Top Nutzer

Thema Schwangerschaft
  1. 45 P.
  2. 25 P.
18 ssw und zunahme trotz gesunder Ernährung?

Hallo ihr Lieben,

Ich bin eigentlich in der 18 ssw schwanger wurde aber in die 19 ssw vorverlegt, da dass Baby von Anfang an immer etwas weiter entwickelt war. Ich achte seit dem ich von der Schwangerschaft weiß (11 ssw), sehr auf meine Ernährung. Hatte vorher schon ohne von der ss zu wissen fast 2 kg zugenommen. Nun hab ich von der 12 woche bis jetut 18/19 woche 2 kg nochmal zugelegt. Ich weiß dass eine gewichtszunahme ganz normal ist und dazu gehört aber überall lese ich dass man bis zur 20 ssw kaum zunehmen sollte und das meiste dann fett wäre. Ich esse echt normal. Ein Beispieltag :

Morgens :

1-2 Vollkornbrot mit Käse+ Tomate u. Gurke ODER zb. Ein yoghort mit gemischten Obst und Haferflocken.

Zwischendurch: zb. Feldsalat mit Tomaten u. Paprika

Mittag/Abend : vollkornnudel mit gemischtem Gemüse ODER zb. Reis mit gemüsehähnchenpfanne.

Snack vorm Fernseher: kleine Portion Walnüsse oder Mandeln oder einen Apfel.

Ich esse ganz normale Portionen und trotzdem wieg ich schon 4 kg mehr in der 18 ssw :(

Ps : hatte keine übelkeit am Anfang und ich mit 57 kg startgewicht angefangen bei 164 cm. Der Arzt meinte vor zwei Tagen noch, ich hätte schon ein großes baby und wiegt schon 280 Gramm.

Bitte um eure Erfahrungen und Meinung dazu.

Liebe Grüße und danke im voraus

Gesundheit, Ernährung, Gewicht, abnehmen, Mutter, Schwangerschaft, Baby, Eltern, Gesundheit und Medizin, Gynäkologie, schwanger, Sport und Fitness
9 Antworten
Beste Freundin vergewaltigt und schwanger?

Hallo Leute,

In den Sommerferien hat meine beste Freundin (13) bei ihrem Freund (15) geschlafen. Sie hat sich so sehr darauf gefreut... Naja jedenfalls war ziemlich viel Alkohol im Spiel (die Eltern von ihm haben eine Gaststätte wo sie sich bedient haben). Ich habe aller 5min mit ihr geschrieben, weil ich bei ihrem Freund immer ein komisches Gefühl hatte.

Eine Stunde, kahm dann nichts mehr von ihr...

...als sie mich dann endlich wieder angeschrieben hat war ich wirklich so froh....

Sie wollte unbedingt mit mir telefonieren, doch da ich in einem Hotel mit meiner Mutter war und man alles gehört hätte wenn ich ins Bad gegangen wär..

Habe ich gesagt, dass ich nicht telefonieren kann, weil ich dachte das sie mir bloß sagen wolle das sie sich geküsst hätten (haben sich nähmlich noch nie wirklich geküsst).

Sie hat mir dann 1.000 solcher 😭😭heuelsmileys geschickt..

Wir haben uns in dem Hotel 2 zimmer gebucht und ich habe dann mit ihr telefoniert und sie hat mir dann unter tränen erzählt, das sie betrunken war und sie dann eingeschlafen oder ohnmächtig geworden ist...und sehr starke schmerzen in ihrem intiembereich hatte... Als sie aufgewacht ist war sie komplett nackt und ein benutztes kondom lag neben dem Bett...

Sie schubste ihren Freund weg und rannte nach hause wärenddessen hatte sie mich angerufen.....

Ihr Freund bestätigte ihr dann auch,dass er es getahn hatte.

Sie hat es niemanden außer mir erzählt...

Und nun ist ihr oft schlecht, hat kopfschmerzen, ihr ist schwindlig und das alles seid dem sie bei ihm geschlafen hat.

Sie ist momentan in Frankreich beim schüleraustausch und kommt in ca. 1 woche wieder dannach wollen wir einen SSTest kaufen......

...das alles ist jetzt ungefähr 11 wochen her....

Könnte es wirklich eine Schwangerschaft sein? Wir haben wirklich panik...

Sie war auch desswegen beim Arzt und es wurde ein CTG gemacht um auszuschließen das es ein Gehirntumor ist... Kann man auf den Bildern auch erkennen ob sie schwanger ist? Auswertung der Bilder ist noch nicht fertig..

