Kondome, Pille, Spirale? Welches der Verhütungsmittel dient besser zum Schutz vor einer Schwangerschaft?

Ich (21) war letztens mit meiner Freundin (18) beim Frauenarzt. Die Ärztin meinte das Kondome nicht wirklich sicher wären und das das Risiko einer Schwangerschaft nicht wirklich dadurch minimiert wird. Die Pille kam für meine Freundin gar nicht in Frage, da sie sie nicht verträgt. Sie hat sämtliche und verschiedene Pillen schon ausprobiert nur leider gingen ihre Nebenwirkungen davon nicht weg. Die Ärztin meinte nun das sie auch die Spirale benutzen könnte, denn diese wäre zu 100% sicher vor Schwangerschaften, weil sie die Eingänge zu den Eierstöcken verschließt. Zugleich gibt sie auch Hormone ab. D.h sie wäre sogesehen solange sie die Spirale drin hat Unfruchtbar. Ich habe sie daraufhin gefragt ob das irgendwelche Auswirkungen auf die Zukunft haben könnte, denn soweit ich weiss wird die Spirale erst eingesetzt wenn man zumindest einmal entbunden hat. Dazu meinte sie, das sie nicht die Kupferspirale wie früher bekommt sondern eine andere. Sie sei neu und die beiden sollten sich unterscheiden. Sie kann die Spirale jederzeit entfernen und ca nach 4-6 Wochen wäre sie dann wieder Fruchtbar.

Wie seht ihr das bzw was ist eure Meinung dazu?

Habt ihr schonmal so was gehört das es eine neue Spirale auf dem Medizin Markt gibt?

Sind Kondome wirklich so unsicher ?(abgesehen von Geschlechtskrankheiten)

Ist die Spirale wirklich zu 100% sicher und gibt es eventuell doch Risiken?

Vielen Dank im Vorraus.

Kondome 42%
Spirale 28%
Pille 28%
Liebe, Schwangerschaft, Pille, Frauen, Sex, Verhütung, Frauenarzt, Fruchtbarkeit, Gesundheit und Medizin, Kondom, Spirale einsetzen
12 Antworten
Schizophrenie ausgelöst durch Stress in der Schwangerschaft?

Hallo Leute,

ich erzähle euch ein bisschen von mir:

Als meine Mutter damals mit mir Schwanger war (bin 29 Jahre), hatten Ärzte in einem Krankenhaus den Verdacht, dass mit mir etwas nicht in Ordnung sei. Meine Mutter war geschockt vor Sorge. Durch diesen Schock um meine Gesundheit, bekam meine Mutter Diabetes. Den Diabetes hat sie heute, leider immernoch.

Als meine Mutter dann andere Ärzte aufsuchte, wurde ihr versichert, dass ich völlig gesund bin. Dies gab ihr Zuversicht.

Ich bin im Alter von 17 Jahren an paranoide Schizophrenie erkrankt. Mein Psychiater, den ich Jahre lang hatte (er ist in Rente), hatte mir gesagt, dass es bei mir nicht eine Erkrankung des Dopamins ist, sondern eine Stowechselstörung des Adrenalins.

Kann es sein, dass der Schock, den meine Mutter in der Schwangerschaft erleiden musste, (Stressreaktion/ Stresshormone) dazu führte, dass sich in meinen Genen die Schizophrenie manifestierte.

Ich habe gelesen, dass die Gefühle der Mutter in der Schwangerschaft, auf das Kind übertragen werden.

Die Ursache der Schizophrenie hat mehrere Faktoren, aber könnte dies ein entscheidender Faktor sein?

Ich fand diesen Artikel, der meine Vermutung nahe legt:

https://www.google.com/amp/s/amp.focus.de/gesundheit/baby/news/schwangerschaft-gestresste-frauen-schizophrene-kinder_aid_326589.html

Vielen Dank für's Lesen und Antworten

Peace.

Stress, Schwangerschaft, Krankheit, schizophrenie, Adrenalin, Dopamin, Gesundheit und Medizin, Hormone, Ursache, Nebenniere
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Schwangerschaft

Schwangerschaftstest - wie lange möglich?

3 Antworten

juckende brennende scheide und schmierblutungen

5 Antworten

Jahrelang ohne Verhütung nicht Schwanger erst nach 6 Jahren- normal?

6 Antworten

Schwanger ohne Lusttropfen und Ejakulation?

10 Antworten

Fast keine Blutung in der Pillenpause!?

5 Antworten

Pille zu spät eingenommen - kann ich jetzt schwanger sein?

14 Antworten

Wie lange kann ein ungeborenes Kind leben, wenn die Mutter nichts isst?

16 Antworten

Wie lange überlebt sperma in Wasser

10 Antworten

Schweregefühl/Druck im Unterleib was kann das sein?

4 Antworten

Schwangerschaft - Neue und gute Antworten