Rundfunkbeitrag, KFZ, Betriebsstätte u.a.?

Frage 1:

Gestern ist nach Jahren nochmal ein Formular des Beitragsservice in unsere Wohnung geflattert. Es geht um Betriebe, Unternehmen und Selbstständige. Ich wohne mit meiner Frau seit 5 Jahren in einer Wohnung und wir bezahlen bereits im Quartal 17,50 Euro, womit ich als Einzelunternehmer (Fotograf) trotz der Betriebsstätte in dieser Wohnung keine zusätzlichen Beiträge zahlen muss. Das müsste ja stimmen, korrigiert mich aber, wenn dem nicht so ist.

Nun geht es mir explizit um mein Kraftfahrzeug. Meine Frau fährt ein PKW privat und ich ein weiteres sowohl gewerblich als auch privat und ohne 1% Regelung, da ich mehr privat als geschäftlich damit unterwegs bin.

Ich habe seit 2011 mein (Klein-) Gewerbe wobei ich erst seit August 2018 komplett selbstständig bin. In den Jahren habe ich aber immer PKWs gefahren. Nun frage ich mich, was ich auf dem Antwortbogen unter "Beitragspflichtiges Kraftfahrzeug" bei "seit wann" angeben soll. Die vollen 9 Jahre? Seit 2018? Was ist hier sinnvoll und rechtlich machbar.

Frage 2:

In zwei Wochen beziehen meine Frau und ich unser frisch renoviertes Haus in dem ich auch ein Fotostudio haben- und dementsprechend auch Kunden (Pass-, Bewerbungsfotos etc.) empfangen werde. Ändert sich dann etwas in Hinsicht auf den Rundfunkbeitrag?

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand diese Fragen, vor allem die erste, beantworten kann.

Viele Grüße

Ben

Recht, Rechte, Rundfunkgebühren, Rechtliche Lage, Rundfunkbeitrag
2 Antworten
GEZ für die alte Wohnung nachzahlen?

Moin ihr Lieben,

ich (noch in der Ausbildung, 21) und meine Freundin (21) wohnen seit 2 Jahren zusammen. 2018-2019 eine Wohnung und 2019- 2020 eine andere Wohnung.

Die 1. Wohnung lag direkt über ihrer Verwandschaft in einem 3-Parteien-Haus. Hier haben wir keine GEZ gezahlt und es kam auch nie Post.

Auch unsere jetzige Wohnung liegt in einem Mehrparteienhaus und auch hier zahlen wir keine GEZ. Post kam nie.

GEZ haben wir für die genannten Wohnungen nie angemeldet, weil wir es tatsächlich nicht besser wussten. Wir haben zwar schonmal was von GEZ gehört, dachten allerdings sowas würde automatisch laufen und wir wussten auch nicht, dass es ausnahmslls jeder Haushalt zahlen muss. Wir haben uns also keine großen Gedanken dazu gemacht.

Nun ziehen wir in 3 Wochen in eine Doppelhaushälfte, wissen mittlerweise dass GEZ gezahlt werden muss und würden hier dann GEZ anmelden.

Ich frage mich nun ob der Beitragsservice möglicherweise nachhakt wo wir vorher gewohnt haben und uns dann saftige Nachzahlungen erwarten könnten. :-(

Oder melden wir uns bei der GEZ einfach mit unserem Einzugstermin an und dabei belassen sie es dann?

Hat hierzu jemand Erfahrungen?

Könnte es sein, dass für die jetzige und alte Wohnung nie was kam weil mehrere Haushalte mit der selben Hausnummer adressiert sind und es so nicht aufgefallen ist?

LG und danke vorab für die Antworten

Ihr werdet nur für die neue Wohnung regulär zahlen 100%
Ihr werdet für die 1. und 2. Wohnung nachzahlen müssen 0%
Ihr werdet für die 2. Wohnung nachzahlen müssen 0%
Recht, GEZ, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag
3 Antworten
Warum GEZ?

