Keine Gefühle für andere Menschen/Beziehung etc mehr vorhanden, Depressionen?

Hallo erstmal,

Also in letzter Zeit habe ich irgendwie an mir selbst beobachtet oder wie ich das jetzt sagen soll xD

Das (nicht das ich jetzt kein mittleid oder Trauer empfinden könnte)ich irgendwie nicht mehr wirklich Gefühle für andere Menschen mehr empfinden kann, Vorallendingen in positiver Hinsicht...(in der Vergangenheit dachte ich zbsp. Auch erst ich seie vllt . Auch schwul,da ich irgendwie nie Interesse an anderen Mädchen und so wirklich hatte,aber mittlerweile ist auch diese Anziehung gegenüber Jungs zbsp. In mir verschwunden,ja mir ist oft einfach alles nur noch irgendwie egal und gleichgültig...

Ob nun jemand ein positives Kompliment macht,mir gegenüber oder mich einfach nur anlächelt...(es lässt mich einfach "kalt" sozusagen)ja ich bekomme dies schon selber mit,aber irgendwie wie soll ich sagen,denke ich mir dann meist so zbsp ."ja dich mag doch eh keiner!also ignorier das einfach"

"Das ist nicht wirklich ernst gemeint,wieso hat er/sie nicht die (negative) Wahrheit bzw was er/sie wirklich denkt gesagt?!

Aber wie soll ich sagen,ich fühle mich in letzter Zeit einfach irgendwie seltsam:auf der einen Seite habe ich keine wirkliche Lust und Interesse mehr generell an anderen Menschen und auf der anderen Seite fühle ich mich aber oft auch schon irgendwie einsam und esse dann ,ja ehrlich gesagt auch einfach oft,weil mir so langweilig ist...

(Bis vor einen Par Monaten war das nicht so extrem,ja ich war oft am chatten und so auch online um neue Leute kennenzulernen, jedoch ohne Erfolg...)

Daher sehe ich auch darin mittlerweile eigentlich keinen wirklichen Sinn mehr(so wie in vielem eigentlich mittlerweile)

Etwas positives hat es natürlich auch schon: wiegesagt n Zeitlang hatte ich auch Mal so etwas das Gefühl mich als junge (auch)für manche andere Jungs zu interessieren,aber auch das ist mittlerweile wie weggeblasen...

Trotzdem es ist irgendwie irritierend...

Ich Frage mich nur ob das noch normal ist(zudem ich oft auch extremst müde bin,selbst wenn ich 10std geschlafen habe) sodass ich mich bei der Arbeit und/oder auch im Unterricht garnicht mehr wirklich konzentrieren kann...

Zudem ist es manchmal so,das ich irgendwie innerlich mich Mal wieder total motiviert fühle und kurze Zeit später aber dann gleich wieder irgendwie "down"(wie so wechselbde Stimmungsschwankungen ,nur das die negativen meist überwiegen)

Geht es vllt jemanden irgendwie ähnlich und was könnte man dagegen tun?

Freundschaft, schwul, Jugendliche, Krankheit, Müdigkeit, Psychologie, Depression, depressiv, hetero, Liebe und Beziehung, Stimmungsschwankungen, Kein Sinn
2 Antworten
Freund immer müde, was tun?

Hallo alle zusammen!

Also ich habe ein kleines Problem.

Mein Freund (19) und ich (20) sind zurzeit in einer kleinen „Krise“. Also wir sind jetzt 1 Jahr glücklich zusammen und bis jetzt hat auch immer alles gepasst. Wie in jeder Beziehung so gabs auch in unserer hier und da eine Auseinandersetzung, Diskussionen, etc. aber im Großen und Ganzen sind wir enormst glücklich miteinander.

Nun zu meinem eigentlichen Problem:

Die letzten 2 Montate waren für uns sehr schwer. Er machte jetzt 2 Monate lang einen Kurs für seine Ausbildung mit anschließender Prüfung die ihm persönlich sehr wichtig war. Ich habe ihn wie immer sehr unterstützt und geschaut das er immer lernen kann etc. So kam es das wir uns die letzten Wochen kaum sahen außer zum Schlafen und er dann immer gleich einschlief weil er so müde war (auch verständlich finde ich weil es ja anstrengend ist: kurs danach arbeit und am abend lernen). Soo.. nun ist seit einer Woche die Prüfung vorbei und es wird leider nicht besser - das Problem mit der Müdigkeit. Es belastet mich einfach sehr weil wir kaum zum Reden kommen weil ich und er in der Arbeit sind den ganzen Tag und am Abend nur waschen gehen und dann gleich ins Bett und er einschläft.

