Flucht aus Teufelskreis?

Ich weiss zur Zeit einfach nicht mehr wie weiter... Ich bin 20 Jahre alt und ich habe im Moment einfach das Gefühl dass mein Leben bergab geht und ich es nicht mehr aufhalten kann.
Angefangen hat indirekt alles schon vor 3 Jahren. Damals habe ich mich in einen Mann verliebt, diese Liebe blieb leider unerwidert bis heute, und genauso macht es mir bis heute zu schaffen. Lange Geschichte, ich will da auch gar nicht weiter drauf eingehen.
Nun, schon seit längerer Zeit (bestimmt 1 Jahr) merke ich dass es irgendwie immer weiter bergab geht... Und doch merkte ich auch dass es von Monat zu Monat immer schlimmer wird.
Ich spüre eine richtige Unruhe in mir. Ich finde keinen Moment mehr an dem ich einfach mal an nichts denken muss. Weil in meinem Kopf einfach die ganze Zeit irgendwelche Gedanken kreisen. Und wenn nicht über die Arbeit oder sonstiges dann sicher eben über diesen Mann mit dem ich immernoch nicht ganz abgeschlossen habe. Ich bin so sensibel wie wohl noch nie. Fühle mich emotional irgendwie total ausgelastet und unausgeglichen. Es gibt Momente in denen ich Zuhause sitze (ich wohne alleine) und aus dem nichts einfach die Tränen fliessen. Manhmal ist ein Gedanke schuld, manchmal ein Lied, aber manchmal auch einfach nichts.  Und auch sonst fühle ich mich schon einige Monate in so nem Dauer-müden Zustand. Ich bin irgendwie den ganzen Tag müde. Habe aber gleichzeitig Abends dann teilweise solche Probleme einzuschlafen. Ich habe in der Zeit 8kg abgenommen, einfach weil es Zeiten gibt in denen mir das Hungergefühl fehlt. Dazu kommt dass ich mich seit gut 1 Jahr selbstverletze.
Ich bin auch irgendwo selbst schuld, ich habe mich (vielleicht auch durch das ganze) von all meinen Freunden zurückgezogen. Meine Hobbies gibt es nicht mehr wirklicj, mein leben besteht aus aufstehen, arbeiten und wieder ins Bett. Und auch bei der Arbeit läuft zur Zeit nicht alles rund.
Jeder mit dem ich irgendwie versuche darüber zu reden sagt mir nur, dass ich die einzige bin die daran etwas ändern könnte. Das weiss ich doch eigentlich, aber keine Ahnung warum, ich weiss einfach irgendwie nicht wie.
Ich fühle mich wie in einem Teufelskreis aus dem ich nicht mehr rauskomme. Ich meine, das kann doch nicht normal sein das weiss ich. Aber ich glaube auch nicht dass das alles ausgelöst wurde durch eine unerwiderte Liebe. Wie soll ich denn jetz da wieder rauskommen?? Weil ich will das doch eigentlich nicht mehr. Ich will wieder normal leben können.

Vor einer Psychotherapie habe ich einfach solche Angst. Ich habe schon mal eine begonnen (letzten Mai) habe sie aber aus diversen Gründen abgebrochen. Und ich habe Angst vor einer Diagnose die mein Leben komplett kaputt macht.

Liebe, Freundschaft, Angst, Gefühle, Gedanken, Psychologie, Alleinsein, Atomphysik, Emotional, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, SvV, Unruhe
8 Antworten
Gibt es l-Entartung bei Mehrelektronenatomen und wie wird die Magnetquantenzahl mit den Hundschen Regeln beschrieben?

Hey, folgendes ist ein Beispiel zum allgemein Verständnis Mehrelektronenatome und der l-Entwartung:

a.* Erläutere anhand des 2s Elektrons des Lithiums anschaulich die Aufhebung der l-Entartung für Mehrelektronenatome.*

b.* Welche Konsequenzen hat die Berücksichtigung von Spin und Bahndrehimpuls für die Besetzung der elektronischen Niveaus (Orbitale) und die l-Entartung?*

c.* Erläutere anhand l=3, also der f-Orbitale, die Bedeutung der Magnetquantenzahl m_l (+ Skizze) und beschreibe, wie die f-Orbitale gemäß der drei Hundschen Regeln aufgefüllt werden müssen (bezüglich L und S).*

Ich würde mich freuen, wenn wir 1. bis 3. besprechen könnten, um mein Verständnis zu verbessern.

a. Also Entartung ist in der QM etwas wo mehrere Zustände dieselben Energien haben. l-Entartung gibt es z.b. beim Wasserstoffatom, denn da ist es egal welchen Wert l hat, denn E_n hängt nur von n ab. Lithium ist ein Alkalimetall und die haben die Besonderheit, dass das letzte Elektron alleine in einem s-Orbital ist. Also wie wenn man das Elektron im Wasserstoffatom in höhere s-Schalen hebt. Bei Lithium ist das 3. und letzte Elektron im Zustand 2s.

Aber wie wird jetzt die l-Entartung aufgehoben?

b. Da verstehe ich nicht, worauf man da genau hinaus will. Kann mir jemand die Frage genauer erklären bitte?

c. Die drei Hundschen Regeln lauten ja:

  1. Volle Schalen und Unterschalen haben J=L+S=0 (Gesamtdrehimpuls)
  2. Gesamtspin S wird maximal (also möglichst zu anderen orbitalen parallele spins)
  3. Erlaubt das Pauli-Prinzip mehrere Konstellationen mit maximalen S, dann werden die Unterzustände mit der Magnetquantenzahl m_l so besetzt, dass der Bahndrehimpuls L maximal wird.

Also die Magnetquantenzahl m_l des Bahndrehimpulses l gibt ja dessen Orientierung an. Auch hier bin ich mir wieder nicht so sicher, was exakt das Ziel der Aufgabe ist.

Gruß Gamdschiee

Schule, Chemie, Atom, Atomphysik, Lehrer, Physik, Quantenphysik, Universität
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Atomphysik

Wie lange bleibt ein Brennstab im Reaktor und was passiert mit ihm danach?

5 Antworten

Was genau ist der Unterschied zwischen "Atomen" und "Elementen"?

9 Antworten

Atom-und Kernphysik Wie kann man die Halbwertsdicke berechnen?

2 Antworten

Unterschiede zwischen einem Atomkraftwerk und einer Atombombe?

10 Antworten

Unterschied zwischen ION und ISOTOP (Physik)?

4 Antworten

Wo finde ich ein echtes Foto von einem Atom?

9 Antworten

Unterschiede Geigerzähler und Ionisationskammer

1 Antwort

Wie viel wiegt ein Uranatom?

3 Antworten

Tschernobyl/Prypjat genehmigung Privat bekommen ?

3 Antworten

Atomphysik - Neue und gute Antworten