Mercury Außenbord-Motor Informationen?

Hallo liebe Community,

ich habe letzten Sommer ein beim campen ein Schlauchboot von meinen Platznachbarn gekauft, der Kauf geschah unüberlegt, weshalb ich leider über keine Unterlagen verfüge, wie Handbuch Konformitätserklärung etc.

Ich konnte über das Schlauchboot schon die meisten Informationen zusammensammeln, jedoch finde ich keine Angaben zum Motor, da die Seriennummer in keinem Verzeichnis anzufinden ist. Sie lautet "0P145066". Ich konnte bislang nur ermitteln, dass es sich um ein 2001 Modell handeln soll (wegen der 1, laut Brunswick). Es ist, so denke ich, ein 5 MH - Modell, also ein Zweitakter, aber bei Brunswick oder irgendwo anders sind die 5PS Motoren nicht als Zweitakter aufzufinden.

Da ich das Boot anmelden möchte muss ich einige Informationen zu dem Motor angeben können, wobei ich mir nicht sicher bin welche. Zu dem Schlauchboot fand ich Zertifikate, die "Marine power" als den Hersteller bzw. "builders name" angeben. Da es aber ein Quicksilver-Boot ist, weiß ich nicht ob ich nun "Mercury" als den Motorhersteller angeben soll, da es bei dem Boot ja auch nicht Quicksilver ist.

Zudem versteh ich nicht, was als "Motor-Fabrikat (Typ)" angeben soll, sowie leider auch die "Typenbezeichnung" beim Schlauchboot (steht so im Antrag auf Zustellung eines amtlichen Kennzeichens), soll das die Modell-Nummer sein? Die wäre "AA270QS4N", jedoch gibt es auf dem Motor keine weitere Nummer.

Ich hoffe ihr könnt mir in dieser Angelegenheit weiterhelfen!

Mit freundlichen Grüßen

Linus

Wasser, Technik, Schiff, Informationen, Boot, Recht, Motor, Anmeldung, Außenborder, Getriebe, Hersteller, Kennzeichen, Schifffahrt, Seriennummer, Technologie, Typ, Vorschriften, Antrieb, Handbuch, Konformitätserklärung, Schlauchboot, Außenbordmotor, builder, Fabrikat, Mercury, Quicksilver, Auto und Motorrad
1 Antwort
Motorradbekleidung Protektor Zuschneiden - Konsequenz?

Guten Abend zusammen,

ich hab eine vlllt etwas rechtliche Frage und würde mal gerne wissen wie man das hier sieht.

Folgende Situation : Kunde im laden hat 0815 Jacke gekauft für die er einen Rückenprotektor möchte, er fährt die Jacke seit mehreren Monaten OHNE einen Protektor. Es gibt aber keinen passenden für diese Jacke, weder bei uns, noch anderen Händlern in der Gegend. Auch im Netz sind keine passenden zu finden.

Ich habe dem Kunden dann 2 Möglichkeiten geboten: Erste ist, sich an den Hersteller direkt zu wenden, die 2te, sich einen lvl 1,2,3, Schaumstoffprotektor zu nehmen und diesen per Schablone aus der Jacke zuzuschneiden.

Ein Kollege fing dann an rumzujapsen von wegen, das könne man keinem Sagen, Protektor verliert Zulassung usw. Zum einen gibt es außer der Helmpflicht in D keine Verpflichtung für Bekleidung, man trägt also alles aus eigener Initiative zum Schutz, zum anderen denk ich mir, bevor der Kunde weiter OHNE diesen Schutz rum fährt, soll er wenigstens das machen. Zumal das Zuschneiden eine gängige Lösung ist die man fast in allen Foren findet.

Frage nun, kann ich als Fachverkäufer diese unkonventionelle Lösung anbieten bzw den Tip überhaupt geben? Wie gesagt, bevor der Kunde sich noch aufm Parkplatz auf die Kauleiste legt ist es doch Sinnvoller wenn er wenigstens irgendwas hat.

Versicherungstechnisch zahlt die Unfallversicherung eh weniger bis gar nicht wegen Fahrlässigkeit.

Jemand Erfahrungswerte oder Ratschläge?

Motorrad, Bekleidung, Recht, Schutz, Bike, Projektor, Schutzkleidung, Trike, Vorschriften
4 Antworten
Antrag auf Vor/- und oder Nachnamens-Änderung und/oder Zweitname?

Hallöchen.

