Mensch hat fremdes Pferd mit Besitzer als Reiter geschlagen, Pferd schlägt aus und bricht ihm das Bein - wer trägt die Schuld?

Guten Abend, folgende (theoretische) Situation: Ein Pferd mit Reiter (der auch der Besitzer ist) geht im Schritt auf einem Feldweg entlang. Ein fremder Mann kommt ihnen entgegen; statt auszuweichen, obwohl genug Platz da ist, geht er geradewegs auf das laufende Pferd zu. Im letzten Moment weichen Reiter & Pferd aus - da das Pferd vorher nicht auf die Hilfen reagiert hat -, knapp am Mann vorbei. Der Mann holt aus und schlägt dem Pferd mit der geballten Faust stark gegen die Kruppe und wollte danach weiterlaufen. Das Pferd schlägt aus Schreck wegen des Schlags kräftig aus und bricht dem Mann mit dem Huf das Bein.

Wer trägt nun die Schuld? Als Lebewesen hat das Pferd ja Selbstjustiz begangen, als Gegenstand war der Tritt aber nur eine Folgereaktion; der Mann hat Sachbeschädigung begangen, wurde aber daraufhin selber geschädigt; theoretisch also vergleichsweise wie... ein wackeliger Schrank. Ein Fremder schlägt gegen den Schrank, Schrank fällt und verletzt ihn - der Besitzer des Schranks hätte ihn doch besser befestigen müssen - aber der Fremde ist eigentlich auch selber Schuld, weil er dagegen geschlagen hat.

Der fremde Mann trägt die volle Schuld 60%
Der Besitzer = Reiter des Pferdes trägt die volle Schuld 25%
Der fremde Mann trägt mehr Schuld als der Reiter 10%
Beide tragen gleich viel Schuld 5%
Das Pferd trägt die Schuld und muss getötet werden! 0%
Der Reiter trägt mehr Schuld als der Mann 0%
Tiere, Pferde, Recht, Gesetz, Sachbeschädigung, Schuld, Selbstjustiz, Pferd
14 Antworten
Kumpel ins Gesicht geschlagen. Schuld?

Hallo. Soeben in der Schule, als der Lehrer kurz nicht da war, kam mein Kumpel auf die idiotische Idee, mich mit Papierkügelchen abzuwerfen. Ich hatte ihm gesagt, er soll damit aufhören, allerdings half dies nichts. Er machte weiter. Als eines dieser Kügelchen in meinem Ohr landete platzte mir so langsam der Geduldsfaden. Ich habe eine psychische Störung in Form eines Waschzwangs, der mir bereits ohne solch dümmliche Spielchen das Leben erschwert, von dem er, so glaube ich, nichts weiß. Verständlicherweise finde ich das was er getan hat abstoßend und widerlich, was ich ihm auch so mitteilte.
Spaßeshalber seinerseits drohte er mir trotzdem fragend damit, dass er ein von seiner Spucke durchnässtes Papiergeröll auf mich werfen würde. Ich sagte ihm daraufhin, dass ich ihn schlagen würde, wenn er das täte.
Er tat es. Reflexartig und blitzschnell landete meine Faust in seinem Gesicht. Sein rechtes Brillenglas flog hinaus, meine Hand und sein Gesicht bluteten beide etwas. Ich muss sagen, der Schlag war nicht besonders stark, hatte allerdings gesessen.
Ich selbst fühle mich nun etwas schuldig, obwohl mir mein Verstand sagt, dass ich das Richtige getan habe.
Danach wirkte er ruhig. Ich fürchtete bereits, dass er einen Racheakt planen würde, mich jeden Moment eine Faust treffen müsste, allerdings war dem nicht so. Er wirkte sogar froh, es schien keinerlei Probleme mehr zwischen uns zu geben, obwohl die Stimmung etwas gesunken war.

Was meint ihr dazu?
Zu eurer Information: wir sind beide 14.

Schule, Freundschaft, Freunde, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Schuld
9 Antworten
Was soll ich machen?Bin ich selber Schuld?

Hey..

Es wird ein bisschen langer glaub ich,sorry für die Rechtschreibung.

