Tagesablauf eines Teenagers in den 80ern?

Hey:) diese Frage richtet sich primär an Leute, die in den 70ern/80ern aufgewachsen sind. So dumm es klingt, wie habt ihr eure Tage ohne Internet verbracht? Was habt ihr zB an Wochenenden gemacht wo ihr keine Termine hattet, wie habt ihr eure Zeit verbracht?

Könntet ihr einfach so über euren Tagesablauf schreiben, den ihr als Jugendlicher damals hattet? Was habt ihr in eurer Freizeit gemacht, welche Hobbies hattet ihr? Was habt ihr an Ferientagen gemacht, wo keine Schule war? (geht ruhig in Details, wie eure Morgenroutine und so)

Danke im Voraus:)

~~~Hintergrund zur Frage~~~

Ich bin jetzt 16, und mein Tag besteht eigentlich nur noch aus Elektronik. Wenn ich aufwache, höre ich meistens für ein paar Minuten Musik und checke Instagram. Ich gehe zurzeit nicht zur Schule, weswegen ich am Vormittag nirgendswo hin muss, weswegen ich nach dem Aufstehen meistens bis Mittag zocke. Während dem Mittag-/Abendessen schaue ich meistens Disney+, am Abend telefoniere oder zocke ich. Selbst wenn ich produktiv sein will, wie zB Zeitung lese, oder zu Dingen recherchiere die mich interessieren, mach ich das am Laptop. Ich will das alles eigentlich nicht mehr, zocken oder Serien schauen zB macht mir überhaupt keinen Spaß mehr. Aber ich "muss" einfach

Jetzt wo ich das so lese, klingt das enormst traurig. Es ist halt wirklich, dass Internet, Social Media und co. mein Leben dominieren. Ich fühle mich einfach aufgelöst, grade seitdem der Konsum im Lockdown schlimmer geworden ist. Eigentlich habe ich immer Kopf- und Rückenschmerzen, meine Aufmerksamkeitsspanne ist winzig geworden, es fühlt sich an als würde ich nurnoch dem Leben "zuschauen" und es nicht erleben, und i don't know, ich will das einfach nicht mehr

Ich habe mir schon oft vorgenommen, mal Handy-freie Tage zu machen, hab Social Media und alle Videospiele deinstalliert, aber es geht trotzdem nicht. Ich weiß einfach nicht mehr, was ich dann mit meiner Zeit anfangen soll, es fühlt sich so leer an. Das ist btw eine wirklich ernstgemeinte Frage, ich will wirklich aufhören nur noch online zu leben und wieder das "Leben leben"

Deswegen will ich wissen, was Leute in meinem Alter mit dem Tag angefangen haben, als es eben noch kein Internet gab. Einerseits, damit ich sehe, dass es ohne Social Media und co. geht; andererseits auch, um Inspiration zu bekommen wie ich den Tag füllen kann

Hoffe, die Frage war verständlich haha. Schreibt auch gern Tipps, wie man "Screen Addiction" besiegen kann. Danke fürs lesen:)

Leben, Arbeit, Senioren, Schule, retro, Jugendliche, 50er Jahre, 70er Jahre, 80er, 90er, früher, Jugend, Kindheit, Tagesablauf, Lifestyle
Was denkt ihr über depressive Jugend?

Frage an alle die vor den 90ern geboren wurden: Was haltet ihr von den vielen Kindern, die heutzutage psychische Probleme haben?

Denkt ihr dass sie übertreiben, weil ihr früher auch solche Probleme hattet, wenn nicht schlimmere, und euch auch nicht beschwert habt?

Oder denkt ihr dass es gut ist dass diese Probleme in den letzten Jahren ernster genommen werden?

Denkt ihr, dass eure Kindheit besser war als die der Kinder heute, die mit moderner Technik aufwachsen in kalten Metropolen wo sich keiner mehr kennt oder herzlich miteinander redet? Immer wenn ich etwas von früher höre, hört es sich idyllisch an. Die Menschen waren enger miteinander, einfach lockerer und man konnte sich auf jeden Fremden verlassen. Heutzutage sind alle fremd und kalt und ich sehe einfach kein Gemeinschaftsgefühl. Viele Kinder sind heute traurig weil alles grau scheint und keiner miteinander redet.

Wenn ich Familie im Osten besuche, man sagt ja sie sind noch ein bisschen in der Vergangenheit stecken geblieben, bin ich direkt überwältigt von der Herzlichkeit die ich einfach nie kannte. Ich kann mir nicht vorstellen dass ich Probleme gehabt hätte wenn ich früher aufgewachsen wäre. Wenn meine Eltern von ihrer Kindheit erzählen haben sie so viele lustige Dinge erlebt bei denen man heute nurnoch komisch angesehen werden würde weil jeder so versteift ist. Ich habe nichts derartiges über meine Kindheit in den 2000ern zu erzählen.

Was sagt ihr?

Familie, Freundschaft, Psychologie, DDR, früher, Jugend, Liebe und Beziehung
Warum vermisse ich die alten Zeiten so sehr?

Hallo erstmal :) ich denke oft an die alten Zeiten zurück sehr oft wie ich noch in der grundeschule war und mit meinen Klassenkameraden in der Pause gespielt habe oder in der Freizeit ich fande die Zeit die beste jetzt macht mir das Leben überhaupt kein Spaß mehr bin auch auf Therapie und wenn ich an die Zeiten denke versuche ich das gefühl zu bekommen wieder so glücklich zu sein wie früher aber dann holt mich immer wieder und wieder die Realität ein und ich merke wieder das es vorbei ist und ich wieder im diesen Loch gefangen bin ich bin nur einmal am tag glücklich und das ist nachdem aufstehen die ersten 5 Sekunden bevor ich realisier wer ich bin und für was ich lebe ich bin jetzt 22 und habe kein bock mehr ich weiß nicht was noch passieren wird aber wenn es so weiter geht habe Ich nicht mal lust 30 zu werden wo für auch ich war damals so glücklich aber alles was ich hatte ist verschwunden bis auf meine familie meine mutter und meine Geschwister das sind die Gründe warum ich eigentlich noch hier bin ich denke auch oft zurück wie wir damals was unternommen haben was wir früher getan haben und jetzt hat keiner mehr Zeit weil meine Geschwister zu tun haben und ihre eigene Familie gegründet haben und meine Mutter ist mit ihren freund zuhause oder auf der arbeit und haben nicht mehr so viel lust was zu machen ich denke oft an früher diese Gefühle die ich eins hatte sind verschwunden und jetzt fühle ich nix außer traurig Motivationslosigkeit hat. das jemand mal auch erlebt und kann mir paar Tipps geben? Freue mich auf jede Antwort :)

Früher 67%
Traurig 33%
Zeit 0%
Familie, Freundschaft, Psychologie, früher, Liebe und Beziehung

Meistgelesene Fragen zum Thema Früher