Amazon Retoure: Geld kommt nicht an. Was nun?

Ich warte seit über zwei Monaten auf mein Geld nachdem ich ein MacBook Air per Amazon zurück geschickt / retoniert habe.

Grund: Ein kleiner Kratzer im Alu Gehäuse welchen ich erst nach Auspacken des Artikels gesehen habe.

Ich musste per UPS zurück schicken, dementsprechend habe ich auch keine Auskunft über die Sendeverfolgung bekommen... Habe mich nach zwei Wochen wo kein Geld gekommen ist direkt an Amazon gewendet und wurde immer vertröstet. Habe es 3x versucht und immer hieß es ich soll länger warten und das Paket sei noch nicht angekommen.

Und ich solle mich an den Versanddienstleister wenden... Als Prime Kunde versteht sich.

Das habe ich sogar gemacht aber UPS stellt sich nach zwei wöchigen hin und her ohne Ergebnis hin und sagt sie dürfen mir keine Auskunft geben nur Amazon als Auftraggeber...

Nach 1,5 MONATEN reichte es mir dann. Ich habe bei Amazon angerufen und da hieß es die Retoure sei im Logistikzentrum angekommen dort aber noch nicht weiter verarbeitet bzw. sie sieht den Status dort nicht.

Ich solle bis heute warten und mich dann erneut melden falls das Geld nicht angekommen ist.

Gesagt getan ich habe mich heute wieder per chat gemeldet, alles nochmal erklärt und der Support Mittarbeiter sagt mir allen ernstes das Paket sei noch nicht bei Amazon angekommen, ich solle mich an UPS wenden. Und dann hat er keine Chat einfach geschlossen...

Also habe ich heute wieder bei Amazon angerufen und dieses Mal meinte der Mensch, dass das Paket im Logistikzentrum ist, dort aber noch kein Status angegeben ist und noch nicht weiter verarbeitet wurde. Eine manuelle Rückerstattung konnte er auch nicht veranlassen weil das Feld ausgegraut wurde und ich solle bis nächste Woche warten. Wenn dann noch immer nichts da ist soll ich wieder anrufen...

Wie oft soll es denn noch hin und her gehen...

Was soll ich tun und was würdet ihr an meiner Stelle tun wenn es nächste Woche zum 7x heißt, warten sie noch so und so lange...

Ich danke euch sehr.

verrückt, Versand, Amazon, Post, Social Media, Bestellung, DHL, Hermes, Lieferung, Problemlösung, Rückerstattung, Rücksendung, Prime, Retoure
Was tun wenn man bei einem Onlineshop betrogen wurde?

Hallo zusammen,

und zwar ist mir folgendes passiert. Hab einen Artikel bestellt und vergessen einen Teil der Adresse einzutragen. Daraufhin hat der Shop nachgefragt weil man ja so nicht rausschicken könnte.

Ich hab diese Anfrage erst später gesehen und als ich mich gemeldet hab hatten die das Paket plötzlich doch rausgeschickt......

Ich hab dann erstmal abgewartet obs die Post es nicht doch checkt und das Paket richtig ausliefert dem war aber nicht so.

Dann hab ich mich nochmals beim Händler gemeldet und nachgefragt. Der hat dann gesagt das er das Paket nochmal schicken würde aber das falsch adressierte noch nicht zurück sei. Deshalb sollte ich erneut den Versand bezahlen. Das hab ich abgelehnt und gesagt das der Fehler ja auch bei Ihnen lag und ich 50/50 gerecht finde. So haben wir uns dann auch geeinigt und ich hab ihm die 3,50€ überwiesen.

Nun hab ich vom Händler noch einen Versandnachweis für die 1. Sendung verlangt.

Auf diesen warte ich seit 4 Tagen.

Meine Vermutung ist aber das der Händler einfach doppelt Versand abkassieren wollte bzw. das auch hat.

Ich weiß das 3,50€ nicht gerade viel ist aber wenn er das bei jedem Kunden macht kommt schon eine Summe zusammen deswegen überlege ich den Shop anzuzeigen weil sowas für mich dann klarer Betrug ist.

Nun meine Frage wie ich da am besten vorgehen sollte falls es wirklich dazu kommt bzw. ob es überhaupt Sinn macht zur Polizei zu gehen und nicht gleicht den Anwalt über die Rechtsschutz einzuschalten. Den bei 3,50€ halte ich eine zivile Klage für sinnvoller.

Mir geht es nicht um die 3,50€ sondern ums Prinzip das sollte klar sein. Die Gutmütigkeit anderer Menschen sollte man nicht ausnutzen.

LG

Juli

LG

Juli

Versand, Betrug, Recht, Rechte, Post, DHL, Rechte und Pflichten, Retoure
Kann Amazon Erstattungen rückgängig machen?