Ich bin 14 möcht ,meine Schwester 16 Also meine Mutter hat mir manchaml mein Handy weggenommen u. hat dann gelesen das mein Ex depri ist und mein Vater hat ihr erklärt warum ,mir wollte sie nich zuhören,dann hat sie mit ihm geredet ,dann war alles wieder ok, ne Zeit später hat sie mir mein handy weggenommen u. gesehen dad ich übers ritzen geschrieben(hab da mega anschiss bekommen usw) hab ,über mein Vater "sche" geschrieben stimmt alles aber .wir durften nicht mehr schreiben mein Ex und ich ( whatsapp sperre ) u.nicht mehr treffen .Haben es heimlich gemacht , nach 4 Monaten druften wir uns 1mal pro woche treffen u.schreiben . seine Mutter rausgefznden das wir schon Sx hatten , damir konne sie nichz umgehen ,musste ich es meiner Mama sagen ! Seine mutter "ja,wär ich dabei u. hätte ich mit ihrer Mutter gerdet wär sie nicht ausgeratset". meine mutter ist halt ausgeratste ich denke nur an sx u. ich kann schluss machen hav überall sperre bekommen egal ob internet,yt egal alles! Haben heimlich geschrieebn,dann hatten meine Schwester u.ich irgendwann streit u. ich hab sie als ftte ku* beleidigt .mein vater hat angeblich nichts gemacht,sie hat alles meiner Mutter gesagt .Sie sagte mal "handykontrolle"u.da hat sie halt gesheen dad ich mit ihm gecshrieben hab, hat sie alles "geblockt" und ich darf nichtmal ausreden ..meine Schwester sagt ich hab das gemacht u.dann ist es so! U. mein Ex hat dann schluss gemacht weil wir ja nicht mehr treffen dürfen.ICh mach was in der klasse falsch ,erzählt es eine freundin ihrer mutter ,diese arbeitet bei meiner schwetser in der klasse u. meine schwester erzählt es meiner mutter usw.Ich darf zu den Vorwürfen nichz sagen u.es wird so viel verdreht .meine Schwester darf sich 6 tage hintereinander treffen mit ihrem freund,als ich mich das 3 mal hintereinander treffen wollte ne geht nicht.sie darf "alles" sie darf mich anmotzen wie sie will weil ich es verdient hab u. ich muss alles machen wenn meine eltern etwas wollen z.b.sachen mache usw ,sie hat ja auch keine zeit..sie mzss nur geschirrspühler ausräumeb u. ich muss dann saugen u.alles machen .. Sie darf beim lernen mit ihrem Freund telefonieren weil er hilft u.hätte ich das gemacht kriege ich ärger aber sie darf immer telefonieren.hab ich was meinem Ex gesgat war es ein drama aber meine schwester sagt alles (sehr prv.zeug) wirklich alles u.egal welche sachn das sind! Naja usw.Ach aber meine schwester sagt immer sie macht alles/hat alles gemacht fa mach ich garnicht u. lieg nur im bett tum u. guck tv das stimmt mach ich aber weol ich kein bock mehr hab ..aber die macht nichts mehr nur noch ist ihr freund bei uns o. sie bei ihm ..Früher hat sie Ärger gehabt und jetzt ich sie sagt hab selbst Schuld . Sie will mich immer schlecht machen vor meinm Freundinnen labert sie peinliches Zeug aus ,was denen nen scheiß angeht.Naja so geht das auch vor meiner Mutter ..

Familie, Freundschaft, Psychologie, familienprobleme, Liebe und Beziehung, Schuld
3 Antworten
Droht mir der Jobverlust und soll ich etwas unternehmen?

Guten Abend,

Bin seit einigen Jahren in einer Firma beschäftigt und habe ein schlechtes Verhältnis mit meinem Vorarbeiter. Den Grund habe ich in früheren Fragen gestellt. Ich versuche diesen so gut es geht zu ignorieren und gehe ihm aus dem Weg.

Mir fällt auf das er über mich Protokoll führt und jeden kleinsten Fehler notiert den ich mache (wie eine Art Tagebuch). Ich habe es mal in seiner Abwesenheit heimlich gelesen und da stand:

  • Das ich meine Jacke nicht schön aufgehängt habe, sondern nur hinter dem Stuhl gelegt habe und das dies unordentlich ist.
  • Das ich meinen Firmenlaptop kaputt gemacht habe, obwohl dieser nach jahrelangem Einsatz selbst kaputt ging (Bildschirm war plötzlich schwarz).
  • Das ich keine Mülltrennung mache (habe einmal im Papiermüll eine Plastikflasche eingeworfen). Andere halten die Mülltrennung fast nie ein.
  • Und noch vieles mehr...

Ich hatte schon 2 Gespräche mit dem Vorarbeiten und dem Bereichsleiter und dort wurden all diese Punkte angesprochen und der Bereichsleiter fragte mich ob das überhaupt der richtige Job ist den ich gefunden habe?

Von anderen Kollegen und anderen Vorarbeitern höre ich oft das ich fleißig bin und ein angenehmer Kollege bin. Ich mache auch Fehler so wie jeder andere auch, jedoch kommt es mir vor das jedes Detail bei mir notiert wird. Wenn ich ihm sage das jemand anderes für etwas verantwortlich war heißt es ich würde die Schuld bei anderen suchen.

Habe jetzt jedes Monat so ein Gespräch mit den beiden und habe Angst da nächste Woche das nächste ist. Wie soll ich mich darauf vorbereiten?

Meine Eltern halten es für eine schlechte Idee den BR einzuschalten da ich dann gleich weg sein werde.

Arbeit, Fehler, Recht, Gespräch, Kollegen, Schuld
6 Antworten
Gesprächstermin mit Kl und direx?

Hallo,
Zuersteinmal,ich habe keine Ahnung dass was ich behaupte ist eine BEHAUPTUNG.In 3 Wochen am Dienstag soll es ein Gespräch mit dem Schulleiter meinem Klassenlehrer und meinen Eltern geben.Verbockt habe ich ansich nichts,es geht darum,dass mich ein Mitschüler seit schon mehr als 5 Monaten extremst fertig macht und es kein Ende nimmt.Wir haben schon sehr viel probiert und hatten schonmal ein Gespräch mit ihm was nichts gebracht hat.dieser Termin kommt nicht uns der schulleiter hat bei uns angerufen.mein klassenlehrer selber meinte es geht eben um diese vorfälle.was ich befürchte ist eben,wir haben einen vertrauenslehrer an der schule an denen ich mich nun auch 5 Monate gewendet habe nun meinte er vor gut 3 Wochen das er Nix mehr machen darf/soll und ich habe den auch in deutsch wo ich ziemlich ignoriert werde von ihm.ich habe mal länger überlegt,und habe Sorge dass er denkt,ich wäre in ihn verliebt,was aber quatsch ist.anfangs kam ich mit diesem lehrer nie klar,mittlerweile hab ich nichts gegen ihn,mehr aber auch nicht.Mekne sorge ist eben,das der schulleiter darüber sprechen will,weil es denke ich schon Gründe gibt das zu denken,oder er vorschlägt Schule zuwechseln,was ich aufgarkeinen Fall möchte,da für mich nächstes Jahr die Oberstufe dort beginnt.Denkt ihr,es geht wirklich nur darum,eine endgültige Lösung zu finden?
Mfg

Schule, Freundschaft, Liebe und Beziehung, Schuld, Schulleiter
1 Antwort
Alte "Freunde" aus der Grundschulzeit finden und die Bachelorarbeit vertrödeln. Was ist das für ein Verhalten?

