerisch über mich gebeugt. Beim zweiten mal habe ich ihn angeschaut und gefragt "machst dus jetzt oder nicht?", bezogen aufs küssen. Irgendwie ist mir das in dem Moment rausgerutscht. Er tat erst etwas verwirrt, ist zur Seite gegangen und hat mich dann zu sich gezogen und wir haben uns das erste mal geküsst. Das ging den ganzen Abend so weiter und es war wirklich sehr schön. Am nächsten morgen meinte er ob wir nochmal reden können. Das haben wir auch gemacht. Er fragte ob es erstmal unter uns bleiben könnte und ich willigte ein. Dann habe ich ihn gefragt, was das nun für eine bedeutung hatte. Er konnte mir keine genaue Antwort geben. Wie ich fühle weiß er. Ich mag ihn sehr gerne und könnte mir auch mehr vorstellen. Unser Gespräch ging nicht lange denn dann kam unsere Mitbewohnerin nach Hause. Das ist jetzt ca. 3 Wochen her. In diesen ist kein weiterer Kuss passiert, aber das anschauen ist mehr geworden und auch die spielerischen neckerein die vorher auch schon waren. Ich möchte endlich wissen woran ich bin, was er fühlt ect. Daher habe ich mir vorgenommen heute nochmal mit ihm zu reden. Aber ich weiß nicht ob das richtig ist oder was ich sagen soll. Was sagt ihr?

Liebe, Freundschaft, reden, Beziehung, Liebe und Beziehung, verliebt, WG, Wohngemeinschaft
Warum sagen Leute, während sie anderen etwas erklären, ständig "genau!"?

Mir fällt in letzter Zeit auf, dass Leute, die anderen via Monolog etwas erklären, sehr oft "genau" sagen.

Es ist also nicht so, dass sie mit dem Gegenüber im Wechsel sprechen und die Aussage des Gegenübers bestätigen,sondern sie erklären etwas und sagen das zu sich selbst.

Beispiel: die Fitnesstrainerin erklärt eine Übung und nimmt sich dabei auf.

Sie erklärt "Bein hoch, dann runter, genau und dann die andere Seite, genau."

"Genau und dann kommt als nächstes die andere Seite".

Ebenso fällt mir das auf Bloggerbeiträgen in Instagram oder Youtube auf.

"Dann schmiere ich mir den Conditioner in die Haare, genau, schön einreiben.

Und dann wickle ich die Haare in einem Handtuch ein. Genau."

Oder eine Youtuberin präsentiert ihre selbstgekauften Schuhe und sagt "Das sind meine Lieblingsschuhe, genau, ich mag die total gerne, weil sie so bequem sind, genau, und der Reißverschluss ist total praktisch...ach und genau, innen sind sie gefüttert."

Es mag ja sein, dass der Sprecher sich selbst bestätigen will, dass er alles richtig gemacht hat...was mir aber auffällt, ist dass dieses "genau!" mittlerweile ständig überall zu hören ist und bei Leuten zwischen 16 und 40.

Gab es dafür mal irgend ein Vorbild oder wie kommt es, dass das Wort in den letzten 2 Jahren so exzessiv genutzt wird?

Es klingt wie eine Abkürzung für "und was ich außerdem noch sagen wollte".

Fällt Euch das auch verstärkt auf?

Deutsch, Sprache, reden, Psychologie, erklären, Redewendung, Soziologie, Sprechen, Wort, Wortwahl, genau
Sozialer werden?

Habe so meine Problemchen mit anderen Menschen bzw. mit dem Umgang mit ihnen.
Durch verschiedene Umstände lebe ich seit bald 10 Jahren sozusagen in ständiger Isolation. Habe im Prinzip mit niemanden was zu tun.
Daher sind meine sozialen Fähigkeiten die eines Steins.
Und die Sprache verlerne ich auch zusehends. Mit Versprechern, Denkpausen usw. wird es immer schlimmer - C0rona macht es da nicht besser

  • Ich kann keine Gespräche am laufen halten. Nach spätestens 1min ist in der Regel Schluss
  • Ich weiß nicht, was ich sagen soll
  • ich weiß nicht, über was man reden kann
  • Ich kann keine Kontakte aufbauen
  • Ich kann keine Kontakte aufrechterhalten
  • Ich weiß nicht, wie ich mich in geselligen Situationen verhalten soll
  • ich habe keine Ahnung, wo man beim Reden hinschauen soll, was die Arme machen usw.
  • Ich kann mich nicht wirklich öffnen
  • Ich kann nur schwer richtiges Vertrauen fassen und mit jemanden offen reden
  • Ich weiß nicht "Wer ich wirklich bin". Um mich zu schützen habe ich mich so oft verstellt, dass ich nicht mehr genau weiß, was eigentlich echt zu mir gehört - trifft es nicht ganz, aber besser kann ich es nicht beschreiben
  • Ich kann keine Anknüpfungspunkte bei anderen finden
  • usw.

Kann mir jemand helfen? Wie kann ich das alles erlernen? Ist das überhaupt möglich?

Leben, Schule, Freundschaft, reden, Menschen, Schreiben, Freunde, Beziehung, Persönlichkeit, Kommunikation, Psychologie, Allgemeinfrage, Gesellschaft, Gespräch, Isolation, Leute, Soziale Phobie, Soziales, Sprechen, Umgang, unterhalten, Verstellen, Umfrage
Warum macht mich das so traurig?

