Verkehrsingenieurwesen- gute Aussichten?

Hallo,

ich muss mich bald entscheiden für einen Studiengang, wobei für mich feststeht, dass es in die ingenieurwissenschaftliche Richtung gehen soll.

Um es genau sagen, habe ich persönlich die Wahl zwischen Verkehrsingenieurwesen und einer typischen İngenieurwissenschaft wie Maschinenbau oder Luft- und Raumfahrttechnik.

Da ich schon viel gehört habe, dass man mit Maschinenbau oder LRT früher oder später sehr gute Chancen auf einen vernünftigen Arbeitsplatz hat und der Lohn auch nicht schlecht sein soll, verspüre ich in dem Bereich eine gewisse Sicherheit.

Da mich persönlich beide Richtungen grundsätzlich interessieren, aber ich persönlich etwas mehr İnteresse an Verkehrsingenieurwesen habe, da mich Eisenbahnen und Züge schon seit meiner Kindheit interessieren und die İnhalte auch sehr spannend klingen, möchte ich gerne wissen, wie es mit der Chance auf einen Arbeitsplatz und dem Lohn im Vergleich zu Maschinenbau oder LRT aussieht.

İch würde gerne vor allem von Leuten, die Verkehrsingenieurwesen studiert haben oder studieren auch wissen, inwiefern man etwas mit Eisenbahnen im Studium zu tun hat.

Außerdem ist für mich interessant, ob die İnhalte im Verkehrsingenieurwesen eher trocken sind wie am Anfang im LRT-Studium oder ob man daneben auch nicht so trockene Themen behandelt, die auch mehr Praxisbezug haben.

Des weiteren würde mich interessieren, wie ihr den Schwierigkeitsgrad des Verkehrsingenieurstudiums generell oder im Vergleich zu Luft- und Raumfahrttechnik einschätzt, da man schließlich zumindest an der Universität Stuttgart bei allen dreien HM 1-3 als Module hat.

Abschließend noch die Frage, bei welchem dieser Studiengänge, also Verkehrsingenieurwesen auf der einen und Luft- und Raumfahrttechnik auf der anderen Seite, man mehr Freizeit hat bzw. mehr Leistung gefordert wird.

İm Übrigen möchte ich generell an der Universität Stuttgart studieren.

İch bedanke mich jetzt schonmal für alle Antworten!

Viele Grüße!

Beruf, Studium, Verkehr, Ingenieurwissenschaften, Luft und Raumfahrt, Maschinenbau, Ausbildung und Studium
Dualer Master oder Direkteinstieg mit Bachelor?

Trotz meines doch deutlich längeren Bachelorstudiums (Maschinenbau) habe ich nun die Auswahl zwischen dem Direkteinstieg als Projektingenieur oder dem Master als Dualer Student in der Firma in der ich auch aktuell meine Bachelorarbeit schreiben.

Dualer Master Maschinenbau: Aktuell bin ich seit 6 Monaten in einem Unternehmen, um dort meine Bachelorarbeit zu schreiben. Meinem Chef gefällt meine Arbeitsweise und er bietet mir die Möglichkeit als Dualer Master Student im Unternehmen zu bleiben. Nach dem Master ist eine Übernahme gut möglich, aber nicht garantiert. Ich habe mich dort sehr gut eingelebt, auch weil es dort viele andere duale Studenten gibt mit denen ich mich klasse verstehe. Die wären dann auch beim dualen Master dabei. Ich hätte also schon eine Lerngruppe. Dennoch bin ich unsicher, gerade auch weil ich mich im Bachelor ein wenig schwer getan habe.

Direkteinstieg als Projektingenieur: Ich habe außerdem ein Jobangebot als Projektingenieur vorliegen. Die Leute die ich im Vorstellungsgespräch kennengelrnt habe haben auf mich einen sehr netten Eindruck gemacht und kamen so rüber als ob sie sich auch wirklich Mühe mit der Einarbeitung geben würden. Gehalt würde auch passen. Ich tue mich aber echt schwer damit solche Schritte ins kalte Wasser zu wagen. Klar, würde ich bei der Firma bleiben bei der ich jetzt meine Bachelorarbeit schreibe, dann würde ich in meiner Komfortzone bleiben und hätte erstmal ein besseres Gefühl. Ich habe echt etwas Panik vor der Herausforderung jetzt ins kalte Wasser zu springen und den Direkteinstieg zu wagen.