Hi!

Es geht um eine Freundin/Bekannte von mir. Ja, wir hatten auch mal was zusammen, also theroretisch meine Ex. Jedenfalls ist es so, dass sie in diesem Sommersemester ihr Studium hätte abschließen können, aber sie trödelt nur mit der Bachelorarbeit. Manchmal haben wir noch Kontakt und sie hat mir auch gesagt, dass sie nur sehr wenig dafür am Tag macht. Sie hängt dauernd nur am Handy, schreibt irgendwelchen Leuten auf WhatsApp, macht Selfies.

Ich habe meinem Bachelor schon letztes Jahr gemacht, bin jetzt im Master und sie hat bei mir immer so getan, als ob es easy wäre eine Bachelorarbeit zu schreiben. Was macht sie? Chillen und ein 7. Semester.

Jedenfalls eine zweite Sache ist mir aufgefallen. Sie hat bei Instagram gepostet, dass sie eine alte Grundschulfreundin wiedergefunden hätte. Hat sich wohl mit der auch getroffen. Sie hat mir schon früher gesagt wortwörtlich: "Ja, die kommen alle irgendwann wieder zu mir zurück!" Ich finde das albern. Man hat sich 13/14 Jahre nicht mehr gesehen, hat sich weiterentwickelt und das dann als "Freundin" zu bezeichnen.

Hinzukommt, dass sie narzisstische Tendenzen hat. Immer sind die anderen an ihrem Misserfolg Schuld. Ein Abi von 3,7, die Lehrer haben sie gemobbt. Schlechte Praktika im Studium, die Mentoren waren schuld. Den Bachelor noch nicht geschafft, ein gute Freundin wäre schuld. Unsere Beziehung hat nicht funktioniert, ich bin schuld. Sie hat immer alles richtig gemacht. Wenn man sie auf Fehler hinweist, dann rastet sie aus.

Die ehemalige Freundin von ihr, die sie beschuldigt hat, daran Schuld zu sein, keinen Bachelor zu haben hat nun als WA-Statusspruch: "Sag einen schlauen Menschen, dass er einen Fehler gemacht hat, er wird sich bedanken. Sag einem dummen Menschen, dass er einen Fehler gemacht hat und er wird dich beleidigen."

Wie seht ihr das? Ich würde nur eine allgemeine Meinung zu dieser Persönlichkeit hören. Danke.

Studium, Verhalten, Freundschaft, Freunde, Persönlichkeit, Psychologie, Bachelorarbeit, Liebe und Beziehung, Schuld, narzisstische Persönlichkeitsstörung, looser oder nicht
2 Antworten
UMFRAGE! Nachbarin (Reihenhaus/Plattenbau) hat über meiner Wohnung in ihrer Wohnung Wäsche gewaschen - danach Feuchtigkeitsschaden an meiner Wand in dem Flur?

Hallo.

Als ich in meinem Bad Baden wollte, war mit der Wand im Flur noch alles in Ordnung.

Ich ging also ganz normal Baden und hörte parallel, wie meine die Waschmaschine meiner Nachbarin über meiner Wohnung "rumorte". - Dabei habe ich mir, so wie sonst auch immer, nichts gedacht, da Reihenhaus bzw. Plattenbau.

Nun, nachdem ich mit dem Baden fertig war und mich angezogen habe, verließ ich meine Wohnung für ein paar Stunden, um ein paar Erledigungen zu machen. Auch zu diesem Zeitpunkt war mit der Wand noch alles in Ordnung.

Als ich wieder in meine Wohnung zurückkam, jedoch nicht mehr.

Im Flur meiner Wohnung stehend mit dem Blick zur Wohnungstür, fiel mir plötzlich auf, dass links neben meiner Wohnungstür und links oberhalb der Wohnungstür (in der Ecke) die Tapete gequollen war, als wenn sie feucht wäre.

Habe angefasst und siehe da, feucht! (eher nass - subjektiv)

Ich vermute, dass es durch den Waschvorgang meiner Nachbarin kam, weil dort vielleicht etwas schiefgegangen ist?

Wollte aber auch Eure Einschätzung gerne einmal wissen.

Kann so etwas auch durch mangelhaftes oder falsches Lüftungsverhalten oder eine zu hohe oder niedrige Luftfeuchtigkeit kommen?

Oder vielleicht durch etwas anderes?

Möchte es heute gerne meinem Vermieter melden, weiß nur nicht, wie ich das und was ich schreiben sollte. - Vielleicht könnt Ihr mir da Vorschläge machen?

Ist das nun meine eigene Schuld (habe keine Hausratsversicherung, aber eine Haftpflichtversicherung) oder die Schuld meiner Nachbarn?

Oder vielleicht auch einfach nur Baumangel?

Kurzfassung:

  • nach dem Betreten der Wohnung Wand im Flur feucht, eher nass
  • kurz zuvor hat die Nachbarin über mir Wäsche gewaschen
  • bitte um Tipps und Ratschläge, vielleicht auch eigene Erfahrungen
  • Schuldfrage?

Damit Ihr Euch auch "ein eigenes Bild" von dem Anliegen machen könnt und wisst, wovon ich hier schreibe, habe ich ein paar Bilder davon hinzugefügt.

UMFRAGE:

Wer ist Schuld? - ich selbst, die Nachbarin oder bauliche Mängel bzw. Vermieter?

Bitte betrachtet diese auch einmal kurz. Weiß mir nicht zu helfen.

Im Voraus vielen Dank für alle Antworten.