Guten Abend zusammen,

Und zwar habe ich mal eine Frage zur GEZ, genauer gesagt, warum man dazu verpflichtet ist die Rundfunk Gebühren zu zahlen . Der - ARD ZDF Deutschlandradio Gebühren Service - ist eine nicht rechtfähige Gemeinschaftseinrichtung und Dienstleistungserbringer. Der Rundfunkbeitragsstaatsvertrag ist ein Staatsvertrag zwischen allen 16 deutschen Bundesländern.

Ich habe keine gesetzliche Grundlage gefunden die einen Bürger dazu verpflichtet die Gebühren zu zahlen. Ich habe zwar einige Urteile gefunden, die mal für, mal gehen die GEZ ausgefallen sind, hier entgeht mir aber auch die gesetzliche Grundlage.

Wenn man nun davon ausgeht das die Nutzung der Dienstleistung einem "Kaufvertrag" gleichkommt, dann würde das noch Sinn ergeben.

Wenn man aber, wie in meinem Fall, keine Geräte, die eine Nutzung dieser Dienstleistung ermöglichen, besitzt, warum ist man dennoch verpflichtet dies zu bezahlen?

Das wäre so als müsste ich einmal im Monat ein Bahnticket kaufen nur weil die Bahn existiert und ich damit fahren könnte wenn ich es wollte.

Ich habe zwar mittlerweile einen Fernseher, dieser verfügt aber über keinen Receiver, Antenne oder Kabel Anschluss, sondern ich gucke lediglich über online streaming Portale, wie zb Netflix, also Dienstleistungen die von mir gezahlt werden. Ich hatte vor ein paar Jahren mal ein Schreiben von denen bekommen, habe mir dann extra einen neuen Kassettenspieler, ohne Radio Funktion zugelegt, da diese Funktion ohnehin nicht von mir genutzt wurde, und habe die Herrschaften eingeladen sich umzusehen. Seit dem habe ich nichts mehr von denen gehört oder gesehen.

Aber zb auch die Möglichkeit Beträge auf online Plattformen wie zb Youtube gucken zu können ist in meinen Augen kein plausibles Argument, denn sie könnten diese Beiträge unter die "Premium" Funktion stellen, somit müsste wieder gezahlt werden um die Beträge sehen zu können.

Ich will hier keine große Diskussion starten, ich hatte nur mal gerne erklärt warum ich für eine Dienstleistung zahlen muss die ich nicht in Anspruch nehme.

Finanzen, GEZ, Rundfunkbeitrag
6 Antworten
Fernsehbeitrag soll teurer werden für was zahlen wir denn überhaupt?

Wir zahlen ja im Monat momentan 17,50 € pro Haushalt was bei 41,4 Millionen Haushalte denen ein Umsatz von 724,5 Millionen € monatlich einbringt. Dadurch das die nur so komische und schlechte Sendungen produzieren wie "Rosen sind Rot" usw. produzieren mit Einnahmen wo man mit Hollywood mithalten sollte. Es läuft ja nicht mal Die Welt oder Europameisterschaft oder Formel 1 seit neuesten die noch wenigstens dort vor ein paar Jahren gelaufen sind. Das haben die an RTL verloren.

Beispiel da ich ja Italiener bin nehme ich einfach mal Italien als Beispiel:

In Italien gibt es 26 Millionen Haushalte und der Rundfunkbeitrag beträgt 7,50 €. Das sind Einnahmen von 195 Millionen Euro im Monat.

Ok über die Eigenproduktion lässt sich streiten da es Geschmackssache ist aber es wird dort einfach will mehr Geld investiert an Eigenproduktionen als in Deutschland zumal mal da auch Fussballspiele gezeigt werden wie jetzt am Freitag das Pokalspiel ( Juventus Turin gegen Ac Mailand ) auch Formel 1, Welt - Europameisterschaft gezeigt und verschiedene Talentsahow und Comedyshows gezeigt werden in denen auch investiert wird

( Die sind zwar Müll aber es wird ja wenigstens mehr Geld investiert als in Deutschland was man auch um nur ein Beispiel zu nennen )

In Deutschland wollen die von 17,50 € auf 18,31 € ab 2021 weil die Eigenproduktion teuer ist.