1.      Sollte ich meine „Angst“ vor dem Direkteinstieg einfach versuchen zu überwinden und ins kalte Wasser springen oder sagt ihr wenn ich mich alleine von der Gefühlslage deutlich besser bei meiner jetzigen Firma fühle (weil gewohntes Umfeld) sollte ich darauf hören?

2.      Ich mache mir Gedanken darüber wie ich im Master klar komme , da ich für meinen Bachelor schon deutlich länger begraucht habe. Der Master wäre jetzt allerdings ehr Projektbasiert, d.h. viele Haus- und Projektarbeiten, kaum Klausuren. Zudem hätte ich die anderen dualen Studenten als Lerngruppe.

3.      Um später meine zu lange Studiendauer im Bachelor zu „überdecken“, ist es da besser jetzt einen Master in vorgegebener Zeit dran zu hängen oder rückt durch das Sammeln von „echter“ Berufserfahrung meine Studiendauer vlt. sogar noch mehr in den Hintergrund?

4.      Werde später in meiner Karriere Probleme haben wenn ich keinen Master habe? Aktuell habe ich nicht vor Führungskraft oder ähnliches zu werden. Ich möchte allerdings irgendwann in einem größeren Konzern arbeiten

5.      Ich weiß aktuell noch nicht in welcher Branche ich als Ingenieur mein leben lang arbeiten möchte. Wenn ich jetzt den Direkteinstieg mache, ist es mir dann trotzdem noch problemlos möglich nach 2-4 Jahren in ein anderes Unternehmen zu wechseln, dass ein einer etwas anderen Branche unterwegs ist?

Studium, Master, Duales Studium, Berufseinstieg, Ingenieur, Maschinenbau
Was ist Verhaltensplanung in der Robotik?

Hallo Zusammen.
Ich habe ein großes Problem was mir mehr Sorge bereitet als es sollte. Ich bin gerade dabei meine Bachelorarbeit zu schreiben und tue mich irgendwie schwer die Aufgabenstellung zu verstehen. Ich bekomme demnächst irgendwann die genaue Aufgabe aber eine Themenausschreibung habe ich schonmal mit Beschreibung.

Wie dem auch sei. Das genaue Thema lautet "Bewertung von Methoden zur Verhaltensplanung einer hochautomatisierten Maschine".

Was bedeutet Verhaltensplanung in dem Kontext? Sind das Block-Diagramme, Quellcodes oder mathematische Gleichungen? Ich soll mich auf Schwarmroboter konzentrieren die in der Landwirtschaft eingesetzt werden sollen. Hatte evtl. einer von euch schonmal etwas damit zutun? Wie sehen solche Methoden aus? Ich habe einige Arbeiten schon gelesen aber irgendwie sind sich viele uneinig was Verhalten bedeutet. Mein Betreuer meinte ich soll dann am ende mehrere Beispiel Szenarien erstellen und anhand derer begründen warum eine bestimmte Methode gut ist. Jetzt stelle ich mir vor mein Roboter hat sich festgefahren auf dem Acker. Was soll da großartig geplant werden? Er soll schauen ob er noch genug Saft hat um selbst rauszukommen oder er bleibt einfach da und ruft nach Hilfe. Ich habe auch das Gefühl, dass die Fahrt nur wichtig ist und nicht was er dann macht kann das sein? Z.B. soll mein Roboter die Pflanzen bewässern. Was gibt es da großartig zu planen? wenn Wasser da, dann bewässern. Wenn nicht, dann nachladen.

Ich zweifle einfach manchmal die Sachen an die ich bisher geschrieben habe. "hat das überhaupt Bedeutung für deine Arbeit?"

Danke schonmal für eure Hilfe.

Landwirtschaft, Roboter, Bachelorarbeit, Künstliche Intelligenz, Maschinenbau, Robotik
Statistik Validierung System?