Wir haben jetzt seit 3 Wochen nicht mehr miteinander geschlafen was mich auch irgendwie zweifeln lässt an uns. Bis jetzt haben wir jeden Tag - jeden 2. Tag immer miteinander geschlafen und es hat immer gepasst, nur eben seit dem Kurs immer weniger (1-2 Mal in der Woche) und nun eben seit 3 Wochen nicht mehr.

Es geht mir psychisch wirklich schlecht und es belastet mich sehr das die Situation nicht besser wird. Ich kann nicht schlafen, hab kein Hungergefühl,..

Ich habe ihn schon öfters darauf angesprochen das wir nicht miteinander schlafen und kaum was unternehmen (mind. 5 mal) und er sagt immer das er mich attraktiv findet und er mich sehr liebt und ich ihm glauben soll aber er dafür derzeit einfach keine Kraft hat. Aber ich verstehe nicht warum man nicht einfach die „10 Minuten“ investiert um die Beziehung so vielleicht wieder zu entlasten.

Was meint ihr? Reagier ich über? Ist diese Müdigkeit „normal“? Kann die Müdigkeit noch die Nachwirkung des Kurs und der anschließenden großen Prüfung sein?

Wäre über hilfreiche und ehrliche Antworten sehr froh! Danke euch!

Freundschaft, Beziehung, Müdigkeit, Liebe und Beziehung
14 Antworten
Ich bekomme nichts mehr hin und bin antriebslos?

Hey, ich w/14 bin grad in der 9. Klasse auf einer Gemeinschaftsschule und bin gerade einfach nur so überfordert. Das was ich jetzt beschreibe hab ich schon länger und es wird irgendwie immer schlimmer. Mich überfordern schon die kleinsten Aufgaben total, ich will garnicht mehr raus gehen weil es für mich zu anstrengend ist. In der Schule kann ich nicht mehr aufpassen weil ich mich nicht richtig konzentrieren kann und in Tests schreibe ich grad nur Fünfen. Sogar in Fächern in denen ich gut war klappt kaum was. Ich habe so Angst dass ich meinen Abschluss nicht schaffe und kann oft aus Angst wenn ich daran denke nicht einschlafen oder wache einfach Nachts auf und habe eine Panikattacke aber das passiert zum Glück nicht jede Nacht sondern nur so ca 2 mal im Monat oder so. Ich bin auch ständig so müde, egal wie viel ich schlafe. Ich will einfach nicht mehr in die Schule aber ich muss ja hingehen. Ich kann aber sowieso nichts in der Schule machen, ich warte immer nur darauf bis wir Schulschluss haben und ich bin danach meistens so fertig dass ich einfach fast jeden Tag weine. Es geht einfach garnichts mehr, ich bin so erschöpft und fühle mich einfach nur leer. ich habe letztens gegoogelt und das einzige was ich irgendwie fand dazu war Burnout aber ich glaube nicht dass man mit 14 sowas haben kann.
Was kann ich tun damit das aufhört? Ich muss lernen weil ich so Angst hab dass ich meinen Abschluss nicht schaffe.

Gesundheit, Schule, Müdigkeit, Psyche, antriebslos, erschöpft
6 Antworten
Hab ich Deprission?

