Kühlschrank Rückgabe?

Es wurde gekaut unter 1000e einen Kühlschrank. Am Anfang erscheinen die Probleme. Erst Mal fehlte eine Ablage, dann bei Tür—Anschlag wechseln,wurde festgestellt, dass ein Teil fehlt, danach die Kabeln kurz sind. D.h. lt Beschreibung muss die in der Halterung befestigt sein, weil die kurz sind, bleiben „in der Luft „ einfach liegen. Den Kühlschrank- angeschlossen an Netz, und bei Gefrierschrank kalte Luft aus einer Ecke kommt raus. Wenn da schaust an, sieht man dass die Gummi zu innen eine Vertiefung hat. Und die Scharniere v. Gefrierschrank wurde sehr schwer am Korpus des Kühlschranks angebracht, weil das Loch für Nur für eine Schraube (da sind zwei Schrauben) nicht gerade gebohrt ist, sondern schräg v. unten nach oben. Auf diesem Grund gibt 2-3 mm eine Lücke zwischen die Scharniere und Korpus. Obwohl bei allen anderen Löchern und Schrauben war kein Problem, alles gerade gebohrt, alles gut sich die Schrauben gedreht. Ich habe auch versucht die auf 180* umdrehen, die Lücke trotzdem bleibt. Aber diese Scharniere lass sich zu befestigen leicht, auf anderer Seite, wo die Scharniere ursprünglich war, da ist das Loch gerade gemacht.
was sagt Support: Regal, fehlendes Teil und Gummi werden Sie nachliefern. Gummi - für Umtaschen. Wenn es hilft nicht, was weiter? Bei Kabeln sagte - es ist nicht schlimm. Hm, na ja vielleicht, erstmal lasse so, aber trotzdem das Gefühl unangenehm.
mein Bekanntschaftskreis sagt, zurückschicken, 14 Tagen Rückgaberecht.
kann ich jetzt den Kühlschrank mit der Absage für Nachlieferung von Teilen, zurückgeben oder umtauschen lassen, obwohl die Tür gewechselt wurde?
ich zahle nicht kleines Geld. Und für diesen Preis wollte ich einen einwandfreien Ware bekommen, besonders bei sehr bekannter weltweit Firma.
ja, auch gibt es die Kratze innen, wo die Ablage angebracht wurden, und sogar auf eine Schublade (frontal) im Gefrierschrank.

Bitte um Ihr Rat und Hilfe. Herzlichen Dank im Voraus!

Kühlschrank, Rückgabe
Kann ich das trotzdem zurück geben?

Hallo ihr Lieben.

Ich hab mir im Januar ein Ringlicht gekauft, das im Februar dann in die Garantie gebracht, weil die Fernbedienung nicht funktionierte und dafür dann eine Gutschrift (vom Hersteller, beim Laden in dem ich es gekauft hab) erhalten und habe durch diese gestern ein neues erhalten. Jetzt beim Installieren von diesem dachte ich erst, dass die Fernbedienung wieder nicht funktioniert, bis ich dann in der Nähe vom Ringlicht war (und die Original Batterie wieder rein machen wollte, weil ich die gewechselt hab, weil ich dachte, dass die wieder leer sein könnte) und ausersehen auf einen Knopf kam. Und siehe da, auf einmal funktioniert es. Jetzt kommt es. Es funktioniert aber nicht immer. Manchmal muss ich die Taste mehrmals drücken, bis es reagiert.

Als ich dachte, dass die Fernbedienung wieder nicht funktioniert, habe ich dann gleich beim Shop angerufen und gesagt, dass die wieder nicht funktionieren würde. Da wurde mir gesagt, ich könne es vorbeibringen und sie würden dann schauen, ob sie ein anderes haben, das funktioniert oder ich würde mein Geld wieder bekommen.

Meine Frage nun: Kann ich es trotzdem wieder zurück geben (und das Geld wieder bekommen), obwohl die Fernbedienung jetzt auf einmal doch funktioniert, wenn auch nicht immer sofort?

Ich hab nämlich irgendwie keine Lust drauf, mich ab zu nerven, weil es nicht immer gleich funktioniert und würde mir stattdessen gerne ein besseres und etwas teureres Ringlicht kaufen. Zur Info, für das jetzt hab ich 44.95 CHF bezahlt.

Danke schon im Voraus für eure lieben und hilfreichen Antworten.

Emily

Handy, Smartphone, Technik, Licht, Fernbedienung, stativ, Rückgabe, Technologie, zurückgeben
Muss ich einen Ebay Artikel als Privat Käufer zurücknehmen?

Hallo,

Ich habe vor einigen Tagen über eBay mein Handy verkauft.

Soweit so gut, ich habe von jeder erdenklicher Seite des Handys jeweils ein Foto gemacht und beschrieben dass das Handy vollfunktionstüchtig ist.

Man erkennt dass oben rechts das Glas ein wenig weggebrochen ist, sowie alle Kratzer und Macken auf allen anderen Bildern (deswegen habe ich sie ja auch extra alle gemacht)

in der Beschreibung habe ich vermerkt "das iPhone hat einige Gebrauchsspuren und vereinzelt Kratzer vorzuweisen, die in den Bildern erkenntlich sind."

Außerdem habe ich geschrieben "OVP ist vorhanden und wird zusammen mit dem iPhone verschickt!"

Nun beschwert sich der Kaufer und sagt "Oben rechts ist das Glas weggebrochen. Neben dem Lautsprecher ist das Glas eingerissenn. Das kann man beim besten Willen nicht als Kratzer bezeichnen. Außerdem fehlt das komplette Zubehör."