Waschmaschine, Wäsche, Wand, Mieter, Mietwohnung, Vermieter, Baumängel, feuchte Wand, Schuld
11 Antworten
Auf den Parkplatz ein Autounfall gehabt?

Hi,

ich hatte Freitag am 21.9.18 (mittag) mit einem Lehrer von der Berufsschule einen Autounfall. Wer ist jetzt Schuld am Unfall ? (Bitte Text richtig durchlesen)

Ich hatte in den Spiegeln erstmal geschaut, dass keiner im Weg steht. Ich bin vorsichtig rückwärts nach hinten gefahren und blieb stehen. Der Lehrer fuhr schnell rückwärts und war fast in mein Auto geknallt. Ich hatte schnell getüüt um Ihn darauf aufmerksam zu machen, er blieb kurz stehen und knallt auf mein Auto (rechte Hintertür) rein.

(Er hat ein langes und breites Auto und mit voller Wucht ruckwärts, dann wäre ich so gut im Krankenhaus. Ich habe ein Kleinwagen.)

Ich bin mir absolut sicher, dass er nicht im Spiegel geschaut hat, sonst wäre das nicht passiert.

Er fuhr wieder rein und ich auch. Ich sah bei mir eine Delle (kostet ca.1220€ um es reparieren zulassen) Ich hatte gefragt ob ich die Polizei anrufen soll und er meinte, es wäre nicht notwendig und er machte sich davon. Ich war Samstag in die Werkstatt gefahren und habe noch die Rechnung mitbekommen. Heute hatte ich versucht mit dem Lehrer zu reden, dass war sehr komisch. Jetzt will er doch die Polizei und er meint ich wäre schuld usw.

Er will mit meiner Klassenlehrerin und Ausbilderin reden und die mit in dieser Situation reinziehen. Er sagte auch das die Polizei heute nicht kommen wird. Er muss noch den Zettel ausfüllen und unterschreiben und das hat er nicht gemacht! Er hat nur kopiert.

Was soll ich jetzt machen ? Ich bin total verunsichert.

Autounfall, Polizei, Berufsschule, Parkplatz, Schuld, Verunsichert
2 Antworten
Ist das eine Vergewaltigung? Schuld?

Als ich 13 war, habe ich einen viel älteren türkischen Jungen kennengelernt. Ich war kurzerhand ,,seine Freundin''.Er lud mich zu sich ein. Ich dachte mir nicht viel dabei, ich wusste nicht, dass ,,Beziehungen'' zwangsläufig sexuelle Interaktionen beeinhalten. Kaum angekommen, zog er seine Hose aus und drückte meinen Kopf gewaltsam runter, bis er fertig war und in meinen Mund spritze, mich zwang das Zeug runterzuschlucken. Ich redete mit keinem darüber, ich schämte mich. Seitdem dachte ich, dass Sex eben nunmal so funktioniert, die Männer nehmen sich das was sie wollen. Frauen lassen alles über sich ergehen, damit der Mann zufrieden ist und keine Gewalt anwenden muss.(13 JAHRE ALT) Wir trafen uns erneut, ich wollte einfach bei meinem ,,Freund'' übernachten, er versuchte gewaltsam in mich einzudringen. Hielt meine Hände fest und ignorierte meine Tränen. Er tröstete mich. Ich dachte es müsste so sein und blieb. Ich weinte die ganze Nacht und ging am nächsten Morgen nach Hause. Ich brach den Kontakt ab. Seit diesem Zeitpunkt kann ich schon recht nicht mehr nein sagen, ich dachte meine Gefühle spielen bei Sex keine Rolle. Ich habe den Typen nicht wiedergesehen. BIS vor einem Jahr. Zufälligerweise (?) Ich traf mich abends mit einer Freundin und es kam genau dieser Typ mit. Warum bin ich nicht gleich gegangen? Ich verstehe es bis heute nicht. Er bot an, dass er mich nach Hause fahren könnte, da die Busse nicht mehr fuhren. Er fuhr mich aber NICHT nach Hause, sondern zu sich. ,,Wir könnten ja reden'' Ich war atemlos, dachte mir ,,Okay es wird schon nichts passieren, es sind viele Jahre vergangen'' und ging mit ihm mit. Nach einem Gespräch legte ich mich auf die seperate Couch, da er mich nicht mehr nach Hause fahren wollte. Ich bin eingenickt und wache durch Berührungen an meinem Körper auf. Ich sagte ,,Nein, ich will das nicht- ich habe einen Freund den ich liebe!'' daraufhin erwidert er ,,Wieso? Das ist doch vollkommen egal, ich war der Erste der dich ,,hatte'', deswegen habe ich auch einen Anspruch auf dich''. Ich war gelähmt und fiel in das alte Raster zurück. ,,Lass ihn machen, dann kommst du hier wieder heile raus.'' Ich habe mich nicht gewehrt und ließ ihn machen. Er ignorierte meine Periode und meine Tränen gänzlich. Ich wollte nur noch nach Hause und habe ständig an meinen Freund gedacht, dem ich am nächsten Tag alles erzählt habe. Ich habe gar nichts mehr gespürt. Als er fertig war, war ich so verzweifelt konnte nicht aufhören zu weinen. Das ist jetzt ein Jahr her. Ich habe mit mehreren Therapeuten gesprochen, nicht den richtigen gefunden. Meine Mutter und mein Freund sind eine große Stütze. JEDOCH wird mich das Gefühl nicht los, dass ich hätte stärker sein müssen, dass ich hätte etwas sagen müssen. Das mich im Endeffekt doch die alleinige Schuld trifft. Wer nichts sagt, der kann auch nicht gehört oder beachtet werden? Würdet ihr das Vergewaltigung nennen? Trage ich die Schuld? Was haltet ihr von allem? ( kurze Zusammenfassung)

Kinder, Freundschaft, Missbrauch, Frauen, Sex, Recht, Psychologie, Vergewaltigung, Liebe und Beziehung, Schuld, hilferuf, Warum nur
17 Antworten
Beschuldigt wegen Sachbeschädigung ohne Grund?