Ich hatte Corona bekommen und meine Klasse war dann in Quarantäne (ich natürlich auch. Dann nach einer Weile hat meine Klasse wieder normal Schule gehabt und ich bin in Quarantäne geblieben weil ich immernoch Corona hatte.

In der Zeit haben sie einen Kummerkasten gebastelt wo alle in der Klasse ihre Sorgen rein tun können oder wenn ihnen was nicht gefällt oder wenn es Streit in der Klasse gibt. Am Ende haben alle ihre Hand so farbig gemacht und einen Abdruck auf den Kummerkasten gemacht. Da sind jetzt alle Hände von uns drauf außer meiner. Und meiner passt jetzt auch nicht mehr drauf weil die Hände so verteilt sind das nirgendwo eine Lücke ist die groß genug ist.

Wo ich in die Schule zurück gekommen bin, wurde mir das alles erklärt und meine Lehrerin (sie ist eigendlich sehr nett und meine Lieblingslehrerin) hat gesagt "oh da haben wir dich vergessen" und hat so gelacht, es war bestimmt nur lieb gemeint, aber ich war verletzt und heute hab ich die ganze Zeit im Untericht gesessen und den Kummerkasten angeschaut und fast geweint, weil alle drauf sind außer mir. Ich glaube ich übertreibe total, aber ich bin so traurig und ich habe einen ganz dicken Kloß im Hals die ganze Zeit. Warum macht mich das so traurig? Würdet ihr euch auch so fühlen? Das ist übrigends die 5. Klasse.

Schule, reden, traurig, Gefühle, Freunde, Trauer, Psychologie, Ausgrenzung, Emotionen, Klasse, Kummerkasten, Lehrerin, Schulklasse, Sorgen, verletzt, weinen
Ich bin mental am ende was tun?

Eig habe ich perfekte vorraussetzungen um hilfe zu bekommen, aber als ich meinem vater nur 10% meiner probleme erzählte hat er vor mir geweint (ich hab ihn noch nie weinen gesehen) und er denkt seit tagen nur darübwr nach. Deshalb werde ich ihm nix mehr erzählen, weil es ihn auffressen wird. Zu einem therapeuten möchte ich nicht nochmal da ich nicht raus will(kann). Mit meinen freunden kann ich zwar sprechen, aber helfen können sie mir nicht. „Oh“ „same“ „omg ich auch“ „fühl ich“ ist die einzige hilfe die sie mir geben. Die denken ich meine das alles nicht ernst. Wenn einer von ihnen auch nur eine sekunde meine gedanken sehen könnte würden sie in tränen ausbrechen und nicht mehr aufhören. Ich fresse jeden quasi auf, doch das problem ist, dass das problem meine gefühle sind. Mir ist nie was passiert oder so, es ist alles in meinem kopf aber ich komm damit nicht klar. Hat jemand von euch einen rat?
ich gehe nicht einmal mehr zur schule obwohl ich in der abschluss klasse bin. Ich weiß dass das überhaupt nicht gut ist, aber ich kann nicht anders. Ich würde da verrückt werden. Meiner lehrerin habe ich erzählt dass ich nicht komme weil ich mich nicht testen lassen möchte. Somit hab ich keine fehlstunden und habe erstmal ein bisschen pause

ps:

-lehrer sind verräter, ihnen traue ich nicht. Ich tat es einmal und nie wieder

-ich hab gefühlt jede hilfs-hotline oder anrufzentrale angerufen doch keiner geht ran

ich bin so kurz davor den faden zu verlieren hat jmd irgendeinen rat

Therapie, verrückt, Schule, Freundschaft, Angst, reden, traurig, Gefühle, Trauer, Eltern, Herz, Psychologie, gefühlschaos, Gesundheit und Medizin, Lehrer, Liebe und Beziehung, panickattacken, Psyche, Psychiatrie, Schnelltest, Corona, Mentalitaet, unwohl, antwort-bitte, helfen lassen, Gefühle unterdrücken, mentale gesundheit
Mit Freundin besser kommunizieren und Probleme?

Hallo ich würde gerne mal mit meiner Freundin tiefgründige Gespräche führen und besser kommunizieren, hat wer da Tipps . Sie meint zudem ich wäre anders und verstehe sie nicht . Sie meint zudem sie kann nicht mehr leben wenn ich nicht bei ihr bin und sie sagt ich habe immer weniger Zeit obwohl ich einfach auch ein Leben habe , wie gehe ich damit um

von Ihr ein Test : Ja du musst immer fahren und das ist auch mies hin und zurück aber es ändert nichts daran wenn du es mir 100 mal sagst um mir noch ein schlechteres Gewissen zu machen ich hab dir so oft gesagt das ich dir echt dankbar bin aber du brauchst nicht kommen wenn du es noch öfter sagst.

Es änder nämlich nichts daran du sagst mir 100 mal was du alles für mich tust dabei sag ich jeden Termin für dich ab weil ich so froh bin das ich dich sehe..

Du erzählst mir wie Jungs sind und wie du du auch warst während du dir nichts denkst und abends zockst Versuch ich irgendwie so zu werden wie die die ihr euch guckt. Ich will nichts dazu hören die meißten von euch Jungs beleidigt andere wenn sie etwas dicker sind und wenn man dann nichts isst wundert ihr euch . Während unserer Beziehung hast du so viele Sachen gesagt worüber ich mir immer noch Gedanken mache gute aber auch viel schlechtes .

Liebe, Freundschaft, Mädchen, reden, Beziehung, Kommunikation, Psychologie, Beziehungsprobleme, Beziehungsstress, Freundin, Liebe und Beziehung

Meistgelesene Fragen zum Thema Reden