Hallo zusammen,

ich hatte die letzten Wochen etwas Ärger mit einer bestellten Kaffeemaschine bei Amazon. Die Maschine hat nicht mehr funktioniert und ich habe mich an den Kundenservice gewandt. Ohne großartige Rückfragen oder Vorschläge zur Problembehebung sollte ich die Maschine zur Reparatur einsenden. Das habe ich auch gemacht. Mir wurde versichert, dass ich die Maschine nach spätestens 12 Tagen zurück habe, und sollte keine Reparatur möglich sein, dann würde ich eine neue bekommen.
Da nach 12 Werktagen die Maschine nicht wieder da war, habe ich mich erneut beim Kundendienst gemeldet. Die konnten mir nicht genau sagen was mit der Maschine sei, sie wäre aber angekommen. Da es natürlich wie eigentlich versprochen kein Ersatzprodukt mehr gab, konnte Amazon mir nur eine Erstattung anbieten, wobei ich damit draufzahlen müsste. Wir haben uns darauf geeignet, dass der Kundenservice zunächst mit dem Reparateur spricht und mir dann Rückmeldung zum Stand gibt. Ein paar Stunden später kam dann eine Mail, dass der Reparaturservice keine Reparatur vornehmen konnte und mir wurde direkt eine Gutschrift gesendet. Ich total verärgert habe mir dann eine refurbished Maschine gekauft. Jetzt habe ich letzte Woche Rückmeldung direkt vom Reparateur bekommen, dass meine ursprüngliche Maschine repariert wird, und siehe da, sie war garnicht kaputt, man hätte nur eine Entlüftung durchführen müssen. Danke Amazon! Naja, jetzt wurde mir die Kaffeemaschine zurückgeschickt. Ich habe also die Erstattung und die Maschine bekommen. Kann Amazon die Erstattung jetzt wieder rückgängig machen? Ich meine Amazon hat mir ja Falschinformationen mitgeteilt, dass die Maschine nicht reparabel wäre?

Versand, Amazon, Bestellung, Lieferung, Rückerstattung, Rücksendung, Retoure
eBay Käuferschutzfall geschlossen ohne getätigte Rücksendung. Was jetzt?

Moin,

ich habe vor kurzem ein iPad auf eBay gekauft von einem privatem Händler. Es war als „neuwertig“ beschrieben, kam bei mir aber mit starken Gebrauchsspuren und sogar Displayfehlern bei mir an. Daraufhin fragte ich den Verkäufer, was wir jetzt machen sollen, woraufhin er leugnet, dass er das iPad in diesem Zustand verschickt hat. Zudem hat er mir durchgehend als „Betrüger“, „Knaller“ etc. beleidigt und mir Anwälteb gedroht. Er hat also die ganze Zeit so getan, als wäre ich der Betrüger von uns beiden…

Daher habe ich dann eBay hinzugeschaltet, um eine Rücksendung bewirken zu können. Das hat dann auch geklappt und die Rücksendung wurde genehmigt. Der Verkäufer hatte dann 5 Tage Zeit, mir ein Etikett zukommen zu lassen, das hat er aber nicht getan.
Nach diesen 5 Tagen, habe ich dann von eBay das Geld erstattet bekommen - Fall abgeschlossen.

Meine Frage nun:
Muss ich ihm das iPad jetzt noch zurückschicken? Ich bin wirklich ein netter und fairer Mensch, aber Menschen wie diesem Verkäufer gönne ich einen Verlust von mehreren hundert Euro. Er ist mit mir umgegangen wie Dreck, obwohl ER derjenige ist, der technische Produkte mit erheblichen Mängeln als „neuwertig“ verkauft…

Danke im Voraus für die Hilfe!

Behalten! 100%
Zurückschicken! 0%
Apple, Versand, Betrug, eBay, Post, Bestellung, eBay Betrug, Käuferschutz, Lieferung, PayPal, Rückerstattung, Rückgabe, Scam, Rücksendung, Retoure
Recht bei Verspäteter Lieferung (Möbel)+ bei Ankunft kaputte Teile?

Ich habe ein ernsthaftes Problem mit Otto. Am 09.01. habe ich einen Kleiderschrank für 1.300€ bestellt, dazu den Aufbauservice für 200€, den ich bereits bezahlt habe. Die Speditionslieferung kam pünktlich am 05.02. an. Als die beiden Männer ankamen, packten sie alles aus und begannen mit dem Aufbau. Allerdings stellten sie fest, dass mehrere Teile beschädigt waren. Sie versprachen, innerhalb einer Woche mit Ersatzteilen zurückzukommen und den Schrank fertig aufzubauen.

Jedoch mussten wir fast zwei Monate (genau genommen einen Monat und drei Wochen) warten. Otto hat uns einen 50€ Gutschein geschickt und sich entschuldigt. Schließlich kamen zwei neue Handwerker, obwohl wir erwartet hatten, dass dieselben Männer wiederkommen würden, die den Auftrag bereits begonnen hatten. Als ich sie darauf ansprach, sagten sie nur, wir sollten uns glücklich schätzen, da die anderen Fehler beim Aufbau gemacht hätten.

Die neuen Handwerker verbrachten viel Zeit im Zimmer, telefonierten und nach etwa 10 Minuten stellten sie fest, dass wieder Teile fehlten. Nun sollen die ersten Handwerker vom ersten Termin erneut kommen, was mich verwundert, da sie offensichtlich nicht in der Lage waren, den Schrank korrekt aufzubauen. Es sind bereits zwei Monate seit dem ersten Lieferdatum vergangen, und wir haben immer noch keinen Schrank. Unsere Kleidung hängt am Hochbett unseres Sohnes, und die Renovierung unseres Zimmers verzögert sich. Wir schlafen auf Matratzen im Wohnzimmer.

Welche Ansprüche haben wir nun? Können wir die 200€ für den Aufbauservice zurückerhalten und den Aufbau kostenlos bekommen? Ein Mitarbeiter hat uns geraten, bei Otto Druck zu machen, um dieses Geld zurückzubekommen. Aber ich frage mich, welche rechtlichen Grundlagen hier gelten. Vielen Dank im Voraus für deine Hilfe und dass du dir die Zeit genommen hast, dies durchzulesen.

Versand, Rechte, Anspruch, Bestellung, Hermes, Lieferung, Mahnung, Otto.de, Retoure

Meistgelesene Fragen zum Thema Retoure