Fühle mich irgendwie verwirrt und orientierungslos?

Hallo,

ich fühle mich irgendwie verwirrt und orientierungslos. Ich spüre, dass mir etwas fehlt, weiß aber nicht, was ich tun soll.

Ich fühle mich ziemlich einsam, so wirklich neue Freunde kann ich gar nicht mehr finden, weil die meisten Leuten mich eigentlich nicht wirklich interessieren. Alleine will ich auch nicht sein, aber ich erkenne keine Gemeinsamkeiten mehr zwischen mir und anderen Personen, bzw. habe ich das Gefühl, dass ich eigentlich gar nichts mehr zu bieten habe.

Wenn mich dann doch mal eine Person interessiert, ist es meistens eine Person, in die ich mich dann auch verliebe. Leider beruht das derzeit irgendwie immer auf Einseitigkeit und ich fühle mich zurückgewiesen und abgelehnt.

Ich studiere eigentlich mein absolutes Traumstudienfach, zweifle aber ständig an mir. Kleine Rückschläge fühlen sich wie extreme Niederlagen an und ich falle in ein richtiges Loch, bestehe ich mit Leichtigkeit, freue ich mich nur kurz darüber.

Mir geht es nicht gut, so kann das alles nicht bleiben, aber ich weiß nicht, was ich wie ändern kann. Ich habe generell das Gefühl, dass ich mich aufgrund diverser negativer Ereignisse der letzten Jahre innerlich echt zurückgezogen und selbst isoliert habe.

Außerdem bin ich generell so antriebslos. Es kostet mich alles so viel Kraft.

Wahrscheinlich sagt mir sowieso jeder, ich hätte halt 'ne Depression, aber das glaube ich nicht mal. Es liegt an der Situation, an den Umständen. Aber ich weiß nicht genau was los ist, weshalb es so komisch läuft, und was ich tun kann.

Studium, Schule, Freundschaft, Gefühle, Psychologie, Liebe und Beziehung, Psyche
9 Antworten