Spülen oder Spülmaschine?

Hallo,

ich muss mir hier jetzt mal ein bisschen den Frust von der Seele reden. Ich wohne seit 3 Monaten mit drei anderen Mädels in einer Wohngemeinschaft und teile mir ein Zimmer, da ich in den USA studiere und das billiger war. Ich liebe Wohngemeinschaften, aber mir geht meine Mitbewohnerin im Zimmer sowas von auf die Nerven. Bald bekommen wir noch eine fünfte Mitbewohnerin, welche im Wohnzimmer wohnen wird. Das Problem ist, dass wir nicht gerade ordentlich sind und die meisten von uns das Geschirr stehen lassen, da meine Zimmernachbarin gesagt hat, dass wir die Spülmaschine nicht benutzen sollten, da sie Angst hat, dass die Stromkosten hochgehen. Die Konsequenz daraus ist, dass die Küche extrem unordentlich wird, nachdem nur eine Person etwas gekocht hat und nicht gespült hat. Kommt jemand anders hinzu, der auch kocht, dann sammelt sich das ganze Geschirr an. Anstatt es einfach in die Spülmaschine zu tun und sie vielleicht zwei oder drei mal in der Woche laufen zu lassen, haben wir mittlerweile schon Ungeziefer in der Küche. Hinzu kommt, dass die besagte Mitbewohnerin sich aufgeregt hat, dass das Spülmittel so schnell alle geht und wir doch bedachter damit umgehen sollen. Ich meine, auf der einen Seite regt sie sich auf, wenn wir die Spülmaschine benutzen, auf der anderen Seite regt sie sich wieder auf, wenn wir spülen und das Spülmittel so schnell alle geht, bei vier Personen ist das ja nicht erstaunend. Seit zwei Tagen ist sie nicht da und ich stelle die Spülmaschine einfach an, seitdem ist die Küche auch sauberer. Würdet ihr das einfach weitermachen oder denkt ihr, ihre Sorge ist berechtigt mit den hohen Stromkosten? Mein Eindruck ist, dass wir eigentlich noch mehr Wasser verbrauchen, wenn wir alles spülen.

Energie, Energiesparen, Streit, stromkosten, WG, Wohngemeinschaft, mitbewohner, mitbewohnerin
7 Antworten
Siemens-Spülmaschine, Bedeutung des Programms?

Guten Tag!

Meine Mutter besitzt eine recht neue Siemens-Spülmaschine (ca 4 Jahre alt).

Sie lässt die Maschine fast immer in dem Programm laufen, welches mit der Taste mit den Gläsern und den zwei Pfeilen eingeschaltet wird.

Damit läuft die Maschine etwa eine halbe Stunde.

Sie spült bei diesem Programm einfach alles, also Töpfe, Geschirr, Gläser, Besteck, bei voller Beladung der Maschine. Teilweise sind die Sachen sehr dreckig wenn sie reingestellt werden, also kein Vorreinigen oder so.

Dann läuft die Maschine 30 min, und das Geschirr ist dann meist recht sauber, die Bestecke gehen so, und die Gläser und Tassen fühlen sich aber sehr ungepflegt an, teilweisen noch mit Rückständen am und im Glas.

Mir gefällt das gar nicht. Und so hab ich ihr gesagt, dass das offenbar das falsche Programm, sowohl für die Gedecke, als auch die Maschine selbst ist.

Sie meint, sie lässt immer das Programm laufen, um damit Strom und Wasser zu sparen.

Ist das denn wirklich so?

Was hat diese Programm-Taste mit den Gläsern und dem Doppelpfeil eigentlich zu bedeuten?

Meiner Meinung nach kann das jedenfalls kein Programm sein, mit dem man dreckige Teller und Töpfe auf Dauer spülen sollte.

Denn wenn die Temperatur ja nur die auf der Taste angegeben 45 Grad erreicht und nur eine halbe Stunde läuft, kann doch kaum das ganze Fett ausgespült werden.

Und wirklich Energiesparend im Vergleich zu den anderen Programmen kann es auch nicht sein, oder?

Was meint ihr dazu?

Haushalt, spülen, Energiesparen, Haushaltsgeräte, Spuelmaschine, Siemens, Elektrogeräte
7 Antworten
Heizungsregelung mit digitalem Thermostat?

Hallo liebe Fachleute,

bei mir geht es um Folgendes: Wir haben eine Heizung, bei welcher die Temperatur bisher zentral über ein Thermostat im Wohnzimmer geregelt wurde. Nun ist dieses Gerät defekt und wir planen eine Neuanschaffung. Das Haus ist relativ alt und schlecht isoliert (energetische Sanierung ist schon geplant ;-)), darüber hinaus haben wir einen Kamin im Wohnzimmer. Das bedeutet einerseits, dass es im Dachgeschoss in den kalten Monaten ohnehin schon immer kühler ist und wenn wir dann noch den Kamin im Wohnzimmer befeuern, schaltet sich die Heizung ganz ab, da die Raum-Soll-Temperatur (nur im Wohnzimmer!) durch den Kaminbetrieb erreicht wird. Das Ergebnis ist ein warmes Wohnzimmer, ein kühler erster Stock und ein eisiges Dachgeschoss.

