wie kann man einen unversicherten Versand bei eBay nachweisen?

ich hab was für 5€ bei eBay bestellt unversichert und hab nix bekommen. Es ist möglich das es verschwunden ist, dann wäre das mein Pech, aber ich hab so den kleinen Verdacht das der Verkäufer meinen Brief gar nicht verschickt hat. Er hat insgesamt 60% positive Bewertungen auf eBay (hab ich nachher erst gesehen) und in den meisten Positiven davon ist er der Käufer. Bei Nachfragen antwortet er auch so frech und schreibt ich zitiere: "haben es ich geschickt wenn nixt ankommen deinen pech was schreben mich an?". Hab auch die Befürchtung das er nicht zwei mal auf meinen Namen oder meine Adresse geschaut hat, bevor er es abgeschickt hat. Ich habe zwar einen Fall bei eBay eröffnet, aber um das Geld geht es auch nicht, dann hab ich halt 5€ verloren so tragisch ist es nicht, ich wollte nur mal wissen wie eBay einen unversicherten Versand eigentlich überprüft.

So viel ich weiss hat man beim unversicherten Versand einen Beleg den man von der Poststelle halt bekommen, aber da steht ja nicht drauf wohin das Paket versandt wurde oder? Das heißt dann könnte er ja theoretisch irgendeine Adresse eingeben die es nicht gibt, dann würde der Brief mit dem Inhalt in einer Woche zu ihm zurückkehren und hätte dann auch noch "Recht" bei eBay, was den Käuferschutzvorfall angeht. Wie genau wird das überprüft kann man einen unversicherten Versand irgendwie richtig nachweisen?

Brief, Versand, Maschen, Betrug, Geld, Recht, eBay, Gesetz, Post, Paket, moneten, Bestellung, Deutsche Post, DHL, Hermes, Versandkosten
ist das ein scammer oder soll ich das angebot annehmen (ebay)?

ich habe am 10. Mai einen Artikel ersteigert für 40€ und seitdem warte ich auf meine Ware. Hab mir den Verkäufer auch nicht angeschaut in der Artikelbeschreibung stand halt ist neu, original verpackt UND "bei verloren gegangener Ware bin ich von der Haftung ausgeschlossen". Das stimmt zwar, aber warum schreibt man das in eine Artikelbeschreibung? Hätte man das weggelassen würde man trotzdem nicht für die verloren gegangene Ware haften als Verkäufer. Also etwas verdächtig aber nun ja nimmt man erstmal so hin.

Es wurde als Brief versendet und der Verkäufer hat 1,80€ für den Versand gebucht. Versand wurde als "Standardversand" angegeben.

Eine Woche später ca. hat der Verkäufer dann die Ware am 16. Mai als versandt markiert, also seitdem befindet sich die Ware auf dem Weg zu mir nachhause und sollte am 18. oder 19. Mai bei mir eintreffen. Das ist sie aber nicht. Hab den Verkäufer angeschrieben und er scheinte zu dem Zeitpunkt nicht kommunikativ zu sein, deshalb hab ich den Artikel am nächsten Tag auch als "nicht erhalten" markiert, woraufhin der Verkäufer ohne zu zögern eine falsche Sendenummer eines Paketes der DHL angegeben hat ohne auf meine Nachricht zu antworten. Ich konnte die Zustellung der Sendenummer zwar verfolgen, aber meine PLZ Nummer wurde als "ungültig" anerkannt, da es wahrscheinlich auch nicht auf meinen Wohnort adressiert war. Das Paket wurde zwar als zugestellt angezeigt, aber ich habe nichts erhalten weder lag ein Brief im Postkasten noch hat jemand bei mir geklingelt.

Ich hab den Verkäufer daraufhin nochmal angeschrieben was die falsche Sendenummer betrifft und er meinte er verschickt aktuell vieles und ihm ist wohl ein Fehler dazwischen gekommen. Diesen Fehler hat er seit 5 Tagen nicht korrigiert. Zusätzlich hat er der Nachricht nochmals die Bemerkung hinzugefügt "bei verloren gegangener Ware hafte ich nicht".

