Top Nutzer

Thema Rundfunkbeitrag
  1. 5 P.
Was kann ich machen (Rundfunkbeitrag)?

Habe vor einigen Tagen einen Brief vom Rundfunk erhalten, mit einer Aufforderung zur Nachzahlung von 3 Monaten: Januar, Februar und März 2016.

Die Geschichte sieht so aus:

Ich bin im September 2015 zwecks Studium in eine 4-köpfige WG gezogen, war auch die einzige Person, die BAföG bekommen hat.

Der Rundfunkbeitrag (oder wie auch immer dieser damals hieß) wurde von Mitbewohner A "gezahlt". Alle haben sich daran beteiligt, mich eingeschlossen. Zum Februar 2016 zog Mitbewohner C aus und Mitbewohner D zog April 2016 ein. Auch Mitbewohner D bezog kein BAföG. Mitbewohner D wollte sich an den Gebühren beteiligen und zahlte auch den Anteil an A, fragte A nach der Beitragsnummer, jedoch hieß es immer: "Gebe ich dir dir Tage", was jedoch nie passiert ist. Ein bis anderthalb Jahre später zog auch Mitbewohner A und B aus. Mitbewohner D hatte zum Schluss Mahngebühren von ~500€, parallel hat Mitbewohner A aber auch nicht mehr gezahlt und hatte auch Mahngebühren von ~600€, wovon wir erst nach As Auszug, von der Mutter erführen (wollte von jedem 1/4 haben...). D musste die Mahngebühren selbst tragen und wurde seit April 2016 sozusagen zusätzlich angemeldet.

Bei meinem Einzug gab ich die Betragsnummer von A an, neulich die Nummer von D. Laut den Leuten von Rundfunk wurde jedoch von A ab 2016 (obwohl noch wohnhaft) nichts gezahlt und auch nicht angemeldet und D zahlte erst ab April 2016. Es fehlt also der Beitrag für 3 Monate. Nun ist das Problem, dass A, B und C, welche dieser Zeitraum betrifft, gar nicht mehr hier wohnen und ich auch keinerlei Kontakt zu denen habe. Was kann ich tun?

Recht, GEZ Gebühren, Rechtslage, Rundfunkbeitrag
4 Antworten
GeZ - Rückzahlung?

Liebe Leser/Liebe Leserinnen,

ich möchte euch folgende Situation schildern:

Ich habe 3 Jahre im Studentenwohnheim gewohnt und nie einen Brief von GeZ bekommen ( was auch anderen Leuten vom Wohnheim passierte) und dementsprechend auch nie Beiträge bezahlt.

Nach den 3 Jahren zog ich mit paar Leuten in eine andere Wohnung um, dann habe ich zum ersten Mal ein GeZ-Schreiben bekommen ( wie auch alle anderen) , da unser Vermieter aber schon den Beitrag für die Wohnung zahlte, hat er uns online als Haushaltsmitglieder angemeldet und so mussten wir nichts zahlen.

In 2 Wochen ziehe ich aber erneut alleine in einen Studentenwohnheim und werde mich im Bürgeramt ummelden .

Bekommt dann GeZ die Addresseänderung automatisch mit und schickt man mir ein Schreiben, dass ich alleine ab nun an zahlen soll oder soll ich bei Ihnen den Umzug alleine melden?

Ist es auch möglich, dass die doch irgendwie nicht mitbekommen, dass ich umgezogen bin und mir keinen Brief schicken, als würde ich noch mit den anderen Leuten zusammen wohnen ( und d. h. nichts zahlen sollen.)

Und könnten sie mich auffordern, für die ersten 3 Jahre, die ich im Wohnheim gewohnt habe, jetzt alles auf einmal zu zahlen ? Ich bin mir 100% sicher,dass ich damals keinen Brief von ihnen bekommen habe, war also nicht meine Schuld oder Verweigerung ...

Ich weiß, dass ich ganz viele Punkte aufgebracht habe, würde mich auch auf kurzes Ja/Nein zu jeder der Fragen freuen...!

Danke an alle im Voraus!

