Käufer erhält defekte Ware wer ist Schuld?

Hallo liebe Community,

Ich habe eine Frage zum folgenden Ereignis, unzwar habe ich von ein paar Wochen ein elektronisches Gerät (TV Gerät), auf der Verkaufsplattform eBay Kleinanzeigen, Verkauft. (Privatpersonen Käufer sowie Verkäufer)

Der Käufer meldete, knapp zwei stunden nach Erhalt der Ware, einen Defekt. Da ich dieses Gerät nachweislich in einem, wie in der anzeigen beschriebenen Zustand, versendet habe, mussten wir (Käufer und Verkäufer) davon ausgehen, dass das Gerät während der Zustellung an den Käufer den Defekt erhalten haben muss.

Der Käufer wandte sich mit Bilder, die ich dem Käufer zukommen lassen habe und die genausten die einzelnen schritt des verpacken beweisen, an das von mir beauftragte Versandunternehmen. Das Versandunternehmen äußerte sich ein paar Tage später zu dem Thema und behauptete, dass der Defekt an der Ware mit hoher Wahrscheinlichkeit durch die mangelhafte Verpackung zusammenhänge, und das Versandunternehmen, dafür nicht aufkommen würde.

Zur Verpackung muss ich Sagen, dass in der Artinselbeschreibung des Angebotes ausdrücklich darauf hinwies, dass das Gerät, nicht in der OV versendet wird, und der Artikel, in mehreren lagen Schaumstoff, Klarsichtfolie und einen enganliegenden Karton versendet wird. Da ich kein Spediteur bin, habe ich mit besten wissen und gewissen, dass Gerät dem Versandunternehmen übergeben.

Der Käufer bestand vor Abschluss des Kaufes, dass das Gerät, an ihn Versendet werden soll.

Ich habe bis dato keinen Visuellen Beweis erhalten das,

- die an den Käufer versendete Ware defekt ist und das der Defekt nach erhalten der Ware aufgetreten ist,

- keinen Schriftlichen Nachlass von dem Versandunternehmen erhalten habe, die die Behauptung belegen, (Kopie der E-Mail)

- und keine Visuellen beweise dafür, dass es sich hierbei, eventuell um einen Defekt an der Verpackung handelt (Karton defekt, Risse etc.).

Kann ich mich in diesen fall auf § 447 I BGB berufen? Da es nachweislich der Wunsch des Verkäufers war, die war an ihn zu senden.

Gruß

Recht, eBay Kleinanzeigen, Käuferschutz, Rechtslage, Verkäuferschutz, defekte Ware
2 Antworten
Können die Käufer Schadensersatz über den Anwalt verlangen?

Hallo erstmal,

und zwar habe ich folgende Situation: Mein Vater hat vor ca. 1 Monat sein Youngtimer Trike mit Käfer Motor verkauft für einen stolzen Preis, da er ihn immer gepflegt hatte und vieles erneuern hat lassen, damit das Trike auch weiterhin gut läuft. Ich hatte die Anzeige für ihn in Ebay Kleinanzeigen gesetzt und wie bei allen Anzeigen auch hinzugefügt "Keine Garantie oder Gewährleistung, da Privatverkauf". Während die Anzeige online war ist er auch immer mal einige Strecken wieder mit dem Trike gefahren, um sicher zu gehen, dass auch alles 100% funktioniert und er technisch einwandfrei läuft. TÜV hatte er auch neu machen lassen und ist ohne Mängel durch gekommen. Jetzt haben allerdings die Käufer angerufen, dass sie ja liegen geblieben wären und die Technik wohl nicht mehr funktioniert und sie nun 400€ bei Bosch investieren mussten weil das Trike nicht mehr lief und und und. Sie waren sehr verärgert und empört und gewaltig am schimpfen am Telefon. Mein Vater sagte nur dass das Trike bei ihm immer einwandfrei lief und er ja normalerweise nichts mehr damit zutun hat, da er ja nicht mehr Eigentümer davon ist. Daraufhin haben sie mit dem Anwalt gedroht, da mein Vater sich nicht mehr mit ihnen auseinander setzen wollte, weil die echt fies mit ihm geredet haben und das Trike schlecht machen wollten. Müssen wir uns nun Gedanken machen, dass sie mit dem Anwalt durch kommen und eine Rücknahme bzw. Schadenersatz verlangen können oder meinen Vater verklagen können? Ich muss dazu sagen dass ich leider keine Screenshots mehr von der Anzeige habe, aber Zeugen hätte, nicht nur aus Familien oder Freundeskreis.

Danke schonmal für die Antworten.

Recht, Anwalt, Kaufrecht, Jura, Käuferschutz, Verkäuferschutz, Auto und Motorrad
8 Antworten
Kann mir ein Jurist bei Folgender Problematik kurz sagen ob ich im recht oder Unrecht bin?

Hallo,

Ich hoffe, dass jemand mit juristischen Hintergrund mir kurz helfen kann, da ich ziemlich am Ende bin und nicht mehr weiß was nun stimmt.