Tut mir leid das es jetzt alles ziemlich lang geworden ist...

Und danke für alle antworten.

Alkohol, Schwangerschaft, Sex, Vergewaltigung, Freundin Schwanger
6 Antworten
ANDERE PILLE BEKOMMEN WIE IST DER SCHUTZ?

Hallo, ich habe eine wichtige Frage.

Es geht darum, dass ich letztens mit meinem Rezept meine übliche Pille holen wollte, also besser gesagt mein Vater hat diese geholt und er hat eine völlig andere bekommen „die Maxim Pille“ obwohl auf meinen Rezept meine übliche Pille drauf stand „Aristelle“ aber das hat irgendwas mit der Krankenkasse zutun hat, weil ich dazu auch jetzt 18 bin. Sozusagen hätte ich sie am Fr. den 28.09 nehmen müssen, weil ich davor eine 7 tägige Pause hatte, aber ich dachte die Apothekerin hat uns für blöd verkauft und ich wollte das einfach nochmal geklärt haben, deswegen habe ich die Pille an dem 28.09 nicht genommen, weil ich zu dem Zeitpunkt nicht einfach eine andere Pille nehmen wollte und früh an dem Tag (29.09) waren wir bei der Apotheke und sie hat uns dies erklärt und sagte auch sie wirkt genau so wie meine übliche, also habe ich an dem Tag 2 Pillen gleichzeitig genommen, weil mir die vom 1. Tag gefehlt hätte..

Aber meine eigentliche Frage ist, ab wann ist der vollständige Schutz einer ganz neuen Pille vorhanden? Und muss man in den 21 Tagen wo man den 1. Blister nimmt zusätzlich verhüten?

Weil in der 1. Woche habe ich zusätzlich verhütet, weil ich eine vergessen hatte aber am Sonntag hatte ich ohne Kondom verhütet und ich weiß nicht ob das konzequenzen hat bzw, ob man Schwanger werden könnte?

Bitte hilfreiche Antworten, danke.

Schwangerschaft, Verhütung, Gesundheit und Medizin
3 Antworten
Warum habt ihr euch für oder gegen euer behindertes ungeborenes Kind entschieden?

Hallöchen allerseits

Ich hatte vor einer Weile mit einer aus dem Internet (18j) ein Gespräch. Es ging darum, dass sie ihr ungeborenes Baby abgetrieben hätte wenn es körperlich oder geistig behindert wäre. Da sie meint es hätte keine zukunft kann nicht reden oder glücklich sein.

Da trennen sich ja die Meinungen und mich nimmt es nun wunder was ihr alles so sagt und vorallem die, die sich für oder gegen ein Behindertes Kind entschieden haben - warum?

Ich bin selbst Mutter und habe relativ früh erfahren, das mein Kind einen schweren Herzfehler hat.

Das erstmal zu erfahren, ohne zu wissen, was der Herzfehler verursacht, wurde mir noch gesagt, ich sollte mir überlegen ob ich das Kind abtreiben möchte oder ob ich nach der Geburt sterbehilfe beantragen möchte oder mein Kind operieren lassen will und hoffen will, dass es überlebt.

Das war natürlich hart. Mir wäre es lieber gewesen, wenn ich mich über die erkrankung hätte informieren können, bevor ich mit abtreibung, sterbehilfe oder OP und Hoffen auf ein leben konfrontiert werde.

Dennoch kam für mich nicht infrage, mein Kind abzutreiben. Ich wusste wenn ich mich für das Kind entscheide und für das Leben, war es nur möglich, mit vielen OP's und lange Krankenhausaufenthalte.

Sie wurde 3 Tage nach der Geburt am offenen Herzen operiert und die Tage danach waren schlimm.

Nach 4 Monaten eine erneute OP und alles von vorne. Ja, es war schlimm, wir hatten schlimme Zeiten und Urlaub im Krankenhaus während andere mir den Kindern am Strand waren. Wir mussten uns nach der Kleinen richten und darauf achten, was machbar ist und was nicht. Ich hatte mir sorgen gemacht wie mein ganzes Leben noch nie. Ich wünsche nie einer Mutter, das sie erfährt, das die Ärzte nicht wissen ob sie die nächsten Stunden oder Tagen überlebt oder nicht.