Ich überlege nun, digitale, programmierbare Thermostate für die Heizkörper anzuschaffen. Das müsste mir doch die Möglichkeit geben, jedem Raum (unabhängig von anderen Räumen) für jede Uhrzeit eine bestimmte Temperatur vorzugeben, richtig? Ergo dürfte beispielsweise das Dachgeschoss vom Kaminbetrieb im Wohnzimmer nicht negativ betroffen sein. Darüber hinaus wäre ein zentrales Steuerelement ideal, beispielsweise für eine dauerhafte Absenkung der Temperatur, wenn man im Urlaub ist. Mein Favorit ist derzeit das innogy Smart Home Paket Heizung.

Meine Fragen an euch: Hat jemand ein solches (oder ähnliches) System im Einsatz und was könnt ihr davon berichten? Habe ich damit auch die Möglichkeit Energie zu sparen?

Vielen Dank für eure Mühe!

Herzliche Grüße

Daniel

Haushalt, Wohnung, Energiesparen, Heizung, Wärme, Haustechnik
3 Antworten
Energiesparmodus bei Peugeot-Fahrzeugen - Wie kann man das abschalten oder entschärfen?

Wir haben einen Peugeot 307, das ist ein tolles Fahrzeug, aber die Entwickler/Programmierer sind bei Peugeot etwas übers Ziel hinausgeschossen.

Es kommt ja immer mal vor, dass man im Auto sitzt und wartet, man macht den Motor aus und hört Radio, dazu muss bei Peugeot die Zündung eingeschaltet bleiben.

Solche Wartezeiten können ja auch mal länger dauern, der Peugeot geht aber spätestens nach 30 Minuten in den Energiespar-Modus. Das radio geht aus, auch die 12V am Zigarettenanzünder, der evtl. grad das Handy aufläd, wird abgeschaltet.

Nun will man weiter Radio hören, dafür muss man den Motor kurz anmachen, dann bleibt das Radio wieder für maximal 5 Minuten an, dann geht das Spielchen von vorne los.

Aber damit nicht genug, man hat lange genug gewartet, die Scheiben sind unten, der Energiesparmodus ist an, man macht die Zündung an und die Scheiben lassen sich nicht nach oben fahren, erst, wenn man den Motor kurz hat laufen lassen will das Auto die Scheiben zumachen.

Die Energie, die verbraten wird, um den Motor zu starten, das ist garantiert einiges mehr als durch ein frühzeitig abschaltendes Autoradio gespart wird.

Für mich gibt es nur einen Grund, warum ein Radio nach einiger Zeit automatisch ausgehen sollte: Um zu verhindern, dass der Akku übermäßig belastet wird. Der Mensch sollte aber die Möglichkeit bekommen, dann eine weitere Halbe Stunde durch z.B. Drehen am Zündschlüssel ohne Motorstart Radio zu hören. Die Scheiben müssen sich selbstverständlich immer Schließen lassen.

Gibt es irgendwelche Tipps, wie man seinem Peugeot in der Werkstatt diese Unart abgewöhnen kann?

Energie, Energiesparen, Peugeot, energiesparmodus
1 Antwort
Stecker vom PC ziehen, schädlich oder nicht?

Hallo! Situation: Ich habe Bildschirm, PC und Schreibtischlampe an einer Steckleiste mit Schalter angesteckt.

Frage: Kann ich nun ohne Bedenken nach vollständigem Herunterfahren und Ausschalten von PC und Bildschirm den Schalter umlegen, ohne Langzeitschäden an den Geräten zu verursachen?

Ich habe nun schon die unterschiedlichsten Meinungen gelesen. Die einen sagen die Kondensatoren im Netzteil werden dann schneller zerstört und im abgeschalteten Zustand ziehen die Geräte so wenig Strom, dass der Naturschutzwert durch schnelleres Kaputtgehen schlechter ist. Und dann gibt es wieder welche die sagen, das einzige was sich ändern würde wäre, dass die Mainboardbatterie schneller leer wird, deshalb kann man eigentlich den Schalter an der Steckleiste umlegen.

Ich bin etwas verwirrt. Mein PC und Bildschirm sind brandneu, falls das was hilft, und die Netzteile hochwertig. Die Batterie am Mainboard wäre es mir wert, das ganze immer an der Steckleiste abzuschalten. Zu dem sind meine Eltern Anhänger der "SCHÄDLICHER ELEKTROSMOGG"-Sparte, weshalb sie auch darauf bestehen, den Schalter über Nacht umzulegen.

Kann ich nun den Schalter umlegen, wenn wirklich alles heruntergefahren und abgeschaltet ist? Strom verbrauchen die Geräte auf jeden Fall, nur für was? Schadet es den Geräten, wenn sie keinen Strom bekommen?

Bitte falls möglich nur "Experten" mit Fakten antworten, Glauben und Vermuten kann ich selbst auch. Danke :)

PC, Computer, Elektronik, Strom, Energie, Energiesparen, Elektrik, Elektriker, Steckleiste
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Energiesparen

Wie viel Strom verbraucht ein ca. 15-20 Jahre alter Kühlschrank?

8 Antworten

Preis für Fassadendämmung pro qm?

15 Antworten

Welche kostengünstige Heizung in einem kleinen Kellerraum?

7 Antworten

Sollte man die Heizung immer anlassen?

8 Antworten

Muss man Nachtspeicheröfen tagsüber ausschalten?

5 Antworten

Kühlschrank über nacht abschalten zum stromsparen?

18 Antworten

Ziehen Toaster, Wasserkocher etc Strom, wenn sie nicht genutzt werden?

15 Antworten

Verbraucht eine gedimmte Lampe weniger Strom?

6 Antworten

Kann ich meine Gastherme zwischendurch abschalten, um Kosten zu sparen?,

6 Antworten

Energiesparen - Neue und gute Antworten