Schafft man es in Zukunft nur mit einer Lehre?

Hey ich bin 26 und ziemlich geschlaucht momentan, ich möchte aus dem Betrieb meines Vaters weg. Ich habe 2 Ausbildungen ( Koch und Immobilienkaufmann) Wobei ich Kaufmann momentan aktiv verfolge. Ich suche jetzt schon seit letztem Jahr einen Job als Bürokaufmann, wo ich mich in der Firma weiterbilden kann. Da ich noch nicht weiß wo ich hin möchte.

Jetzt hatte ich gestern einen Probetag in einer kleinen Transferfirma am Flughafen und hatte ungefähr dieselben Sachen zutun wie bei meinem Vater.

Meine Vorstellung von Büroalltag ist halt in einer großen Firma, wo es auch besondere Sachen gibt die du kriegst und halt in einem großen Gebäude etc. da ich jetzt nicht weiter in kleineren Firmen bleiben möchte. Jetzt habe ich am Freitag auch ein Vorstellungsgespräch bei einem Architekturbüro, um da zusehen ob mich die nehmen würden.

Ich habe aber auch sehr viel von anderen Leuten gehört, meine Mutter sagt ich komme in jede Firma auch ohne Matura(Abi), meine Freundin wiederum meint ich soll die Matura machen sie würde mir dabei helfen . Ich habe ihr momentan gesagt das ich einfach mal noch probieren möchte bis Ende des Sommers mich zu bewerben, hat bislang immer funktioniert. Doch irgendwie durch Corona und dem ganzen sparen die Firmen ein und ja stellen nicht soviel ein..

Jetzt muss ich halt schauen was ich mache wieder .... es nervt denn eigentlich dachte ich es hat sich erledigt. Doch mein Vater spielt sich auch mit den Firmen hin und her die er hat, er ist gar nicht erreichbar manchmal und kümmert sich nicht um manche Dinge, es sind alleine Anfang dieses Jahr wieder 2 Leute gegangen. Und ich möchte nicht in einer Firma sitzen bleiben die im Konkurs geht oder kurz davor ist ....

Was soll ich nur in Zukunft machen ?

Soll ich noch ne Ausbildung anfangen ?

Brauche ich wirklich eine Matura für Office Jobs (Allrounder) ?

Kann ich mich nicht eben in größeren Firmen ausbilden lassen ?

Schule, Zukunft, Ausbildung, Matura, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Steht das noch unter einem guten Stern?

Hey also ich habe in meinem vorherigen Fragen eh schon oft über meine Beziehung zu meiner aktuellen Freundin geschrieben, egal ob das jetzt beim Sex ist der noch immer nicht funktioniert außer Handjobs ( was vorerst geht ), dann auch noch das sie wenn ihr was nicht passt gleich komplett zu macht, und das sie meistens eine Meinung hat und davon nicht wegzubekommen ist.

Zum Beispiel 2.Weltkrieg, klar mit sowas beschäftigt man sich nicht gerne doch wenn man (ich) sich halt auch Filme (Dunkirk) oder Bücher (KZ-Universum) liest und einfach zu dem Geschichtlichen was man eh schon weiß noch was dazu kommt finde ich das faszinierend. Sie sagt einfach nein habe mich damit beschäftigt , habe damit Abgeschlossen und fertig (wie ihr Vater). Ich mein das ist jedem selbst überlassen doch ich finde es etwas org, da man sich so gegen neues Wissen Erkenntnisse sperrt.

Ich war auch gestern mit einem sehr guten Freund mit mir was trinken und dem habe ich auch halt so meine Lage erzählt. Der meinte wieder ich soll mir meinen Energiekreis (100%) nicht von ihr (60%) und ich (40%) stehlen lassen. Er kommt aus der Esoterik und so doch dennoch hat er da bissi recht. Den einerseits unterstützt mich meine Freundin beim (Zeichnen , Job suchen etc.) , doch damals als ich einen Zeichenkurs nur am Weekend machen wollte kam sofort, "Hoffentlich findest du dort nicht ne Künstlerin die dir daugt und lässt mich fallen", also sie hat es nicht ganz so gesagt aber ja. Und das letzte Jahr war so oder so ein auf und ab mit Streits wegen Kleinigkeiten oder weil ich einfach was falsches gesagt habe und sie dann wieder für ein ganzes Weekend sauer auf mich war.

Jetzt zu meiner Frage was meint ihr ? Wie steht es um uns ? Muss ich mir sorgen machen ? Ich meine das wir verschieden sind weiß ich doch ja ich würde mich halt auch gerne so verhalten wie ich möchte ohne das jemanden gleich 1 h oder 2 h angefressen ist auf mich ...

Zukunft, Sterne, Beziehung, Freundin, Liebe und Beziehung
Ab wann ist es in einer Beziehung zuviel Streit?

Hey also ich bin jetzt schon mit meiner Freundin ein Jahr zusammen. Und es war am Anfang echt schön, ich mein das ist es jetzt auch noch doch hin und wieder echt zach. Da meine Freundin echt manchmal komisch ist, denn sie ist pausenlos angefressen auf mich nur weil ich was falsches sage oder einfach was in den falschen Momenten sage. Wir hatten uns auch dieses Jahr so rund um Ostern 1 Woche Urlaub genommen und die bei mir verbracht ( eigene Wohnung), doch einerseits hats da immer herumgemotzt das sie nicht daheim ist bei ihrem Vater und ihrer Verwandtschaft. Und wir haben auch viel gestritten, weil sie sich eh viel mühe gibt doch ich ihr gesagt habe, ich bin eh einfach, klar ist es schön doch ich brauche das nicht wirklich.

Und jetzt die letzten Wochenden werden nach und nach besser doch davor war es einfach zuviel Streit und ich war schon fast soweit das ich zu der Beziehung nein sage. Denn auch im Bett stimmt es auch nicht so, ich mein das ist mir eh nicht so wichtig, doch wenn man immer nur einen grubbelt bekommt anstatt gescheit reinzugehen und sie gescheit befriedigen kann.. aber sie kann/will das nicht da sie Angst wegen den Schmerzen hat, wo ich eh schon paar mal versucht habe, es mit ihr zu machen... doch sie verspannt sich da sofort. Ich hatte vor ihr auch was mit JF doch da war es nicht so schlimm, da ist es geflutscht wie als hätten sie nie was anderes gemacht . Doch das ist von Person zu Person verschieden. Aufjedenfall kritisiert sie mich auch da ich bei ihren Sachen nicht so offen bin, doch ich finde schon, nur weil ich am Anfang weil ich es nicht kennen bissi Vorurteile gegenüber dem Habe ist doch nicht so schlimm finde ich . Es ist einfach momentan schwierig ich habe mir jetzt mal das Limit gesetzt bis Ende des Jahres zu schauen ob es sich noch einkriegt oder nicht. Wenn nicht muss ich leider die Reißleine ziehen, auch wenn wir vorhaben zusammen zu ziehen und so .. Was meint ihr zu dieser Sache ? Was sollte ich tun ?

Liebe, Familie, Zukunft, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung