Findet ihr eine Einschulung mit 5 Jahren viel zu früh für einen Förderschüler?

Ein Kumpel von mir ist Oktober 2003 geboren und wurde September 2009 in Bayern eingeschult. Er war bei seiner Einschulung 5 Jahre alt und musste eine Förderschule für Geistig Behinderte besuchen, obwohl es für ihn keine geeignete Schule war.

Er hat sich in dieser Schule unterfordert gefühlt, weil er nur eine leichte Lernbehinderung hat.

Er ist dort neun Jahre in diese Schule hingegangen und wurde im mitte seines 9. Schulbesuchsjahr wegen seinem Verhalten entlassen. Im 10. Schulbesuchsjahr hat er ein Berufsvorbereitendes Jahr in einer Berufsschule (War eine Regelschule) besucht und sie abgebrochen, weil im einiges an Schulstoff fehlte und er mit dem Schulstoff nicht mitgekommen ist.

Seit 2 Jahren geht er nicht mehr zu Schule oder besucht eine ähnliche Einrichtung und hat in der Zeit keine Ausbildung oder eine Arbeit gefunden. Er wird warscheinlich demnächst in einer Werkstatt für Behinderte Menschen arbeiten.

Ich finde für einen Förderschüler eine Einschulung mit 5 Jahren viel zu früh und er hätte mit 6 oder 7 Jahren in einer Förderschule für Lernbehinderte eingeschult werden sollen. Dort hätte er auch seinen Hauptschulabschluss machen können und er wäre mit dem Schulstoff mitgekommen.

Schule, Bayern, Einschulung, Förderschule, Kinder und Erziehung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Partner will mir meinen Hund wegnehmen, was tun?

Hallo zusammen,

Ich habe mich vor kurzem von meinem Partner getrennt, mit dem ich einen gemeinsamen Hund im März aus dem Tierschutz geholt habe. Nun ist er davon überzeugt die Hündin zu behalten und sie nicht rausgeben zu wollen. Mein ex Partner ist von 13:00 Uhr bis etwa 23/24 Uhr arbeiten, schiebt viele Nachtdienste und hat von Anfang an keine Verantwortung gezeigt. Die ersten Monate verbrachte die kleine Maus hauptsächlich mit mir und ich wurde zu ihrer Bezugsperson.

Mein damals noch Freund arbeitete sehr viel, arbeitete jedoch nicht mit dem Hund (psychische Auslastung sowie Erziehung). Ich arbeitete sehr gerne und viel mit ihr( tricks, benehmen, Förderung usw ).er haute von vormittags bis nachts ab, wenn ihm etwas nicht gepasst hat. Hund hat er einfach da gelassen, weil ich war ja da und passe schon auf. Weitere Sachen möchte ich ungern nennen, ist aber leider nichts gutes.Sie würde unter solch Umständen leben, die ich nie akzeptieren und mit gewissen zulassen könnte. Sie ist 7 Monate jung und auch meine Nachbarn sorgen sich um die kleine Maus. Er geht mir ihr spazieren usw, aber das ist ja nicht alles. Ich traue ihm viele Sachen nicht zu und weiß, er wird an wichtige Sachen nicht denken. Er zahlte hauptsächlich alles ich beteiligte mich monatlich mit 200€ und habe ihm jedes Geld gegeben dass ich auch nur hatte.

Ich unterschrieb den Schutzvertrag und auch der Hund ist unter meinen Namen gemeldet. Wir haben beide Geld zusammengelegt für sie. Versicherungen sind ebenfalls von mir abgeschlossen worden, die mein ex Partner jedoch zahlte.

Nun möchte mein ex Partner einen Anwalt kontaktieren und um sie kämpfen. natürlich habe ich jetzt Angst und möchte sie nicht verlieren. Es wäre kein geeignetes Zuhause und kein gutes Umfeld für sie.

Wisst ihr vielleicht, wie die Chancen stehen, dass meine Maus in ein normales Zuhause kann ? Ob er sich durchsetzen könnte oder nicht ?

vielen Dank schonmal :-)

Hund, Haustiere
Machtspiele von Freundin - Wie soll ich weitermachen?

Hallo liebe Community,

ich bin 19 Jahre meine Freundin 20, ich versuche mich so kurz und knapp zu halten wie es geht. Folgendes Problem wir sind seit 5 Monaten zusammen, aufgrund davon dass wir beide eh ausziehen wollten von zuhause auch zusammen gezogen. 