Aber.... Aber jetzt ist sie mein Glücklichstes Mädchen und ihre grosse Schwester sagt ihr 100 mal am Tag wie lieb das sie sie hat. Sie darf nun Kind sein, fast wie alle anderen. Sie hat nicht mehr so viele Einschränkungen. Auch wenn eine weitere op geplant ist, ist es immer noch das schönste, ihr beim Aufwachsen zuzusehen.

Ich habe für uns richtig entschieden und darf von ihr jedes mal wenn ich weggehen muss ein ,,ich hab dich lieb mama" hören. Das ist es, was für mich zählt.

Warum habt ihr euch für oder gegen euer krankes Kind entschieden? Habt ihr eure Entscheidung im Nachhinein bereut nicht? 

Schwangerschaft, Baby, Erkrankung, Behinderung, geistige-behinderung, Gesundheit und Medizin, Herzfehler, Kinder und Erziehung, körperliche behinderung, schwanger, Ungeborenes
8 Antworten
Verzweiflung pur. Was habe ich und wie soll es weiter gehen?

Seit ca der 19. Ssw habe ich immense Rückenbeschwerden. Noch ging alles halbwegs. Ich konnte zwar nicht mal richtig arbeiten aber naja im Gegensatz zu dem was gestern war war es definitiv auszuhalten ..

Nun war ich gestern bei der Krankengymnastik und musste halt auf Toilette. Beim hinsetzen hat es mir so heftig in den Rücken gestochen, dass mir schwarz vor Augen wurde und ich es nicht geschafft habe zu atmen.. mein Bauch tat sehr weh.. bin nach dem Toilettengang zur anmelde gerobbt und habe da nach Hilfe geschrien und dann kam halt der rtw und so weiter..

Nun liege ich hier im Krankenhaus und dem Kind geht es Gott sei dank gut aber meinem rücken absolut nicht.. mal gehen die Schmerzen komplett weg und mal kommen sie stoßweise. Also quasi Schmerz, Pause, Schmerz, pause.. das ganze echt so im 5 Sekunden Takt über ungefähr 30 Minuten.. dann ist wieder alles gut.. bis auf Rotation aus dem Oberkörper aber das lässt sich kompensieren. Keiner weiß woher das kommt.. Ich darf ja weder geröntgt werden noch ins MRT..

Das CTG ist gut, keine Wehentätigkeit.. Muttermund ist wohl leicht verkürzt aber nicht sehr.. der Muttermund ist auch nicht offen.. alles "supi" quasi.

Ich habe außerdem noch eine starke Skoliose aber vor der Schwangerschaft gab es da nie Probleme! Ich habe wohl erst auf Bandscheibenvorfall getippt.. aber ich bin ja auch kein Arzt.. Wenn ich Frage woher das kommen kann meint die Ärztin nur es könne mit der Schwangerschaft zusammen hängen weil sich ja so viel verändert im Körper aber ich glaube die Schmerzen von gestern haben absolut gar nichts damit zutun.. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es so schlimm weh tut das ich fast ohnmächtig werde und es hat etwas mit der Schwangerschaft zutun..

Ich bin auch nach wie vor gespannt ob mir endlich mal jemand ein Beschäftigungsverbot ausstellt nach dem ganzen trarar hier.. Ich renne seit Wochen von Arzt zu Arzt und ich komme nicht mal die 47 km zur Arbeit weil es einfach nicht mehr geht und überall höre ich "Ich kann doch nicht jeden wegen jedem wehwehchen in den Beschäftigungsverbot schicken". Na wenn das gestern ein wehwehchen war dann sollen die mal mit mir tauschen.. Ich habe Angst Auto zu fahren weil dieser unbeschreibliche Schmerz immer wieder kommt.. es raubt mir wirklich den Atem und sämtliche klare Gedanken..

Mit etwas Glück werde ich morgen entlassen aber dann Frage ich mich auch wieder.. muss ich täglich 5 Paracetamol schlucken um den Tag zu überstehen?

Hat jemand vielleicht eine Vermutung was es sein kann? Bandscheiben? Schwangerschaft? Eingeklemmter Nerv?

Schmerzen, Rücken, GTA, Schwangerschaft, Gesundheit und Medizin, Gynäkologie, Orthopädie, schwanger, Skoliose, Komplikationen
4 Antworten
Pille danach und Antibabypille mit vorzeitiger Blutung?

Hallo

Da ich im Moment einfach keine ruhige Minute frage ich doch mal nach und bitte nur um qualifizierte Antworten.