Recht, GEZ, Rundfunkbeitrag
3 Antworten
Rundfunkbeitrag 2 Pers. 1 Wohn.?

Hallo. Kurz mal zur Situation. Meine Freundin (P1) wohnt seit 09.2017 in einer 2 Raumwohnung. Ich (P2) wohne seit 10.2017 mit in in dieser Wohnung. P1 ist Mieter. Ich P2 bin nur als Mitbewohner eingetragen. Mein Hauptwohnsitz ist diese Wohnung und bin auch dort gemeldet. Allerdings stehe ich nicht im Mietvertrag. Auch kein Untermietvertrag. P1 bezieht seit Einzug BaFög und ist somit mit einer eigenen Beitragsnummer von der (ich nenne es mal Steuer) "Steuer" befreit. ;) Sie brauch auch nichts zahlen. Nun zu mir P2. Ich muss mit einer anderen Beitragsnummer für die gleiche Wohnung Gebühren zahlen. Dabei ist es nicht mal meine Wohung.....wir nennen es eher mal WG....da zahlt doch auch nicht jeder oder? Ich P2 bin aktuell in der Ausbildung. Ich solle seit dem 10.2017 das zahlen. Bin seit 08.2016 - 02.2018 in Ausbildung (ohne BAB) gewesen. Von 02.2018 - 07.2018 war ich bei UPS in Vollzeit angestellt (4 Monate und 18 Tage). Und nun bin ich seit dem 16.7.2018 wieder in Ausbilung. Möchte dafür auch noch ein BAB Antrag machen....bis der genehmigt ist dauert auch wieder alle heilige.

Warum muss ich zahlen. Zudem es nicht mal meine Wohnung ist. Für die 4 1/2 Monate würde ich fast sagen okay....weil ich da Vollzeit mit Mindestlohn angestellt war. Aber trotzdem. Im Prinzip ist diese Wohnung ja schon "bezahlt" bzw befreit.

Hoffentlich kennt sich jemand aus. Wenn man dort anruft kapieren die das nicht.

Wohnung, Miete, Ausbildung, Recht, Rechte, ARD, BAB, BAFöG, Rundfunkgebühren, WG, Zahlung, ZDF, Ausbildung und Studium, Rundfunkbeitrag
5 Antworten
Ist der Beitragsservice(ehemals GEZ) mehr als eine Sammelstelle für Gebühren, nämlich eine Behörde deren Aufgabe es eigentlich ist, Bürger unter Druck zu setze?

...um damit zu zeigen wer am längeren Hebel sitzt, wer das Sagen hat?

Viele halten die Gebühr, die monatlich entrichtet werden muss für falsch und ungerecht. Ich gehöre dazu, das soll aber nicht das Thema der Frage sein.

Meine Frage dreht sich um meine persönliche Erfahrung, die ich in den letzten Monaten mit dem Verein machen "durfte". Dabei habe ich den Eindruck gewonnen, dass man mich gezielt belästigte und das Hauptziel darin lag, Macht zu demonstrieren.

Vor ca einem halben Jahr bezog ich mit meiner Freundin eine gemeinsame Wohnung in einem (für mich) anderem Bundesland. Meine Freundin meldete sich nach Aufforderung ordnungsgemäß bei der GEZ an und entrichtete alle Gebühren, von denen ich natürlich die Hälfte übernahm. Kurze Zeit später bekam ich einen Brief, in dem ich aufgefordert wurde zusätzlich die monatliche Gebühr zu entrichten. Das tat ich natürlich nicht, denn die Gebühr errechnet sich pro Haushalt und nicht pro Person. Aber kann passieren....Pustekuchen. So ein Umzug ist ja eine komplizierte Angelegenheit und nicht für jeden Sachbearbeiter zu verstehen.^^

Also schrieb ich dem Beitragsservice einen Brief, in dem ich, unter Angabe aller mir bekannten Daten ( meiner Kundennummer, der Kundennummer meiner Lebensgefährtin usw.), die Sachlage erklärte.

