Rücknahme der Option "Sicher bezahlen" bei EbayKleinanzeigen?

Hallo,

ich habe folgende Frage:

Auf eine meiner Anzeigen hin bekam ich bei EbayKleinanzeigen ein "Angebot" über "Sicher bezahlen".

Das irritierte mich schon, da ich diese Option gar nicht extra geschaltet hatte. Dummerweise habe ich trotzdem zu schnell auf "Angebot annehmen" geklickt.

Jetzt erscheint bei mir in dem Nachrichtenverlauf "Zahlung ausstehend - Käufer zahlt jetzt".

...was er aber nicht kann, da ich auf dieser Online Paymentplatform (OPP) gar nicht angemeldet bin (somit kann natürlich auf keine Bankverbindung zugegriffen werden) und auch nicht vorhabe, mich dort anzumelden.

Ich habe schon geschaut, ob ich diese Annahme irgendwie rückgängig machen kann.

Der Käufer (von dem natürlich noch kein Geld geflossen ist) hat ebenfalls geschaut, ob er das irgendwie rückgängig machen kann, ist aber auch nicht fündig geworden. Er kann nur "zahlen" anklicken. Ich hatte ihm geschrieben, dass ich das Ganze nicht über diese Platform abwickeln möchte und meine "Annahme" leider etwas zu vorschnell war.

Da ich ja keinen Account bei der Platform habe - kann ich mich nicht einfach so mit ihm einigen, dass ich den Artikel gegen Bezahlung verschicke so wie sonst auch? Oder MUSS ich mich dort jetzt wegen dieser einen Sache zwingend anmelden?

Bin gerade etwas ratlos, weil ich auch dachte, ich müsste diese Funktion überhaupt erst aktivieren, damit jemand darüber einen Artikel anfragt.

Vielleicht hat ja jemand einen Tip...

Lieben Dank schonmal vorab,
Grüße

eBay Kleinanzeigen, Käuferschutz
MediaMarkt zahlt Geld nicht zurück?

Hallo erst einmal :)

Folgender (hypothetischer) Fall:

Ihr habt eine Bestellung bei MediaMarkt aufgegeben, doch trotz Versandbestätigung kommt auch Wochen später nichts an.

Der Sendungsstatus seit Wochen: "Die Sendung wurde elektronisch angekündigt"

Die Bestellung ist verloren gegangen. Eine Ersatzlieferung sei aber nicht möglich, ihr sollt stattdessen eine neue Bestellung aufgeben. Die Rückerstattung für die nicht erhaltene Bestellung würde sofort erfolgen.

Irgendwann dann zumindest endlich die Versandbestätigung und Lieferung. Doch die böse Überraschung: Die Ware ist in bereits geöffneter und beschädigter Verpackung. Auch die Ware selbst ist verschmutzt und offensichtlich stark gebraucht. Auf einer Verpackung ist sogar noch der Rest eines Reperatur-Aufklebers erkennbar.

Als Geschenk ist das gänzlich ungeeignet. Bei gebrauchter Ware ist darauf hinzuweisen und kann nicht der Neukaufspreis verlangt werden, das ist unverschämt.

Ihr informiert MediaMarkt unverzüglich über den Zustand der Ware und erklärt schriftlich den Widerruf des Kaufvertrags. Ihr schickt noch am gleichen Tag alles zurück.

Da bis dahin viel Zeit vergangen ist und ihr die Rückzahlung der ersten Bestellung noch immer nicht erhalten habt, hakt ihr nochmals nach. Man erklärt euch, man könnte die Rückzahlung erst mit Erhalt der Retoure veranlassen. Eine Bestellung, die ihr nie erhalten habt und dessen Rückzahlung man euch bereits mindestens zweimal schriftlich zugesichert hat?

Ihr beschwert euch und erklärt, dass ihr nicht erhaltene Ware nicht zurückschicken könnt und ihr dann eben den PayPal-Käuferschutz einschalten müsst. Plötzlich ist eine Rückzahlung wohl doch möglich.