Obwohl 1. Auf dem Bild klar zu erkennen ist, dass oben das Glas etwas weggebrochen ist.

2 . Wird behauptet das neben dem Lautsprecher das Glas eingerissen sei obwohl der Lautsprecher keinerlei Glas um sich hat? Dies ist also auch nicht korrekt.

3 . Außerdem wird sich beschwert dass das Zubehör nicht vorhanden ist, obwohl ich in der Beschreibung kein Zubehör angegeben habe bzw. Das Handy nur mit OVP verschickt wird.

Meine Frage ist nun, da mir das nun zum 2. passiert ob ich das Handy zurücknehmen muss. Beim ersten mal war ich noch so kulant und habe es zurückgenommen, obwohl ich es da schon genauso wie wir beschrieben habe. Ich muss nämlich sonst auf den Versandkosten mal wieder sitzen bleiben und das sehe ich nicht ein.

MFG

Handy, Smartphone, Rückgabe
Rückgabe eines Hundes?

Hallo, wir haben vor ca 2 Wochen einen Hund privat mit Kaufvertrag gekauft für echt viel Geld. Beim Gespräch hieß es, er verträgt sich mit Katzen. Nachdem er sich 2 Tage eingelebt hatte und sicherer in seiner neuen Umgebung wurde, fing er an unsere Katzen zu jagen und steigerte sich dabei von Tag zu Tag. Nun war es so, dass unsere Katzen sich nicht mehr unter dem Bett hervor getraut haben und auch unters Bett urinierten und kaum gefressen haben. Wir besprachen das mit der Vorbesitzerin und die hat die Züchterin gebeten, den Hund erstmal entgegen zu nehmen, weil wir weiteren Stress für alle Tiere unbedingt vermeiden wollten. Die Züchterin setzte den Hund für das gleiche Geld welches wir bezahlten prompt bei ebay rein, obwohl Sie uns diesen weder durch einen Übernahme Vertrag noch anderweitig abgekauft hat oder unser Einverständnis hat. Der Hund gehört quasi offiziell uns und wir besitzen auch noch den Ausweis, haben den Vertrag und bei Tasso ist er auf uns registriert. Ich bat Sie um eine friedliche Lösung für alles und bot Ihr auch an, dass Sie von der erneuten Vermittlung, eine Aufwandsentschädigung bekommen kann. Sie lehnte allerdings alles ab und möchte uns den Hund auch nicht zurück geben. Sie will ihn jetzt verkaufen und sagt es gibt keine Geld zurück Garantie. Aber rein rechtlich gehört der Hund ja nicht ihr, Sie hat ihn ja nur übergangsweise aufgenommen, damit die Tiere nicht solch einem Stress ausgesetzt sind. Wir möchten für den Hund, der wirklich ein lieber ist, nur ein neues schönes Zuhause finden und wenigstens einen Teil des Geldes wieder bekommen, da wir es lange angespart hatten. Kann mit jemand sagen wie ich weiter vorgehen sollte, ohne, dass das Tier sehr leidet?

Tiere, Hund, Haustiere, Recht, Rückgabe
Könnte man das Auto zurückgeben?

Ich habe mir letztes Jahr im Oktober einen Hummer H3 gekauft. Dieses Auto wurde In ein Ford Autohaus gegeben. Im November durfte ich das Auto abholen gehen, und seit dem gibt es nur Probleme mit dem Auto. 

Als ich das Auto abgeholt habe und heim gefahren bin, habe ich bemerkt das die Rücklichter nicht funktionieren, daraufhin habe ich mit dem Autohändler hin und her telefoniert, wie das sein kann. Ich hatte mir dann auch Sicherungen für das Auto gekauft , diese ausgewechselt, da die Sicherung für das Rücklicht ständig durchbrannte. Ich habe das Auto dann 3 Wochen später in deren Werkstatt gefahren (1,5 Stunden fährt man bis dort hin) dort haben die 1 Stunde lang das Auto überprüft, ein Kabel gekappt und mir versichert das dort nichts mehr passieren kann. Ich fahre los, und 1 Stunde später funktionierte das Rücklicht wieder nicht. Ich habe also wieder angerufen, woraufhin ich auch ansprach das er mir ja versicherte das mit dem Rücklicht nichts mehr passieren wird. 

Ein paar Tage später leuchtete auch die Motorkontrollleuchte, und ich bekam mehrere Fehlermeldungen. Ich rief also wieder dort an und teilte ihm das mit. Im Januar diesen Jahres wollte ich dann privat zu einem hinfahren der mir eventuell bei dem Rücklicht aushelfen kann. Ich wollte losfahren und das Auto sprang nicht an, ich rief also erneut bei dem Autohändler an und erzählte ihm das. Das war dann die Batterie die leer war. Mein Vater gab mir Starthilfe und ich bin am gleichen Abend noch wütend in die Werkstatt gefahren.

Das Auto war dort ungefähr 3/4 Wochen und ich habe es letzte Woche abgeholt. Die haben mir den Bremslichtschalter gewechselt, und die Batterie überprüft. Rücklicht funktioniert wieder einwandfrei. ABER heute früh als ich von der Arbeit gekommen bin, und das Auto startete, ruckelte es, und die MKL leuchtete schnell. Ich schon gedacht : „Das gibt es doch nicht!“ jetzt leuchtet Sie wieder ununterbrochen!

Freunde, was kann ich tun? 

Auto, Technik, Autohändler, Rückgabe, Gebrauchtwagenhändler, Auto und Motorrad

Meistgelesene Fragen zum Thema Rückgabe