Wenn man anderen Hilfe anbietet, ist es dann in Ordnung, anzukündigen, dass man vom Ratsuchenden vorab ein Bitte und Danke einfordert?

Ich bin in diversen Facebook Gruppen, in denen kostenlos anderen Rat gegeben wird, teils im spirituellen Bereich.

Viele Leute dort bieten gratis Tagesangebote an, z.B. erhalten 10 Leute eine 30 minütige telefonische Beratung, gratis Kartenlegen, Reiki oder sonst was.

In diesen Angeboten steht dann explizit drin, dass man nur die Fragesteller beachten wird, die höflich Bitte und Danke sagen und nicht einfach dieses Angebot gratis in Anspruch nehmen und gar kein Danke sagen.

Soweit so gut. Ausnutzen lassen will sich niemand.

Nun treibt das aber dermaßen übertriebene Blüten bei den Aspiranten, dass sie sich gegenseitig versuchen mit Liebenswürdigkeit auszustechen, um an das Gratis-Angebot zu kommen. Dies wirkt so übertrieben künstlich und auf Vorteil aus, dass ich das eher abturnend als höflich finde.

Bitte und Danke sind wichtig, ja, aber wie sieht es damit aus, wenn sie eingefordert werden und dann extrem übetzogen sind?

Beispiel: "Ach, was für ein wundervolles Angebot, liebste Xy, ich freue mich wahnsinnig, dass Du Deine Energie spendest. Bitte würdest Du mich beraten, ich danke Dir von Herzen. Deine dankbare Yz"🌞🌞❤❤❤❤❤😊😊😊🌼🌼🌼🌼

Oder "Wow, wie großzügig Du bist, ich erbitte dankend deine Hilfe".☺☺🌼🌼🌞🌞

Oder "Ich hoffe bittend, dass Du mich mit deinem kompetenten Auge auswählt und verbleibe unglaublich dankbar. Danke für Deine Energie🙏🙏🙏🙏".

Wie denkt Ihr über das Einfordern und die Art wie dem entsprochen wird?

Ich finde das extrem künstlich und hat schon fast etwas Dominant/Devotes in meinen Augen.

Forum, kostenlos, Community, gratis, Spiritualität, Esoterik, Psychologie, danke, Dienstleistung, Forderung, Gesellschaft, Interaktion, Soziologie, Umgangsformen, Danken, Bitte
🕸️🖥️💻🕸️Warum antworten so viele Fragesteller überhaupt nicht,auf so viele Ratgeber von uns?

Hallo liebe Mitwirkenden und Freunde von Gute Frage und Company !

🤔.sehen mir Mal in ein anderes typisches Lebensbeispiel : ... jemand von euch hat ein schönes handwerkliches Hobby und hilft auch Mal gerne verschiedenen Leuten mit allerhand Tips und Tricks !

Nun stellt euch bitte vor, ihr würdet es persönlich selber sein ...

Nun würdet ihr des öfteren zufällig angesprochen und die verschiedensten Leute, fragen euch ab, nach diversen zB. handwerklichen Hinweisen. Eure Informationen schreibt ihr den diversen Fragestellern schriftlich auf.

Eure Mühe macht ihr sagen wir Mal 10 Mal pro Woche, für verschiedene Interessierte welche die unterschiedlichsten Probleme nicht selber lösen können ! Die Fragesteller kommen immer auf euch zu ...

Von den 10 Leuten haben sich aber trotz Nachfragen nach längerer Zeit, sich leider 8 Leute nach eurer guten Fragebeantwortung überhaupt in gar keiner Weise, mehr bei euch gemeldet ! ... Ihr habt im Schnitt 40 Minuten für die Beantwortung benötigt.

🧾.Ist man nicht irgendwann resigniert ? ... Und wie verhält es sich bei euch bei verschiedenen Internet Foren wie Gute Frage ? ... Daher sich unser Leben ja nun in einer virtuellen Welt gegeben hat, nun Stelle ich mit Verdruss fest, das sich ca. 8 von 10 Fragestellern auch hier nicht melden !

🐣.Ich wünsche euch ein schönes Osterfest, in voller Erwartung auf die Fragesteller !

Viele Grüße von Mirco

Forum, Erziehung, Menschen, Psychologie, Benehmen, Freundlichkeit, gute frage net, Gutefragen, Hilfsbereitschaft, Lehrer, Schulbildung, User, anerkennung, Fragestellung, Fragesteller, Lehrer Schüler, Hilfestellung geben, Pyschlogie, gute Frage

Meistgelesene Fragen zum Thema Forum