Ich habe heute Post von der Polizei bekommen, darin steht, dass ich eine Sachbeschädigung begangen hätte. Das stimmt so aber nicht! Mein Cousin war an dem Tag mit meinem Auto unterwegs und nicht ich. In dem Brief heißt es, ich bzw. mein Cousin soll eine Sachbeschädigung begangen haben, also das Display eines Waschanlagen-Automaten zerstört haben. Mir wurde die Sache von meinem Cousin so geschildert, dass er Geld eingeworfen hat, der Automat aber nicht abgerechnet hat und sein Geld auch nicht mehr vom Automaten ausgeworfen wurde. Danach hat er dies dem Mitarbeiter der Waschanlage mitgeteilt, welcher sich nicht darum kümmerte und meinte, dass er leider nichts machen könne und das Geld nun im Automaten bleibt. Mein Cousin wurde dann sauer und hat dies dem Mitarbeiter dann auch verbal zu verstehen gegeben. Ich war nicht dabei und weiß nicht, ob es zu 100% so stimmt, aber ich glaube meinem Cousin. Nun ist aber das Problem, dass ich bzw. mein Cousin nun die Anzeige bekommen hat, wegen Sachbeschädigung. Ich weiß nicht, ob es dort Kameras gibt, das werde ich demnächst mal nachschauen, aber was, wenn es keine gibt? Hat mein Cousin dann überhaupt eine Chance, zu beweisen, dass er es nicht war oder muss der Mitarbeiter den Beweis liefern? Unsere Vermutung ist, dass der Mitarbeiter wohl nicht sehr erfreut über die verbalen Äußerungen war und sich mein Kennzeichen aufgeschrieben hat, da der Brief zu mir kam und nun behauptet, mein Cousin habe das Display auf dem Automaten zerstört.

Polizei, Recht, Anzeige, Sachbeschädigung, Schuld, verbale Gewalt
7 Antworten
Katze überfahren, Schuldgefühle?

Wir sind Abends nach dem Deutschlandspiel zurück nach Hause gefahren. Auf dem Weg haben wir auf einer Landstraße eine Katze überfahren um 23:30 Uhr. Ich war der Fahrer. Wir sind 80-90 bei erlaubten 100 gefahren. Die Katze ist einfach über die Straße gerannt und wollte uns noch ausweichen. Ich habe stark abgebremst und aus Reflex das Lenkrad ein bisschen verzogen und bin somit etwas von der Spur abgekommen. Wir sind nochmal umgedreht, um zu schauen, ob die Katze tot ist. Sie war es anscheinend sofort, da sie sich nicht mehr regte. Hoffe ich.
Ich habe jetzt riesen Schuldgefühle, weil ich glaube, dass die Katze eventuell überlebt hätte, wenn ich das Lenkrad nicht verzogen hätte. Denn erst dadurch sind wir mit dem Reifen über sie gefahren. Ich muss jetzt die ganze Zeit daran denken, dass ich es hätte verhindern können, hätte ich stärker gebremst und das Lenkrad nicht verzogen, sodass sie unten drunter durch noch entkommen könnte. Stehe etwas unter Schock, da ich selber eine Katze habe und den Führerschein erst seit einem Jahr besitze. Also war es sozusagen mein erstes Tier, dass ich überfahren habe. (Ich hoffe es kommen nicht noch mehr...) Zudem sah sie, trotz ohne Halsband, sehr gepflegt aus und zudem waren ausgerechnet an dieser Stelle die einzigen Häuser an der Landstraße...
Konnte die Nacht jetzt nicht schlafen und lasse somit grade die Schule ausfallen. Habe einfach zu krasse Schuldgefühle. Ich brauche Hilfe...

Auto, Tiere, Hund, Haustiere, traurig, Deutschland, Tod, Politik, Katze, Führerschein, tot, Depression, Schuld, Schuldgefühle, Überfahren, Auto und Motorrad
16 Antworten
Mein Geld wurde gestohlen. - Wie verkraftet man des?

Hallo,

mir ist es heute was schlimmes und dummes passiert. Ihr habt schon richtig gelesen, mein Geld wurde in Höhe von 7 Euro geklaut. Ich erkläre es euch! Und zwar, war ich mit meinem Freund halt beim Fitnessstudio, und normalerweise tue ich immer, bzw. auch er sagt immer, dass ich meine Sporttasche, worin das ganze Wertsachen sind, ins Studio mitnehmen soll.

Heute jedoch war es anders. Er sagte zu mir, dass ich meine Tasche in der Umkleidekabine lassen soll, bzw. in Spind einer Umkleidekabine. Das tat ich auch, und ich kann euch versichern: Dummheit tut weh. Es ist auch so!

Jedenfalls, nachdem ich diese dumme Aktion geführt habe, war ich halt für ca. 2 Stunden am Training. Als ich mit dem Training fertig war und ich dann meine Tasche holen wollte, war sowohl der Spind offen, auch komischerweise meine Sporttasche. Es hat mein Verdacht erregt, dass was schlimmes passieren könnte. Ich sehe nach meinem Geldbeutel nach. Einfach im Höhe von 7 Euro weg, obwohl komischerweise noch 1 Euro in Kleinmünzen übrig ist (Die 7 Euro waren in Form von Schein und ein 2 Euro-Münze/Ich hatte also insgesamt 8 Euro dabei).