Hallo! Ich bin ein 14 jähriges Mädchen, was bereits an , vom Arzt diagnostizierter, Zwangstörung (Waschzwang) leidet. Seit ca. 3 Monaten bin ich immer müde und würde am liebsten mein ganzes Leben verschlafen. Dazu kommt die innere Unruhe, die Traurigkeit und die Lustlosigkeit an Aktivitäten, die mir früher sehr Spaß gemacht haben (z.B. Zeichnen;Malen). Außerdem habe ich immer Zukunftsängste (Jobkarriere), die durch den Druck der Schule sich verschlimmert, da wir auch Ausflüge ins Berufs Informations Zentrum getätigt haben, und uns dort gesagt wurde, wir sollten uns jetzt schon entscheiden, was wir werden wollen. Ich habe kein blassen Schimmer in welche Kategorie ich gehen will. Ich habe das Gefühl ich kann einfach nichts und bin der totale Loser. Ich denke sehr oft an Selbsttötung nach, und verletzte mich auch selbst (nicht tief; bis es rot wird und etwas Blut rauskommt). Dies tuh ich aber nur am Fuß, (wie komisch es sich klingen mag), damit es auch wirklich keiner mitbekommt, weil es mir schon peinlich ist. Auslöser für die ganze Geschichte könnte sein, dass ich früher die ganze Grundschulzeit immer gemobbt wurde, und das mein Vater Alkoholiker ist/war und unsere Familie gegenüber oft gewaltätig wurde. Jetzt ist er auch ausgezogen und kommt uns oft Besuchen. Aber ich weiß, ich sollte ihn nicht hassen, aber ich tu' es. Und ich kann das auch nicht immer unterdrücken, wofür ich mir auch immer Vorwürfe mache. Wenn ich mit meinen Freunden Unterwegs bin, gehts mir am besten. Dann sind plötzlich alle Probleme wie ausgelöscht. Aber wenn ich wieder zuhause bin, bin ich plötzlich ein anderer Mensch. Ich habe denn Drang zu weinen , aber mehr als das meine Augen glasig werden, passiert nix. Nur der innere dolle Schmerz bleibt. Er ist oft so doll, dass ich mich dann selbstverletze, um mich mit dem physischen Schmerz abzulenken. Ich höre auch oft traurige Musik, weil ich mich mit den Tönen und Songtexten identifizieren kann. Anvertrauen kann ich mich niemand, ich möchte niemanden mit meinen Problemen belästigen. Ich sage meiner Mutter oft, ob sie mir nicht ein Therapeut suchen könnte, da angeblich mein Wachzwang wieder stärker wird. Aber sie juckt es einfach nicht. Sie kümmert sich nur um meinen Bruder, der auch noch nicht weiß was er genau werden möchte, und jetzt wo er sein Abi hat und alle seine Freunde schon den richtigen Studienplatz haben, totalen Druck auf sich ausübt. Ich hab auch immer das Gefühl, dass keiner meiner Freunde sich wirklich für die Freundschaft interressiert. Die Freundschaften werden oft nur von meiner Seite gepflegt. Aber ich nehme es niemanden übel, weil naja, ich es bin.

Ich bin mir auch bewusst, dass man mich hier nicht diagnostizieren kann, aber mehr als ein Rat, verlange ich nicht. Danke an die, die sich den Shit bis hier hin gegeben haben.

Freundschaft, Trauer, Müdigkeit, Psychologie, Depression, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, selbstverletzung, suizidal
4 Antworten
Trotz genügend Schlaf ermüdet?

Guten Tag

Ich habe vor knapp einem Jahr gemerkt, dass ich trotz genügend Schlaf sehr schnell müde werde. Gestern zb. Bin ich 17 Uhr eingeschlafen, gegen 2 Uhr Nachts wurde ich wach, als ich dann direkt wieder einschlief weckte mich kurz nach 10 der wecker auf. Jetzt 19 Uhr spühre ich mich langsam schwach, werde langsam wieder müde.

Vor knapp einem Monat schlief ich gegen 4-5 Uhr morgens ein und wachte meist gegen 15-16 auf. (Arbeitsbediengt) so lief das meist regelmäßig ab. am Wochenende war es dann doch so, dass ich meist durch machen musste. und gegen Mittag 5 Stunden schlief.

Aufgrund der Militärs wurde bei mir PTBS diagn.
schlafprobleme merke ich aber selber eher weniger.

mehr ist es, dass Träume sehr real wirken und nicht wie früher, dass man im nachhinein denkt, "Hätte nicht stimmen können weil es in wirklichkeit anders ist als im Traum" Zur Zeit entspicht alles im Traum die wirklichkeit. manchmal muss ich zwei mal drüber nachdenken, ob im laufe des Tages wirklichkeit was passiert ist oder ich es geträumt habe. zb. Wo ich schlüssel hingepackt habe, ob ich wirklich jemanden kennen gelernt habe oder wo ich mein geld hingesteckt habe.

Ob es da eine verbindung aber mit meiner Müdigkeit gibt weiß ich nicht.
Ich bin halt nur sehr schnell erschöpft. Freunde von mir wachen gegen 9 Uhr auf und schlafen 24 Uhr ein. Sollte ich um 9 Uhr aufwachen. nickt mein Kopf gegen 19-20 uhr ein und das jedes mal. gibt keine außnahme, dass ich mal fit bin. Oft kommt es sogar vor, dass ich schon 17 Uhr schlafen gehe, so wie gestern.

oft habe ich gehört, dass meine schilddrüse vielleicht nicht so funktionieren sollte wie sie müsste. manche sagen mir, dass meine träume mich nachts nicht beruhigen und dass mein kopf auch nachts überfordert ist von denn träumen die real wirken. Auch gehört habe ich, dass mir Vitamine fehlen.

Kennt ihr eventuell diese Situation? Muss man sich da sorgen machen? gehört es dazu und ist vorrübergehend ?

tut mir leid für das deutsch. danke im voraus

Gesundheit, Träume, Körper, schlafen, Müdigkeit, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Psyche, Schlafstörung
5 Antworten
Was passiert mit mir in diesen Momenten?

Hallo!