Ich ging davon aus, damit wäre nun alles erledigt, doch wenige Wochen später erreichte mich wieder ein Brief des "Service", in dem mir die gesamten Monate seit Einzug plus Mahngebühr, in Rechnung gestellt wurde. Also sah ich mich erneut gezwungen einen Brief zu verfassen. Dieses Mal nicht mehr ganz so freundlich, aber immer noch sachlich, mit der Bitte mich nicht weiter zu belästigen.

Gestern erhielt ich dann einen Brief mit dem Hinweis:

"Dieser Bescheid ist ein vollstreckbarer Titel. Damit ist eine der Voraussetzungen für die Zulässigkeit der Zwangsvollstreckung gegeben..." - Rechnung inklusive Säumniszuschlag von 60,50€

Wollen die mich eigentlich verarschen?

Ich habe mich dann dazu durchgerungen und die kostenpflichtige Nummer angerufen und siehe da: Alle meine Angaben waren längst in deren Datenbank gespeichert und man wusste sofort um was es geht.

Ich habe den dringenden Verdacht, dass mich die Behörde mit ihren unverschämten Forderungen und Drohungen absichtlich schikaniert hat, weil ihnen evtl. mein "Ton" in meinem zweiten Brief nicht passte, den sie aber nachweislich gelesen haben.

Das führt mich zu der Frage, ob der Beitragsservice evtl. auch mit einem "Erziehungsauftrag" widerspenstiger Bürger ausgestattet ist und als Werkzeug zur Machtdemonstration genutzt wird.

Gebühren, Politik, Recht, GEZ, Rundfunkbeitrag, BEITRAGSSERVICE
13 Antworten
Läuft heute was im Fernsehen?

Außer dem typischen Urlaubsprogramm: Einschalten zum Abschalten?

Und wieso muss ich auch im Juli und August GEZ zahlen, obwohl speziell da die öffentlich-rechtlichen Sender versuchen, garantiert nichts auszustrahlen, was spanndender als ihre früheren Pausezeichen (ey, vielleicht könnten sie die mal wiederholen!) ist.

RTL hat seit gestern wohl wieder "Promis" am Start, für ne endlose "Reality-Show". Kennt wer wen von denen?

Vielleicht wäre "Frau Meier beim Einkaufen", "Hubert Moser beim Schlafen" oder "Akneja Ekzem beim Pickel-Ausdrücken" ne spannende Abwechslung für deren Programm.

Aber für RTL und Ähnliches muss ich immerhin nichts bezahlen. Trotz meiner Abstinenz.

Die öffentlich-rechtlichen kassieren trotz Sendepause weiter. Für "Bares für Rares" oder die hunderste Wiederholung eines schlechten Tatorts.

Und Argumente wie: Wir brauchen die GEZ, damit Fußballspiele weiterhin kostenlos im Fernsehen ausgestrahlt werden können...

Sorry, es sollte jedem Menschen frei gestellt sein, ob er dafür zahlen will, was Bestimmtes "kostenlos" zu sehen.

Die GEZ kassiert monatlich 17,50 € von mir. Nach Abbuchung dieses Geldes liege ich mit meinem Einkommen aus Nachhilfe unter dem Existenzminimum. Aber eben erst danach.

Wenn ich nicht arbeiten würde, hätte ich mehr Geld zur Verfügung.

Und wenn ich den Fernseher einschalte, um zu sehen, welchen Luxus ich mir durch meine Berufstätigkeit verdiene...

Autsch...

Hmpf.

Fernsehen, ARD, GEZ, Hartz IV, schwachsinn, ZDF, Rundfunkbeitrag, Kopfsteuer
7 Antworten
GEZ zahlen nach Umzug Ab/ummelden Hilfe?

Hallo meine Lieben

ich hoffe ihr könnt mir bei meinem Problem etwas behilflich sein. Sorry für die Rechtschreibfehler (hab Rechtschreibschwäche). Wie ihr im Titel lesen könnt muss ich Gez Rundfunkbeitrag ca.200€ Zahlen.

ich bin vor 2 Jahren 2016 von meinen Eltern wegen der Schule Umgezogen. Habe mich beim Einwohnermeldeamt angemeldet das ich jetzt alleine in einer andere Stadt lebe. ich bekam Bafög. Und bin vom 08.2016 bis 06.2017 (1Jahr)befreit gewesen vom Rundfunkbeitrag.