Ich weiß echt nicht, warum ich auf meinen Freund gehört habe. Vielleicht war ich in dem Moment einfach benebelt in dem Kopf und habe nicht darauf geachtet. Ich will ihn auch nicht für die Tat verdächtigen, bzw. ich will auch nicht an unsere Freundschaft zweifeln (Es wäre abnormal falsch von mir). Aber ich will jetzt auch nicht darüber jammern, sondern ich sehe die Tatsache ein, dass ich zu unvorsichtig und sogar leichtsinnig war. Kurz gesagt, es ist allein meine Schuld - nochmal (!), es ist allein meine Schuld!!! Dies ist das Resultat dafür, dass mein Geld letztendlich gestohlen wurde. Hätte ich wenigstens ein Schloss mitgenommen, oder nicht auf meinen Freund gehört, so wäre es nie passiert.

Und ich weiß immer noch nicht, wie ich das verkraften sollte. Vielleicht könnt ihr mir dabei Tipps geben? Es wäre unheimlich freundlich von euch!

Und für alle, die meinen, 7 Euro wären gar nichts: Für mich sind 7 Euro, oder geschweige denn ab 2 Euro, unheimlich viel! Es ist dennoch eine hohe Summe, die man für nützliche Sache einkaufen kann! Dass mein Geld gestohlen wurde, ist natürlich ein großes Ärgernis, weil man mit dem Geld für bessere Sachen kaufen kann, wie z.B. das Essen. Oder an irgendwelchen Spenden investieren für Menschen in Afrika, die momentan an der Hungersnot leiden, usw. Das ist wahrscheinlich der Grund, warum ich am meisten Gedanken über dieses Thema mache, weil irgendwelche asozialen Leute mit dem Geld so unnötige Dingen kaufen (Ich würde sogar auf Alkohol tippen, nach meiner Vermutung, wenn sie schon wagen, von fremden Menschen das Geld zu klauen) ...

Ich hoffe, ihr könnt mir dabei helfen!

Danke im Voraus

Freundschaft, Geld, Versicherung, Recht, Psychologie, Diebstahl, Dummheit, Schuld
11 Antworten
Hund überfahren, sehr schlechtes Gewissen, wie bei Familie entschuldigen?

Hallo...

Heute früh ist einer meiner schlimmsten Albträume wahr geworden, ich habe einen Hund überfahren, zum Glück hat der kleine überlebt!!!

Ich erzähle mal vom Anfang. Meine Familie hat einen großen Bauernhof und momentan wird Getreide geerntet wo ich mithelfen muss. Ich bin also so um 4 Uhr aufs Feld, soweit so gut. Es war noch dunkeln und trotz Lampen sieht man halt kaum ob irgendwas davor rumläuft, in meinem Fall habe ich es zu spät gesehen. Ich hab mich förmlich auf die Bremse gestellt, bin ausgestiegen und musste feststellen dass ich einen Hund erwischt habe... Ich hab den Hund aus dem Haspel (das runde, längliche Teil was sich vorne am Mähdrescher dreht) befreit und bin mit dem Tierchen aufm Arm zu der (verständlicher Weise) wütenden Besitzerin am Feldweg gegangen. Den Hund anzufassen war übrigens nicht ganz so einfach, weil dieser natürlich Angst hatte und in Panik war. Ich hab sie dann mir ihrem Hund zu einem Tierarzt gefahren, welcher Notdienst hatte. Den Hund hat es nur an den Hinterbeinen erwischt, er wird überleben, selbstverständlich habe ich die Rechnung bezahlt.

Ich bin eben nochmal zu der Frau hingegangen und habe ihr als Entschuldigung Schokolade, Blumen und eine Box von einem teuren Hundefutter vorbei gebracht.

Ich habe trotzdem immer noch so ein schlechtes Gewissen... Wessen Schuld ist das? Meine, ihre oder einfach nur ein dummer Zufall?? :(

Bin übrigens Weiblich und 19 Jahre alt.

Tiere, Hund, Gewissen, schlechtes gewissen, Schuld, Schuldgefühle
15 Antworten
Bin ich Schuld an der Situation ?

Hallo,

Es brennt mir auf der Seele

Brauchr eine objektive Meinung

Ich fasse es kurz wie möglich.

Ich bin ein sehr sensibeles Mädchen und mache mir für jedes bißchen Kopf, wenn etwas schlecht ist oder negativ läuft.

( bin 22)

So habe mich mit einem Freund gestritten, bzw er hat momentan eine phase in der er sich isoliert, habe ihm immer wieder gesagt dass ich für ihn da bin , ihn versucht auf zu bauen und iwann, hieß es dann als ich fragte ob ihm alles egal ist "ja" . Ihm ist jeder und alles egal sagte er und auch indirekt mir , an meinem bday! Hab so viel geweint ihm aber nichts gesagt, nur dass er eben nichz der einzige ist der enttäuscht ist ect.

Ich hab seitdem sozusagen mich nicht mehr bei ihm gemeldet, bis heute bzw jabe mich krass distanziert weil es mich verletzt hat und er ist jmd der sich immer in die opferrolle stellt auch er hat mich kirz vor unseren Gesprächen enttäuscht. Sieht es aber nicht ein...

Jetzt wo ich gegangen bin, habe ich erfahren dass rr in den Urlaub fliegt und wollte mich nochmal im guten von ihm.trenne sage ich mal... aber es kam.keine Antwort auf meinen Text.

Jetzt habe ich ein schlechtes Gewissen und fühle mich schuldig. Bin ich es ??

Und wenn nein, warum ?

Und falls doch, wieso ?

Falls ja , was soll ich tun ?

Falls nein, ebenfalls was soll ich tun ?

( er leitet etwas " großes " sage ich mal und weil ich weg bin fühle ich mich so als hätte ich ihn im Stich gelassen, das war auch der Grund weshalb er sich isoliert hat, weil es nicht gut läuft gerade )

Liebe Grüße

Freundschaft, Gefühle, Psychologie, Liebe und Beziehung, Schuld
2 Antworten
Muss ich mich in dieser Situation schuldig fühlen?