Wir streiten uns seit Anfang der Beziehung relativ oft wegen Kleinigkeiten die Streits gehen auch immer von ihr aus, es ist meiner Meinung nach völlig in Ordnung sich zu streiten bloß eskaliert es immer mehr. Sie hat mir jetzt schon zum 20. mal gesagt sie macht Schluss und zieht aus immer mit Sachen packen und mir deutlich machen wie egal ihr unsere Beziehung ist. Wegen wirklich nix.

gestern wollten wir zusammen trainieren gehen, um 18uhr sollte ich sie wecken gemacht getan. Dann wollte Sie Sex, ich sag natürlich nicht Nein. Es war dann 18:22 von da an hat sie beim anziehen getrödelt bis um 19:05 hatte Sie gerade mal ihre Leggings bis zu den Knien. Ich habe ihr bis dahin mehrmals normal und Nett gesagt; "Kannst du dich bitte beeilen das Fitnesstudio macht um 21Uhr zu". Nach ungefähr 4x sagen und 40min warten ist mir der Faden geplatzt und ich habe in einem leicht aggresiveren Tonfall gesagt jetzt beeil dich endlich mal.

Dannach sagte sie verpiss dich geh alleine ich habe keine Lust mehr auf dich, ich habe versucht darauf hin mit ihr zu reden Sie hat abgeblockt. Als ich wieder kam wechselte Sie immer noch kein Wort mit mir. Ich habe weiterhin versucht mich zu entschuldigen ich dachte mir einfach sie spinnt wie immer nicht zu ernst nehmen. Jetzt kommt auch der Knackpunkt jedes mal wenn sie mich wegen nix mit Schweigen bestraft und ich das nicht mehr emotional an mich ranlasse wie zu Anfangs unserer Beziehung greift sie zu "härteren" Maßnahmen. Es fängt immer an mit sie haut ab die ganze Nacht darauf hin versuch ich ihr Klarzumachen es ist Okay zu streiten aber weglaufen bringt nichts hör auf damit, dannach kommt dann immer die Androhung sie bleibt eine Woche weg. Und dannach kommt immer das mit dem Ausziehen sie tickt völlig aus sagt sie will mich nicht mehr, packt ihre Sachen oder sagt ab morgen früh ist sie weg..

Das Problem ist lasse ich sie ausziehen bleibt sie trotzdem, tut dann am nächsten Tag so als wäre kaum was. Wenn ich dann mit ihr Reden will und nicht direkt mit ihr Küssen und kuscheln will wird sie direkt Sauer. Dann reden wir (das läuft immer hinaus das ich ein gefühltes Monolog führe), heute hab ich ihr gesagt wenn sie sowas noch einmal macht mach ich Schluss und dann für immer... Daraufhin war sie sauer hat dann geheult gesagt ich würde sie nicht lieben (Obwohl ich trotz dem dass sie uns wegwirft immer wieder versuche mit ihr zu Reden) oder die Mitleids nummer kommt sie heult sagt: "Du verdienst etwas besseres wie mich" oder "ich verletzte dich nur".

Freundschaft, Trennung, Liebe und Beziehung
Kontaktlinsen tun weh?

Hallo erstmal. Ich trage nun seit fast 2 Wochen weiche Kontaktlinsen und das ging auch eine Woche extrem gut, aber mittlerweile streikt mein linkes Auge. Während ich es bei meinem rechten Auge beim ersten Versuch morgens die Kontaktlinse reinkriege, dauert es beim linken ewig. Das Problem habe ich jetzt aber schon seit Anfang an und ich schiebe es bisher auf meine recht kleinen Augen, da mein linkes noch kleiner ist. Seit ein paar Tagen aber, setze ich die Linse ein und erstmal ist alles gut, doch 10 min später fängt es dann an weh zu tun. Die stelle zu beschreiben ist recht schwierig, aber praktisch entweder unter dem Auge, also knapp vorm Knochen und auch oben, knapp bevor wieder Knochen kommen. Also praktisch alles bedeckt von Haut. Ich habe momentan Praktikum und arbeite auf einem Landwirtschaftlichen Betrieb, also mit viel staub und morgens sind die Augen ja meist ja noch „müde“ deswegen hatte ich überlegt, dass es an der Trockenheit liegen könnte? Nachmittags fängt es dann manchmal auch auf dem rechten Auge an, vor allem wenn ich was ins Auge bekommen habe. Links hingegen wird dann nachmittags nach dem blinzeln oder nach unten schauen kurze zeit unscharf.
Mit einem Arzt hatte ich bisher nicht gesprochen, da meine Eltern nicht so die Befürworter von Kontaktlinsen sind und ich Minderjährig bin, daher muss ich mich ja zuerst an sie wenden und ich hab einfach Angst, dass sie mir die Linsen einfach direkt wieder verbieten. Ich hoffe ihr könnt mir helfen und danke im Voraus :)

Augen, Kontaktlinsen, Gesundheit und Medizin
Kennt ihr das, wenn ihr auf einer Party seid, mit einer Frau ins Gespräch kommt, die ihr attraktiv findet und dann am liebsten direkt mit ihr rummache würdet?