Seitdem hat der Verkäufer mich 2x angeschrieben 1x mit der Nachricht "Hallo, ist dein Paket schon angekommen" und die zweite Nachricht ca. 2 stunden später nachdem ich geantwortet habe mit "Sag mir bescheid, wenn dein Paket angekommen ist wenn nicht überweise ich dir die Hälfte zurück".

Das wirkt zwar im ersten Augenblick wie ein "nettes Angebot", aber ich weiss nicht, ob dahinter irgendeine Masche vom Verkäufer steckt. Er hat mir zwei mal reingedrückt, das er bei verloren gegangener Ware nicht haftet und das eigentlich grundlos und genau in dem Fall ist dann wahrscheinlich mein Paket wohl "verschwunden". Er selbst hat auch nur 80% positive Bewertungen auf eBay bei 62 Bewertungen insgesamt und scheint laut denen auch zwar ein seriöser aber extrem schlechter Händler zu sein.

Was soll ich machen, soll ich das "Angebot" akzeptieren, daraus lernen und nie wieder unversichert irgendwas bestellen oder soll ich den Käuferschutz von eBay aktivieren, dann würde ich eventuell die 20€ nicht mehr zurückbekommen, aber wäre mir sicher, das das Paket auch wirklich verschwunden ist und der Typ keine unnötige Masche abzieht.

Versand, Amazon, Recht, eBay, Gesetz, Post, Paket, Bestellung, DHL, Lieferung, DHL Paket
Wer ist auf eBay dafür verantwortlich, wenn ein Paket verloren geht, der Käufer oder der Verkäufer?

ich habe aktuell ein Fall in dem ich einen Artikel ersteigert habe. Artikel wurde am 12. Mai ersteigert und das Lieferdatum wurde mit 19-20 Mai per deutsche Post (unversichert also ohne Sendenummer) angegeben. Kam nix an. Hab daraufhin den Artikel als nicht erhalten markiert und den Verkäufer kontaktiert. Da er antworten musste, hat er irgendeine Sendenummer hinzugefügt und das hat mit meinem Artikel nix zutun. Lieferant war die DHL und die Adresse war auch nicht meine. Hab den Käufer daraufhin nochmal angeschrieben und er meinte passiert halt, er versendet gerade viel und meine Post müsste schon unterwegs sein. Der Artikel wurde am 17. als versandt markiert und die deutsche Post arbeitet selten so verzögert, außer es ist wieder irgendein Streik den ich nicht mitbekommen habe.

Jedenfalls hat er seiner Nachricht noch hinzugefügt, und deshalb die Frage hier, "Bei Verlust der Ware übernehme ich keine Haftung". Nehmen wir an das Paket ist wirklich verloren gegangen, wer muss sich dann darum kümmern? Muss ich zur Post und mich melden oder der Verkäufer? Ich habe keinerlei Daten, was soll ich der Post also für eine Auskunft geben? aus der logischen Sicht müsste der Verkäufer doch zur Post und sich um das "verloren gegangene" Paket kümmern, da er zumindest noch den Beleg dafür hat und man so den Brief noch eventuell irgendwie in irgendeiner Art und Weise noch nachverfolgen könnte?

Und was passiert, wenn der Brief tatsächlich verloren gegangen wäre? Muss ich dann dafür blechen oder kann ich mein Geld zurückverlangen? Ich meine der Käufer hat 3€ an Versandkosten berechnet, es liegt ja nicht in meiner Macht mit welcher Methode er die Ware versendet.

Versand, Amazon, Recht, eBay, Gesetz, Post, Paket, Bestellung, Deutsche Post, DHL, DHL Paket, DHL Versand

Meistgelesene Fragen zum Thema Paket