Was sind eure Erfahrungen mit der PSU und BAE?

Derzeit nehme ich an einer Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BVB) teil

Von der Sozialpädagogin wurde mir gesagt, dass man bei mir eine psychologische Eignungsuntersuchung (PSU) durchführen muss und dass es für mich vielleicht sinnvoller wäre eine Außerbetriebliche Ausbildung (BAE) zu machen

Mir wurde gesagt, dass diese PSU keine negativen Folgen für mich haben wird, sondern dass man damit festellen möchte, welche Berufe ich überhaupt ausüben kann bzw wie lang meine Arbeitszeiten sein dürfen. Der Grund wegen der PSU ist folgender, ich habe vor ca 2 Monaten ein Praktikum als Verkäuferin gemacht und sollte anschließend in die Ausbildung. Während dem Praktikum hab ich aber gemerkt, dass dieser Beruf nichts für mich ist, da er zu körperlich anstrengend ist für mich. Ich bin nicht sportlich genug wirklich jeden Tag 8h am Stück zu stehen mit nur einer halben Stunde Pause und einem Anfahrtsweg von 1 1/2 bis zu 2h Anfahrtsweg. Dann war auch der Kundenkontakt zu viel für mich, da ich Angst hatte von den Kunden komisch angeschaut zu werden, da ich statt einer Maske ein Visier getragen habe. Ich hab aber oft vergessen das Visier zu tragen. Nach dem zweiten Tag war es eigentlich schon zu viel für mich, weshalb ich mich am zweiten Tag schon krankgemeldet habe und den 3. Arbeitstag verschlafen habe bzw wusste ich nicht wie ich der Chefin hätte bescheid geben können, da ich nicht wusste wie oft sie ihre Emaisl durchliest. Deshalb hab ich leider nicht bescheid gesagt und gehofft, dass ich schon früh genug wach werde. War natürlich nicht der Fall und ich wurde verständlicherweise gefeuert

Aus dem Grund wurde mir eine PSU und BAE geraten. Ein weiterer Grund warum mir eine BAE geraten wurde ist der, dass ich teilweise oft nachfrage um sicherzugehen, dass ich auch wirklich alles verstanden habe und nicht etwas falsch zu machen. Und ein weiterer Grund ist der, dass ich ab und zu den Bedarf habe mit den Mitarbeitern zu reden, wenn mir z.B. etwas zu nahe geht oder mich etwas an meinen verstorbenenen Vater erinnert. Dann ist es auch so, dass ich teilweise erhebliche Angst davor habe wo anzurufen und dass ich davor erstmal bete (ist mein voller Ernst), dass ich die richtigen Worte finde, alle Fragen beantworten kann, direkt durchkomme und dass ich nicht zu nervös und aufgeregt bin. Teilweise bin ich auch ein wenig verpeilt und bekomme manche Dinge nicht mit, da für mich manche Sachen nicht so offensichtlich sind. Ich bin jetzt nicht dumm oder schwer von Begriff, bei manchen Sachen dauert es einfach nur ein wenig länger, bis ich sie verstehe, da meine Denkweise teilweise einfach anders ist bzw weil ich manchmal einfach den Sinn dahinter verstehen muss um gewisse Dinge nachvollziehen zu können. Ich lass mich teilweise auch leicht ablenken und bin von meiner Art her auch noch recht kindlich für mein Alter

Also zurück zu der Frage. Was sind eure Erfahrungen mit einer PSU und einer BAE

Psychologie, Arbeitsamt, Bundesagentur für Arbeit, BVB, BaE, berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme, PSU, Schule und Ausbildung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro