Rücküberweisung bei Betrug?

Guten Abend,

heute Nachmittag habe ich von meiner Bank einen Brief erhalten das ich bitte eine Rücküberweisung tätigen solle, jetzt erstmal zur Situation seit einigen Wochen kaufe und verkaufe ich auf Bitcoin.de Bitcoins ist ja gerade ziemlich im Trend,

An sich ist es komplett sicher die bitcoins werden erst freigegeben wenn das Geld da ist und sollte man die Bitcoins als Verkäufer nicht senden kann der Support das machen da sie erstmal gesperrt sind.

Letzte Woche hat nun jemand meine Bitocins gekauft und heute habe ich halt dieses Brief erhalten ich habe sofort meine Bank angerufen und die Lage geschildert, dass ich betrogen wurde das der jenige seine bitcoins erhalten hat. Ich habe dann eine E-Mail verfasst und erklärt das ich der Rücküberweisung nicht zustimme.

Dann habe ich anhand der IBAN und des Kontoinhabers den vermeintlichen Käufer auswendig gemacht und angerufen, er hat mir erklärt das sein Konto gehackt wurde sehr viele Transaktionen getätigt wurden, ich solle auch zur Polizei was ich auch mache nur wird der Täter nie gefasst und jetzt bin ich ja auch Geschädigt, in so einem Fall kann der Herr ja bestimmt Klagen oder seine Bank das ich das Geld zurück geben muss.

Dann habe ich ja aber das Geld und die Bitocins verloren. Kann mir da jemand helfen wie die Rechtslage ist. Ich habe auch Kaufbelege also quasi Beweise das ich die verkauft habe falls wichtig sein sollte.

Hätte er aus versehen das Geld überwiesen wäre ich der letzte der Nein sagt aber in dem Fall will ich das Geld nicht erstatten... was vielleicht auch wichtig sein könnte ich bin nicht volljährig...

Ich bedanke mich jetzt schon einmal für eine Antwort. :)

Finanzen, Betrug, Geld, Polizei, Bank, Recht, Anwalt, Gesetz, betrugsfälle, Internetbetrug, Rückerstattung, Sparda-Bank, Sparkasse, Überweisung, geldwaeschegesetz, krypto, rueckueberweisung, bitcoin, Kryptowährung
4 Antworten
iphone defekt gekauft, Rückerstattung wird verweigert, was tun?

Hi, ich hab mir am black friday ein iphone 11 gekauft bei Media Markt.
Nach 5 Tagen ist das untere Mikrofon einfach ausgefallen, ohne Grund. Habe es nicht fallen gelassen, kein Wasserschaden oder sonst was.
Ich war sogar beim Apple Store, dort wurde bestätigt, dass das Mikrofon defekt ist und es sich vermutlich um einen Produktionsfehler handelt.
Mir wurde im Apple Store angeboten, dass sie mir das Gerät vor Ort umtauschen können, jedoch gegen ein generalüberholtes Gerät.
Das habe ich nicht eingesehen, da ich für ein neues Gerät gezahlt habe und nicht für ein generalüberholtes. Mir wurde gesagt ich soll zum Händler wo ich es gekauft habe (Media Markt in dem Fall) und kann es dort umtauschen gegen ein neues Gerät. Habe auch einen Bericht von Apple mitbekommen.

Ich war heute bei Media Markt, hab mein Problem geschildert, es hieß: wir können Ihnen kein neues Gerät geben, wir können es nur einschicken und von Apple ersetzen lassen, wäre also auch ein generalüberholtes Gerät. Sehe ich wie nun gesagt nicht ein.

Ich bin in den 14 Tagen Widerrufsrecht, ich habe die Apple care Versicherung und dennoch können sie mir keinen Umtausch gewähren? Ist das möglich?
Ich habe auch gefragt, ob ich einfach mein Geld zurück bekommen kann, also eine Rückerstattung, dies wurde mir auch verweigert.

Hat jemand Ahnung oder Erfahrung bei sowas? Was kann ich jetzt tun?

Apple, Handy, Smartphone, Technik, Media Markt, Rückerstattung, Technologie, Defektes Handy
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Rückerstattung