Wenn ich über mich selbst reflektiere, sehe ich, dass ich mich einfach primitiv wie ein Tier verhalte. Hormone sorgen einfach dafür, dass ich dann einfach nur noch rummachen will, was ja eigentlich auch nur eine Vorstufe von Sex ist.

Ich habe allerdings noch nie Sex gehabt. Nimmt dieses Verlangen ein wenig ab, dass es dann irgendwann nicht mehr ganz so extrem ist, wenn man schonmal Se hatte? Man jedenfalls nicht so schnell so spitz wird, bei einer Dame, die man attraktiv findet?

Und ist das bei Frauen auch so, dass sie nach im Prinzip nicht vorhandenem Kennenlernen direkt mit einem Mann rummachen wollen? Ist das bei Frauen im Prinzip genauso?

Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass Frauen auch so triebgesteuert und primitiv sind? Frauen wirken immer so "asexuell", als ob Sex was ekeliges für sie wäre, was natürlich nicht so ist. Als ob Rummachen und Sex für Frauen unwichtig ist oder sie da kaum Verlangen nach haben. Irgendwie hab ich voll die falschen Illusionen über Frauen. So nach dem Motto das "reine", "unbefleckte", "liebevolle", "feine" Mädchen, was niemals sexuelles in den Mund nimmt. Das man selten Frauen über was sexuelles reden hört erklärt sich denke ich dadurch, dass es gerade für Frauen so ist, das sie dann schnell als "Schla*pe" gelten, daher hört man es nie in der Öffentlichkeit.

Aber sind Frauen im Endeffekt genau so versaut wie Männer? Ich denke schon.

Oder bin einfach nur ich primitiv und sogar die meisten Männer ticken anders?

Männer, Freundschaft, Frauen, Sex, Sexualität, Psychologie, Geschlechtsverkehr, Liebe und Beziehung, Männer und Frauen, rummachen, Philosophie und Gesellschaft
Wichtig!?

Also an alle die unter meinem letzten Beitrag sowas wie "Fräulein geh in die Schule"/"lern einfach" geantwortet haben, danke dass war keine Hilfe aber o.k aber ihr müsst es verstehen dass ich verdammte Depressionen habe (halt nicht so schlimm) und jaja Depressionen sind keine Ausrede usw. aber sie müssen doch verstehen wie sich Kinder,Jugendliche etc. in so einer schweren Zeit fühlen?! Ich meine wir saßen ein halbes Jahr lang zu Hause und haben nur scheiße gemacht z.B ich hab das Material was uns in der online Unterricht Zeit aufgegeben worden ist NULL verstanden und es haben mir schon viel genug Leute versucht (aus meiner Familie) das zu erklären aber es lag nicht an meiner Familie sondern an mir, uns zwar gibt es Leute die kein so gutes Verständnis haben und dazu gehöre auch ich! Denn ich verstehe etwas erst beim 3 oder sogar 4 mal! Und GOTT SEI DANK haben uns dann so im März in unserer Schule eine Notbetreung angeboten sodass ich es dadurch noch irgendwie das Thema aufholen konnte. Und ich verstehe nicht wieso andere noch immer sagen "komm da musste ich auch durch" ja wenn du da auch durch musstest (mit anderer Hilfe) dann musst du doch genau verstehen was es heißt am verdammten Abgrund zu sein und keine Hoffnung mehr zu haben! Deswegen hoffe ich das meine Sicht etwas verständlicher geworden ist, denn nicht jeder hat es so leicht oder kann alles durchhalten! Und genaus deswegen will ich einen Tag mal nicht in die Schule gehen denn mein Kopf ist einfach am explodieren und will eine Pause! Ich rede hier nicht von 1 oder 2 Wochen schwänzen, ich rede hier von 1 einzigen Tag!

Schule, Freundschaft, Liebe und Beziehung

Beliebte Themen