Achso so Eigenproduktion wie die Sendung mit der Maus oder Bares für Rares sind so teuer oder was ?

Zum Vergleich: Der erste Teil von Fluch der Karibik 140 Millionen Dollar gekostet oder auch Avatar 237 Millionen Dollar gekostet. Die Ard und Zdf nehmen monatlich 724,5 Millionen Euro ein produzieren Müll wollen noch mehr Geld weil die sagen ahhh die Produktion ist teuer.

Für was zahlen wir überhaupt und wieso müssen wir noch mehr zahlen?

teuer, erhöhen, Rundfunkbeitrag
3 Antworten
Nie einen Brief von Beitragsservice erhalten?

Hallo,

Ich bin im Jahr 2014 nach Deutschland gekommen.

1. Die ersten 6 Monate habe ich in eine WG gewohnt und auch mich beim Einwohneramt angemeldt. Aber habe ich gar kein Brief von Beitragsservice erhalten aber mein Mitbewohner die Briefe erhält und hat er auch den Beitrag bezahlt.

2. Danach habe ich in einer WG als Untermieter fuer 6 Monate gewohnt. Hier auch habe ich mich beim Einwohneramt angemeldet aber gar kein Brief erhalten. Ich musste jedoch den GEZ-Beitrag mitzuteilen, weil die alle andere Mitbewohner den Brief erhalten habe.

3. Danach bekam ich ein Zimmer in einer WG von Studentenwohnheim und hier habe ich ca. 4,5 Jahre gewohnt. Habe ich auch beim Einwohneramt angemeldet, aber keinen Brief erhalten. Ich hatte eine Mitbewohner. Er hat den Brief erhalten, aber er hat es einfach ignoriert.

4. Nach meinem Studium bin in eine neue Wohnung (neue Stadt) umgezogen. Ein Jahr hier gewohnt. Hier der Vermieter hat den GEZ-Beitrag bezahlt. Ich habe mich hier auch beim Einwohneramt angemeldet. Zu meiner Überraschung habe ich auch hier keinen Brief erhalten.

5. Im August 2020 werde ich an einen neuen Wohnung einziehen. Hier ist also die Situation und ich weiß nicht, was ich tun soll,

Erste Möglichkeit: Ich kann mich selber bei Beitragservice anmelden und den Starttermin auf den 01. August 2020 setzen und ab sofort den GEZ-Beitrag bezahlen. Aber hier ist das Problem: Was ist, wenn sie herausfinden, dass ich seit 6 Jahren in Deutschland gewohnt habe und jetzt fuer alle 6 Jahre bezahlen muss, was eine enorme Geldsumme wäre (Vielleicht es 5000 bis 6000 Euro oder ?)

Zweite Möglichkeit: Einfach beim Einwohneramt anmelden und warten, bis ich den Brief von der GEZ bekomme.

Einige andere Fragen:

1.  Noch eine dumme Frage. Hier in Deutschland melden wir unsere Wohnung unter "Straße Hausnummer" an oder ?. und zum Beispiel dieses Addresse hat eine Gebaeude und diese Gebaeude hat 4 Wohnungen und jede Person, die in dieser Adresse wohnt, würde sich beim EInwohnamt anmelden und normalerweise würde die GEZ Briefe an alle senden, die an diesem “Straße Hausnummer" wohnen, oder? Oder woher wissen die GEZ, dass dieser Ort 4 Wohnungen hat und so und so Personen wohnen in eine Wohnung. Könnte jemand erklären, wie das funktioniert?

Recht, GEZ Gebühren, Rundfunkbeitrag
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Rundfunkbeitrag