Eine knappe Woche später ist laut Sendungsverfolgung die Retoure der zweiten Bestellung angekommen, doch MediaMarkt meldet sich nicht. Ihr hakt also nach, doch man verkauft euch für blöd.

Man wüsste gar nicht, von welcher Bestellung ihr reden würdet, obwohl ihr die Bestellnummer genannt habt und den Einlieferungsbeleg und die Sendungsnummer geschickt habt. Ihr gebt alle Infos erneut an, doch erhaltet die Antwort, dass die Bestellung (Bestellnummer der ersten Bestellung) bereits erstattet wurde.

Als ihr alles aus den letzten Wochen nochmals erklärt, die Bestellnummer auch erneut nennt, erhaltet ihr keine Antwort mehr vom Kundenservice.

Nach den vielen Wochen, die sich das insgesamt alles inzwischen hinzieht, habt ihr endgültig genug und wollt den PayPal-Käuferschutz einschalten.

Denkt ihr, dass ihr euer Geld dadurch sicher zurückbekommen werdet? Eigentlich ist die Situation klar, doch bei so großen Unternehmen wie MediaMarkt weiß man ja nie.

Würdet ihr also den PayPal-Käuferschutz einschalten?

Und würdet ihr zudem die Verbraucherzentrale kontaktieren?

Danke für eure Antworten! :)

Ergänzung:

Ihr seid schon seit Wochen in Kontakt mit dem Kundenservice. Ihr habt also schon mehrfach schriftlich zur Rückzahlung aufgefordert und auch eine Frist gesetzt. Ihr werdet aber ignoriert, weil ja angeblich nichts zurückzuzahlen ist.

PayPal-Käuferschutz? Nein, ich kontaktiere MediaMarkt nochmal. 71%
PayPal-Käuferschutz! Was soll ich da noch länger diskutieren?! 14%
Erneute Nachricht + PayPal-Käuferschutz + Verbraucherzentrale! 14%
PayPal-Käuferschutz + Verbraucherzentrale! Das ist doch klar! 0%
Kein PayPal-Käuferschutz, aber die Verbraucherzentrale! 0%
Käuferschutz, Kundenservice, Media Markt, Online-Shopping, Rückerstattung, Rückzahlung, Bestellnummer, PayPal-Käuferschutz, Retoure, Mediamarkt oder Saturn, mediamarkt.de
Hilfe zu ebay?

Hallo, ich bin ein privat Verkäufer aus der Schweiz. Habe mich dann auch mal Anfang Jahr auf ebay angemeldet. Das Problem ist, ich kriege da nicht 1 einzigen Aufruf. Glaube am Anfang hatte ich mal 2 Aufrufe auf ein Defjam (etwas Wert) Playstation 2 Spiel bekommen und das wars.

Habe dann für ca ein halbes Jahr nichts mehr bei ebay Inseriert weil mir die zeit zu wertvoll ist für 0 Aufrufe oder max 2..
Habe mich dann letzten Monat wieder an Ebay versucht und war wieder genau das selbe problem. Ca. 10 Sachen inseriert und nicht 1 Aufruf. Habe dann den Link von einem Inserat meinem Kumpel geschickt und habe 1 Aufruf bekommen. War aber ein paar Tage später wieder weg. Keine Ahnung ob mein ebay kaputt ist. Habe auch Weltweiter Versand aktiviert..

Wie dem auch sei; Habe dann testhalber mal bei Euch in Deutschland und in England inseriert. Fragt mich nicht mehr genau wie ich das gemacht habe... Also war mit meinem Account, und kein VPN gebraucht. Habe glaube einfach die endung anstatt .ch auf. de und .uk geändert und von da ein Inserat gemacht.

Bei dem Inserat das ich in Deutschland inseriert habe, habe ich 6 Aufrufe erhalten und bei dem in England 16. Immerhin.. Die in der Schweiz sind immernoch auf 0, obwohl wie gesagt Weltweiter Versand aktiv ist.

Hat dafür jemand eine Erklärung?