Es geht darum, dass meine Oma einen zweiten Mann hat, der nicht mein leiblicher Opa ist und mich mal im Kindesalter unten im Schritt intensiv und bewusst angefasst hat (fast jeden Tag beim Schlafen; immer als ich wach wurde, hörte er auf).

Damals habe ich es nur meiner Oma anvertraut, die daraufhin nur meinte, "Willst du die Familie kaputt machen, indem du's deinen Eltern sagst?" Deswegen schwieg ich. Bis ich älter geworden bin es meiner Mutter erzählt habe (mit 20) und es bei meinen Geschwistern (jünger als ich zehn Jahre) gemerkt habe (blödes aber bewusstes anfassen in der Öffentlichkeit) Meine Schwestern merkten es auch und erzählten es meiner Mutter.

Doch eines Tages war es extrem. Meine kleine Schwester kam und meinte ihn draussen getroffen zu haben. Er zog sie ein wenig zur Seite und seine Hand gelang in ihre Unterhose.. Er sagte er hätte ein Geschenk für sie wenn sie nichts den Eltern sagen würde.. Nach dieser Aktion ist meine Mutter zu ihm gegangen und machte Ansage (er soll sich fernhalten usw) Am selben Abend ging er weg.

Nun ist er schon eine Woche mit Fahrrad weg. Er hat niemanden hier in Deutschland zu wem er gehen könnte. Geld keins dabei und nun weshalb ICH mich schuldig fühle: dass er weg war wussten nur meine Oma, meine Eltern und ich. Und ich habe der Freundin vom Cousin erzählt was alles passiert ist..

Das ist übrigens der echte Enkelsohn von ihm. Und nun rufen seine Eltern (Tochter von diesem Opa) und alle anderen Familienmitglieder meine Mutter an und beschuldigen sie, dass er wegen ihr weggelaufen ist und falls ihm nun was passiert ist oder er sich umbringt fühlt sich meine Mutter schuldig und schreibt mir jeden Tag in WhatsApp warum ich es weitererzählt habe- wegen mir hat sie den ganzen Stress..... Ich weiss, es war falsch Familienangelegenheiten zu erzählen... Doch was ist denn nun??

Familie, Freundschaft, Recht, Gesetz, Psychologie, Liebe und Beziehung, Schuld, Schuldgefühle, sexueller Missbrauch, Strafrecht, Vermisste Person
13 Antworten
Bin ich der Blitzableiter für die gesamte Menschheit?

Hallo,

ich bin mir inzwischen sicher, dass meine Mutter mich geschickt programmieren wollte bzw. Eltern. Ich möchte ihnen nicht die Schuld geben an meinem ständigen Versagen mit der Arbeit, schließlich haben sie mir dieses "wundervolle" Leben geschenkt...Sage ich es mal so musste immer in der stillen Ecke stehen, z.B. auf Schweinen reiten, weil sie die Erde weich machen sollten mit der Nase, für Kartoffeln und ich dann dreckig wurde...

Mir hat das Leben keiner erklärt bzw. beigebracht und alles erlernte seid Kindheit wurde zu Fehlern, wurde eher vom Fernseher erzogen. Meine drei Schwestern haben genug Fehler gemacht, die denen allerdings nicht ein Leben lang vorgeworfen werden. Die sind alle normal und wollten Mann u. Kinder, egal wie...Ein spießiges Leben wollte ich nie.

Ich dachte z.B. der Mann der mich ent-mädchen-macht muss mich heiraten, mittlerweile ist es durch...

Wohne seit 3 J. allein und die Nachbarn hatten gegen mich von Anfang an was...Ich erzählte meinen Lebenslauf einem Opa und dachte der wäre "nett", weil er meinem Vater beim Einbau geholfen hat...Es entstanden schlimme Gerüchte und jmd. hat meine Bank draußen zerstört...Eine der ich Kaffee gemacht habe, konnte wegen diesem nicht schlafen und gab mir die Schuld dafür, zwei von vielen Bsp. Laut Nachbarn soll ich auch für die Fliegen in der Biotonne verantwortlich sein mittlerweile.

Jetzt nach 3J. habe ich ein Deja Vu, wie auf dem Schiff auf dem ich gearbeitet habe, alle gegen mich, selbst hier manchmal...Selbst meine Sis`s haben mich aus der family rausgemobbt. Mein Vater sagte zu mir heute, du fliegst bestimmt bald raus aus der Wohnung. Ich sagte dass wollt ihr doch erreichen, dass ich ohne Katzen und ohne Wohnung darstehe, er beleidigte mich hab aufgelegt.

Habe hier schon öfters gefragt, warum ich so behandelt werde bzw. Fragen wegen dem Nachbarn oder Eltern! Schließlich bin ich da und die Toten wollten mich auch nicht haben! Unsichtbar kann ich mich nicht machen! Bitte keine Antworten wegen Psychologen, hatte zugenüge welche!

Fehler, Menschen, Psychologie, Gerüchte, Gesellschaft, lügen, Nachbarn, Schuld
8 Antworten
Ist das Sozial?

Ich habe da mal eine Frage, die mich doch sehr beschäftigt.

Man stelle sich vor, jemand wird aufgrund von Fehlverhalten beim Arbeitgeber gekündigt. Bekommt dann ne 3 Monatige Sperre vom Amt, und keine Lebensmittelgutscheine, nix!

Dann, da man ja kein Geld hat, kündigt einem der Vermieter, da er 3 Monate keine Miete bekommt.

Es gibt tatsächlich Menschen in diesem Land, die glauben das nicht. Sie sagen dann immer:,,Aber man muss doch von was leben´´! Nein, eben nicht.