Ich hatte am Montag den 17.09 begonnen Antibiotika zu nehmen, das war gleichzeitig der zweit letzte Pillentag vor der Abbruchblutung. Dann hab ich die Antibiotika 6 Tage in die Pillenpause hineingenommen. Hatte natürlich auch normal meine Tage. Leider hatte ich während der Blutung ungeschützten GV. Mir war leider nicht klar das Antibiotika die Hormondosis schwächen kann, da in der Packungsbeilage von dem Penicillin unter den Wechselwirkung nichts stand! Naja ich habe trotzdem drei Tage danach die PD Ellaone genommen und hatte drei Tage danach eine kurze Blutung (vielleicht Ovulationsblutung). Ich habe die Antibabypille weitergenommen. Doch jetzt habe ich seit 12 Tagen nach der PD sehr leichte Schmierblutung (bräunlich glümpig) bis hin zur kurzen roten Blutung (diese kam seltsamerweise nur während einem zusätzliche geschützten GV) mit Periodenschmerzen! Könnte es daran liegen, dass ich jetzt vielleicht meine normale Periode bekommen würde aber da ich die Pille noch nehme, die Gebärmutterschleimhaut sich noch nicht komplett ablöst? 

Ich werde auf jeden Fall auf meine Abbruchblutung warten und noch ein Test machen aber ich möchte einfach wissen was in meinem Körper vorgeht.

Danke schon mal im Voraus. 

Schwangerschaft, Sex, Verhütung, Gesundheit und Medizin, Pille danach
3 Antworten
An die Schwangeren und Müttern?

Hallo, ich habe eine frage ja ich weiss man sollte zum arzt gehen aber ich bin etwas verwirrt.

Folgendes... mir geht es seit Ende Juli nicht besonders gut. Mir ist Schwindlig,Ünelkeit ist da und sehr starke müdigkeit dazu noch Schwachen Appetit. Also hab ich meine Pille abgesetzt und das Rauchen aufgegeben. Da ich dachte es käme davon. Die beschwerden sind jedoch noch da. Also habe ich vor einem Monat ein Schwangerschaftstest gemacht was natürlich negativ war. 2 Tage später dann wieder aber auch negativ. Dann war ich beim Frauenarzt und hab mich da checken lassen und er hat mit ein Bluttest empfohlen was ich auch gemacht habe. Aktuell warte ich noch auf die ergebnisse. Seit meinen letzten Perioden sind fast 40 Tage vergangen obwohl sie eigentlich schon paar tage ehr kommen sollten kamen die jetzt mit verspätung. Ich hatte vor meine mens. Einen sehr starken Ausfluss den ich bis jetzt nie so stark hatte und auch ab und zu ein leichtes ziehen aber hab mir gedach ok das ist mein Eisprung. Die Übelkeit besteht immer noch. Ich hab ab und zu mal keinen Hunger aber dann wieder mega viel Hunger... jetzt hab ich seit Sonntag meine Tage mit starken Schmerzen. Meine Tage kamen diesmal aber nur 1 tag lang die waren mittelmäßig und dann wieder weniger und dann wieder mehr. Am Montag ehr so Schmierblutung und heute ist es noch weniger aber mit einer hellen blutung die sehr wenig war... und hab so ein unwohlsein im Unterleib sehr komisch dies tu beschreiben. Dazu noch starke müdigkeit die manchmal einfach so schubweise kommt von jetzt auf gleich muss icv mich hinlegen da ich angst habe gleich im schlaf umzufallen. Ab wnn ich ich ein test machen? Soll ich warten bis meine mens. vorbei sind odereinfach direkt machen :( bin stark verwirrt....

Mutter, Schwangerschaft, Gesundheit und Medizin
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schwangerschaft

Ab der wie vielten Schwangerschaftswoche schlägt das Herz vom Baby?

10 Antworten

Von zwei Männern gleichzeitig schwanger werden?

17 Antworten

In der der SS Schmerzen in der Fußssohle

4 Antworten

ALG1 läuft aus und Schwanger, wie läuft das weiter?

7 Antworten

Darf ein Mann auch die „Pille danach“ kaufen?

9 Antworten

18.ssw (17+5) Schmerzen und harter Bauch? Was kann das sein?

6 Antworten

mit Pille IMMER geschützt?

10 Antworten

Geschlechtsverkehr nach Fehlgeburt?

4 Antworten

Sehr Starke Brustschmerzen & Unterleibsschmerzen. Warum und was hilft dagegen?

4 Antworten

Schwangerschaft - Neue und gute Antworten