Es geht um folgendes:

Ich kaufe im März 2017 eine hätten Garnitur über Ebay. Diese kam defekt und unbrauchbar zu mir. Ich kontaktiere den Verkäufer, erhielt jedoch keine Rückmeldung. Nach der gegeben Frist kontaktiere ich eBay und erläuterte ihnen die Sache. Ebay kontaktierte ebenfalls dem Käufer doch erhielt ebenfalls keine antwort. Dadurch setzte der käuferschutz von eBay ein. Sie schlossen den Fall und gaben mir mein Geld zurück. Da ich immer noch nichts von dem Verkäufer hörte und die Garnitur nicht nutzen konnte und sie großen Blatt wegnahm, entsorgte ich sie und behielt die Rechnung der Entsorgung noch weitere 4 Monate auf. Anfang 2018 erhielt ich dann eine Rechnung vom Verkäufer per Post über den Artikel. Ich kontaktierte den Verkäufer erneut und teilte ihn mit, dass eBay den Fall geschlossen hat und ich den Artikel besorgen ließ. Der Verkäufer wollte den Beleg der Entsorgung sehen, ich teilte ihn mit, dass ich den Beleg fristgerecht über 3 Monate aufbewahrte aber nun schon entsorgt hatte. Darauf hin bekam ich von einem inkassobüro eine zahlungsaufforderung. Ich teilte Ihnen alles mit und erklärte Ihnen die ganzen Dinge. Paar Monate später erhielt ich unter neuem Aktenzeichen eine neue Aufforderung zu zahlen. Erneut teilte ich Ihnen mit, dass ich diesen Betrag nicht zahlen werde. Nun bekam ich vor 2 Wochen wieder eine zahlungsaufforderung.

Gerade telefonierte ich mit der zuständigen Bearbeiterin. Sie sagte mir, dass ich nicht in recht war, die Garnitur zu entsorgen und wir dann nun Rechtlich vorgehen müssen.

Nun weiß ich nicht mehr was ich tun soll. Ich würde sofort zum Anwalt gehen und diesen beauftragen, wenn ich weiß dass im recht bin.

Vielen Dank!

Liebe Grüße

Franzi

Recht, Anwalt, juristisch, Käuferschutz, Rechtslage
5 Antworten
Wann darf ich mich beim Käuferschutz melden/ Kaufvertrag annulieren?

Hallo, mein Anliegen lautet wie folgt:

Ich habe ein Ticket via Ebay Kleinanzeigen verkauft und es über PayPal mit Käuferschutz abgewickelt, nun habe ich es mit einem Zeugen bei der Post abgeschickt und guten Gewissens dachte ich alles sei in Ordnung, da sehe ich eine Negatives Guthaben auf PayPal und die Zahlung steht auf Offen/Pendelt. Verwirrt ging ich auf meine E-Mails um der Sache auf den Grund zu gehen, da sehe ich der Käuferschutz wurde eingeschaltet und der Käufer hat sich geäußert " Ware wurde angeblich rausgeschickt vor 6 Werktagen, bis jetzt aber nichts angekommen" Ist dies überhaupt rechtens sich so früh an PayPal zu wenden? Da ich wie gesagt den Brief mit Zeugen weggeschickt habe, kann ich ja belegen das er verschickt wurde.

Es wurde desweiteren keine Frist ausgemacht wann der Brief/Ticket spätestens da sein soll, daher war ich etwas irritiert, ich schrieb ihn also bei Ebay wieder an und fragte warum er das Geld zurückgezogen hat, darauf antwortete er, "damit der Ablauf von PayPal schneller geht falls das Ticket wirklich nicht ankommt, falls es jedoch ankommt annuliere ich natürlich wieder alles und gebe dir das Geld" Das klingt für mein Rechtsempfinden auch ziemlich seltsam.

Würde mich über Antworten/Meinungen freuen

Mit freundlichen Grüßen

Recht, Anwalt, Kaufvertrag, kaeufer, Käuferschutz, Konzert, PayPal, Ticket, Verkäufer, annulieren, rechtlich
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Käuferschutz

Hilft der Ebay-Käuferschutz auch bei Bezahlung per Überweisung?

8 Antworten

Paypal Käuferschutz Geld zurück, wie lange dauert es?

6 Antworten

Paypal Käuferschutz ausserhalb von Ebay oder nicht?

3 Antworten

PayPal mehr als 8.000 Euro senden

3 Antworten

Hält PayPal geld zurück bis Versand?

8 Antworten

wie holt sich paypal das geld bei einem käuferschutz-fall zurück?!

6 Antworten

Paypal/ Käufer verlangt Geld zurück/ berechtigt?!

5 Antworten

Paypal Konflikt verkäufer antwortet nicht?

6 Antworten

ebay Käuferschutz- hält der was er verspricht? Echte Erfahrungen bitte!

8 Antworten

Käuferschutz - Neue und gute Antworten