Es mag für den einen oder anderen völlig absurd klingen, dieses Verhalten, doch es gibt Menschen die das tun. Warum? Weil ihnen die momentane Arbeit nicht gefällt. Und seien wir ehrlich: Kein Mensch arbeitet NUR WEGEN DEM GELD. Es muss einen erfüllen. Tut es das nicht, und man kündigt, bekommt man den Boden unter den Füßen weggerissen. DAS ist Deutschland. Das Amt für Soziales, Diakonie, etc. helfen auch nicht immer. Selbst gehört. Das Amt für Soziales zb. zahlt NUR die Grundsicherung an Rentner! Bei Selbstverschuldeter Arbeitslosigkeit, sagen sie Pech gehabt! Das wird ja einen Grund gehabt haben.

Laut GG heißt es: Die Würde des Menschen ist unantastbar! - 100%ige Sanktion Verstoß 1. Jobcenter/Agentur

Laut GG heißt es: Jeder hat das recht auf freie Berufswahl.

heißt für mich: Ich darf und kann, mir den beruf aussuchen für den ich qualifiziert bin, OHNE das man mich dafür belangt, kürzt, sanktioniert, ermordet!

Es gibt Menschen, die wissen nicht, wie es ist, so zu leben. Sie sagen ja immer wieder, wie ne Schallplatte: Das gibt es nicht in Deutschland.

Doch...gibt es!

3 Monate ohne geld. 100% sanktioniert. Mietvertrag gekündigt, raus aus der Wohnung, und zusätzlich hilft dir fast niemand. Ist das sozial?

Klar könnte man jetzt sagen: Selber schuld.

Doch...Dies ist ein Sozialstaat, wird ja immer wieder gepredigt, wie Wein.

Ist es tatsächlich möglich, wenn man keine Hilfe bekommt hier zu sterben, aufgrund einer Kleinigkeit, einer Sache, die einen nicht erfüllt?

Ich erlebe es Tagtäglich wie unsozial manche Menschen sind. Heulen rum, sie hätten kein geld für nix.

Fahren dann aber dicke Autos, haben Familien, haben Jobs etc.

Ist es der Wohlstand? Wie viel ist guter Wohlstand? Was ist gesunder Wohlstand.

Ich frage nochmal: Muss man jemandem helfen, wenn er bewusst arbeitslos geworden ist? Soll man dem/derjenigen helfen? Wieso? Wieso nicht? Würde/Selbstüberlassung/Selbstschuld? Evtl. Wiederholungstäter? Woher weiß man das? Angst?

Es gibt so viele Anlaufstellen. Amt für Soziales, Caritas, Diakonie...doch diese helfen nur bei/zu bestimmten Sachen. Gehört Selbstkündigung auch dazu? Wenn den Menschen zwar bewusste Obdachlosigkeit droht, aber niemand hilft?

Ich finde das erschreckend.

Wer kann mir dazu was sagen?

Danke für eure Antworten. :-)

caritas, Diakonie, Hilfebedürftig, Menschenwürde, Obdachlosigkeit, Opfer, Schuld, verzweifelt, würde
8 Antworten
Töte ich meinen Freund?

Hallo,

die Frage ist absichtlich überspitzt formuliert, da ich dringend Rat brauche. Es plagen mich schreckliche Schuldgefühle.

Ein Freund von mir hat sich freiwillig in die Psychiatrie einweisen lassen, nachdem er mir seine Suizidpläne verriet und ich ein Gespräch mit seinen Eltern organisierte. Weitere Details zu den Umständen finden sich in meiner letzten Frage.

Gerade erst habe ich den Grund erfahren. Er wollte sich umbringen, weil mein künftiger Studienplatz 6h von seinem entfernt liegt. Wir beide haben Gefühle füreinander und er bereut es, sich erneut auf eine Frau eingelassen zu haben.

Nun der zweite Grund für meine Angst: Bei meinem letzten Besuch beichtete er mir, dass er sich innerhalb einer Woche 5 Mal versucht hat das Leben zu nehmen. Seine Beine und Arme waren zerkratzt, den Eltern hatte er versichert es ginge ihm gut. In meinen Augen ist er instabil. Er vertraute mir traumatische Erlebnissen seiner Kindheit an, die bisher noch niemand wusste und ich versicherte ihm, diese nicht den Eltern zu erzählen. Lediglich bei erneuten Suizidgedanken würde ich sie informieren.

Jetzt besteht die Chance, dass er auf eine offene Station oder sogar Tagesklinik verlegt wird. Ich habe tierische Angst, dass er nur auf eine Lockerung der Sicherheitsmaßnahmen wartet, um sich das Leben zu nehmen.

Diese Ungewissheit lässt mich seit Tagen nicht schlafen. Trage ich die (Mit)schuld, wenn ihm etwas zustößt? Wie seht ihr das?

Liebe, Männer, Angst, sterben, Trauer, Tod, Beziehung, Psychologie, Freitod, Geist, Klinik, Psyche, Psychiatrie, Schuld, Schuldgefühle, Selbstmord, Suizid, Toeten, Verlust
11 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schuld

wieso ist Gretchen am ende von Faust I gerettet?

7 Antworten

Ich stehe in Deiner Schuld....

8 Antworten

andere für eigene fehler verantwortlich machen ...

7 Antworten

Moralische Schuld

8 Antworten

Toilette abgebrochen, wer zahlt?

7 Antworten

Schriftliche Äußerung als Beschuldigter? Wann abschicken?

12 Antworten

Definition von Schuld

7 Antworten

Berg anfahren, zurückrollen, knall - wer ist Schuld?

14 Antworten

Wer war Schuld am 1. Weltkrieg?

35 Antworten

Schuld - Neue und gute Antworten