Und hier wäre sonst bereits das nächste "Problem" Ich habe ca. 10 Cola Flaschen öffner Zuhause und dieses Inserat habe ich auf der englischen Ebay Seite Inseriert. Das mit den 16 Aufrufen.
Sind für je 24 Pfund online (ca. 27 Euro) und jemand hat mir dann ein Angebot gemacht für 2 Stück für je 22 pfund. Was ich dann auch angenommen habe.
Versand ist kostenlos weltweit.
Er hat mich dann angeschrieben und gesagt ich solle im eine Rechnung machen mit den 44 Pfund weil ebay Ihm irgendwie eine Rechnung von 52 Pfund gemacht hat. Obwohl ich das irgendwie eh nicht verstehe weil es ja sonst höchstens die 48 Pfund gewesen wären.

Und vorweg er ist kein Betrüger. Er hat hunderte Positive Bewertungen..

Wie kann ich Ihm also eine Rechnung schicken? Ich denke mal das muss ja elektronisch irgendwie über ebay gehen oder nicht? Warum macht das ebay nicht selber mit dem von Ihm vorgeschlagenen preis? Ich habe es ja bereits akzeptiert.

Krass das ebay so gross ist und ich seit Tag 1 einfach nur Probleme damit habe. Ist ja unfassbar.

Hoffe jemand kann mir mit diesem ebay weiterhelfen. Ich kann ja nicht für jedes einzelne Land ein eigenes Inserat machen wenn ich was Verkaufen will..
Oder kann man als Privat Verkäufer nur in seinem eigenen land verkaufen? Was ich nicht denke, weil es ja eine option gibt mit weltweiter Versand.

Danke

Versand, Rechnung, eBay, Käuferschutz, Onlineverkauf, PayPal
Anzeige eBay Kleinanzeigen?

Hey,

ich hab paar Wochen auf eBay Kleinanzeigen zwei Apple Produkte gekauft. Zusammen hab ich für die beiden Sachen 420€ überwiesen und hab mich davor ziemlich gut abgesichert; hab erstmal die Seriennummern gecheckt, nach anderen Bildern gefragt, ein Bild vom Personalausweis des Verkäufers bekommen und kenne auch die Adresse, da ich mit dem Verkäufer sogar auf WhatsApp in Kontakt war und dieser die dort eingetragen hatte.

Ich hab dem Verkäufer keinen Druck gemacht, weil ich erstmal zwei Wochen nach dem Kauf eh nicht Zuhause war. Trotzdem hab ich natürlich immer nachgefragt, ob sie das Paket denn endlich losgeschickt hat, aber sie hatte immer Ausreden parat (Feiertag, dann hatte ihre Tochter angeblich Nierenversagen und sie war eine Woche mit ihr im Krankenhaus).

Irgendwann hab ich dann versucht sie anzurufen, wo sie nie rangegangen ist. Mir war klar, dass sie nicht ran geht, weil es meine Nummer war, also hab ich ungefähr vor einer Woche vom Handy eines Kumpels aus angerufen und sie ist rangegangen. Ich hab ihr gesagt, dass ich, sollte sie mir nicht sofort das Paket zuschicken oder das Geld zurück, umgehend zur Polizei gehen werde. Ihre Antwort darauf war "Ich hab das Paket gestern abgeschickt und kann dir nachher die Sendungsnummer schicken". Diese kam natürlich nie und seitdem antwortet sie mir gar nicht mehr, also hat sie mich offensichtlich angelogen.

Ich hab ihr das auf WhatsApp auch schon geschrieben, dass ich Anzeige erstatten werde, aber das scheint sie nicht zu interessieren. Die Nachrichten hat sie auf jeden Fall gelesen.

Also ich hab den Chatverlauf, ihren Personalausweis, ihre Adresse, den Überweisungsnachweis und würde damit morgen zur Polizei gehen.

Denkt ihr, ich werd mein Geld dadurch zurückbekommen und wie lange wird das Ganze dauern?

Recht, eBay Betrug, eBay Kleinanzeigen, Käuferschutz

Meistgelesene Fragen zum Thema Käuferschutz