Ich habe sie in der Dunkelheit verloren...?

Es war damals eine sehr turbulente Zeit... Ich lebte in der schlimmsten Phase meines Lebens und war dabei meine gesamte Lebensgeschichte neu aufzurollen, als würde ich in einem alten Mordfall neu ermitteln.

Und ich traf sie in einem REWE und hatte den Kopf nur voll mit Scheiße... aber ich habe sie gemocht, sie war eine sehr glückliche Person und ich war irgendetwas dazwischen. Todunglücklich mit meinem bisherigen Leben, doch glücklich noch am Leben zu sein. Und ich war verrückt, aber auf der Arbeit unterdrückte ich es, damit ich normal wirkte.

Und ich sah, dass sie in einem beschissenen Laden leidet. Ein glücklicher Mensch, zwischen den Aasgeiern die sie zu zerpflücken drohte und sie blieb nur wegen mir. Ich zeigte ihr die kalte Schulter, denn sie wollte nicht gehen, sie wollte bleiben. Und eins habe ich im Leben gelernt. Wenn man an der Liebe sich klammert, zermalmt man sie. Lass los und wenn es zurück kommt, dann gehört für immer dir.

Und sie fragte mich eines Tages, ob ich eine Freundin habe und auch haben möchte.
"Finde mal die Richtige, bin ich der Richtige?" Nein, war ich nicht.

Ich kannte mich selber nicht. Ich war nicht ich selbst, weil meine Seele damals unter eine Besetzung war und ich mitten in einem Unabhängigkeitskrieg....

Und nun, der Krieg ist vorbei, merke ich, dass ich sie in der Dunkelheit verloren habe und es schmerzt. Ich vermisse sie, dabei war es nur ein kleiner Moment meines Lebens... Und weiß nicht wie ich damit umgehen soll.

Hat jemand einen Rat?

Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Dunkelheit, Liebe und Beziehung
2 Antworten
Rückenschmerzen vllt auch Rheuma?

Habe seit längerem Rückenschmerzen die soweit gehen, dass ich mich nicht mehr bewegen kann und mich hilflos fühle. Ich kann dann in solch einen Zustand nicht mehr richtig atmen, Übelkeit und Schwindel gehören auch dazu.

Ich hatte solche „Zustände“ vllt einmal alle drei Monate, jetzt vllt einmal die Woche. Ich habe auch schon Physio verschrieben bekommen und diese auch gemacht, ohne Erfolg. Ich habe auch Übungen aus der Physio immer zu machen wenn es schlimmer geworden ist. Das hilft leider nicht. Jetzt habe ich Tabletten bekommen die nur für eine Stunde helfen. Daraufhin habe ich ibu und voltaren Dolo probiert, hilft auch nicht so richtig. Ich will mich auch nicht nur mit Tabletten „ernähren“, weshalb ich dann es auch mal über mich ergehen lasse, was nicht toll ist.

Mittlerweile kommen auch andere Symptome wie Schwäche und schmerzen an den Handgelenken und Fingern..

Ich habe versucht mich mal von meiner Mutter massieren zu lassen aber das war nur unerträglich und hat alles nur schlimmer gemacht

meine Orthopädin hat mir nochmal Physio verschrieben und sollte es nicht besser werden soll ich stationär für eine Woche ins Krankenhaus mit dem Verdacht auf Rheuma

das macht mir ganz schön sorgen und ich wollte wissen was ihr so drüber denkt und ob ihr sowas ähnliches habt

bitte nur ernst gemeinte antworten und Erfahrungen teilen, da es für mich ein sensibles Thema ist

danke fürs lesen

Rückenschmerzen, Gesundheit und Medizin, Rheuma
4 Antworten
Traurig wegen Vergangenheit was würdet ihr tun?

Nun hab ich etwas an die Vergangenheit gedacht, und es stört mich so sehr das ich nicht so gewesen bin, wie ich eben bin

Mit 15 in der alten Schule in Baden-Württemberg noch so viele chancen gehabt eine tolle Freundin zu bekommen, oder etwas zu erleben, stattdessen war ich immer sehr SCHÜCHTERN und überhaupt nicht selbstbewusst, Mädels kamen immer zu mir, und fragen mich wieso ich so schüchtern sei, und ich dachte immer die wollen mich eh nur verarschen usw.. Obwohl das einfach nicht so wahr.. Und das macht mich irgendwie traurig..

Hatte aber noch nie ne freundin.. Und da ich paar Monate wegen Corona und vorher schon nicht in der Schule war, Weil es mir psychisch schlecht ging, und ich auf alles geschissen habe, und weil ich dünn und schüchtern war, wurde ich gemobbt.

Seit 4 Monaten geht alles so langsam Berg auf Werde bald 17jahre alt, bin selbstbewusster geworden, angefangen mit krafttraining, YouTube Videos erstellen usw..

Nun weiß ich auch einfach nicht wo ich stehe bei Mädels/Jungs, wenn man über 10monate nur drinnen war, und sich von allem distanziert hat. In den letzten 5monaten bin ich zwar raus gegangen etc, anfangs war es zwar sehr komisch, aber jetzt geht das alles.

Nur weiß ich eben nicht ob ich vor Mädels in meinem alter total schüchtern wäre wie früher, oder vor Jungs eher der ruhige bin. Da ich mich sehr verändert hab,Und ansich nicht mehr soviel "Angst" habe. Klar bin ich nicht 100% zufrieden mit allem aber joa.

Nach den Ferien muss ich mich entscheiden, Gruppen Therapie mit anderen Jugendlichen für 3-4monate, oder direkt zur Schule.

Ich hab mich sehr verändert, aber natürlich noch nicht 100%selbstbewusst.

Warum mache ich mir so Gedanken über die Vergangenheit? Und Tipps wie ich einfach positiver werde? Bzw mir nicht soviel druck mache mit Freundin, what ever..

Und was würdet ihr an meiner Stelle machen? Therapie und dann schule oder direkt Schule?

Ich selber weiß nicht ob ich bereit bin.. Und draußen beim joggen findet man jetzt auch nicht so wirklich "Jugendliche"

Leben, Schule, Freundschaft, traurig, Menschen, Freunde, Psychologie, Freundin, Liebe und Beziehung, Vergangenheit
3 Antworten

Beliebte Themen