Ich arbeite momentan einige Dinge von meiner Liste ab die ich eigentlich hätte schon viel früher abarbeiten sollen. Eins der Dinge ist die Frage (beziehungsweise die Fragen) ob, wie und wo ich einen Antrag auf eine eventuelle Änderung meines Vornamens- oder aber auch meines Nachnamens stellen kann, und ob es möglich ist einen offiziellen Zweitnamen anzumelden/beantragen insofern man keinen bei der Namensgebung durch die Eltern bekommen hat.

Zu allererst, hier was ich bisher von all den Dingen gehört habe:

-Vorname-

Der Vorname kann nur geändert werden, wenn man einen bzw. mehrere 'gute' Gründe vorlegen kann. Außerdem kann man nicht soweit ich weiß einfach irgendeinen Vornamen nehmen, sondern es muss entweder derselbe sein und nur die Schreibweise ist anders, oder ähnlich wie der eigentliche Name sein. Ob das stimmt weiß ich allerdings nicht.

-Nachname-

Der Nachname soweit ich weiß kann nur geändert werden, wenn z.B. die Mutter und der Vater nicht mehr denselben Nachnamen haben, bzw. wie in meinem Fall sogar niemals hatten, da meine Mutter nie den Nachnamen meines Vaters (nicht einmal nach der Hochzeit) übernommen hatte. Außerdem darf man glaube ich nur zwischen den zwei Nachnamen sich entscheiden, welchen man haben will. Falls das der Fall ist, ist das meiner Meinung nach auch gut so.

-Zweitname-

Zum Zweitname weiß ich ehrlich gesagt fast bis gar nichts. Ich habe keinen Zweitnamen, allerdings erinnere ich mich daran, dass mir mal gesagt wurde, dass ich anstatt meinen Vornamen ändern zu lassen ich stattdessen lieber einen Zweitnamen beantragen soll weil das wahrscheinlicher wäre, dass ich damit durchkomme. Allerdings weiß ich nicht ob das tatsächlich der Fall ist und mehr als das auch sonst nichts.

Hier meine Fragen:

Vorname:

Was wären 'gute' Gründe für eine Änderung des Vornamens? Soweit ich weiß kann man wenn man für seinen Namen gemobbt wird den Namen ändern lassen, aber was für andere Arten für Gründe werden akzeptiert? Kennt sich einer von euch genauer mit den Vorschriften bei einer Änderung des Vornamens aus (sprich, darf man einen ähnlichen Namen nehmen, oder vielleicht sogar einen ganz anderen, wo macht man so einen Antrag und wie ungefähr sieht das ganze aus)?

Nachname:

Kann man auch den Nachnamen von jemanden aus der Familie abseits der Eltern nehmen? Der Cousin meiner Mutter zum Beispiel hat einen komplett anderen Nachnamen und ich würde generell gerne wissen ob sowas möglich wäre den Nachnamen von ihm zu nehmen anstatt den meiner Mutter. (Ich werde so oder so den meiner Mutter nehmen, hab mich nur gefragt wie es gesetzlich damit steht).

Zweitname:

Kann man einen Zweitnamen eintragen lassen, wenn ja was für Vorschriften gibt es und natürlich wo und wie kann ich das machen, bzw. mich darüber ausgiebig erkundigen?

Mir gehen die Zeichen aus, deshalb hier noch kurz was zu mir: -Nachname des Vaters -Vor- und Nachname Türkisch (Spreche kein türkisch, Vorurteile und Aussprache schafft niemand) - negativ belastet

Nachname, Namensänderung, Vornamen, Vorschriften, Zweitname
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Vorschriften

weshalb sagen wir immer "Bismillah " und was bedeutet das eig.

14 Antworten

Mit wie viel Kilogramm Gewicht ist ein Balkon belastbar?

10 Antworten

Mit minderjähriger Freundin in Hotel (Bescheinigung)

10 Antworten

Dürfen Erfrischungstücher / abschminktücher in das Handgepäck beim fliegen?

4 Antworten

krankenhaus -als Besucher-darf man mit dort schlafen wenn Verwandter dort ist & ihm guttut?

11 Antworten

Flüssigkeiten in aufgegebenes Gepäck?

7 Antworten

Wieso darf man während einer OP keinen Nagellack tragen?

4 Antworten

ab welscher Wassertiefe wird eine Badeaufsicht bzw. Rettungsswimmer benötigt?

3 Antworten

Kann ich beim Bohren einen Stromschlag bekommen oder eine Wasserleitung (altes Haus) anbohren?

18 Antworten

Vorschriften - Neue und gute Antworten