Ich war Freitag mit anderen Freunden bei einer Freundin. Wir haben Spiele gespielt und kein Alkohol getrunken oder anderes genommen. (Ich bin 20)

Auf einmal fühlte ich mich komisch... Ich war zwar ein ganz kleines bisschen müde aber das war ein anderes Gefühl. Ich fühlte mich nicht sehr gut. Nach ein paar Sekunden passierte was ganz merkwürdiges... Ich hatte wirklich das Gefühl, dass meine Seele aus meinem Körper herausflog... Also das ist wirklich sehr schwer zu erklären. Ich fühlte mich, als hätte ich Drogen genommen oder viel zu viel Alkohol konsumiert. Ich kann euch versichern, dass das auf gar keinen Fall ein Faktor war (wir sind sehr vernünftig und mögen sowas sowieso nicht). Naja. Das war sehr sehr komisch... ich fühlte mich wie in eine Träum, aber ich war ja noch da. Ich bin nicht eingenickt oder sowas in der Art. Ich war noch ganz da, meine Freunde waren ja da und haben mich gesehen, doch ich fühlte mich so, als würde ich immer weiter und weiter gehen... Wirklich als würde mich meine Seele verlassen. Aber ich hatte Angst und wollte nicht, dass sowas passiert. Deswegen habe ich die ganze Zeit gedacht « nein, du bleibst hier » und sowas ... Somit bin ich nach einigen Minuten auch wieder zu mir gekommen...

Was könnte das gewesen sein ? Das war soooooo merkwürdig und angsterregend..... Fast so, als würde ich sterben... 😳

Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

Freundschaft, Alkohol, Seele, Körper, Müdigkeit, Drogen, Psychologie, Astra, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Psyche, Vernunft
5 Antworten
Kombinierte Fructose-, Lactose- und Histaminintoleranz - was tun? Rezepte?

Hallo, bei mir wurde Fructose-, Lactose- und Histamininteroleranz festgestellt.
Ich habe vom Arzt eine Liste bekommen, was ich essen darf und was nicht, natürlich nicht auf alle drei Intoleranzen abgestimmt. Im Netz finde ich auch kaum Rezepte, die alle drei Unverträglichkeiten berücksichtigen.

War kürzlich bei einer Energetikerin, die teilweise vieles von der Liste gestrichen hat, was ich lt. Arzt hätte nehmen dürfen und umgekehrt.

Mir kommt vor: Je mehr ich über das Thema lese, desto frustrierter werde ich. Jeder schreibt etwas anderes. Neulich bin ich auch auf die Info gestoßen, dass in den meisten der Zahnpastas Sorbitol enthalten ist, was bei FI absolut zu meiden sei.

Ich bin nahezu am Verzweifeln, weil ich nach wie vor dauermüde bin und unter Blähungen leide. Wenn ich nur exakt wüsste, was ich vertragen würde, wäre es so viel einfacher. Selbst die Produkte, die vertragbar seien, sollen teilweise gemieden werden. Darüber streitet man, ob mein bspw.

braunen oder weißen Reis,
Vollkorn- oder einfache Nudeln
welches Mehl

welches Öl man verwenden soll oder ob
Fleisch und andere tierische Eiweiße nicht auch zu meiden sind.

Gibt es jemanden der vielleicht ein paar gute Rezeptideen hätte bzw. wo ich eventuell ansetzen könnte? Medikamente nehme ich schon genug (wie K2, D3 und diverse Kapseln - alles wurde verschrieben)

Rezepte zu Kartoffelchips, Kurkumareis, Eierspeise etc. habe ich schon.

Fleisch soll ja auch verträglich sein, aber speziell vom Schweinefleisch werde ich auch so müde.

Besten Gruß
Afeer



Ernährung, Müdigkeit, fructoseintoleranz, Gesundheit und Medizin, Histaminintoleranz, Verdauungsprobleme, Fructoseunverträglichkeit, Lactoseunverträglichkeit
0 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Müdigkeit

Wie lange dauert es ungefähr, bis eine Eiseninfusion wirkt?

4 Antworten

Übelkeit, Schwindel, Müde und Kopfschmerzen... Was ist das?

13 Antworten

Wie lange sind Nachwirkungen von einer Vollnarkose noch normal?

8 Antworten

Dicker Bauch, Übelkeit, Müdigkeit aber nicht schwanger? Was ist los mit mir?

16 Antworten

Mysteriöse schwere Krankheit?

16 Antworten

Kann man sich wegen Schlaflosigkeit und Übermüdung krank schreiben lassen?

12 Antworten

warum macht Selbstbefriedigung müde?

7 Antworten

Augen nicht öffnen können

9 Antworten

Extrem müde am Tag nach Alkoholkonsum

12 Antworten

Müdigkeit - Neue und gute Antworten