Lustige oder denkwürdige Vorfälle in eurem Job?

Hallo liebe Community.

Ich schaue gerade ein Video auf YT und da kam eine alte Geschichte aus meiner Zeit als Security am Flughafen Frankfurt hoch. Ich schildere mal die Kurzfassung des "Vorfalls".

Ich war kein Luftsicherheitsassistent (§5), aber Rahmen eines Pilotprojektes der Bundespolizei und der Lufthansa, wurde der erste an der Kontrolle (Der, der sagt was man ausziehen soll) durch einen "normalen" Sicherheitsmitarbeiter ersetzt. Ein Team besteht immer aus 5 Leuten. Die Idee war, das derjenige am Band kein Luftsicherheitsassistent sein muss, da er ja die Paxe nicht kontroliert und die Koffer überprüft.

Und ich war einer von denen der für dieses Projekt ausgesucht wurden waren. War wirklich eine schön Zeit, hat viel Spaß gemacht, sah man von deutschen Paxen mal ab. Aber es gab eine Ausnahme damals auf C4.

Ein Ferienflieger war das und zur abwechslung hatte ich mal ein deutsches Pärchen das gut drauf war. Haben alles mit gemacht was ich gesagt habe, wir haben sogar etwas zusammen geschäkert. Und dann, als all ihre Koffer auf dem Band waren und sie weiter gehen wollte sagte sie zu mir: "Na mal gucken ob Sie die Bombe finden!"

Ich wurde schlagartig ernst.

"War das gerade eine Bombendrohung?", fragte ich. Er und Sie wurden kreidebleich. "Nein, nein", versicherte sie. "Wenn ich jetzt Alarm schlage fliegen Sie heute nirgends mehr wohin. Auch wenn das ein Scherz war, ist alleine schon die Androhung Sie hätten eine Bombe im Gepäck eine Straftat."

Sie haben sich dann 1000x mal entschuldig und ich habe sie (entgegen der Weisung), ziehen lassen.

Mein Tipp: Verkneift euch an Flughäfen jeder Art von Witzen. Diskutiert nicht (Deutsche) sondern tut einfcah nur was man euch sagt. Dann kommt ihr auch ohne Stress durch die Sicherheitskontrolle ;)

Und nun ihr! Ist Euch schon mal was witziges, unglaubliches oder denkwürdiges auf der Arbeit passiert?

lustig, Arbeit, Job, paedo, Mobber, Troll
Bin im Krankenhaus wegen mein Baby bitte helfen schnell?

Mein Baby muss in Narkose wegen sein Darm ( hab mehrere Ärzte gefragt und die Schwester sind so unfreundlich und sterilisieren nxijt meine Flaschen bzw seine und kommen alle fünf Minuten rein und habe keine Ruhe .Fühle mich total unwohl ,die Chirurgin hatte gesagt vllt muss er nicht operiert werden aber muss er sich ,hab sie eif voll symphatisch gefunden.

Meine Frage ist ich kann am Mittwoch wiederkommen zur OP also heute gehen ( das Problem ist bin mit Kinderwagen und richtig viel Gepäck und es ist weit von mir Zuhause ,ich bin kaputt ,müsste wieder lange fahren Mittwoch )

Fühle mich aber total unwohl hier und überlegen ob ich heute gehen soll und Mittwoch wiederkommen ?

Oder einfach zum anderen Krankenhaus das behandeln lassen ? Hatte noch ein anderes aber fand das auch nicht so mega aber jetzt besser als das hier

Nur die Chirurgin hier fand ich echt nett die ihm operiert

Oder soll ich bleiben bis zur OP hier und dann Donnerstag werde ich sowieso entlassen

Aber fühle mich so unwohl werde so schlecht behandeln

Er muss so oder so in op die Frage ist ob ich hier bleiben soll oder Mittwoch zur OP kommen ( hab so schwere Sachen die ich mit öffentlichen Mitteln tragen muss )

Oder bei so ner Sache direkt anderes Krankenhaus

Bleiben bis es vorbei ist 92%
Nachhause und Mittwoch wiederkommen 8%
Anderes Krankenhaus operieren behandeln lassen 0%
babysitten, Gesundheit und Medizin, Troll
Haben deutsche Journalisten oder sonstige Personen jemals russische "Troll"-Einrichtungen gesehen oder mit etwaigen Mitbeteiligten gesprochen?

Es wird oft behauptet, dass RT, weil es ein Staatssender sei, als Quelle unseriös sei. Es wird häufig - gerade in Diskussionen - von "Trollen" gesprochen. "Russische Trolle" sind viel gebrauchte Stichwörter (Vorwürfe).

Sind das am Ende nicht vorschnelle Kampfbegriffe, um Meinungen in eine Richtung, im Zweifel in die pro NATO (pro Atlantik Brücke) Richtung zu lenken? Um also Propaganda gegen Russland zu betreiben?

Wer sagt denn, dass es im ARD und ZDF beispielsweise nicht auch "Propaganda" gibt? Propaganda ist ja schließlich keine russische Erfindung; sie kann meiner Meinung nach überall vorkommen.

Von all' dem mal abgesehen: Ich bin kein Verfechter von Putins Regierung. Jedoch möchte ich fragen, ob man wirklich glauben soll, dass Putin so dumm ist, dass er sich mittels Trollen und Hacking-Angriffe in die Innenpolitik anderer Länder einmischt?

Denn so ehrlich muss man doch auch sein. Wer von Russland aus mit technischen Mitteln irgendetwas in und gegen Deutschland macht, der muss doch fest damit rechnen, dass es sowieso auffliegt. Also wäre ich als russischer Hacker oder als russischer Troll doch ganz schön hohl irgendetwas zu machen!

Ich möchte an dieser Stelle auch bloß darauf hinweisen: Einen Hacking-Angriff oder Troll-Aktivitäten kann man ja beispielsweise auch von Amerika aus durchführen, die internettechnischen Spuren jedoch so legen, dass alles auf Russland hindeutet, sodass dann die Think Tanks in unheiliger Allianz mit deutscher und us/amerikanischer Außenpolitik stets Futter haben, um Stimmung gegen Russland zu machen.

Gibt es also Zeugen, die selbst bei etwaigen Aktivitäten dabei waren? Gibt es seriöse Quellen? Gibt es noch mehr außer nur die bloßen Vorwürfe? Gibt es handfeste IT-technische Beweise?

Computer, Internet, IT, Politik, außenpolitik, Journalismus, Medien, Propaganda, Russland, Troll

Meistgelesene Fragen zum Thema Troll