Aber aus privaten gründen Kündigte ich meine Wohnung schon am 28.02.2017 und meldete mich beim Einwohnermeldeamt um das ich halt wieder zurück zu meinen Eltern ziehe. Ich fragte auch beim Amt nach wegen der Gez ob ich was berücksichtigen muss weil ich halt wieder in meiner alte Wohnung ziehe zu meinen Eltern. Das Amt Antwortete damals nein wird alles automatisch gemacht. ich so okay. Aber wie ich befürchtet habe bekam ich halt nach 1,5 Jahren einen Brief darin stand :

Sehr geehrte,

wir konnten sie auf dem Postweg unter der Adresse (wo ich ein Jahr lebte) nicht erreichen. Deshalb erhielten sie von uns keine Zahlungsaufforderungen. Das Einwohnermeldeamt hat uns die Adresse Ihrer weiteren Wohnung mitgeteilt. Diese haben wir zu Ihrem Beitragskonto als Postanschrift vermerkt. Falls Änderungen erforderlich sind, teilen sie uns diese bitte innerhalb von zwei Wochen mit. Zu ihrer Information die Fälligkeit des Rundfunkbeitrag ist gesetzlich geregelt §7Abs. 3 Rundf. Bla Bla Bla

Beachten sie bitte den aktuellen Kontostand: Das Beitragskonto weist einschließlich 06.2018 einen offenen Betrag von ...€ auf. Bitte überweisen sie diesen Betrag und geben sie dabei die Beitragsnummer ... an. Am Ende auf der 2 Seite steht irgendetwas von Rundfunkbeitrag: im Privaten Bereich / Zahlungsart: Überweisung / Nächste Fälligkeit 15.08.2018 / Zeitraum 1.07.2018 bis 30.09.2018

Natürlich rief ich da an und das Gespräch wie erwartet lief nicht angenehm. Die Frau am Telefon sagte zu mir das ich mich nicht abgemeldet habe und ich sie darauf nicht aufmerksam gemacht habe das ich umgezogen bin. Aber mal ehrlich ich denke viele haben diese Situation erlebt aber das nicht gewusst oder halt vergessen / nicht beachtet immerhin fragte ich ja beim Einwohnermeldeamt nach ob ich da was unternehmen muss wegen des Rundfunkbeitrag -.-. Naja anschließend, die Frau sagte das ich mich auf ihrer Hompage abmelde bzw. Umzug Formular und den Beitragsnummer von der Wohnung der Eltern hinzufügen soll, dann wird nochmal neu kalkuliert/Berechnet, aber ich denke die schicken mir wieder diese Rechnung von ca. 200 € die ich zahlen soll, für diesen Zeitraum wo ein anderer in meiner alte Wohnung wahrscheinlich wohnt also kassieren sie Doppelt ?

Ich hoffe es ist etwas verständlich und ihr könnt es verstehen vielleicht war der eine oder andere von euch auch in so einer Situation.

Muss ich das Zahlen ?

Wie gehe ich am besten dagegen vor, ein Widerspruch legen, wenn ja was muss ich da rein schreiben?

Mit freundlichen Grüßen

euer Gray

Recht, gez umzug, GEZ zahlen, Rundfunkbeitrag
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Rundfunkbeitrag

Muss ich Säumnisgebühren an die GEZ zahlen?

9 Antworten

Wann wird gez abgebucht?

3 Antworten

Email Adresse Rundfunkbeitrag?

5 Antworten

HILFE! Festsetzungsbescheid der GEZ

10 Antworten

Rundfunkbeitrag wann fällig?

3 Antworten

Rundfunkbeitrag per Überweisung bezahlen

6 Antworten

noch keinen Brief von Rundfunkbeitrag (GEZ) bekommen

6 Antworten

Gez doppelt bezahlt rückerstattung?

4 Antworten

Rundfunkbeitrag: Bleibt die Beitragsnummer nach Umzug die gleiche?

3 Antworten

Rundfunkbeitrag - Neue und gute Antworten