Hallo,

Ich befinde mich momentan im Praxissemester und es gibt einen neuen Leerkasten-Inspektor. Das bedeutet, dieses System überprüft mit Hilfe von Kameras, ob die leeren gewaschenen Kisten irgendwelche Mängel aufweisen wie zum Beispiel Beschädigungen, fremde Gegenstände etc. Ich habe 14 Testkisten präpariert, das heisst 14 Kisten mit einem bestimmten Fehler. Jede Kiste habe ich jeweils 5 mal durch das System prüfen lassen und habe gezählt, ob das System die Fehler an der Kiste erkannt und somit ausgeschleust hat oder nicht. Dazu hatte mein Chef gesagt, wenn ich die 14 Testkisten jeweils 20 mal prüfen lassen, so hätte ich irgendeine Aussage von ca. 90 bis 95 %; diesen Satz habe ich auch nicht verstanden.

Zudem gibt es noch das Problem, dass das System fälschlicherweise Kisten als fehlerhaft erkennt und ausschleust. Dieser genannter Fall heisst Fehlausleitungsquote.

Nun ist meine Frage, was für statistische Mittel ich für diese Beobachtungen verwenden könnte.

Das einzige was mir einfällt, ist, dass ich in Prozent angebe wie viele der Kisten überhaupt ausgeschleust werden und wie viele nicht, wie viele der ausgeschleusten Kisten wirklich einen Fehler haben und wie viele eben nicht und diese beiden Fälle auch in Prozent angeben.

Aber mir fällt sonst nichts ein welche Erkenntnisse ich sonst noch daraus ziehen könnte, ausser welche Fehlerart definitiv erkannt wird.

Mir wurde nur gesagt, dass ich was mit Statistik machen muss, aber ich hatte noch nie Statistik und bräuchte daher dringend Hilfe.

Und könnte mir jemand mit Erfahrung erzählen, wie man bei einer Validierung vorgeht und was das genau heißt?

Ich bedanke mich im Voraus!

Mathematik, Installation, System, inbetriebnahme, Ingenieur, ingenieurwesen, Maschinenbau, Statistik, Technologie
Maschinenbau Convertible?

Hallo Zusammen. 

Im September trete ich ein Studium zum Maschinenbauingenieur an und wollte mir im Zuge dessen ordentliche Hardware anschaffen um digital zu arbeiten. 

Am liebsten wäre mir ein Convertible aber so wie ich das verstehe gibt es dabei Probleme mit der Leistung beim verwenden von CAD-Programmen. Dabei hatte ich das Lenovo Yoga Duet 7i in der i7 16GB RAM Variante im Blick. 

Macht so ein Gerät Sinn oder brauche ich etwas völlig anderes? 

1. Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen? Gewerblicher oder privater Einsatz?

Studium 

1.1. Möchtest du den Laptop in erster Linie mobil oder stationär nutzen? Wie mobil soll der Laptop sein? Soll es ein 2in1-Notebook/Convertible sein?

Convertible Mobil und stationär

1.2. Wenn du Spiele spielen möchtest: Welche Spiele? Welcher Detailgrad?

Uninteressant 

1.3. Musik-/Bild-/Videobearbeitung oder CAD: Welche Software? Professionell oder Hobby?

CAD fürs Studium und Hobby 

2. Wie groß soll das Display sein? Möchtest du einen Touchscreen oder eine besonders hohe Display-Qualität?

Nicht ausschlaggebend 

3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?

Egal

4. Welches Betriebssystem möchtest du nutzen? Ist eine Lizenz vorhanden? Soll das Notebook schon ein Betriebssystem vorinstalliert haben? Bekommst du Windows über die Uni?

Windows 11 

5. Hast du Wünsche bezüglich des Designs, der Verarbeitungsqualität, des Materials oder der Farbe?

Egal 

6. Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Große Festplatte? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? Stiftunterstützung? Docking per USB-C/Thunderbolt 3? CD/DVD-Laufwerk? (Bildungs-)Rabatte? Service & Garantie? Wartungsmöglichkeiten? SD-Kartenleser?

egal

7. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben? Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?

Ca. 1500€

Computer, Studium, Schule, Technik, Maschinenbau, Technologie, Ausbildung und Studium

Meistgelesene Fragen zum Thema Maschinenbau